Periduralanästhesie (PDA)

Eine PDA kann während der Geburt helfen die Schmerzen in Grenzen zu halten. Über das Für und Wieder sollte VOR der beginnenden Geburt mit dem Arzt (Anästhesisten) besprochen werden. Auch die Hebamme kann hier beratend zur Seite stehen.
Falls Sie sich für eine PDA während der Geburt entscheiden sollten Sie die rechtlichen Dinge hierfür im Vorraus klären und unterschreiben.
Die PDA wird dann von einem Anästhesisten zum Rückenmark hin gelegt. Hier wirkt das Betäubungsmittel schnell und zuverlässig. Die Wehen werden zwar noch wahrgenommen - jedoch der Schmerz ist spürbar gelindert.

[unb]

[zurück zur Übersicht - Inhaltsverzeichnis]