Autor Thema: Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt  (Gelesen 3820 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline schnecki34

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 7
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« am: 28. Mai 2014, 23:26:11 »
Hallo!
Ich bin neu hier im Forum. Leider past das Thema "Hurra, endlich schwanger" nicht für mich. Ich bin in SSW7+4 und mir drohnt nun die zweite FG innerhalb eines Jahres. Mein Freund und ich versuchen seit über zwei Jahren ein Kind zu bekommen, nichts wünschen wir uns sehnlicher. Ich kenne niemanden persönlich, der solche Probleme hat, fühle mich allein inmitten einer Welt voller Mütter mit Kinderwägen, dicken Babybäuchen, Kindergeburtstagen... . Vielleicht ist das der Grund, warum ich hier schreibe. Oft habe ich auch Fragen, denn ich wusste nicht, dass man fürs Kinderkriegen so viel wissen muss. Zumindest ich weiss anscheinend immer noch nicht genug.

Meine Situation jetzt:
Am Montag hatte ich leichte Blutungen. Beim Us war kein deutlicher Herzschlag zu sehen - nur ein leichtes Vibrieren. Direkt neben dem Embryo befindet sich ein Hämatom (so wie im letzten Sommer). Ich habe ständig leichte Schmierblutungen. Es sieht also nicht gut aus. Kommenden Montag habe ich den nächsten Termin.

Ich vermute, dass einigen hier die Haare zu Berge stehen, wenn ich schreibe, dass ich in dem Zustand zur Arbeit gegangen bin (anstrengende, körperliche Arbeit - wenn auch nur Teilzeit). Meine FA tut sich sehr schwer mit dem Krankschreiben. Ihrer Meinung nach bringt es nichts, wenn ich mich schone. Und dann lese ich im Internet, dass andere sehr wohl zu Hause bleiben (das meine ich mit Nicht-Wissen und Dummheit). Vielleicht macht es auch nur den Unterschied, ob ich das Gefühl habe, alles getan zu haben. Ich denke, meine Kinder wollen nicht bei mir bleiben, weil ich noch nicht mal jetzt - da sie so winzig sind - in der Lage bin, sie richtig zu beschützen. Natürlich weiss ich, dass das Unsinn ist, aber es ändert nichts daran, dass ich ständig solche Gedanken habe.

Heute bekam ich Bauchschmerzen, bin nach Hause gegangen. Es hätte nicht viel gefehlt - am liebsten hätte ich gleich gekündigt. Ich war mir sicher, dass es mit der FG losgehen würde, habe versucht mich so gut wie möglich darauf vorzubereiten, habe eingekauft, was ich in meiner Vorstellung alles benötigen würde - dicke Binden, Salzstangen und Gummibärchen... Ich muss selbst den Kopf schütteln und mir ein Grinsen verkneifen - auch wenn es noch so traurig ist. Ins Krankenhaus gehe ich nur, wenn es nicht anders geht. Die AS im August war für mich zu plötzlich. Ich hatte das Gefühl, mir wurde etwas weggenommen. Ich wusste nicht, dass es auch anders geht. Ich wusste auch nicht, dass ich sogar eine Hebamme in Anspruch nehmen kann. Ich glaube, ich hatte sehr viel Glück, dass ich heute so spontan jemanden gefunden habe, den ich um Rat fragen konnte. Die Frau hat eine halbe Stunde mit mir telefoniert, wird mich bei Bedarf auch daheim besuchen. Nach diesem Gespräch ging es mir deutlich besser. Die Angst war nicht mehr ganz so groß.

Ich habe dem Kleinen gesagt, ich wäre jetzt soweit, wenn es denn unbedingt gehen müsse. Die Schmerzen wurden schlimmer, doch im Laufe des Tages entpuppten sich die Krämpfe als furchtbare Blähungen. Mein strapazierter Darm hat offensichtlich die Linsen gestern nicht vertragen. :o Im Moment habe ich  leichte bis mittlere Unterleibsschmerzen - aus welchem Grund auch immer. Ich warte.  Mein Krümel entscheidet, wie es weitergeht.
Ich danke allen, die mir einen guten Gedanken schicken.
Dieses Foren-Schreiben ist eigentlich nicht so mein Ding, aber es hat gut getan.

Offline Rina

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 173
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #1 am: 29. Mai 2014, 08:46:36 »
Hallo erstmal,

wenn du magst nehme ich dich erst einmal ganz fest in den Arm. Es tut mir so leid was du durchmachen musst und ich kann gut nachempfinden wie es dir grade geht.
Ich habe zwar schon einen Sohn, hatte aber Anfang des Jahres eine Fehlgeburt in der 8. Woche. Im Gegensatz zu dir hatte ich allerdings das Glück, dass meine Ärztin mich vor die Wahl gestellt hat ob ich eine Ausschabung möchte oder aber eine kleine Geburt zu Hause. Ich hab mich für letzteres entschieden.
Jetzt bin ich wieder schwanger und hatte gleich zu Beginn Blutungen. Ich bin dann eigentlich nur zu meiner Ärztin um eine erneute Fehlgeburt feststellen zu lassen. Das Herz schlug allerdings und sie diagnostizierte, wie bei dir, ein Hämatom (4x2cm groß). Ich musste mich sehr schonen und viel liegen. Außerdem nehme ich seitdem Magnesium.
Ich finde es von deinem Arzt unverantwortlich dass du arbeiten gehen musst. Vor allem wenn du körperlich auch noch schwer arbeitest.

Ich würde an deiner Stelle heute ins Krankenhaus. Die können dich nämlich zwecks Bettruhe auch da behalten. Und sollte dein Kind wirklich schon gegangen sein kannst du auch in der Klinik sagen, dass du keine Ausschabung möchtest.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles gut wird.
Und es ist nicht deine Schuld! Leider passiert sowas immer wieder und so langsam glaube ich, dass die Frauen, die noch nie eine Fehlgeburt hatten eher selten sind. Ich bin in einer Spielgruppe von 6 Frauen. Fünf von uns mussten bereits ein oder mehrere Kinder gehen lassen.
« Letzte Änderung: 29. Mai 2014, 08:56:57 von Rina »
⭐️01/2014

[nofollow]


Offline Hoffnung79

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 458
  • Jakob Elias wir freuen uns auf dich
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #2 am: 29. Mai 2014, 13:48:35 »
Es tut mir sehr leid das es dir so geht s-hug ich würde auch ins Krankenhaus gehen und such dir doch einen neuen Frauenarzt. Denn das hört sich überhaupt nicht gut an das du da kein Unterstützung bekommst :-\ was sagt denn dein Freund/Mann?
[nofollow]



[nofollow]Make a pregnancy ticker [nofollow]

Offline schnecki34

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 7
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #3 am: 29. Mai 2014, 22:51:10 »
Vielen Dank, dass ihr mir geschrieben habt.. und fürs Drücken! Habe heute den ganzen Tag im Bett verbracht, seehr viel geschlafen, gelesen... . Tagsüber hatte ich weder Schmerzen noch nennenswerte Blutungen. Erst jetzt bin ich wieder so aufgebläht - obwohl ich nur wenig gegessen habe. Aber eigentlich müsste ich ja aus Erfahrung wissen, dass sich die Schmerzen, auf die ich warte, anders anfühlen. Im Sommer hatte ich schon leichte Wehen - so würde ich es zumindest beschreiben.
Fairerweise muss ich sagen, dass mich die Fa darauf hingewiesen hat, dass ich nicht zwangsläufig ins KH muss, aber es kommt schon darauf an, wie man es erklärt bekommt. Das Schlimmste war für mich wohl die Nacht auf der Station - allein in einem Zimmer. Das Babygeschrei war nicht zu überhören.
Ich weiss nicht, wie es anderswo ist, aber das könnte ich jetzt nicht aushalten.
Ich habe vor, auch die nächsten Tage im Bett zu verbringen, doch ich möchte auf keinen Fall vor Montag Bescheid wissen....es sei denn es geht doch vorher schon los. Solange ich nicht selbst gesehen habe, dass sich beim Herzchen nichts tut, so lange lebt es...und so lange gehört es mir.
Morgen besucht mich die Hebamme. Die kann ich ja auch noch einmal um Rat fragen. Mit meiner FA bin ich tatsächlich nicht so ganz glücklich. Ich hätte gerne gewechselt, aber so groß ist die Auswahl hier nicht. Habe nun aber eine Empfehlung bekommen... wäre halt etwas weiter entfernt.
Mein Freund unterstützt mich, wo er nur kann. Aber in Schwangerschaftsfragen kennt er sich auch nicht aus, auch wenn er oft googelt. Es tut mir weh, wenn ich an ihn denke. Er hatte sich so gefreut.
Ich vermute, dass es hier auch in den nächsten Tagen so weitergeht - die längste Woche meines bisherigen Lebens. Hoffnung und Verzweiflung wechseln sich ab. Heute konnte ich jedoch nicht einmal mehr weinen. Ich bin relativ ruhig.

Ich weiss nicht, ob ich das lesen könnte, wenn ich selbst gerade guter Hoffnung wäre. Danke nochmal....und euch eine gute Nacht!

Offline sunshine

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 622
  • Wir sind komplett!
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #4 am: 30. Mai 2014, 08:33:19 »
Hallo Schnecki34

Ich drück dich jetzt mal ganz doll  s-hug s-hug s-hug

Ich konnte dich jetzt nicht einfach wegklicken während ich Tränen in den
Augen habe. :'(

Es tut mir sehr leid das du schon einmal eine FG durch litten hast und wieder
in der Ungewissheit bist.

Bitte nehme die Empfehlung für einen neuen FA entgegen. Deine jetztige erinnert
mich gut an meine damalige FA als ich meine FG hatte. Die war auch so unterkühlt
und Herzlos. Auch wenn immer die ersten 12 Wochen ein 50:50 ist muss doch der
FA nicht gleich alles in den Sand setzten, wenn es nicht gut aussieht.

Schön das du dir eine Hebamme genommen hast und hoffe das es gut tat mit ihr zu Sprechen und auch eine große Hilfe für dich ist. Ich hatte damals auch keine Ahnung davon, dass man eine Hebamme in Anspruch nehmen darf wegen einer FG. Ich glaube das wissen viele nicht.

Ich drücke dir ganz doll  s-daumendruck das es bei dir ein Happy End gibt.

GGLG sunshine  :)
* 9/11







Ɯɛя ℓɛƨɛи καии ιƨт κℓαя ιм Ѵσятɛιℓ

Offline Fraggels

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 170
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #5 am: 30. Mai 2014, 09:38:07 »
Von mir auch einen dicken Drücker an dich!

Wenn deine Ärztin so doof ist, können wir dir hier bestimmt ein bißchen helfen bis du eine neue gefunden hast. Ich finde es ziemlich unverantwortlich, dich mit dem was du geschildert hast, zur Arbeit zu schicken.
Es ist sooooo wichtig, daß du dich bei deiner Ärztin aufgehoben fühlst! Ständige Ängste sind unglaublich schlecht, die muß sie dir nehmen.

Ich hatte auch eine ganz leichte Blutung am Anfang. Meine FÄ (sogar die Vertretung) hat mich sofort krank geschrieben, eine Woche, und mir Sofa verschrieben - nein eigentlich Balkon in der Sonne  8) bis du wieder fühlst das alles in Ordnung ist.
Das würde ich dir jetzt auch verschreiben!

Dann, welche Nahrungszusätze nimmst du? Mir wurde Magnesium empfohlen, und ich habe wirklich den Eindruch, das hilft sehr gut. Zusätzlich natürlich Folsäure, nimmst du die schon? Und einen Haufen sonstiger B-Vitamine.
Dann gesund ernähren, ab aufs Sofa, und hoffentlich erledigen sich deine Ängste dann bald :)
Leichte Schmerzen im Unterleib gehören wohl dazu, Mutterbänder bilden sich aus wurde mir gesagt :) Und Blähungen, oh jaa!

Also ich hoffe sehr, dich dann bald im Januarthread begrüßen zu dürfen!! :D Da liest du dann auch, welche Wehwehchen völlig "normal" sind :)

Also: Mach dir keine Sorgen, leg dich mit nem leckeren Tee aufs Sofa, streichel dein Bäuchlein, und schick Baby ein paar Endorphine damit es glücklich wird und das Herzchen beruhigter schlagen kann :)
Fühl dich gedrückt
[nofollow]

Offline Lahanya

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 228
  • Stolze Mama ♥
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #6 am: 30. Mai 2014, 19:18:16 »
Ohje!

Zu so einer Ärztin würde ich ja nur einmal gehen! :/ Mist, da hast du ja echt Pech mit. Ich wünsche dir, dass du ganz Fix eine neue, tolle und verständnisvolle Ärztin findest. Vielleicht willst du dich ja auch nur von der Hebamme betreuen lassen während der Schwangerschaft? Und evtl. nur die Basis-Untersuchungen bei einem Arzt machen lassen. Ich finde es grad in dieser höchst sensiblen Zeit der SS so wichtig, dass man dem Arzt/Hebamme vertraut.

Ich habe jetzt noch keine erfahrungen mit FG's, aber ich würde dir auch raten dich einfach zu schonen, vom Hausarzt Krankschreiben lassen und einfach die Seele baumeln lassen. Lies ein schönes Buch, trink leckeren Tee und mach dich nicht verrückt! Ganz wichtig: DU bist jetzt Wichtig! Bei schwerer Körperlicher Arbeit, bekommst du ja auch eigentlich ein Beschäftigungsverbot! Denk an dich! Und denk auf alle fälle Positiv!

 s-hug
[nofollow]  [nofollow]

Offline Hoffnung79

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 458
  • Jakob Elias wir freuen uns auf dich
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #7 am: 31. Mai 2014, 08:39:19 »
Wie geht es dir denn heute? Druck euch soooo fest die Daumen das es gut ausgeht s-hug s-daumendruck s-daumendruck
[nofollow]



[nofollow]Make a pregnancy ticker [nofollow]

Offline flower

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 342
  • Miniflower inside
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #8 am: 31. Mai 2014, 19:40:16 »
 s-kuscheln ich drücke dich auch ganz fest. Es tut mir leid; dass du so etwas erfahren musst. Mein Rat: Wechsel den FA und laaa dich definitiv krank schreiben. Viele Frauen bekommen auch uterogast verschrieben; gerade wenn es FG gab.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen
[nofollow]

[nofollow]

Offline schnecki34

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 7
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #9 am: 01. Juni 2014, 00:24:37 »
Hallo Ihr Lieben! Es geht mir den Umständen entsprechend.... bin irgendwie gar nie richtig wach - innerlich abgedriftet - vielleicht ist es einfach gut so. Ich versuche, morgen zu antworten - in der Hoffnung, ein wenig klarer im Kopf zu sein. Danke Euch Allen!

Offline Pedi

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 2295
  • schwanger-online.de
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #10 am: 01. Juni 2014, 07:22:13 »
Ich würde erst einmal zu einem anderen FA gehen und klären lassen wie es aussieht. Vielleicht blutet das Hämatom auch nur ab? Und krankschreiben lassen würde ich mich. Wenn sich durch die Bettruhe das Risiko mindert würde ich auf jeden Fall alles versuchen. Guck doch mal welche Fa es bei dir gibt und dann ruf morgen an und frag ob Du noch kommen dürftest. Schildere die Situation mit der Arbeit. Alles Gute!
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Offline schnecki34

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 7
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #11 am: 01. Juni 2014, 20:58:20 »
@Rina: Ich gehe davon aus, dass sich das Hämatom bei dir aufgelöst hat. Das macht natürlich ein wenig Hoffnung. Vielleicht zahlt sich das viele Herumliegen ja doch noch aus. Alles Gute dir für die nächsten Monate!

@sunshine: Ja...das war eben genau mein Eindruck, dass bei mir eh schon alles wurscht ist. Ich habe jetzt oft genug gehört, dass es für die Frauen besser ist, wenn sie bald wieder arbeiten gehen nach einer FG. Und zum Thema schonen: Es sei auch nicht möglich ein Kind durch zu viel Bewegung abzutreiben... oder ähnliches. Ich bin zwar nun nicht mehr so jung, aber in so einer Situation kann man mir erst mal alles erzählen. Ich merke erst dann, wenn ich auf der Arbeit bin und in jedem unbeobachtetem Moment das Weinen anfange, dass es einfach nicht geht. :(

Im Sommer war ich auch sehr bald wieder arbeiten (4 Tage nach AS). Ich habe damals auch andauernd weinen müssen und offesichtlich ausgesehen wie ein Gespenst. Meine Kolleginnen sind nicht blöde. Die haben schnell herausgefunden, was mit mir los war - und ich hätte schon gern selbst entschieden, wem ich davon erzähle. Letztendlich hat mich meine Hausärztin dann noch ein paar Tage krank geschrieben - und sich an die Stirne getippt wegen FA.

Das Gespräch mit der Hebamme hingegen hat viel geholfen. Ich kann das nur empfehlen, wenn man so verunsichert ist wie ich oder jemanden braucht, der sich all die Dinge mal anhört, die man in der Arztpraxis nicht ansprechen kann.

@Fraggels: Das war ne gute Dosis Optimismus!  ;)
Ansonsten nehme ich vor allem Folsäure und Magnesium, habe auch sehr auf eine gute Ernährung geachtet. Vitamin B ist zum Teil mit dabei... oder doch ein extra Präparat? Die großen Mengen Magnesium vertrage ich allerdings gar nicht gut. Versuche es seit gestern mit einem anderen Präparat.
Und ja...es wäre schön, im Januarthread mit dabein sein zu dürfen. . .

@Lahanya: Das mit dem Beschäftigungsverbot würde sich, wenn die Schwangerschaft weiter besteht,  von alleine regeln - die werden mich einfach nicht weiter beschäftigen, da ich über Zeitarbeit angestellt bin. Es liegt dann an meinem eigentlichen Arbeitgeber... . Aber das sind Sorgen für demnächst, wenn alles andere gut läuft.

@flower: Mittlerweile habe ich auch von dem Medikament gelesen...hmm

@Pedi: Das ist meine Hoffung in Hinsicht auf das Hämatom, vor allem da meine Blutungen nicht stärker geworden sind. Selten nur ist mal ganz wenig frisches Blut dabei. Wegen FA - ich bleibe vorerst auch mit der Hebamme in Kontakt, bzw. wird sie mich morgen anrufen - evtl. hilft sie mir, dass ich kurzfristig anderswo unterkommen kann.

@Hoffnung und alle anderen:
Danke fürs viele Daumendrücken!
Ich muss jetzt abschalten und etwas anderes denken... langsam werde ich nervös. :-\

Offline sunshine

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 622
  • Wir sind komplett!
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #12 am: 02. Juni 2014, 09:44:07 »
Hallo Schnecki  :)

freut mich das dir die Hebamme gut tut und würde auch so lange du kein wechsel hast
vom FA zum HA gehen. Die wird dich nämlich bestimmt gleich mal krank schreiben lassen.

Ich bin erst nach 3 Wochen nach AS wieder arbeiten gegangen. Mein damaliger HA hat mich nämlich danach krank geschrieben. Ich hatte gar kein Nerv fürs Arbeiten.
Nicht jede Frau ist gleich. Die einen wollen sich ablenken und die anderen brauchen ihre Zeit. Deswegen gehe ich ungern zu Frauen. Hatte aber auch schon in der Pubertät schlechte Erfahrung mit einer FÄ.
Ich bin nach der AS nie wieder zur diese FA gegangen und hab mir auch gleich einen neuen gesucht.

Ich drück dir weiterhin die  s-daumendruck und hoffe sehr das alles gut bei dir ausgeht    :) s-hug s-hug
* 9/11







Ɯɛя ℓɛƨɛи καии ιƨт κℓαя ιм Ѵσятɛιℓ

Offline schnecki34

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 7
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #13 am: 02. Juni 2014, 16:21:00 »
So, Ihr Lieben!
Leider gab es für mich keine guten Nachrichten heute.  :(
Mein Kleines mochte nicht leben. Letzte Woche schon war es etwas zu klein. Jetzt ist der Unterschied sehr deutlich - und eben leider kein Herzschlag. Wenigstens habe ich die Hoffnung bis zuletzt nicht aufgegeben...
Im Moment kann ich nicht einmal richtig weinen, fühle mich einfach wie betäubt.

(Natürlich bin ich jetzt nicht einen Tag krank geschrieben solange ich keine starke Blutungen habe... nur so für mein Seelenheil geht das nicht. Aber keine Sorge - ich weiß, was ich zu tun habe. Die Sache ist für mich klar. Kann jederzeit zum HA gehen.)

Dieses Mal habe ich mehr Hilfe und Zuspruch als im letzten Sommer. Ich konnte mich vorbereiten, so weit es mir möglich war. Ich hoffe nun, es nimmt nicht wieder so ein großes Stück von meinem Herzen mit wie beim letzten Mal. Ich habe eh schon das Gefühl, nur noch ein Schatten meiner selbst zu sein.

(Bekommst von mir Blumen und ein Lied...und wer weiß...mir fällt viel ein, wenn es so weit ist.)

Ich wünsche Euch, dass sich bei Euch alles gut entwickelt! Ich denke, das passt für jede hier. Vorerst bin ich also bei den Sternchen.


Offline BravesMaedchen

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1543
  • Neue Hoffnung!!
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #14 am: 02. Juni 2014, 16:30:31 »
schnecki, ich weiß mehr als gut wie du dich fühlst und konnte dich jetzt nicht einfach weg klicken ohne dir ein paar abätze zu schreiben...
 
erstmal mein volles Mitgefühl und Beileid!!

ich habe 5 Sternchen und jedes einzelne tut verdammt weh!! ich weiß auch wie es sich anfühlt nicht richtig trauern zu können das hatte ich beim letzten mal..

weißt du was mir geholfen hat?!

Ich habe mir ein Piercing stechen lassen, habe mir auch ein tattoo Termin geholt ( konnte ihn wegen der erneuten ss nicht wahrnehmen) ich habe einfach was für MICH getan um über den schmerzlichen Verlust hinweg zu kommen, vielleicht versuchst du nun etwas für dich zu tun?! geh shoppen, geh zum Friseur... vielleicht ne kleine Veränderung.. das sind Sachen die mir geholfen haben...

sind nur tipps.. weil ich weiß das jedes "gute" wort nicht hilft den schmerz zu vergessen..

drück dich ganz fest!!
meinem Herzen!
*6/07
*3/09
*6/11
*6/12
*3/14
*9/16

Offline Bella79

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 667
  • Unsere Maus wird große Schwester
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #15 am: 02. Juni 2014, 20:49:40 »
Es tut mir so unendlich Leid für Dich :'( ich hoffe Du hast eine Familie die Dich auffängt und Dich trösten kann. Ich wünsche Dir vom Herzen ganz viel Kraft s-hug



Offline sunshine

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 622
  • Wir sind komplett!
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #16 am: 02. Juni 2014, 20:55:55 »
Liebe Schnecki  :'(

es tut mir von Herzen leid das du dein zweites Sternenkind gehen lassen musstest
und wünsche dir sehr das du es gut verarbeiten kannst.  :'( s-hug s-hug s-hug

Auch wenn du noch nicht weinen kannst, vielleicht kommt dies noch oder geh
irgendwo hin wo du dein Kummer hinaus schreien kannst. Mach einfach das was
dir gerade in den Sinn kommt, egal was! Und dann trauer um deine Sternenkinder
und das ist egal wie lange.

Mach das mit den Blumen und Lied ( finde ich super ). Gib ihnen einen Namen. So sind sie immer ein Teil deines Leben und du kannst besser es verarbeiten.

Ich hab damals es mir so vorgestellt, dass mein Krümelchen auf meinem Vaters Schoss
sitzt im Himmel, mein Vater immer auf ihm aufpasst und zu uns runterschauen und auf uns aufpassen. So konnte ich besser damit abschließen.

Ich wünsche dir auf deinen weiteren Lebensweg viel Kraft und das du auch endlich mal Glück hast und ein gesundes Kind in den Armen halten darfst.

GGGLG sunshine  :) :'( :'( s-hug s-hug s-hug s-hug
« Letzte Änderung: 02. Juni 2014, 21:06:34 von sunshine »
* 9/11







Ɯɛя ℓɛƨɛи καии ιƨт κℓαя ιм Ѵσятɛιℓ

Offline Fraggels

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 170
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #17 am: 03. Juni 2014, 10:02:57 »
Ou mensch Schnecki, ich fühle mit dir  :'(
Ich wünsche dir einen ganz großen Haufen Kraft diese schwierige Zeit zu überstehen.
[nofollow]

Offline Hoffnung79

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 458
  • Jakob Elias wir freuen uns auf dich
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #18 am: 03. Juni 2014, 12:10:59 »
 s-hug s-hug es tut mir so leid das du schon wieder so etwas erleben musst :(. Ich wünsche dir ganz viel kraft und liebe Menschen die dir helfen.
[nofollow]



[nofollow]Make a pregnancy ticker [nofollow]

Offline schnecki34

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 7
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #19 am: 04. Juni 2014, 17:22:41 »
Hallo Ihr Lieben!
Heute schreibe ich noch einmal kurz hier. Bin dann aber auch froh, wenn mein Thema nach hinten wandert, weil... es hier der Platz für die Lebendigen ist und für die kleinen Kullerbäuche. Ein wenig hat es mir schon geholfen, hier zu schreiben, um mich nicht ganz so isoliert zu fühlen. Danke fürs s-hug
@Braves Maedchen: Ich fühle mich nach wie vor wie gelähmt, kann auch nicht richtig weinen - so dass es Erleichterung bringt, aber bei deiner Antwort kamen sofort die Tränen.
und @sunshine: Eine schöne Vorstellung - mit deinem Vater und dem Krümelchen. Ich habe für mein Pünktchen damals eine kleine Holztruhe bemalt...mit Abschiedsbrief und so, und dann konnte ich sie nicht wie geplant eingraben. Sie steht immer noch hier auf meinem "Altar". Ich denke, das sagt schon alles. Nun werden es zwei kleine Kästchen sein - auch wenn es schwer fällt.
Es kann bei mir noch eine Weile dauern. Vielleicht schreibe ich ja mal was drüben bei den Sternchen...wenn ich mag.
 s-winken


Offline gismo

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3289
Antw:Drohende Fehlgeburt - meine Hoffnung stirbt zuletzt
« Antwort #20 am: 06. Juni 2014, 19:40:41 »
Hallo Schnecki,

Zuerst einmal tut es mir sehr leid für dich :( ich wünsche dir ganz viel kraft für die kommende Zeit. Finde einen Weg, das ganze zu verarbeiten...
Vllt macht er dir etwas Mut, wenn ich dir schreibe, dass ich zwei Sternchen innerhalb von vier Monaten hatte. Direkt zwei Wochen nach der zweiten FG wurde ich ungewollt mit meinem Sohn ss und es ist alles gut gegangen :)
Glg gismo





 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung