Autor Thema: Erfahrungen nach Schulterdystokie  (Gelesen 794 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Trinchen_79

  • Fötus
  • ***
  • Beiträge: 73
  • der countdown läuft!
Erfahrungen nach Schulterdystokie
« am: 01. August 2016, 18:14:03 »
Hallo liebe Mitkugelnden,
die Entbindung unseres zweiten Kindes steht in nicht allzu ferner Zukunft an und wir müssen uns nun entscheiden, ob wir einen geplanten Kaiserschnitt machen lassen oder nicht.
Es ist so, dass bei der Geburt unseres Sohnes einiges schief gelaufen ist. Nach gutem Start kam es zu einem Geburtsstillstand, der letztendlich in einer Schulterdystokie endete. Wir hatten Glück im Unglück, meinem Sohn musste zwar das Schlüsselbein gebrochen werden um ihn herauszubekommen, er hat dadurch aber keine bleibende Schäden (Plexusparese o.ä.). Dennoch war es ein eher traumatisches Erlebnis, ich habe sehr viel Blut verloren und die Angst, dass es sich wiederholen könnte, schwebt natürlich über uns.
Gut aufgeklärt hinsichtlich der Wahrscheinlichkeit der Wiederholung etc. sind wir, der Arzt unserer Entbindungsklinik ist zuversichtlich, dass eine Spontangeburt gelingen kann, würde sich aber auch nicht gegen einen geplanten KS sperren.
Ich suche einfach nach Erfahrungen von Mamas, die ähnliches erlebt haben und ebenfalls für eine weitere Geburt vor der Entscheidung KS oder Spontangeburt standen.
Hat jemand nach einer Schulterdystokie eine komplikationslose natürliche Geburt erlebt? Man findet im Netz leider nicht wirklich viel darüber.
Ich möchte für meine Maus natürlich kein unnötiges Risiko eingehen, dennoch sträubt sich in mir alles, wenn ich an einen geplanten KS denke.
Danke schonmal fürs Lesen!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung