Autor Thema: - Alles durcheinander -  (Gelesen 1016 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mami123

  • Gast
- Alles durcheinander -
« am: 13. Oktober 2014, 15:14:39 »
 :-[

Hallo Ihr Lieben,
ich habe dieses Forum hier gefunden und muss mich einfach Mal mitteilen, da ich gerade in einer ziemlich komplizierten Lebensphase stecke...-

Zunächst zu mir persönlich:

Ich bin 33 Jahre jung und habe bereits eine Tochter. 7 Jahre alt.
Die Ehe mit ihrem Vater ging auseinander, da war sie noch ganz lütt.

Ich war eine ganze Zeit Alleinerziehend, und nach einer Findungsphase, kam ich damit auch sehr gut klar. Ich liebte meine Freiheit!

Dann habe ich mich im letzten Jahr wieder verliebt. In meinen besten Freund. Besser gesagt, wir verliebten uns ineinander. Es ging ein wenig hin und her, bis wir schließlich so richtig erst vor 4 Monaten zusammen kamen.

Seither sind wir fast nur bei mir in der Wohnung. Sprich, wir "übten" das Zusammenleben. Alle 3, was das Wichtigste war und ist, sollten schließlich damit klar kommen. Meine Tochter hat ihn auch sehr gut angenommen. Aber das war auch nicht so schwer, da sie sich ja kannten, auf Grund der lange schon bestehenden Freundschaft zwischen ihm und mir.

Alles schien supi zu sein. Und wir sprachen über s komplett "richtige" Zusammen ziehen, auch über den Wunsch nach noch einem zweiten (und zusammen ersten) gemeinsamen Kind.

Wir waren uns so sicher und so setzte ich die Pille ab. Meine "Große" wünschte sich eh schon immer ein Geschwisterchen und wir träumten also alle drei von einem Baby.

Nun ist es so:

Seit einigen Wochen, geht mir mein "Liebster" gehörig auf den Keks!
Gründe:
- Ich vermisse meine Freiheit die ich hatte, tun und lassen zu können wie ich will, ohne mich mit einem Partner abstimmen zu müssen...
- Am meisten vermisse ich, das mit mir selbst auch mal allein sein. (Vielleicht ist es wirklich nicht so einfach, wieder eine Partnerschaft zu leben, wie ich dachte? Ich hatte mich nach 11 Jahren Partnerschaft, Alkoholismus des damaligen Mannes, und so einigen Schwierigkeiten mit ihm, so toll frei gestrampelt. Ich habe so um meine Freiheit gekämpft und war so glücklich damit! Und nun kommt es mir vor, als gäbe ich das alles wieder völlig auf!)
- Derzeit ist mein Partner aber auch NUR zu Hause bei mir! Er hat gerade keinen Job und so richtig suchen will er auch nicht. Schicht arbeit will er nicht, weil er meint, dass er das eh wieder nach spätestens 3 Monaten hin werfen würde...
- Nun sitzt er vom Haushalt machen und Erledigungen machen und hier und da mal spazieren gehen mal abgesehen zu Hause und daddelt permanent auf seinem Handy ein Spiel, oder es läuft den ganzen Tag der dämliche TV!
- Dann diese ewige "auf ach so lustig gespielte" Eiversucht, auf Nüscht und wieder Nüscht!
Ständig macht er so Anmerkungen, bei jedweder Gelegenheit: " Ah es klingelt, ist bestimmt dein heimlicher Verehrer!" Oder: "Jaja, ich geh ja schon los, kannst deinen Liebhaber jetzt bescheid geben, das er vorbei kommen kann." Oder: (Wenn ich meine zugegeben Lieblingsserie "Vampire Diaries" schaue/ wo neulich grad mein Serienliebling starb, kommt von meinem Partner:) "Ach super das der endlich tot ist, dann habe ich dich ja wieder ganz für mich!"

 >:( Man das nervt!!! Ich habe natürlich schon probiert mit ihm drüber zu reden, aber da kommt immer nur: "Ach was, das ist doch alles nur Spaß! Den Spaß habe ich ja schon runtergeschraubt, aber ich bin halt so und ab und an kommt halt noch son Spruch."

Ich sag nur: Pff...ab und an? Bei so ziemlich jeder Gelegenheit!
Neulich waren wir, und ich habe noch bei der Gelegenheit beim Kinderarzt rein geschaut und einen Termin für unsere "Große" gemacht. Die Helferin schlug mir nen Tag vor, ich stimmte zu. Mein Partner grinst und sagt vor der Helferin (Man war mir das peinlich!) : "Na gut, bin einverstanden mit dem Termin, dann will ich dich da mal allein aus dem Haus lassen!" (Ja hallo gehts noch????) Er fand das allen Ernstes witzig. Ich gar nicht!

Habe auch sonst gemerkt, das er immer mehr und mehr nach "Bestätigung" geiert. Hier küssen, da Händchen halten, wehe er bekommt mal ein paar Stunden keinen Kuss oh weh! Dann beschwert er sich und versucht es aber wieder unauffällig ins Lächerliche, komische zu ziehen. Wenn ich Nachts mal aufstehe und nicht gleich nachm Klo wieder ins Bett komme, kann er angeblich nicht mehr einschlafen, weil ich nicht neben ihm liege....

Usw.

Habe mehrfach versucht mit ihm übers Thema  Verlustängste ect. zu sprechen und gemeint, das mir das ganze "Übergeliebe" die Luft zum atmen nimmt und mich erdrückt! Und das er dahingehend evtl. mal Hilfe annehmen sollte.
Er wiederum meint, das sei quatsch und er hätte halt derzeit seit dem Tod des Vaters ein labileres Selbstbewusstsein und das würde sich wieder geben.
(Wegen dem Tod des Vaters hat er sich sogar therapieren lassen. Vielleicht nicht lang genug??)

...so wir hatten eine sonst super liebevolle Beziehung. Auch mit meiner/unserer Großen klappte alles ganz wunderbar!...
...nur ich halte es nicht mehr aus...
...Ich will nur noch allein/ bzw. auch allein mit meinem Kind und mir, sein...

Mit meinem Partner hatte ich vor 2 Tagen drüber geredet, das ich es für besser halte, wenn jeder von uns seine eigene Wohnung behält und mal wieder "Luft" bekommt. Er fühlte sich gleich total abgelehnt und meinte, dann könnten wir ja gleich schluss machen.
In dieser Stimmung ging es den Abend ins Bett....
Tags drauf war meine Periode nun aber ziemlich überfällig...ich testete und BINGO- schwanger!!!!! Ausgerechnet jetzt! Das letzte Mal haben wir vor ca. 2 Wochen miteinander geschlafen, aber seit den letzten 2 Wochen habe ich überhaupt kein Bock mehr, nicht mal auf nen Kuss.... :(
Puh...also auch wenn grad in meinem Kopf Chaos war, suchte ich erneut das Gespräch mit ihm. Was ziemlich schwer war. Er meinte, wir Frauen können eh immer sagen es seien die Hormone...und entweder er dürfe JETZT GANZ mit uns zusammen ziehen, denn nur dann könne er ein "richtiger Papa sein" oder er ginge wieder in seine Wohnung zurück würde dann aber auch da bleiben und kein Papa sein wollen....

Ich wusste nicht was ich machen sollte....
Ich bat ihn darum mir Zeit zu geben, damit ich meine " HORMONE "  S:D (mein Gefühlschaos ordnen kann) und darum ist er heute morgen auch zu sich rüber (er wohnt nur wenige Straßen entfernt)....

Meine "Große Maus" genießt derweil die Zeit mit mir allein und meinte heut zu mir: Von ihr aus wärs auch schön, wenn wir wieder wohnen würden wie vorher. Sie hat den ...(Ziehpapa)...schon sehr lieb, aber er müsse von ihr aus ja nicht unbedingt JEDEN TAG da sein.....

Uff...und nun??? Alles im Eimer????

Wie sollte das denn laufen? Wir, meine Tochter ich und der zukünftige "Krümel" wohnen hier und Papa kommt hin und wieder zu besuch? (Falls er das dann noch will...)
Sollte ich mich besser ganz und gar trennen und weiterhin auch mit 2 Kindern eine starke glückliche allein erziehende Mami sein???

Wie werden bloß unsere Familien auf all das reagieren??? HEUL...
(Noch soll keiner was wissen...)

Oder renkt sich alles wieder ein????

Ich habe derzeit keine Ahnung. Aber seltsamer Weise freue ich mich dennoch auf den Bauch-Krümel...
Ich habe nur derzeit absolut kein Bock mehr auf meinen Partner...den Armen...und irgendwie auch ein schlechtes Gewissen, das ich ihn jetzt ausgerechnet jetzt so ablehne...

-
Also ich danke Euch für die Geduld diesen langen Text durchgehalten zu haben...
Ich weiß, das ihr mir natürlich nicht sagen könnt, was ich tun soll...Aber es hilft mir schon, die ganze Misere einfach mal , los zu werden....-

DANKE dafür!!!! <3 <3 <3

Mami123


Offline sydney77

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2304
Antw:- Alles durcheinander -
« Antwort #1 am: 14. Oktober 2014, 09:33:53 »
Hallo Mami123,
Das klingt ja wirklich nach er ziemlich kompilierten Situation. Raten kann dir da wirklich niemand was. Den Abstand, dass ihr beide überlegen könnt was ihr wirklich wollt, habt ihr ja schon. Vielleicht setzt ihr euch dann ja nochmal zusammen und legt fest wie es weitergehen soll oder ob. Ihr habt beide Wünsche, Bedürfnisse und Ängste. Da müsst ihr offen reden und versuchen einen Mittelweg zu finden. Ich wünsche euch, dass ihr einen Weg findet, der für dich, deine Tochter und den Bauchbewohner der beste ist.
Ben (*2.2.12) und Leo (*6.6.15) werden große Brüder


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung