Autor Thema: Nevio hatte nicht nur einen Schutzengel  (Gelesen 2499 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline schmetterling83

  • Fötus
  • ***
  • Beiträge: 73
Nevio hatte nicht nur einen Schutzengel
« am: 19. September 2014, 11:20:52 »
Wegen Ss Diabetes was geplant die geburt am 5.September bei 38+0 einzuleiten. Am 3.September gingen am Abend die Wehen los. Im KH wurden wir spazieren geschickt weil die Wehen nicht stark und regelmässig genug waren. Um mitternacht bekam ich einen Einlauf welcher die Wehen verstärken sollten. Was auch geklappt hat. 2 uhr nacht war mumu 2 cm offen. Aber wehen haben wieder nachgelassen.
Also die nacht noch gedchlafen. Am morgen bekamm ich den Wehentropf. Wehen wurde stärker aber mumu war am mittag immer noch auf 2 cm. Also wurde die fruchtblase geöffnet. Ca 16 uhr kammen endlich die richtigen wehen. 2 stunden später war mumu auf 6cm. Also in die wanne. 19uhr 8cm. Musste aus der wanne raus weil er auf über 4kg geschätz wurde und eine wassergeburt so leider nicht erlaubt ist.
Hab mich für den mayahocker entschieden.
Dann kamen auch schon die Presswehen und nach 2 mal pressen war der kopf da.
Und dann.... Ging nichts mehr. Ich hab gepresst und gepresst und er kam nicht. Ich wurde schnell aufs bett gelegt und die beine hoch und runter bewegt. Dann kamen immer mehr ärzte und hebammen. Ich hab mit aller kraft gepresst, die hebamme hat ihn rausgezogen und dann war er da. Er hat nicht geatmet. Sie sind mit ihm weggerannt und haben ihn reanimiert. Mein mann ist hinterher. Ich lag auf dem bett und hab geheult und niemand kam zu mir.  Erst nach, keine ahnung wie lange, hörte ich ihn von neben an schreien.
Inzwischen ist auch schon die sanität vom kinderkrankenhaus eingetroffen.
Er war aber übern berg. Plötzlich bekam ich starke wehen. Nach dem die plazenta da war wurde es stärker und dann hat es nicht mehr aufgehört zu bluten. Regelrecht gespritzt. Der ganze boden war voll. Sie mussten mir 3 mal die gebärmutter auspressen. Zum glück war dann wieder gut.
Mein mann brachte mir den kleinen. Der kopf war ganz blau. Aber am körper war die farbe wieder ok. Ich durfte ihn noch ein paar minuten auf meiner brust haben dann wurde er mitgenommen.
Am nächsten morgen sind wir direkt in die neo gefahren. Er brauchte eine infusion mit glucose aber sonst war er übern berg. Nach 3 tagen musste er noch unter die lampe weil er gelb war. Nach insegesamt 5 tagen durfte er nach hause.
Er ist kern gesund und wird keine folgeschäden haben.
Mein damm war übrigens auch zum erstsunen der ätzte völlig unverletzt.
[nofollow] [nofollow] [nofollow]

*9.12.2013

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung