Autor Thema: Ovaria Comp und Bryophyllum hilfreich?  (Gelesen 2573 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jennilein88

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 18
Ovaria Comp und Bryophyllum hilfreich?
« am: 24. Januar 2016, 20:33:17 »
Hallo ihr lieben
ich bin ganz neu hier .
Gehöre aber auch zu den Langzeit-Übenden mit fast 5 Jahren ÜZ.(mit seid dieser Woche schon 2FG)

Ich hätte da mal eine frage an euch da wir schon viel ausprobiert haben und ich davon keinerlei Ahnung habe =)

Ich würde gerne Ovaria Comp und
Bryophyllum  ausprobieren .
Hat hier wer erfahrungen damit?

Was wir wissen ist das meine produzierten Eizellen nicht immer reif genug sind und ich eine Gelbkörperschwäche habe.

Vieleicht könntet Ihr mir ja etwas berichten über die zwei Medis oder aber ihr habt noch eine Idee was man machen könnte .

Achja ein gemeinsames Kind haben wir sie wird im Juni 8.
1.abgang war im Juni2014
2.abgang Januar 2016

Freue mich auf antworten!

Offline Wunschzwerg

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1657
  • Kleines großes Wunder inside
Antw:Ovaria Comp und Bryophyllum hilfreich?
« Antwort #1 am: 25. Januar 2016, 20:01:48 »
Hallo Jennylein, erstmal herzlich Willkommen hier und es tut mir sehr leid mit deinen beiden Sternchen :'(

Das ist ja auch schon eine sehr lange Zeit. Bist du denn beim FA in Behandlung? Mit einer Eizellreifestörung ist es auf normalem Weg denke ich sehr schwer, da wäre es vielleicht fast besser etwas mit Hormonen nachzuhelfen.

Ich habe selber beide in Globuli Form aber schon genommen. Vom Ovaria hatte ich jetzt nicht wirklich viel an Wirkung bemerkt, allerdings liegt bei mir mehr im Argen  ;). Das Bryo hat bei mir tatsächlich die zweite Zyklushälfte verlängert, ich hab die Mens immer erst bekommen, wenn ich es abgesetzt habe. Allerdings würde ich wenn bei dir schon eine Gelbkörperschwäche nachgewiesen ist, fast eher auf richtige Medis gehen, weil die einfach stärker sind. Allerdings müsstest du da genau den ES bestimmen, da man die erst nach ES nehmen darf. Utrogest wäre hier das Mittel der Wahl, das kann man vaginal einführen, ist ein Progesteron Präparat und wirkt dann quasi direkt an Ort und Stelle. Es gibt Progesteron auch zum Spritzen, aber das müsste dann dein FA entscheiden was da besser ist.

Was ich aus eigener Erfahrung evtl auch noch empfehlen könnte ist zu einem TCM Arzt zu gehen, der sich auf Kinderwunsch spezialisiert hat. Damit habe ich gerade super Erfahrungen gemacht, ich habe PCO und habe innerhalb von 2 Monaten normale Zyklen mit Eisprüngen bekommen, keine Zysten mehr etc. Ist allerdings auf Dauer eine Geldfrage, da man das komplett selber bezahlen muss.

Wenn du magst, komm doch auch mit in unseren Hibbler, da tauschen wir Langzeit Übi Mädels uns immer aus  :)
Kinderwunsch seit 2013
5 Zyklen mit Clomi/Menogon - negativ
Juli 14: Bauchspiegelung - beide Eileiter dicht, durch Spülen durchgänging gemacht
3 IUIs - negativ
April 15: 1.ICSI positiv, leider *8.SSW
August 15: 1. Kryo negativ
Oktober 15: 2. ICSI negativ
Januar 16: 2. Kryo negativ
August 16: 3. Kryo im Spontanzyklus abgebrochen
Oktober 16: Kryo positiv! HCG 214
Befunde: PCO+Insulinresistenz, zu hohe Killerzellen, MBL Gendefekt, Faktor13 Gendefekt, SD Unterfunktion, MTHFR Mutation, VitD Mangel


Offline Jennilein88

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 18
Antw:Ovaria Comp und Bryophyllum hilfreich?
« Antwort #2 am: 25. Januar 2016, 21:00:09 »
Hallo Wunschzwerg

Danke für deine Antwort!

Ja ich bin beim FA in Behandlung wir waren auch zwischenzeitlich in der Kinderwunsch-Klinik.
Habe mir heute auch nochmal eine Meinung von einem anderen FA eingeholt und auch dieser ist der Meinung das es besser sei in meinem Fall nochmal die Klinik aufzusuchen und es dort mit einer Clomifen Behandlung zu starten . Das werden wir jetzt auch einfach nochmal in Angriff nehmen da wir auch einfach nicht mehr weiter wissen.

Du meinst in den Kaffeeklatsch ?

Offline Wunschzwerg

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1657
  • Kleines großes Wunder inside
Antw:Ovaria Comp und Bryophyllum hilfreich?
« Antwort #3 am: 25. Januar 2016, 23:56:47 »
Ja das wäre natürlich der Idealfall, wenn das für euch beide in Frage kommt. Weil in den Kliniken sind sie halt doch spezialisiert auf solche Fälle und vielleicht reicht es ja wenn man einfach mit bisschen Clomi oder leichten Hormonspritzen anstupst.

Ja genau der Kaffeeklatsch, da sind lauter Langzeit Übi Mädels und wir berichten immer grad was so los ist bei jedem und helfen uns ganz toll gegenseitig. Man ist dann ja doch auch öfter mal niedergeschlagen oder hat Angst oder einfach Fragen zu einer Behandlung und da findet sich immer jemand der ein offenes Ohr oder einen Tipp hat  :)
Kinderwunsch seit 2013
5 Zyklen mit Clomi/Menogon - negativ
Juli 14: Bauchspiegelung - beide Eileiter dicht, durch Spülen durchgänging gemacht
3 IUIs - negativ
April 15: 1.ICSI positiv, leider *8.SSW
August 15: 1. Kryo negativ
Oktober 15: 2. ICSI negativ
Januar 16: 2. Kryo negativ
August 16: 3. Kryo im Spontanzyklus abgebrochen
Oktober 16: Kryo positiv! HCG 214
Befunde: PCO+Insulinresistenz, zu hohe Killerzellen, MBL Gendefekt, Faktor13 Gendefekt, SD Unterfunktion, MTHFR Mutation, VitD Mangel

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung