Umfrage

Wie möchtet ihr euer Kind zur Welt bringen

spontan
60 (93.8%)
gewünschter Kaiserschnitt
4 (6.3%)

Stimmen insgesamt: 57

Autor Thema: "Geburtsweg"  (Gelesen 20800 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bahia

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1061
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #50 am: 17. Oktober 2009, 13:24:17 »
Ja.. da lohnt sich die Zeit nicht hier was zu schreiben, eine Diskussion wäre nur in dem Fall möglich wenn man wenigstens eine Option von den beiden selbst erlebt hätte.

Das ist doch Quatsch, sorry. Aber eine Diskussion darüber lohnt doch nur im Vorwege. Danach ist es zu spät weil eh erledigt.
Aber eine Diskussion muss doch auch nicht bedeuten, andere umzustimmen sondern Für und Wider aller Alternativen zu besprechen. s-superdaumen

Zitat
warum viele ein Kind möchten, aber die Geburt am liebsten ner anderen Frau überlassen würden, nichts im Leben ist nur rosa und wunderschön

Gegenfrage, warum es sich schwerer machen als nötig? Macht man doch in anderen Lebensbereichen auch nicht.
Du nutzt doch bestimmt auch so praktische Dinge wie Auto, elektronischer Mixer, Telefon...

@ WüstenMami,
Uii, ist es bald soweit? Ich drück die Daumen, dass alles so läuft, wie Du es Dir jetzt vorstellst! :)

Zitat
Viele Stars und Sternchen lassen es machen um nachher weniger Probleme zu haben und schneller fit zu sein usw... Für mich stand schon immer fest - geburt muss das schmerzhafteste und schlimmste sein, was Frau durchleben muss.

Genau das denke ich eben auch.
Das Buch schaue ich mir aber mal an, Danke!

@ mushroomy,
das klingt jetzt aber auch nicht gerade harmlos, was Du schreibst - wochenlang Schmerzen durch Risse - genau das ist es doch, was ich so furchtbar finde. Klar - muss nicht passieren, aber kann.

@ Schokominza,

aus Sicht des Babys - schade, ich weiß nicht mehr wo das war, ist zu lange her - aber da habe ich mal vor 1-2 Jahren was gelesen, dass durch KS das Geburtstrauma stark abgemildert wird und das wäre doch positiv. Ein Trauma ist ja nichts, was man seinem Baby unbedingt antun möchte. Blessuren kann es auch von Zangen und Saugnäpfen davontragen, oder Probleme durch Nabelschnur um den Hals, da ist eh nichts sicher. Für das Baby ist vermutlich beides nicht sonderlich toll, schließlich wird es aus dem weichen, warmen Umfeld gerissen - so oder so :(



Sweety

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #51 am: 17. Oktober 2009, 14:02:00 »
Genau - muß nicht passieren, aber kann.

Nur, bei KS, selbst ohne Komplikationen, wird von Anfang an eine längere Rekonvaleszenz eingeplant als bei natürlicher Geburt, weil es eben den Körper schwerer in Mitleidenschaft zieht.

Ein operativer Eingriff ist nie die bessere Alternative, wenn man anders zum gleichen Ergebnis kommt.
Bei einer natürlichen Geburt kann es zu Komplikationen kommen - ein KS IST eine Komplikation!

Außerdem kommt man ja momentan immer mehr dahinter, daß es immunologisch besser für das Kind ist, natürlich geboren zu werden, da es auf dem Weg nach draußen gleich mit Mamas Bakterien geimpft wird, für die es aber schon Antikörper hat. Das bedeutet, daß das Immunsystem trainiert wird, ohne daß eine Gefahr für das Kind besteht, aber die Erfahrung ist später nützlich.
Nicht umsonst haben natürlich geborene Kinder weniger häufig Allergien (Anmerkung: ich bitte alle Mütter von KS-Kindern, die keine Allergien o.ä. haben, mir das hier nicht aufzuzählen - ich habe schließlich nicht gesagt, ALLE KS-Kinder hätten das).


Sweety

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #52 am: 17. Oktober 2009, 14:03:30 »
PC-Probleme - muß in neuem Fenster weitermachen  >:(

Bahia - ich verstehe deine Angst vollkommen. Die wenigsten Frauen hatten diese Angst niemals.
Aber mir will nicht so recht in den Kopf, wieso du alles ausblendest, was nicht in dein rosarotes KS-Bild paßt.
Korrigier mich, wenn ich mich irre, aber du willst gar keine Nachteile des KS hören und schon gar nicht willst du was gutes über die natürliche Geburt erfahren.
Ich mein - jeder wie er möchte.
Ich nehm lieber einen Dammschnitt hin als eines der empfindlichsten und am besten durchbluteten Organe meines Körpers aufschneiden zu lassen, wenn es nicht sein muß.
Und ganz wichtig - ich bringe mein Kind lieber selbst auf die Welt und bin aktiv beteiligt mit als es einfach rausholen zu lassen wie ein Stück Käse aus der Packung.

Wenn es nötig ist, um Schäden zu vermeiden ja, aber freiwillig sicher niemals.


Cecalein

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #53 am: 17. Oktober 2009, 15:26:32 »
Bahia Diskussion über den Geburtsweg: ja, Diskussion was nun besser ist: nein. Weil du da garnicht mitreden kannst. Du kannst doch nicht sagen was "besser" oder "einfacher" ist wenn du selbst keins von beidem hattest hast.

Ich schätze du bist noch recht jung und hast einfach "Schi*ss".

Genauso wie manch andere hier... gelle Schatzi  ::) ;D

Sweety

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #54 am: 17. Oktober 2009, 15:52:18 »
Aber mitreden kann jeder, der sich informiert.
Das einzige zum Beispiel, worüber ich nicht mitreden kann, ist, wie sich das eine oder andere nun konkret anfühlt.

Über alles andere, den theoretischen Überbau und so weiter kann ich sehr wohl mitreden und auch diskutieren  ;)

Offline Bahia

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1061
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #55 am: 17. Oktober 2009, 15:55:11 »
So jung finde ich mich nicht. Ich bin 32 ;)
Dass ich Schiss vor der Geburt ansich habe, das habe ich von vornherein gesagt, ansonsten würde sich die Frage nach einem geplanten KS doch gar nicht stellen.

Um nachher sagen zu können, was besser wäre müsste man ja beide Varianten unter exakt gleichen Bedingungen durchgemacht haben, das hat wohl niemand hier, denn die Bedingungen sind nie gleich und viele, die hier in dem Thread bisher geschrieben haben, kennen auch selbst nur eine der Varianten - auch nicht beide.
Also kann man nur sagen, ob man das im nachhinein gut oder schlecht fand aber vorher ist das unmöglich, da kann man doch nur über Eindrücke/Ängste/Vorurteile/Wünsche etc sprechen.

Kennst Du BEIDE Varianten? Geplanter KS (nicht Notfall, das ist doch wieder was ganz anderes weil unter Stress und Hektik und höherer Fehlergefahr!) und spontane Geburt?

Für mich ist die Fragestellung jedenfalls jetzt interessant bzw die nächsten 8 Monate aber danach nicht mehr. Dann kann ich Euch nur noch berichten, was wir gemacht haben und wie es war. Aber mich selbst bringt es dann nicht mehr weiter, denn ich werde mit großer Wahrscheinlichkeit nur ein Kind bekommen.
Einfach u.a. deshalb, weil mein Partner schon 2 hat und wir uns entschieden haben, dass das dann genug sind.

Sweety

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #56 am: 17. Oktober 2009, 16:07:24 »
Na gut, dann gehen wir mal von den allgemeinen Bedingungen aus, die gar nicht immer gleich sein müssen.

Du sagst, du hast Angst. Das ist nicht ungewöhnlich.

Nun kannst du aber hier Fallbeispiele anbringen wie du willst, es ändert nix daran, daß man unter der Geburt nunmal Schmerzen hat, die aber im Normalfall schnell abklingen.
Komplikationen kann es immer geben, egal um was es geht.
Aber bei der natürlichen Geburt kannst du nur im Notfall am nächsten Tag nicht aufstehen. Beim KS kannst du am nächsten Tag nicht aufstehen. Punkt. Aus. Egal, wie gut er lief, du wirst Schmerzen haben und zwar nicht zu knapp.

Aber beim KS sind zumindest mehrere Tagen Schmerzen hinterher eben keine Komplikation, sondern eben der Normalfall. Es ist ja auch völlig klar, daß durchtrennte Muskeln und Nerven Schmerzen verursachen. Das ist kein Horrormärchen der KS-Schlechtmacher, sondern ein medizinischer Fakt.

Du redest immer davon, es dir leicht zu machen. Wieso findest du Tage voller Schmerzen besser als Stunden??

Und denk dran - wir reden hier nur vom Normalfall.
Spontane Komplikationen kannst du nämlich nicht wegplanen, weder beim einen noch beim anderen Geburtsweg.

Und wie gesagt, der immunologische Aspekt ist nicht zu verachten.

Und bei aller Liebe - ich bin auch 32 und erwarte mein erstes. Ich hätte dich jetzt aufgrund deiner Argumentation echt für jünger gehalten. Nix für ungut und das ist keine Beleidigung, aber ich verstehe, wie Ceca darauf kam.

Muffensausen ist kein Grund, seinem Körper und seinem Kind sowas zuzumuten.

Sweety

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #57 am: 17. Oktober 2009, 16:10:04 »
Ach ja - weil hier grad von Stars und so weiter gesprochen wurde, die es sich ach so einfach machen mit dem KS:

Die meisten machen nebenbei unter dem KS gleich noch eine Bauchdeckenstraffung, damit sie nicht soviel rumtrainieren müssen nach der Geburt, um ihr altes Aussehen wiederzubekommen und schneller wieder über ihr "Kapital Körper" verfügen zu können.

Ist DAS für dich auch ein Argument??


Offline Bahia

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1061
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #58 am: 17. Oktober 2009, 16:14:53 »
Nur noch mal kurz zu Deinen Fragen, Sweety - ich muss nämlich gleich weg.

Nein, eine anschließende Schönheits-OP ist für mich nicht das Thema. So etwas wäre mir viel zu teuer und das Geld nicht wert. Meine Figur werde ich sicher auch so zurück bekommen, dauert dann halt ein paar Monate.
Das kommt nicht in Frage.

Warum ich die Schmerzen in den Tagen nach dem KS nicht so abschreckend finde? Nun, dafür gibt es Schmerzmittel, die man dann nehmen kann, auch wenn man stillen möchte.

LG und schönen Samstag an alle!

Sweety

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #59 am: 17. Oktober 2009, 16:18:22 »
Warum fragst du dann überhaupt??

Du stürzt dich auf jede unschöne Geschichte über natürliche Geburten und blendest alles andere aus.

Ich schätz mal, ich bin durch hier.

Cecalein

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #60 am: 17. Oktober 2009, 16:36:51 »
Sweety das ist sicherlich nur noch ein plusPunkt mehr für den KS (die Bauchdeckenstraffung)  ;D

Bahia Ob der KS geplant ist oder nicht ist WURST!

Ich hab z.B. meine Wehen nachts bekommen so gegen 02:30 Uhr, sind dann ins KKH, bin erst gegen 7 Uhr in den Kreisssaal gekommen, um halb 12 oder halb 1, weiss nicht mehr genau, kam der Anästestist und legte mir die PDA, da war Mumu 10 cm geöffnet, das Kind ist schon in den Geburtskanal... Aber er hat und hat den Kopf nicht gedreht (Babys machen während sie "rausgepresst" werden noch eine Drehung) und deshalb stand da schon klar das mich ein KS erwartet, es war also keine Entscheidung von jetzt auf nachher.

Bereits ab Nachmittag durfte ich kaum was trinken, und ich hatte sooo Durst  :-X Ich wollte keinen KS, die Ärzte haben dann abgewartet, dann fielen die Herztöne ab, hab dann was gegen die Wehen bekommen das dass Kind sich stabilisiert, dann hab ich danach wiederrum Wehenmittel bekommen, die Herztöne fielen wieder ab.. So gings bis um 19:30 Uhr wo die Ärzte sagten Schluss jetzt es geht nicht mehr.

Um 19:40 Uhr wurde unser Sohn geboren per Not KS.

Somit hatte ich den natürlichen Geburtsvorgang + einige Stündchen mehr als die Pressphase gedauert hätte und einen normalen KS.

KS ob geplant oder nicht läuft immer gleich ab, gemütlich ins KKH fahren, sich umziehen, mit den Ärzten ewig labern über Komplikationen... Das ist der einzige Unterschied. Der KS an sich ist GLEICH! Gleicher Schnitt, gleiche Dauer, gleicher Aufwand für die Ärzte, gleiche Komplikationen, gleiche Schmerzen danach.

Ich hatte Schmerzmittel bekommen, täglich ne Hand voll Pillen... hmmm, nur leider sind die Schmerzen so stark gewesen, die Schmerzmittel waren nur dafür da das die Schmerzen ertragbar sind und die Ärzte sagten das ist normal, da kann man nichts machen. Höher dosieren ist nicht.

Würd mich auf jeden Fall freuen wenn du dich FÜR einen KS entscheidest, ich würde sogar extra in 8 Monaten hier vorbei kommen und nach lesen wie es dir so ergangen ist mit dieser unkomplizierten traumhaften fast schmerzlosen Art Kinder auf die Welt zu bringen  :)
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2009, 16:40:15 von Цеца »

Offline Laurora

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 847
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #61 am: 17. Oktober 2009, 20:48:47 »
Gegenfrage, warum es sich schwerer machen als nötig? Macht man doch in anderen Lebensbereichen auch nicht.
Du nutzt doch bestimmt auch so praktische Dinge wie Auto, elektronischer Mixer, Telefon...

Zitat
Viele Stars und Sternchen lassen es machen um nachher weniger Probleme zu haben und schneller fit zu sein usw... Für mich stand schon immer fest - geburt muss das schmerzhafteste und schlimmste sein, was Frau durchleben muss.

Genau das denke ich eben auch.

@ mushroomy,
das klingt jetzt aber auch nicht gerade harmlos, was Du schreibst - wochenlang Schmerzen durch Risse - genau das ist es doch, was ich so furchtbar finde. Klar - muss nicht passieren, aber kann.


ZUm 1. Punkt:
Wer sagt dass eine natürliche Geburt schwerer ist???? Hier hat bislang JEDER, vor allem die, die shcon beides hatten gesagt, die natürliche war *angenehmer* und nicht so schmerzhaft wie der KS...
Ich hab noch NIE ne Mutter gehört die Beides hatte die gesagt hat, dass de rKS besser war, noch NIE!!!

Und die müssten es wissen, oder? ;)

Zum 2. Punkt:
Stars machen das aus genau einem Grund: sie lassen sich gleich Fett wegsaugen und den Bauch straffen und weil da eh aufgeschnippelt wird nehmen dies Kind gleich mit raus, denn 2x aua is ja doof, die Schmerzen vom Straffen sind ja eh da ::)


Zum 3. Punkt:
Ja du KANNST evtl, wenn es SCHLECHT läuft Schmerzen haben nach einer natürlichen Geburt-aber nur wenn es SCHLECHT läuft, NORMALERWEISE bist du topfit

Nach nem KS HAST du Schmerzen, dass ist der NORMALFALL, wenns schlecht läuft haste ganz andere Probleme :-X
Und die Schmerzen der kaputten Bauchmuskeln sind in JEDEM Fall schlimmer als die Schmerzen die du EVTL nach einer Geburt haben KÖNNTEST

Das Argument der Stars is fürn Po, weil das hat nichts mit *leichter machen* zu tun sondern lediglich mit *Schöhnheitsop* und *alles in einem Abwasch*



aber ich klinke mich hier jetzt auch mal aus denn ich denke genau wie meine Vorrednerinnen das wir genau so gut mit unsere rHand sprechen könnten ::)

Letztendlich machste eh was du willst und uns kanns ja auch egal sein denn du musst mit den Folgen hinterher leben ;)

Offline Schokominza

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 260
  • ...in EO a.k.a. Frieda...
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #62 am: 17. Oktober 2009, 21:54:42 »
Zitat
@ Schokominza,
aus Sicht des Babys - schade, ich weiß nicht mehr wo das war, ist zu lange her - aber da habe ich mal vor 1-2 Jahren was gelesen, dass durch KS das Geburtstrauma stark abgemildert wird und das wäre doch positiv. Ein Trauma ist ja nichts, was man seinem Baby unbedingt antun möchte. Blessuren kann es auch von Zangen und Saugnäpfen davontragen, oder Probleme durch Nabelschnur um den Hals, da ist eh nichts sicher. Für das Baby ist vermutlich beides nicht sonderlich toll, schließlich wird es aus dem weichen, warmen Umfeld gerissen - so oder so Traurig

Dass beide Arten Schmerzen verursachen und bei deidem Komplikationen möglich sind, ist richtig, hab ich ja auch schon geschrieben.
Ich finde, man sollte halt nicht vom Schlimmsten ausgehen - bei der natürlichen Geburt tust du das, beim KS nicht, dabei kann es so oder so zu Schwierigkeiten kommen. Und bevor man sich entgültig zu einem KS entscheidet sollte man sich das halt nicht schön reden.

Was das Geburtstrauma angeht - durch die Schmerzen werden Hormone ausgeschüttet, die auch das Baby quasi aufs das Geborenwerden "vorbereiten". Genauso wie Fruchtwasser aus den Lungen des Babys gepresst wird was nach der Geburt das Atmen erleichtert etc., das KS-Baby wird eben einfach so geholt. Das meinte ich mit dem rausgerissen werden. Ob das beim Baby ein Trauma verursacht, keine Ahnung, für mich hört sich Ersteres halt sinnvoll an.

Manchmal wird der KS eben als quasi "sanfte" Methode dargestellt und da wird auch mit den Ängsten der Frauen gespielt und das find ich nicht in Ordnung.
Aber wenn du z.B. sicher bist, dass du mit einer schlechten Einstellung in die spontane Geburt gehen wirst, dann stimm ich dir schon zu, dann sollte man sich den KS als Alternative durchdenken. Denn ich denke je weniger man sich darauf einlassen kann oder will, dass die Schmerzen der Weg zum Baby sind, die man bewältigen kann, desto weniger wird man wahrscheinlich auch damit zurecht kommen. Also wenn man z.B. panisch reagiert bei Schmerzen etc...

LG

Cecalein

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #63 am: 17. Oktober 2009, 22:46:16 »
Wenn man "erst" in der 9. SSW schwanger ist und dann auch noch mit dem ersten Kind, würde ich mir persönlich einfach die Zeit lassen, die sowohl dein Körper als auch deine Psyche braucht um erstmal überhaupt sich auf die SS einzustellen und dann würde ich irgendwann überlegen wie wo was mit Geburt etc. Aber von Anfang an sich so auf eine Sache fixieren ist wirklich nicht so doll.

Wünsch dir ne schöne SS!

TNT...oioioi!

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #64 am: 17. Oktober 2009, 23:12:09 »
Zitat von: Bahia
@ mushroomy,
das klingt jetzt aber auch nicht gerade harmlos, was Du schreibst - wochenlang Schmerzen durch Risse - genau das ist es doch, was ich so furchtbar finde. Klar - muss nicht passieren, aber kann.

es war nicht toll und war nervig, ja. sitzen konnte ich kaum, anfangs war jede bewegung beim sitzen ein qual (im bett stillen...).
aber: diese schmerzen sind, denke ich zumindest, bei weitem nicht zu vergleichen wie mit den schmerzen waehrend einer spontanen geburt ohne pda ?!
leider bin ich sehr schmerzempfindlich - ich zucke ja schon zusammen wenn ich beim gyn untersucht werde, ich finde es total unangenehm und mir tut es immer weh, wenn der gyn medizinische geraete zwecks untersuchung einfuehren.

auch wenn es vll. egoistisch und/oder uebertrieben wirkt: wenn bei mir ne ks noetig sein sollte, waere ich nicht abgeneigt.
aber auch da hat man hinterher den aerger. ich persoenlich habe aber keine angst vor den schmerzen danach, sondern nur die waehrend er geburt. es ist, als ob ich zum ersten mal entbinden wuerde da ich null schmerzen in erinnerung habe, dank pda. ich lag 20h aufm kreissbett mit pda.






« Letzte Änderung: 17. Oktober 2009, 23:16:32 von mushroomy »

Cecalein

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #65 am: 17. Oktober 2009, 23:17:12 »
 ??? So wie ihr spricht Mädels... naja!

Ich hatte z.B. gaaanz schlimme Brustwarzenentzündungen bei Yanic, die haben geblutet vom stillen, macht ihr euch es da auch bequem und nehmt lieber das Fläschen oder wie?  ::)

TNT...oioioi!

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #66 am: 17. Oktober 2009, 23:21:21 »
@ ceca

das klingt ja fies - hatte glueck dass ich von sowas verschont war.
also solange das baby nicht gerade schon mit 8 zaehne (in unsere spielgruppe gibts tatsaechlich ein baby, das mit 8 zaehne auf die welkt gekommen ist  :o ) auf die welt kommt, will ich auf alle faelle die 2 monate wo ich noch zu hause bleiben kann stillen, wenn milch auch fliesst.

@ topic

schmerzen bei der geburt kann man eben nicht meiden, wie utopisch von mir  ::) -  nur ich hatte eben das glueck keine gehabt zu haben bei der et  :o
ich habe gleichzeitig angst vor der entbindung, aber bin auch gleichzeitig sehr gespannt und die freude ist sehr gross. mal schauen, wie es diesmal wird, ob ich ueberhaupt wehen bekomme.
auf eine einleitung das so lange dauert habe ich sicher keine lust.
wie auch immer, hoffe ich auf eine pda. aber ganz ohne ...............neee wills nicht vorstellen.


« Letzte Änderung: 17. Oktober 2009, 23:58:17 von mushroomy »

TNT...oioioi!

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #67 am: 17. Oktober 2009, 23:49:22 »
nachtrag:

Zitat von: Laurora
Zum 3. Punkt:
Ja du KANNST evtl, wenn es SCHLECHT läuft Schmerzen haben nach einer natürlichen Geburt-aber nur wenn es SCHLECHT läuft, NORMALERWEISE bist du topfit

es war bei mir auch keine natuerliche geburt - nur der weg war natuerlich.
es war eine sehr langwierige einleitung die 3 ganze tage gedauert hat und am ende war eine saugglocke noetig. es war aber alles fuer den not-ks vorbereitet, fuer fall der faelle (schlechtes ctg etc...)
ich habe keine natuerliche wehen bekommen. zumindest nicht bis et + 8, und laenger konnte ich nicht warten.

Offline Bekka

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4300
  • Lean Kayne 29.10.06-11.03.07 fest im Herzen
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #68 am: 18. Oktober 2009, 12:10:54 »
@Bahia
Glaubst Du  wirklich das es nur Schmerzmittel für eine KS Geburt gibt?  ::) Die kann man genauso nach einer Spontanentbindung bekommen..... ::)

Hast Du mal über Nachwehen nachgedacht? *teufelsmileyvermiss*
Manche Frauen (so wie ich) haben tagelang Nachwehen, so stark das man meinen könnte man bekommt noch ein Kind....die hast Du egal ob KS oder Spontan (gut, bei mir waren sie auch erst ab dem  2 . Kind extrem). Heißt also das Du wenn Du Pech hast, nach einem KS wo Du Schmerzen haben wirst, noch gemeine Nachwehen obendrauf bekommst die Du nicht so gut ertragen kannst, weil die KS Schmerzen eh schon heftig sind....

Offline Laurora

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 847
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #69 am: 18. Oktober 2009, 13:23:22 »
oh Bekka, das hatte ich verdrängt *schimpf* ;D

diese mistigen Nachwehen haben mich auch gequält...Da war ich echt froh ansonsten topfit zu sein, will garnicht wissen wie das ist, wenn man am Bauch ne riesen Narbe hat und die sich dann auch noch dauernd zusammenzieht wegen fieser Nachwehen *jaul* :-X

Ich hab damals zum Arzt gesagt: *boah das Kind kriegen war ja ein Witz dagegen* ;D

Und dann drücken die ja auch noch dauernd aufm Bauch rum um zu sehen ob die GM sich ordenltich zurückzieht, machen die das denn auch nachm KS? Ich denke mal ja, oder? Boah das will ich garnicht wissen wie fies das sein muss :-X

TNT...oioioi!

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #70 am: 18. Oktober 2009, 14:06:09 »
@ bahia

ich bin ja vor dir dran, werde dann berichten !

ach ja und ich habe mich etwas missverstaendlich ausgedrueckt:
wovor ich ja eigentlich angst habe sind nicht die natuerliche wehenschmerzen oder die geburtsschmerzen, sondern viel mehr die untersuchungen die in der zeit stattfinden !
also so die hand eingefuehrt wird oder sonstige gegenstaende wie z. bsp. die glocke (DAS haette ich ohne pda sicher nicht durchgestanden) ansonsten halt nur den pressvorgang.
es ist aehnlich wie beim zahnarzt, da lass ich mir immer den trippledosis geben. ich fand schon immer gynaekologische und zaehnaerztliche behandlung schlimm - also das steht bei mir im vorfeld und nicht die geburt und die dazugehoerigen schmerzen an sich.

TNT...oioioi!

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #71 am: 18. Oktober 2009, 14:07:37 »
nachtrag:

nachwehen hatte ich auch. ich habe es als schlimme schmerzen nicht in erinnerung, ich war nur etwas erschrocken. es kam durch stillen, in kh - und dann war die sache erledigt.

koerperliche schmerzen sind auch gewissen masse sujektiv - wobei ich eben untersuchungen als sehr schmerzhaft und unangenehm finde - und das zusamenzucken und das verkrampfen macht es schlimmer, aber ich kanns nicht anders, da bin ich ganz automatisch im kampfmodus

Offline Bekka

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4300
  • Lean Kayne 29.10.06-11.03.07 fest im Herzen
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #72 am: 18. Oktober 2009, 15:07:09 »
Ja Laurora, es wird unsanft drauf rumgedrückt, trotz KS Narbe  :-X Besonders angenehm wenn man ne fiese Entzdünung der Gebärmutter hat  >:(
.....Ich hab damals ne halbe Stunde nach Cillja´s Geburt zu meiner Hebi gesagt "Katja, kann das sein das gleich noch ein Kind kommt?" Da fingen die Nachwehen schon an und zogen sich bis zu dem Tag als ich nach Hause kam  :P Und sie wurden mit jedem Kind schlimmer  :-\
....Ich habs aber immer ganz tapfer ohne Schmerzmittel überstanden  8)  ;D

@mushroomy
Also wenn man eh am pressen ist, bekommt man doch kaum was von dem Handeln der Hebis und Ärzte mit  ???
Gut bei Tyrone ist es klar das ich da mit der PDA nichts gemerkt hab....da waren sie ja auch bis zum Ellenbogen drin weil sie versucht haben ihn zu drehen  :-X aber auch bei den anderen Kindern hab ich kaum was mitbekommen und unter jeder Geburt wurschtelt eigentlich immer mal jemand rum  :P
Bei meinem ersten Kind hatte ich übrigens auch kaum Nachwehen, ich habs halt auch nur beim Stillen gemerkt ;) Schlimm sind sie erst dann wenn man anfangen muss sie zu veratmen und am schlimmsten ist es, wenn alles veratmen nix mehr hilft  :P

Offline ♥˙sʎuuǝſ ♥

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 7553
  • ein Kind wird entscheiden wann wir Eltern werden
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #73 am: 18. Oktober 2009, 15:14:56 »
Wenn ich jemanls ss werden sollte dann würde ich super gerne spontan entbinden was aber wohl oder übel nicht klappen wird
also eher ein geplanter KS dann aus gesundheitlichen Gründen

ich habe vor JAhren einen Riss in der Lunge gehabt und hätte zuviel Angst das es unter der Anstrengung der spontanen geburt wieder passieren würde

Cecalein

  • Gast
Re: "Geburtsweg"
« Antwort #74 am: 18. Oktober 2009, 15:36:52 »
Jenny das hört sich ja nicht dolle an  :-X Gesundheit geht vor, das ist klar.

Rumgedrückt wurde bei mir auch trotz KS, das war ekelhaft! Bin gespannt wie die 2te. Geburt verläuft, ich hoffe wie gesagt auf eine spontane Entbindung, egal was die mir reinschieben müssen (Ein Arm ist dünner als das Kind an sich was da ja auch durch muss)  ;D

Ich denk immer so, schaut euch mal die ganzen tapferen Frauen an die ohne jemals nen US gehabt zu haben Kinder auf die Welt bringen, zu Hause, im Stall keine Ahnung wo nicht alles, aber alle (od. fast alle) schaffen es, wenn die Geburt an sich so schlimm wär, wär die Menschheit längst ausgestorben.

Wir können heute von Glück reden das es so tolle Technik gibt, Ärzte und Hebammen die einem zur Seite stehen, KH wo man mehr oder minder gut aufgehoben ist... Also sag ich mir immer Augen zu und durch, ich weiss wofür ich es mache und ich freu mich auf mein Baby, aber vorallem weiss ich das ich weder die Erste noch die letzte Frau sein werde die das durchstehen muss!

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung