Autor Thema: Langstreckenflug in 32. SSW?!  (Gelesen 11514 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vanellope

  • Embryo
  • **
  • Beiträge: 41
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Langstreckenflug in 32. SSW?!
« am: 30. Januar 2014, 16:02:18 »
Hallo,

ich habe eine Frage an die erfahrenen Mamis unter euch:
Würdet ihr in der 32.SSW (31+0 bis 32+2) noch Langstrecke nach New York fliegen?
"Leider" gibt es gerade in dieser Zeit ein sehr, sehr gutes Hotelangebot, dem ich fast nicht widerstehen kann...
Zumal es mit Kind ja nun nicht einfacher wird was so lange Flüge und Städtereisen angeht  ;)

Vor Ort sehe ich weniger Probleme, wir waren schon oft dort und würden es dementsprechend ruhig angehen lassen. Kinderklamotten shoppen, spazierengehen, etc
Die medizinische Versorgung dort wäre im Notfall wohl auch kein Problem.

Formal nehmen die Fluggesellschaften, die für uns in Frage kommen, auch auf Langstreckenflügen Schwangere bis zur 36. SSW mit einer entsprechenden "Unbedenklichkeitsbescheinigung" vom Arzt mit, da hätten wir also sogar noch ein paar Wochen "Puffer". Auch die Einreise in den USA sollte mit so einem Attest in der Zeit wohl noch kein Problem sein.

Die Frage ist für mich nur, ob wir damit total unverantwortlich handeln und ein unnötiges Risiko eingehen oder wir uns das nochmal als "Abschied vom kinderlosen Dasein" gönnen können...  ;)
Bislang war die Schwangerschaft komplikationslos.

Hat jemand von Erfahrungen mit einem Flug von 7-8 Stunden und / oder generell Urlaub in dieser Zeit der Schwangerschaft?




Offline Pixie

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 5156
  • Vorerst komplett ;o)
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #1 am: 30. Januar 2014, 20:30:11 »
Also ich hatte 7/8 stunden Flug in der 29.ssw und das war gerade noch okay - muss aber dazu sagen dass auch ein fast zweijähriger auf mir geschlafen hat was den Komfort doch deutlich eingeschränkt hat ;D jetzt (33. SSW) würde ich es wohl nicht mehr machen, aber auch nur wegen dem kleinen, in der ersten Schwangerschaft hätte ich es auch gemacht.
Vorausgesetzt natürlich der FA hat damit kein Problem und es liegt bei dir nichts medizinisches vor was dagegen spricht :)

Aber am Ende musst du dich damit auch wohlfühlen, sonst hilft jede Unbedenklichkeitserklärung nichts ;)


Offline Ilovepitbulls

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 299
  • Hoffentlich Dezembermami
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #2 am: 30. Januar 2014, 20:34:28 »
Es KANN sein, dass die USA dich nicht ins Land lassen. Du darfst mit Visa Waiver 90 Tage im Land bleiben und damit KÖNNTE dein Kind dort auf die Welt kommen und hätte Anspruch auf die Staatsbürgerschaft. Ob du einreisen darfst entscheidet alleine der Mitarbeiter bei der  Immigration!!!!
(Ich persönlich würde es nicht mehr machen ;))

Offline Mondlaus

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1041
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #3 am: 30. Januar 2014, 22:54:13 »
Ich werde in der 29. Woche nach Australien fliegen und in der 34. Woche über Singapur und Dubai zurück. Ich hab es mit der Airline abgesprochen. Bei mir fliegt noch eine Zweijährige mit ;) Fliegen ist nicht schädlich in der Schwangerschaft. Nicht mal in der späten. Es ist eben nur das Risiko da, dass sich das Kind früher auf den weg macht. ABer selbst das ist bei USA nicht schlimm. Notfalls musst du dann halt dort gebären. Ich kann es mir eigentlich auch gar nicht raussuchen, ich muss für die ARbeit hin nach Australien.

 Ich brauche ein Attest, dieses darf vor Abflug nicht älter als 14 Tage sein. Das heißt für mich, ich werde mir für den Hinflug eines besorgen müssen und für den Rückflug auch eines, in Australien dann. Auch das für den Hinflug sollte in Englisch vorliegen, also das werde dann wohl ich schreiben müssen und mein arzt unterschreibt es. Wenn ihr nur eine Woche bleibt, dann dürfte ein  Attest für die gesamte Zeit reichen.

Normalerweise sollte das mit dem ins Land lassen funktionieren, wenn du gleich ein Rückflugticket vorzeigst.

Ich habe eine Reiseverischerung, die unvorhergesehene Schwangerschaftskomplikationen, aber auch Frühgeburten vor der 36. Woche abdeckt. Letzteres ist ganz wichtig, denn so ein Frühchen kostet schon mal 90 000 Euro. Die brauche ich für Dubai und Sg, in Australien gelte ich als Staatsbürger.

Offline Ali_Pinkie

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 87
  • Zarte neue Hoffnung!!!
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #4 am: 30. Januar 2014, 23:24:27 »
Kurze Frae zwischendurch, da es bisher noch von niemanden angesprochen wurde: hat keiner eurer Ärzte euch auf das Thema Strahlung bei Langstreckenflügen angesprochen. Also mein FA meinte damals zu mir die Strahlung sein pro Flug die gleiche wie bei einer Röntgenuntersuchung... Und das hätte ich in der SS nicht riskieren wollen. Vielleicht fragt ihr einfach mal nach wie eure Ärzte das sehen oder ob meiner vielleicht ein wenig übertrieben hat...

findyoursoul

  • Gast
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #5 am: 31. Januar 2014, 05:50:09 »
Ich muss Ali Pinkie zustimmen. Die Rö-Strahlung wird gut und gern komplett vergessen. Ich habe mit 2 befreundeten Ärztinnen gesprochen. Beide rieten mir davon ab.
nd ich weiß auch von meinem Beruf her, dass du mit einem Durchschnittsflug von der Dosis her ca. 70mal deinen Arm röntgen lassen kannst.

Also schon allein aus dem Grund würde ich in kein Flugzeug steigen.

Offline Mondlaus

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1041
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #6 am: 31. Januar 2014, 12:21:20 »
Klar weiß ich das mit der STrahlenbelastung und Flügen. Da ich mich ein wenig mit dem Thema auskenne, weiß ich, dass die Sorge nicht berechtigt ist. Fliegen in der Schwangerschaft ist in der Hinsicht unbedenklich.  :) Die Sorge ums ungeborene ist natürlich berechtigt, und man kann aus der Tatsache, dass man in der Schwangerschaft nicht röngt, falsche Schlüsse ziehen - besonders, wenn man sich nicht auskennt.

Die Ionenstrahlung wird in Millisievert gemessen, das ist die Strhalung, die "biologisch Wirksam " ist. . Bei Röntgen bekommt man je nach Dosis 10 bis 150 Sv  auf einmal ab. Bei einem Flug innerhalb Europas liegt der Wert für den gesamten Flug etwa bei 3, nach Amerika z.B. etwa bei 10 Sv. kommt kmmer auf Flughöhe und einige andere Faktoren (Also rechnerisch ist auch das mit "70 Mal den Arm röntgen" einfach falsch).

Nun ist es aber so, dass man, wenn man nicht fliegt und nur auf der Erde rumgammelt, im Jahr etwa 2000 Sv abbekommt, aus verschiedenen Quellen. Ionenstrahlung ist ja keine Erfindung der Mediziner, die gibt es in der Natur. Bei 2000 müsste man doch denken, warum sind wir dann nicht alle schon tot, das ist ja zehn mal so viel wie Röntgen, ganz ohne Schutz?

Weil die Ionenstrahlung über das Jahr verteilt ist. Ebenso sind die 10 Sv im Flugzeug über einen Zeitraum von 15 Stunden verteilt und aus diesem Grund nicht mit einer Röntgendosis zu vergleichen. Die Strhalenbelastung im Flugzeug ist nichts anders als die auf der Erde, aufgrund der Höhe aber leicht erhöht. Für besorgte Schwangere: eine viel größere Gefahr für das ungeborene ist die Strahlung auf der Erde, denn je nach Wohnort kann diese 2000 Sv weit überschreiten (Urangestein, Höhe etc), um das 20, 30, 40- Fache . Hier ist sogar nachgewiesen, dass mehr BAbies mit Fehlbildungen geboren werden und mehr Menschen an krebs erkranken. Ich frage mich, warum die Flüge immer so gehybt werden, und diese Tatsache gar nicht :-\

Man kann beim Bundesamt für STrahlensicherheit nachfragen, wie die Belastung am Wohnort ist. Ggf. hat man dann, wenn man dort wohn, im Flugzeug noch eine geringere Strahlenbelastung. Bayern, Thüringen und Sachen sind mit die am höchsten belasteten Bundesländer. Wer mit Kalksandstein oder gar Bims gebaut hat, sollte sich eher darüber Gedanken machen als über Flugreisen.

Übrigens, keine Panik an die Schwangere, die sich Röntgen lassen müssen - selbst bei 10-120 Sv konnte in rückblickenden Studien keine Fruchtschädigende Wirkung festgestellt werden. Natürlich kann man da keine neuren Studien starten, denn wenn die Gefahr da ist, dass dem Baby was passiert, wird da keine Ethikkomission mitmachen.  ;) Trotzdem röngt man Schwangere nicht unnötig, denn man will jedes Restrisiko ausschließen. Die Röntgenbelastung, der wir heute ausgesetzt sind, ist nichts im Vergleich zu der Belastung, die es zu  Anfang gab.


Offline Pixie

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 5156
  • Vorerst komplett ;o)
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #7 am: 31. Januar 2014, 17:10:48 »
Jaaaaa, das Thema Strahlung bei Fluegen wird ja gerne mal ueberdramatisiert und als Grund zur Panikmache genutzt - leider oft aus Unwissenheit .... :-\

Super Beitrag, Mondlaus! s-superdaumen

findyoursoul

  • Gast
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #8 am: 31. Januar 2014, 17:23:51 »
Bei uns in der Zahnmedizin wurde dies zu Fortbildungen gesagt. Also ich kann mir nur schwer vorstellen, dass die LZÄK alle Mediziner mit falschen Studien verklappst. ???
Aber es heißt ja so schön: Traue nie einer Studie, die du selber nich gefälscht hast.
Wer weiß, was sie in ein paar Jahren sagen.
Ich konnte es nur nie verstehen, wenn Aufstand gemacht wurde, weil mal ein kleiner Zahn geröntgt werden sollte. Aber in die Flieger steigen sie alle.
Aber wie gesagt, muss ja jeder selbst wissen.

Offline Pfeifchen

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 326
  • März 2014 - unser Engel <3
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #9 am: 31. Januar 2014, 18:50:16 »
Mondlaus, das ist doch mal hilfreich gewesen!!

Was wäre denn dann mit Leuten, die im Gebirge wohnen? Insbesondere Hochgebirge?
Die wären ja dann auch viel näher dran...

Miakoda7

  • Gast
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #10 am: 31. Januar 2014, 23:34:28 »
fliegen kannst du!
aber kläre vorher mit deiner fluggesellschaft ob sie dich überhaupt mitnehmen wenn du schon so weit bist...
wenn die fluggesellschaft dich mitnimmt dann wirst du in der regel auch in der USA reingelassen, vorallem wenn du auch schon ein rückflugticket hast...
natürlich kannst du auch in der USA an so ein Customs-typ mit schlechter laune oder pms geraten und der kann dir die einreise verwehren, bei verdacht das du das kind in der USA bekommen möchtest...

aber wie gesagt, es gibt viele fluggesellschaften die dich garnicht mehr mitnehmen... delta ist da glaub ich echt super, zumindest steht in den bestimmungen das wenn du das kind im flugzeug bekommst dass das kind sein leben lang umsonst fliegen darf! (das ist kein scherz!!!) :D

also ab zum flughafen, und genieße die zeit in der USA! Ich werde dich beneiden!!!  ::) ;D


Offline Mondlaus

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1041
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #11 am: 02. Februar 2014, 19:34:21 »
Ja, im Hochgebirge ist die Strahlenbelastung höher - aber eben wie im Flugzeug noch im Unbedenklichen Bereich. Es gibt ja auch Leute, die wohnen auf Flugzeughöhe.

Zitat
Bei uns in der Zahnmedizin wurde dies zu Fortbildungen gesagt. Also ich kann mir nur schwer vorstellen, dass die LZÄK alle Mediziner mit falschen Studien verklappst

Dass die Strahlenbelastung im Flugzeug höher ist als auf dem Boden, das ist ja richtig. Nur den Schluss, den man daraus zieht - gefährlich für das ungeborene, also nicht fliegen - der ist falsch.

Übrigens meinte ich Mikrosievert, nicht Millisievert - bei 2000 Millisievert wäre man schon verbrutzelt ;)

Mayu

  • Gast
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #12 am: 05. Februar 2014, 19:24:25 »
Wir werden Ende April/Anfang Mai auch noch fliegen, weil dort in meiner Heimat viele Feiertage sind und wir dann was voneinander haben. Da fliege ich schon seit Jahren immer die Familie besuchen.

Ich werde dann in der 28./29. Woche sein und habe schon bei der Airline angefragt. Sie haben mir gesagt, dass das kein Problem sein wird, wenn ich dann eine komplikationslose Schwangerschaft hatte. Wenn schon vorzeitige Wehen auftraten, solle ich es doch lieber sein lassen. Dass soll mir dann auch ein Arzt oder eine Hebamme vorher attestieren. Und ich soll unbedingt auf die Trombosegefahr achten und mir vielleicht solche Strümpfe besorgen. Und wenn ich mich dann in der Lage dazu fühle, 11 Stunden zu fliegen, dann ist das ok.

Offline Strandflieder

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1562
  • Unsere kleine Maus ist da!
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #13 am: 05. Februar 2014, 20:28:46 »
Hm, das ist ein sehr interessantes Thema. Wir haben Urlaub auf den Kanaren gebucht. Ich habe grade positiv getestet. Ich weiß, es kann noch vieles passieren. Wir fliegen Ende März für 2 Wochen. Eine Rücktrittsversicherung haben wir. Ich weiß noch nicht, ob wir das machen sollen, wenn der Arzt das OK geben sollte...

Offline Talida

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1126
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #14 am: 05. Februar 2014, 20:38:29 »
Hallo, klar wieso nicht!
Beim Lesen dachte ich zuerst. Waaaaaahhhh, NY. Ich weiß, als wir das erste Mal da waren, war es auch ohne Schwangerschaft anstrengend. Man passt sich ja der Hektik der Leute fast schon an und will natürlich so viel wie möglich sehen.  ;D Da ihr euch aber ja schon auskennt..ich würds machen, wenn ich keine Kompliaktionen hätte!

Viel Spaß!

Pommie

  • Gast
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #15 am: 06. Februar 2014, 10:57:47 »
Hm, das ist ein sehr interessantes Thema. Wir haben Urlaub auf den Kanaren gebucht. Ich habe grade positiv getestet. Ich weiß, es kann noch vieles passieren. Wir fliegen Ende März für 2 Wochen. Eine Rücktrittsversicherung haben wir. Ich weiß noch nicht, ob wir das machen sollen, wenn der Arzt das OK geben sollte...

Jetzt muss ich mal ganz doof fragen. Warum würdest Du denn Ende März nicht mehr auf die Kanaren fliegen? Ich meine wo Du doch gerade erst getestet hast?

@NY
Ja ich würde fliegen wenn mir mein Arzt das okay dazu geben würde.
Und ja....ich bin neidisch!!!! ;D

Offline Strandflieder

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1562
  • Unsere kleine Maus ist da!
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #16 am: 06. Februar 2014, 12:38:14 »
Pommie, ich denke nur darüber nach, weil einige bekannte immer gesagt haben, sie würden nicht in der Schwangerschaft auf die Kanaren fliegen. Falls es Probleme gibt oder sowas. Da musste ich jetzt dran denken... Ich weiß ja auch nicht... :-/

Pommie

  • Gast
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #17 am: 06. Februar 2014, 13:02:37 »
Hm aber die Kanaren sind ja nun nicht afrikanisches Hinterland. Ich würde fliegen und Kanaren Ende März sind sooooo toll!

Und ja... auch hier bin ich neidisch!  ;D

Wo soll es denn hingehen? Ich liebe ja Fuerteventura.

Mayu

  • Gast
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #18 am: 06. Februar 2014, 13:41:59 »
Bei den Kanaren würde ich mir keine Sorgen machen, das ist ja auch kein langer Flug, "nur" ca. 4 Stunden oder nicht?

Und außerdem gehören die Kanaren ja durch ihre Zugehörigkeit zu Spanien zur EU. Da würde ich einfach den Flug genießen!
Und im März bist du dann ja auch noch im 1. Drittel, für Wehen kann das definitiv nicht sorgen...

Falls doch etwas passieren sollte, kannst du einfach ganz normal dort ins Krankenhaus, mit deiner Europäischen Krankenversichertenkarte...


Offline Strandflieder

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1562
  • Unsere kleine Maus ist da!
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #19 am: 06. Februar 2014, 17:35:00 »
Jep, fuerte!!! Meine Lieblingsinsel!!!! Hach, ich freu mich einfach auf den Urlaub! Frühling dort genießen und wenn wir wieder kommen, ist es hier hoffentlich auch schön! :)

Offline gismo

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3289
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #20 am: 06. Februar 2014, 17:46:52 »
Strand: erstmal herzlichen Glückwunsch zur SS :)

Wenn der Arzt dir ein ok gibt, dann kannst du die Vers ja auch nicht in Anspruch nehmen. Geht ja nur, wenn irgendein Arzt drinnen triftigen Grund in das schreiben der Vers reinschreibt. Zumal ja eigentlich nichts gegen Fliegen spricht. Uuuuuund ich würde den letzten Urlaub zu zweit mehr als genießen - mit Kind schaut das nachher schon anders aus ;)

Offline Strandflieder

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1562
  • Unsere kleine Maus ist da!
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #21 am: 06. Februar 2014, 22:46:28 »
Danke gismo :) wie geht's dir?
Naja, wenn ich mir nicht sicher wäre, würde mein Doc mir wohl ein Attest schreiben. So ist es nicht. Aber ich möchte eigentlich schon fliegen :) ist ja noch eine Weile hin!!!

Offline Vanellope

  • Embryo
  • **
  • Beiträge: 41
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Langstreckenflug in 32. SSW?!
« Antwort #22 am: 07. Februar 2014, 12:23:26 »
Danke erstmal für eure zahlreichen Antworten!!  :)
Ja, diese Strahlengeschichte...so eine Panikmache nervt mich auch immer...naja, wenigstens hat man da oben keinen Einfluss von Wasseradern  :D ::) ;)

Ich hab meine FA mal gefragt und sie sagte, dass man das sicher machen kann aber ja nicht unbedingt muss. Sie würde Flüge am Anfang der Schwangerschaft (bis 15. Woche) nicht empfehlen, danach spräche aus medizinischer Sicht (bis auf die Strahlenbelastung ::) ) nichts dagegen.

Momentan tendiere ich aber doch eher dazu, hier zubleiben...Urlaubsplanung macht neben Reiserücktritt-, Reiseabbruch- und Auslandskrankenversicherungsinformationen nicht wirklich Spaß...
Was anderes ist es, wenn man aus beruflichen oder familiären Gründen solange fliegen muss, dann geht das bestimmt und man hat (vor sich selbst) einen guten Grund.
Den Flug und die Zeit dort würde ich mir wohl zutrauen, aber ich würde mir ewig Vorwürfe machen, wenn ich dann darüben ins Krankenhaus muss und unsere Maus dann eventuell dort als Frühchen geboren wird und wir alle lange da bleiben müssten.
Nee...das würde ich nicht wollen!
Dann vielleicht lieber in 1-2-3 Jahren zu dritt...mit Spielplatzbesuchen im Central Park, Drachensteigen auf Coney Island, Fahrradtouren am Hudsonriver und leuchtenden Kinderaugen beim Riesenradfahren im Toys-R-US  ;)
Jetzt sind erstmal andere Lebensträume dran  ;)

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung