Autor Thema: Warten auf "kleine Geburt"  (Gelesen 7106 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mandalino

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 426
Warten auf "kleine Geburt"
« am: 06. Mai 2014, 14:03:06 »
Hallo Mädels,
am 23.04. stellte man bei mir eine Missed Abortion fest.
Es war von Anfang an alles seltsam weil sich mein Zyklus wohl ziemlich verschoben haben muss und niemand so recht sagen konnte wie weit ich eigentlich bin, aber an diesem Mittwoch sagte der Arzt dass die Fruchthülle zeitgemäß 8. Woche sei, aber der Embryo viel zu klein und ohne Herzschlag ist. Es wurde dann HCG kontrolliert und festgestellt, dass dieser innerhalb von 7 Tagen von 47000 auf 42000 gefallen ist. Es besteht also keine intakte Schwangerschaft (mehr).
Als der erste, zweite und dritte Schock verdaut war habe ich mich informiert ob ich um eine Ausschabung herum kommen könnte. Die Vorstellung jetzt Krankenhaus, Vollnarkose und das "gewaltvolle" Beenden dieser lang ersehnten Schwangerschaft war einfach fürchterlich. Ich hab dann von der Möglichkeit einer kleinen Geburt gelesen und warte seit diesem Tag einfach nur ab.

Jetzt meine Fragen. Meine Schwangerschaftssymptome haben in den zwei Wochen stetig abgenommen aber ich habe bis jetzt weder Schmierblutungen noch sonst eine Ankündigung dass mein Körper jetzt auch gemerkt hat dass diese Schwangerschaft nicht intakt ist. Hat jemand Erfahrungen wie lange so etwas dauern kann? Wisst ihr ob der Anfang dieser kleinen Geburt im Zusammenhang mit dem HCG-Wert steht? Habt ihr irgendwelche Tipps?

Danke schon mal fürs Lesen!

Offline some&leni&ben

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1162
  • Wunschbaby da:)
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #1 am: 06. Mai 2014, 23:58:23 »
Huhu,

also erstmal tut es mir leid, dass Du das durchmachen musst  :'(
Es ist einfach schrecklich, wenn so etwas passiert und man noch dazu so lange auf eine Schwangerschaft gewartet hat.

Was die Blutungen angeht kann ich Dir sagen, dass der HCG-Wert in der Regel schon sehr niedrig sein muss, damit es zu bluten anfängt. Wie lange das dauert kann Dir leider niemand beantworten. Nächste Woche, in 6 Wochen... Es ist quasi alles möglich.

Ich finde es gut, dass Du auf einen natürlichen Abgang warten möchtest. Tue dies aber nach Möglichkeit mit Kontrolluntersuchungen beim FA oder nimm Dir eine Hebamme an Deine Seite (Du hast Anspruch darauf).  Es kann vorkommen, dass sich etwas entzündet. Bei starken Schmerzen oder unnatürlich starken Blutungen geh zum Arzt. Obwohl so ein Abgang wirklich zu sehr starken Blutungen führen kann  :-[

Ich wünsche Dir alles Gute und dass Dein Sternchen bald ein Geschwisterchen schickt :-*
LG
some





Offline mandalino

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 426
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #2 am: 07. Mai 2014, 08:53:16 »
Vielen Dank für deine Antwort!

Momentan bin ich absolut beschwerdefrei und ich hoffe einfach dass ich mich ein wenig auf meinen Körper verlassen kann und er mir sagen wird wenn da etwas im Argen ist (also Entzündung oder so etwas).

Ich werde dann Anfang nächste Woche nochmal bei meinem FA vorbeischauen und mal sehen was er dann sagt. Er hat zum Glück nicht versucht mich irgendwie zur Ausschabung zu drängen und hoffe er hat weiterhin so viel Geduld wie ich. Von anderen hört man ja leider ständig nur, dass man in dem Fall immer zur Ausschabung MUSS...

Offline Rina

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 173
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #3 am: 08. Mai 2014, 12:29:57 »
Hallo,
ich habe im Januar erfahren, dass meine Svhwangerschaft nicht intakt war. In der 7.Woche sah man einen Herzschlag auf dem US. Eine Woche später hatte ich leichte Schmierblutungen und es war kein Herzschlag mehr zu sehen.
Ich hatte allerdings auch keine Schwangerschaftsbeschwerden und mein HCG war erheblich niedriger als bei dir.
Einen Tag später kamen dann richtige Blutungen und ca. 1Woche nach dem US wurde die Fruchthülle "geboren".
Ich hatte nur leichte Schmerzen aber die Blutungen dauerten etwas länger (etwas mehr als zwei Wochen). Ich musste regelmäßig zur Blutabnahme und anfangs auch zum US.
Meine Ärztin hat mich nach der Diagnose gefragt, ob ich das alleine schaffe und da ich mich auch vorher informiert hatte war eine Ausschabung keine Option für mich.
Ich wünsche dir viel Kraft für deinen Weg. Ich kann mir vorstellen, dass die Warterei sehr zermürbend sein kann.
⭐️01/2014

[nofollow]

Offline Angie02

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1157
  • Und noch eins!!!
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #4 am: 08. Mai 2014, 14:54:43 »
Hallo,

Erstmal finde ich es super, dass du dich für einen natürlichen Abgang entschieden hast!
Auch ich habe dieses Jahr zwei natürliche Abgänge hinter mir!
Einer war in der 6.SSW ( da war aber im Ultraschall nichts zu erkennen, also nach dem positiven Test kam ca. nach 1 1/2 Wochen doch die Mens)
Bei meiner zweiten FG im April sah es ganz anders aus. In der 10.SSW war kein Herzschlag mehr zu sehen doch der Embryo war mit 2,2cm zeitgerecht entwickelt. Keiner weiß warum! Naja ich entschied mich auch für einen natürlichen Abgang!
Ich musste drei Wochen warten bis SB einsetzten. Dann nach 4 Wochen passierte nichts mehr. Habe dann mit Cytotec Tabletten wehen ausgelöst und 4-5 Stunden später, kam der kleine Krümel auf die Welt. Die Blutung war sehr heftig :o

Bei mir sank der HCG Wert sehr schnell, doch setzte leider keine richtige Blutung von selbst ein. Ich habe viel versucht mit meiner Hebamme doch half zum Schluss nur noch Cytotec!

Ich war/musste wöchentlich zur Kontrolle zum FA!

Habe noch etwas Geduld aber lass dich regelmäßig untersuchen und die Entzündungswerte überprüfen, das ist sehr wichtig.

Ich wünsche dir alles Gute!
« Letzte Änderung: 11. Mai 2014, 18:40:59 von Angie85 »

Offline mandalino

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 426
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #5 am: 08. Mai 2014, 18:55:00 »
Oh Angie, vielen dank für deine Antwort. Ich habe damals immer still im hibbler mitgelesen und deine Geschichte mitbekommen.  Es tut mir sehr sehr leid für dich aber gebe die Hoffnung bitte nicht auf, denn am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist dann ist es noch nicht das Ende!

Danke für deine Tipps und auch den "Ausweg" falls es doch nicht von alleine klappt.

Morgen mach ich dann erstmal noch einen Fa-Termin aus. (Sorry wegen groß- und Kleinschreibung - bin heute nur mit Handy on)

Offline Angie02

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1157
  • Und noch eins!!!
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #6 am: 11. Mai 2014, 18:42:20 »
Und hat sich schon was getan?


Offline mandalino

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 426
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #7 am: 11. Mai 2014, 23:52:41 »
Hallo Angie,

danke der Nachfrage. Bis jetzt hat sich noch nichts getan. Ich hab vereinzelt mal Mensziehen, aber sonst fühl ich mich fit wie ein Turnschuh. Bin heute sogar 20km gelaufen. Nächste Woche werde ich dann nochmal zum FA gehen. Mal schauen vielleicht macht er nochmal Ultraschall und kann noch eine Prognose abgeben...

Wie geht es jetzt eigentlich bei dir weiter?

Offline Angie02

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1157
  • Und noch eins!!!
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #8 am: 12. Mai 2014, 09:07:29 »
Ich fühlte mich in der Zeit auch Top Fit, körperlich ging es mir auch sehr gut.
Ich bekam auch irgendwann etwas ziehen und ein paar Tage später kam dann die SB.
Solange die Blutwerte i.O. sind, kann man auch ruhig abwarten ;)

Mein Zyklus hat sich, dank des natürlichen Abgangs, erstaunlich schnell eingependelt :)
Die Schleimhaut sieht im Ultraschall auch ganz toll aus, sagte meine FA!
Wahnsinn was der Körper alles schaffen kann. Ich war ja doch schon 10. SSW und der Krümel war 2,2cm groß.

Wie es bei mir weiter geht, nun ja keine Ahnung :-\ Ich schwanke zwischen Verzweiflung und Hoffnung. Ist ein ganz komisches Gefühl :-[
Der Wunsch nach einem zweiten Kind ist echt zum Alptraum geworden, wobei ich ja doch heimlich auf ein Happy End hoffe ;)

Na mal schauen, was die Zukunft bringt :)

Offline mandalino

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 426
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #9 am: 12. Mai 2014, 09:19:40 »
Ich hoffe jetzt einfach mal weiter  :) Mittlerweile geht es mir auch psychisch wieder gut, der Gedanke dass was nicht gestimmt hat tröstet mich mittlerweile. Ist ja nun auch schon meine zweite Missed Abortion. Die Hoffnung aufgeben werde ich definitiv nicht. Soll sich mein Körper die Zeit nehmen die er braucht. Ich hatte nach der Pille so Probleme meinen Zyklus wieder in Gang zu bekommen, dass ich auch ganz leise darauf hoffe damit jetzt weniger durcheinander zu bringen als mit einer AS.

Deine Gefühle zwischen Verzweiflung und Hoffnung kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich wünsche dir dass sich diese Gefühle bald in etwas positives verwandeln und dein Wunsch nach einem zweiten Kind erfüllt wird.  :)

Offline Angie02

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1157
  • Und noch eins!!!
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #10 am: 12. Mai 2014, 10:29:48 »
Ein natürlicher Abgang, ist natürlich für den Körper immer besser, als ein operativer Eingriff!
Die Schleimhaut regeneriert sich hier von selbst. Meine Zyklen sind immer sofort wieder prima gewesen ;)

Ich finde deine positive Einstellung sehr schön :D
Danke für deine lieben Worte :)

Offline mandalino

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 426
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #11 am: 19. Mai 2014, 10:57:14 »
Ich wollte euch noch berichten wie es mir weiter ergangen ist. Finde es selbst immer schade wenn man bei Google etwas darüber findet und dann kein "Ausgang" dabei steht. Für alle die empfindlich sind würde ich dann empfehlen hier nicht weiter zu lesen, da es vielleicht nichts für schwache Nerven ist...

Ich wollte die Woche über schon immer einen Termin beim FA ausmachen aber irgendetwas hielt mich davon ab. Mittwoch hatte ich immer mal wieder leichtes Ziehen und auch ein wenig Schmierblutung die kamen aber auch wieder vergingen.  Am Abend fühlte ich mich dann sehr matt und hatte im Ruhezustand schon stärkere Krämpfe. Ich entschied mich dann ins Bett zu gehen und konnte auch gut einschlafen. Am nächsten Morgen war alles wie weggeblasen. Keine Schmerzen, keine Schmierblutung, dafür aber ein seltsames Gefühl. Ich dachte kurz daran nicht zur Arbeit zu gehen tat es dann aber doch... Ganz plötzlich um die Mittagszeit wurde mir schummerig und ich verspürte einen Druck im Unterleib. Auf der Toilette wurde mir dann schnell bewusst dass es nun losgehen sollte und ich verlor schon sehr viel Blut. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch keinerlei Schmerzen und mein Kopf sagte mir ich solle mich jetzt ruhig und gefasst auf den Heimweg machen - was ich dann auch tat. Ich war sehr erleichtert als ich zuhause ankam, merkte aber direkt dass mir noch einiges bevor steht. Ich bekam im 10-Minuten-Takt starke Krämpfe und blutete sehr sehr stark. Trotz allem hatte ich noch ein gutes Gefühl bei meiner Entscheidung und hangelte mich 5 Stunden lang von Wehe zu Wehe (...und ja dass waren wohl definitiv Wehen. Anfangs konnte man es noch mit Periodenschmerzen vergleichen aber es steigerte sich wirklich kontinuierlich von Stunde zu Stunde und die Wehenabstände lagen teilweise nur noch bei 1 Minute).

Nach den besagten 5 Stunden hatte ich schon sehr viel Blut und Gewebe verloren und dachte eigentlich das Schlimmste sei überstanden. Der Schmerz hatte sich verändert (es zog jetzt mehr in den Oberschenkeln) und die Wehenabstände wurden wieder größer, so dass ich ab und zu einfach einnicken konnte. Leider war das wohl nur ein Anlauf meines Körpers und die nächsten Stunden sollten nochmal eine harte Probe werden. Ich hangelte mich also weiter von Minute zu Minute mit diesen starken Schmerzen bis ich nach 15 Stunden kapitulierte und meinen Mann bat mich ins Krankenhaus zu fahren. Ich hatte bis dahin schon mehrere Schmerztabletten genommen und hatte den Eindruck es würde sich trotz der Schmerzen einfach nichts mehr vorwärts bewegen.
Wie ich ins Krankenhaus kam kann ich gar nicht mehr wirklich sagen. Ich befand mich in einer Art Delirium. Dort angekommen bekam ich ein paar Infusionen gegen die Schmerzen und Krämpfe, muss aber ehrlicherweise sagen dass diese absolut nichts brachten. Ich wehte mich also auch noch durch diese Nacht bis ich nach dem dritten Mal klingeln etwas "härteres" bekam. Danach fühlte ich mich wie betrunken und konnte endlich eine halbe Stunde schlafen. Die Untersuchung ergab dann, dass mein Körper 2/3 der kleinen Geburt bereits sehr gut gemeistert hat, sich aber nun beim Endspurt schwer tut. Es wurde mir also nahe gelegt doch noch eine Ausschabung zu machen. Man kann sich wahrscheinlich vorstellen dass man nach dieser Zeit einfach nur Erlösung sucht und deshalb habe ich eingewilligt.

Im Nachhinein bereue ich meine Entscheidung nicht. Mein Körper hat das Ende der Schwangerschaft selbst eingeleitet und den Zeitpunkt der Geburt unseres Kindes selbst bestimmen können. Dass danach doch noch eine Ausschabung notwendig war ist zwar schade, konnte man aber leider nicht vorher sehen.

An dieser Stelle muss ich mich auch wirklich noch bei meinem Mann bedanken. Er war die ganze Zeit bei mir, hielt meine Hand und war einfach nur für mich da. Das war wirklich ganz wunderbar.

Offline LillyandIce

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 851
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #12 am: 28. Mai 2014, 10:14:41 »
Ach mensch, es tut bei jeder Zeile so weh zu lesen.
Ich bin sehr stolz auf dich und deine Entscheidung und wünsche dir von Herzen alles Gute , wenn sich dein Körper nochmal zu einer Schwangerschaft entscheidet!

Offline mandalino

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 426
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #13 am: 28. Mai 2014, 12:18:32 »
Danke für deine lieben Worte, Lilly  :)

Mir geht es schon wieder gut. Es war die richtige Entscheidung und ich glaube ganz fest an ein Happy End und freue mich einfach auf die spannende Zeit die vor uns liegt.

...und an deinem Ticker habe ich mich gerade auch erfreut. Wahnsinn wie schnell das jetzt alles geht. Hab noch eine schöne Kugelzeit, ich stalke eh ab und an bei euch vorbei  :-*

Offline LillyandIce

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 851
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Warten auf "kleine Geburt"
« Antwort #14 am: 28. Mai 2014, 12:31:04 »
Das ist schön!

Ich bin heute in der 14. Woche. Die Zeit rast so sehr.
 :D

Und wenn du stalkst, dann schreib doch einfach mit, Quasselasyl gibt es bei uns auch.  ;D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung