Autor Thema: Sorry, dass ich jetzt hier so reinplatze  (Gelesen 816 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Miro

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 2
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Sorry, dass ich jetzt hier so reinplatze
« am: 20. November 2016, 14:56:50 »
 Hallo,

sorry, dass ich jetzt hier so mit meinen Problemen so reinplatze, aber ich muss mir das von der Seele reden und da mir in meinem Umfeld keiner einfällt, belästige ich jetzt wildfremde Menschen  :-\  :-[

Ich bin fast 39, mein Mann ist gerade 40 geworden und ich habe eine 10jährige Tochter aus einer früheren Beziehung. Mein Mann und ich sind seit fast 7 Jahren zusammen und seit fast 5 Monaten verheiratet.

Seit Frühjahr letzten Jahres wünschen wir uns gemeinsamen Nachwuchs. Deshalb habe ich im Mai letzten Jahres die Pille abgesetzt (die ich vorher 5 Jahre im Langzeitzyklus genommen habe), hatte dann noch 2 Mal relativ regelmäßig die Periode und dann nichts mehr. Ich habe ja gewusst, dass der Körper eine Weile braucht, bis er sich wieder umgestellt hat und habe erstmal abgewartet.

Bin dann im November zur Frauenärztin, dort wurde ein Ultraschal gemacht und da sah es auch nicht danach aus, als würde demnächst eine Regel kommen. Es wurde noch Blut abgenommen und die Auswertung ergab zuviel männliche Hormone. Also sollte ich mit der Einnahme von Progestan beginnen, um erstmal wieder einen regelmäßigen Zyklus zu haben. Und laut der Aussage meiner Frauenärztin würde das damit schon bei manchen Frauen funktionieren. Ich sollte zu Beginn erstmal 13 Tage 2x1 eine nehmen und dann warten bis die Regel einsetzt. Dann vom ersten Zyklustag 13 Tage zählen und dann vom 14-26 Zyklustag wieder 2x1 Tablette nehmen. Mit der regelmäßigen Periode das hat auch funktioniert, sie kam immer so 2-4 Tage nach absetzen des Progestans. Aber schwanger waren wir immer noch nicht.

Also im Frühjahr 2016 wieder zur Frauenärztin und die sagte dann, dass bei meinem Mann erstmal ein Spermiogram gemacht werden muss und man dann weitersehen wird. Termin beim Urologen gemacht, organisch alles in Ordnung. Spermiogram gibt er gern an Kinderwunschzentrum ab, weil die sich damit besser auskennen.

Zwischenzeitlich habe ich ja weiter Progestan eingenommen und die Regel kam aber im Juli und im August überhaupt nicht mehr regelmäßig. Einmal noch während ich noch Tabletten eingenommen habe und beim nächsten Mal erst 14 Tage nach Tablettenende.

Anfang September hatten wir dann einen gemeinsamen Termin im Kinderwunschzentrum. Ich hatte sowieso Progestanpause und sollte es auch nicht wieder nehmen. Im Kinderwunschzentrum unsere Geschichte erzählt. Es wurden bei uns beiden Blut abgenommen, bei meinem Mann ein Spermiogram und bei mir eine ärztliche Untersuchung, bei der auch ein reifes Follikel festgestellt wurde und was uns da empfohlen wurde, könnt Ihr Euch denken.  :)

4 Wochen später erfolgte dann die Auswertung. Hormonwerte bei mir in Ordnung und Spermiogram meines Mannes auch in Ordnung.

Der erste Zyklus ohne Progestan war dann 30 Tage. Im nächsten Zyklus wurde dann wieder ein Ultraschal gemacht und es war kein Follikel zu sehen. Es wurde dann per Bluttest festgestellt, dass ein Eisprung stattgefunden hat. Dieser Zyklus dauerte 35 Tage.

Im jetzigen Zyklus war ich am 11. Zyklustag im KiWuZe und es wurde die Durchgängigkeit der Eileiter geprüft, da ist alles okay. An diesem Tag wurde im Ultraschal rechts ein 11mm Follikel festgestellt. Eine Woche später im Ultraschal, also an Zykustag 18 einer rechts mit 14mm. Also Blutabnahme, die ergab es war noch kein Eisprung. Unabhängig vom Ergebnis dieses Bluttestes soll ich im folgenden Zyklus Hormone nehmen. Jetzt muss ich morgen wieder hin, ist dann Zyklustag 24...

Der Plan ist dann vom 5.-9. Zyklustag 2x1 Clomifen und ab 8. ZT 2x1 Progynova und am 10./11. Zyklustag Ultraschalkontrolle.

Jetzt habe ich schon soviel geschrieben, aber unser eigentliches Problem noch gar nicht erwähnt  :-[

Seit etwas über einem Jahr bekommt mein Mann beim GV zwar eine E*rektion, aber keine E*jakulation (Darf ich das einfach so schreiben? Sorry wenn nicht.). Das heißt manchmal hat es geklappt und manchmal nicht.
Seitdem wir wissen, dass es organisch eigentlich klappen müsste, klappt es bei meinem Mann aber gar nicht mehr. Wir haben schon soviel versucht...mit ein paar Tagen Pause, ein paar Tage hintereinander...

Im KiWuZe haben wir das aber noch nicht erwähnt.... Es hatte ja auch manchmal funktioniert, aber wie gesagt in letzter Zeit so gar nicht :( 
Nun habe ich zum einen Angst, dass wenn ich das morgen erzähle, die sagen und warum haben sie das nicht schon mal eher erwähnt. Aber wenn ich nichts sage, mache ich es ja auch nicht besser. Wie sollen sie uns helfen, wenn sie nicht die ganze Wahrheit kennen. Und ich kann doch auch nicht meinem Körper Hormone zuführen, wenn es mit dem GV nicht so funktioniert, wie es sollte....

Aber ich habe so Angst, dass es nicht klappt mit einem Baby und ich bin ja auch schon so alt und die biologische Uhr tickt so laut. Ich versuche auch immer mit meinem Mann darüber zu reden, aber Männer reden ja generell nicht so viel....Aber mich beschäftigt das total und ich kann das auch nicht alles für mich behalten, da platze ich... Es belastet mich, ich grüble nach, suche nach einer Lösung... Und damit sind wir bestimmt in einem Teufelskreis, wir wünschen es uns so sehr und setzen uns zu sehr unter Druck. Aber wie soll man denn das Thema ausblenden, wenn es so präsent ist...

Sorry für den vielen Text, aber vielleicht könnt Ihr ja aus eigener Erfahrung uns ein paar Tipps geben, was auch immer.

Aber es hat schon mal gut getan, sich das alles von der Seele zu schreiben...

LG Miro

Online Frau B.

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 2700
  • Geschwisterchen sehnlichst erwartet!
Antw:Sorry, dass ich jetzt hier so reinplatze
« Antwort #1 am: 20. November 2016, 19:34:29 »
Hallo Miro,

erstmal herzlich willkommen hier bei uns  :)

Das ihr im KiWu Zentrum seid ist doch schonmal gut. Mit Clomifen wurde ich (wegen PCO) auch schon behandelt. Ich fand es gut, denn der Zyklus wurde überwacht, der Eisprung ab guter Follikelgröße ausgelöst und man wusste man tut aktiv was für den Kinderwunsch.

Nun zu eurem Problem: vielleicht könntest du mit deinem Mann nochmal in Ruhe reden und vielleicht wäre die Bechermethode etwas für euch? Du kannst dich da ja mal belesen. Natürlich ist das wenig romantisch, aber wirklich effektiv wenn der Mann Probleme mit dem Org*as*mus hat. Die Chancen sind gleich dem normalen GV.




Offline Miro

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 2
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Sorry, dass ich jetzt hier so reinplatze
« Antwort #2 am: 22. November 2016, 07:49:49 »
Hallo Frau B.,

vielen Dank für Deine Antwort.

Ich hatte schon mal im Spaß gesagt, dass wir einfach einen Becher nehmen...

Aber wir haben uns jetzt  einmal darüber belesen und wollen das mal versuchen. Vielleicht nimmt ja "diese Alternative" schon ein wenig den Druck aus der ganzen Situation...

War ja gestern zur Ultraschallkontrolle und alles unverändert. Jetzt haben wir  Zyklustag 21 als Zyklustag 5 genommen und ich habe mit Clomifen angefangen. Und am Freitag geh ich wieder zur Kontrolle, mal sehen was dann dabei rauskommt.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung