Autor Thema: zu wenig Fruchtwasser Einleitung oder Kaiserschnitt  (Gelesen 1786 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nika1298

  • Fötus
  • ***
  • Beiträge: 71
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
zu wenig Fruchtwasser Einleitung oder Kaiserschnitt
« am: 02. August 2014, 10:33:13 »
Hallo,

Bei mir wurde zu wenig Fruchtwasser festgestellt.
Morgen muss ich zur Kontrolle.
Wenn es weiter angenommen hat, wäre das Kind
laut Ärzten draußen besser aufgehoben.

Die würden einleiten.

Nun ist es aber so, dass ich ohnehin schon Panik
vor der Geburt habe und vor einer Einleitung vor ET  noch mehr.

ich frage mich ob ein geplanter KS die bessere Alternative wäre.

Hat hier jemand ERFAHRUNG damit?

Lg
Katja
[nofollow]

Offline Pedi

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 2295
  • schwanger-online.de
Antw:zu wenig Fruchtwasser Einleitung oder Kaiserschnitt
« Antwort #1 am: 02. August 2014, 11:16:45 »
Was verursacht denn eine solche Panik vor der Einleitung? Schlimm ist sie nicht und für mich immer die erste Wahl, falls es nicht von alleine losgehen kann. Nach einem KS hast du mehr körperliche Beschwerden im Gegensatz zu einer normalen Geburt.
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!


Offline Okisu

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1177
  • Geschwisterchen im Anflug
Antw:zu wenig Fruchtwasser Einleitung oder Kaiserschnitt
« Antwort #2 am: 02. August 2014, 12:08:45 »
Ich würde auch die spontane Geburt vorziehen. Ein KS ist kein Spaziergang auch wenn manche das meinen. Danach bist du erstmal platt. Nach einer normalen spontan Geburt bist du ganz schnell wieder fit.



Offline Magic

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 821
  • WEIHNACHTSZAUBER-im Arm+Blinder Passagier inside
Antw:zu wenig Fruchtwasser Einleitung oder Kaiserschnitt
« Antwort #3 am: 02. August 2014, 12:26:45 »
Ich hatte zwei eingeleitete Geburten.Und ich fand es im Gegensatz zu der spontan angefangen Geburt gar nicht schlimmer.

Das einzigste was mich genervt hat war klappt es oder nicht.Den bei spontan angefanger Geburt weiß man ja das es los geht und beim einleiten kann es eben auch mal mehrere Tage dauern.Ich hatte immer Glück und meine Kinder kamen am gleichen Tag zur Welt.

Ich persönlich hätte vielmehr Angst vor einem KS und das danach.Sich nicht um sein Baby kümmern zu können, den Schmerzen nach dem Eingriff, Komplikationen etc.


Offline jule_83

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1132
  • Projekt Geschwisterchen - Warten auf ein 2. Wunder
Antw:zu wenig Fruchtwasser Einleitung oder Kaiserschnitt
« Antwort #4 am: 02. August 2014, 20:10:42 »
Hallo Nika,

ich kann Dir leider nichts zu einer eingeleiteten Geburt sagen, da ich einen KS hatte. Somit kann ich Dir auch nicht wirklich dabei helfen die richtige Entscheidung für Dich zu finden. Aber da Du ja schreibst, dass Du ohnehin schon Panik vor einer spontanen Geburt hast und die Antworten bisher ausschließlich aus Sicht der Einleitung kamen, will Dir nur sagen, dass Du genauso wenig Angst vor einem KS haben musst. Du bist danach nicht völlig "außer Gefecht gesetzt" oder ähnliches ;). Klar ist ein KS kein Spaziergang und Du wirst Schmerzen danach haben (die aber durchaus erträglich sind ::)), aber Du wirst Dich um Dein Kind kümmern können (wickeln, stillen etc). Also egal, wie Deine Entscheidung ausfallen wird, es wird für Dich persönlich und Dein Baby sicher die richtige sein ;).

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du - egal wie die Geburt letztendlich aussehen wird - im Nachhinein sagen kannst, dass Du alles richtig gemacht hast und drücke Dir fest meine Daumen, dass alles gut geht s-daumendruck!

LG, Jule


08/11 bis 02/12 - 3 Clomi-Zyklen und 2 IUI´s
03/12 - 1. ICSI - positiv!!! 22.11.12 - Oscar ist da!!
02/14 - 1. Kryo - negativ
10/2014 - 2. ICSI - negativ
11/2014 - 2. Kryo - negativ
12/2014 - 3. Kryo - negativ
Nun erstmal OP der Nahtdehiszenz an der GM. Danach geht´s weiter...

Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end. (John Lennon)

Offline Mondlaus

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1041
Antw:zu wenig Fruchtwasser Einleitung oder Kaiserschnitt
« Antwort #5 am: 03. August 2014, 20:23:48 »
Ging mir auch so, musste früher geholt werden bei komplett Geburtsunreifem Befund. Eine Horrorvorstellung wäre für mich gewesen, nach ewig langer Geburt dann doch einen KS zu bekommen, völlig erschöpft und gebeutelt. Gerade wenn man vorher noch keine Spontangeburt hatte, hat man da einfach Angst. Und Tatsache ist, wenn man früher einleitet, dann kann es tendenziell sehr lange dauern, funktioniert ggf. nicht mal, und ist meist sehr schmerzhaft, auch wenn es mal Frauen gibt, die es anders berichten.

Man hat mich vor die Wahl gestellt und ich hab den Kaiserschnitt genommen. Sobald ich mich für diesen entschieden hatte, war die Angst vor der Geburt weg - das schien mir irgendwie planbarer. Es war dann auch wirklich ok. Das einzige  war, dass es bei der SPA Probleme gab und ich dann eine Vollnarkose hatte - selbst damit konnte ich aber leben.

Hatte dann das zweite auch per KS, diesmal wegen BEL, wegen dem ersten KS wurde da eine Spontangeburt nicht in ERwägung gezogen, bei dem Befund hätte ich das ohnehin nicht gemacht. Beide KS waren ok von den Schmerzen danach, der zweite war - dank der Tatsache, dass ich gut Bescheid wusste, was mich erwartete - sogar eine "Traumgeburt", super gelaufen. Würde ich jederzeit wieder so machen.

Offline Hippelmama

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1991
Antw:zu wenig Fruchtwasser Einleitung oder Kaiserschnitt
« Antwort #6 am: 03. August 2014, 22:14:52 »
Hallo Nika

Ich musste auch bei beiden Ss eingeleitet werden. Die Gründe waren in etwa die selben wie bei dir.  Lina wurde bei 38+0 eingeleitet, der Befund war völlig unreif. Ich habe einen Tag warten müssen und dann sind beide Kinder ohne Probleme auf die Welt gekommen. Wichtig ist die richtige Einstellung zu der Geburt. Ich habe mir immer gesagt, dass die Geburt mir ein Kind schenkt und das diese ganze Prozedur sein muss. Der Körper wird bei einer Einleitung nur angestupst und entscheidet doch noch etwas selber.
Ein KS wäre für mich der Horror. Aber für andere ist ein KS die beste Geburtsmethode und , wie Mond schreibt, auch eine Traumgeburt. Über die Schmerzen danach kann ich nichts sagen, aber es gbt für alles gute und schlechte Seiten.
Wichtig ist das du hinter deiner Entscheidung stehst. Was für eine Geburt ist dir lieber.
Das du erst spontan versuchst zu entbinden und dann ein KS gemacht werden muss, das Risiko besteht immer.

Ich wünsche dir eine schöne und sanfte Geburt und eine schöne Kuschelzeit
« Letzte Änderung: 03. August 2014, 22:20:11 von Hippelmama »







 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung