Autor Thema: Milas Traumgeburt  (Gelesen 3616 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sonne22

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 349
Milas Traumgeburt
« am: 02. Dezember 2015, 20:32:12 »
Die ganze Schwangerschaft über hatte ich immer große Ängste und schon früh sagte mein Frauenarzt, dass die kleine schon tief im Becken ist und wir es wohl nicht bis zum ET schaffen.

Am 20.11.2015 hatten wir wieder einen FA Termin. CTG war wie immer super. Allerdings war da der Gebärmutterhals schon verstrichen und der Muttermund 2 cm offen. Der FA war sich aber sicher, dass wir uns am nächsten Freitag nochmal sehen würden.

Am Samstag war ich total verunsichert und hatte einen ernomen Druck nach unten. Wir sind dann gegen 16 Uhr in die Klinik gefahren. Das CTG war super und der Befund noch wie am TAg zuvor. Also sind wir wieder nachhause.

Den Sonntag war ich total müde und habe nur auf der Couch geschlafen.

Montag Morgen bin ich gegen 6 uhr aufgewacht und dachte irgendwie ist es nass. Bin dann auf Toilette da ich dachte wenn das die Fruchtblase war müsste ich jetzt nochmal Fruchtwasser verlieren und dem war auch so. Ich habe meinen Freund geweckt der total überrumpelt meinte vielleicht drückt sie dir auf die Blase und das ist Urin. Ich habe dann meinen Vater angerufen damit er den Großen übernehmen konnte. Er war dann gegen 7 Uhr hier in der Zeit wurde mein Freund immer hibbeliger. Gegen 7.30 Uhr waren wir dann in der Klinik. Es wurde erstmal CTG geschrieben und untersucht. Am Befund hatte sich seit Freitag nichts getan. Wir sind dann zum Frühstücksbuffet und haben im Anschluss unser Familienzimmer (welches ich eigentlich gar nicht wollte und im Nachhinein echt froh bin, dass wir es doch hatten) bezogen. Das nächste Mal sollten wir um 12 Uhr im Kreisssaal sein. Auch bei dieser Untersuchung hatte sich nichts getan und ich war schon langsam genervt. Gegen 13 Uhr waren dann meine Eltern mit dem Großen da. Da meine Eltern einen wichtigen Termin hatten war mein Sohn bis 17 Uhr bei uns und wir haben nochmal zu dritt gekuschelt und die Zeit genoßen. Um 18 Uhr sollte ich nochmal zum CTG schreiben in den Kreisssaal . Es hatte sich noch immer nichts getan und um 19 Uhr habe ich mein erstes Antibiotikum bekommen und sollte danach versuchen zu schlafen. Was mit irgendwie gelungen ist (ich habe nicht daran geglaubt). Das nächste Antibiotikum sollte ich gegen 2 Uhr bekommen. Um 00:30 bin ich dann mit leichten Schmerzen aufgewacht. Aber wirklich mit leichten Schmerzen die ich auch nicht veratmen musste. Die aber intensiver wurden. Gegen 1:10 Uhr waren die Schmerzen schon recht heftig und ich musste auf die Toilette. Ich dachte mir veratme die Schmerzen bis 2 Uhr da bekommst du dein Antibitika und danach wenn es nicht besser wird gehst du nochmal runter in den Kreisssaal. Um 1:15 Uhr sagte mein Freund sollen wir nicht lieber jetzt schon gehen und ich war total froh, dass er das gesagt hat. Als die Schwester mich fragte ob ich WEhen hätte sagte ich: " Ich glaube schon zumindest tut es weh  :D ;D ;D ;D ;D".
Am FAhrstuhl meinte ich dann noch zu meinem Freund , dass ich gar nicht mehr wusste wie weh das tut .

Am Kreisssal angekommen war die Hebi von Samstag da. Sie fragte mich ob ich einen stärkeren Druck hätte als Samstag und ich sagte ja. Sie schloss mich ans CTG an und sagte sie untersuche mich gleich noch. Da war der Muttermund schon komplett offen . Ich fragte sie noch ob, dass mit der Wassergeburt was wird die ich mir schon soooooooooo schön ausgemalt hätte. Sie sagte nur , dass das nicht mehr reicht und sie sich jetzt beeilen muss alles zu richten und ob ich es noch aushalten könnte nicht zu pressen. Ich veratmete brav aber bei der nächsten Wehe musste ich mit pressen . Eine weitere Hebamme streckte kurz den Kopf rein und fragte ob sie die Ärztin holen solle was meine Hebi bejahte. Ich fragte sie ob die Kleine viele Haare hätte und sie sagte ja. Danach ging alles sehr schnell . Bei der nächsten WEhe wurde der Kopf geboren und mit der darauffolgenden der Körper. Ich beugte mich vor und sah meine wunderschöne Tochter. Sie lag vor mir und ich konnte nur immer wieder sagen wie schön sie doch ist.

Da war sie nun Mila Sophie geboren am 24.11.2015 um 1:24 Uhr
52 cm, 3000g und 32 cm KU

WAs ich dieses Mal sehr genoßen hatte war die Zeit nach der Geburt. Das kuscheln und die kleine Maus die ganze Zeit bei mir zu haben war ganz Neu für mich da mein Sohn ja ein Frühchen war. Es war einfach wunderschön

[nofollow]
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2015, 20:46:54 von sonne22 »
09.09.2009 mein Glückstag

* Juni 2014 du bist immer in unseren Herzen

-2015-
Projekt zu viert unter dem Weihnachtsbaum!?

07.04.2015 SST positiv

Offline Beltuna

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 174
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Milas Traumgeburt
« Antwort #1 am: 02. Dezember 2015, 21:46:18 »
Herzlichen Glückwunsch zu eurer Tochter! Toller Name :D
Der Bericht klingt toll, so "unkompliziert "möchte doch jeder gebären. Genießt die gemeinsame Zeit
[nofollow]


Offline alice-in-wonderland

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 80
  • we're all mad here.
Antw:Milas Traumgeburt
« Antwort #2 am: 09. Dezember 2015, 19:27:25 »
Wow, wie schön..und alle gesund und munter!! Herzlichen Glückwunsch und eine wunderbare Zeit!


Offline Elfi

  • Embryo
  • **
  • Beiträge: 30
Antw:Milas Traumgeburt
« Antwort #3 am: 16. Dezember 2015, 22:23:26 »
Herzlichen Glückwunsch! Das klingt wirklich nach einer tollen Geburt.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung