Autor Thema: Wieder mal Elterngeldfrage  (Gelesen 5112 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline petra-72

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 125
Wieder mal Elterngeldfrage
« am: 07. Oktober 2008, 10:52:53 »
Leider muß ich einen extra Thread eröffnen ;)

Ich kopiers mal aus dem offiziellen Thread hierher:

Folgendes:
Mein Mann und ich arbeiten beide voll,beide Steuerkasse 4.beide Netto jeweils 1500 Euro,ohne Kindergeld.
Jetzt ist das 2.Kind da,und ich überlege Elternzeit mit Teilzeitarbeit zu nehmen.Laut Personalabteilung würde ich für eine 3 Tage Woche Netto 1031,47 Euro bekommen.Dazu dann Kindergeld,was mein Arbeitgeber zahlt(und nicht das Arbeitsamt).Sanja ist am 12.09.08 geboren,Lenja am 29.9.06.Somit bekäme ich ja,bis Lenja dann nä.Jahr 3 Jahre wird 77% Elterngeld statt 67%.

Jetzt meine Frage(n):Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe,besteht der Anspruch aufs Elterngeld auf die Differenz zwischen dem Netto mit der 3 Tage Woche zum Netto was ich sonst mit der 5 Tage Woche gehabt habe.Ist das richtig?????Also 77% auf die 400-500 Euro Differenz?????
Meine Personalabteilung hat leider Null Plan vom Elterngeld und meinten,ich solle mich damit beim Versorgungsamt melden,aber das ist immer alles so umständlich.Vllt.kann mir hier jemand helfen???
Oder hab ich alles total verpeilt??
Mein Muschu geht bis zum 31.12.08,dann bekäme ich das Elterngeld ab dem 1.1.09??Und bis wann muß ich die Elternzeit beantragen?Habe was von 7 Wochenfrist gelesen?!!Und kann ich auch 2,3,4,5,oder 6...Monate Elternzeit nehmen?Ohne meinen Mann?Ich weiß,das ich die Dauer verbindlich vorher angeben muß.Und ist es vllt.schon zu spät das Elterngeld zu beantragen und eh schon alles gelaufen???

Oh Mann,tausend Fragen.Ich hoffe sehr auf eure Hilfe!Und bitte für mich im einfachen verständlichen Deutsch-ich bin zu doof fürs Amtsdeutsch ::)

LG
Petra
[nofollow]
[nofollow]

Offline Svenja2411

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3216
  • 2Prinzessinnen an der Hand+kleiner Bruder im Bauch
Re: Wieder mal Elterngeldfrage
« Antwort #1 am: 07. Oktober 2008, 10:59:47 »
...
« Letzte Änderung: 17. November 2012, 19:27:13 von Svenja2411 »




Offline petra-72

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 125
Re: Wieder mal Elterngeldfrage
« Antwort #2 am: 07. Oktober 2008, 11:36:43 »
@Svenja:Ja,eigentlich 67%,aber solange bis Lenja dann 3 Jahre wird ja 77%.So stehts jedenfalls überall.
[nofollow]
[nofollow]

Offline Schnukkel

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 241
Re: Wieder mal Elterngeldfrage
« Antwort #3 am: 07. Oktober 2008, 13:23:51 »
@svenja: nein das ist falsch: man bekommt max: 1800 euro kindergeld und die 77 % sind durchaus möglich, wenn die kids unter 3 jahren sind.

waren letzte woche bei einem infoabend wo man alle fragen hat klären können. auch die differenz von deinem gehalt (teilzeit) und deinem vorherigen netto stimmt. diese differenz wird für die 67 % zu grunde gelegt. aber wenn du dir nicht sicher bist, ruf beim versorgungsamt an, die sind total hilfsbereit. so waren jedenfalls meine erfahrungen!

lg schnukkel
[nofollow]

Bitte für mich klicken ;-)

http://Schnukkel.kleine-stadt.com [nofollow]

Offline myja78

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2045
  • Joshua ist großer Bruder - Josefine ist da
Re: Wieder mal Elterngeldfrage
« Antwort #4 am: 09. Oktober 2008, 11:40:21 »
Du bekommst jetzt 1500EUR netto, Teilzeit wären es "nurnoch" 1031,47 EUR netto - gibt eine Differenz von 468,53EUR
Elterngeld gibt es auf diese Differenz 67% = 313,92EUR + Geschwisterbonus 10% mindestens aber 75 EUR = 388,92 EUR
(Ich hoffe es hat sich kein Rechenfehler eingeschlichen)

Geschwisterbonus gibt es aber nur bis zu dem Monat, wo deine Große 3 Jahre alt wird - also bis Sept. 09

Beantragen mußt du die Elternzeit eigentlich spätestens 7 Wochen vor Antritt, da der Muschu im normalfall 8 Wochen beträgt also spätestens 1 Woche nach der Geburt, wenn du direkt nach dem Muschu in Elternzeit gehen willst. Du kannst aber auch später in Elternzeit gehen, oder aber wenn dein Arbeitgeber kulant ist akzeptiert er auch einen verspäteten Antrag ;)

Elterngeld und Elternzeit sind allerdings unabhängig voneinander, du darfst bei Bezug von Elterngeld allerdings max. 30 Wochenstd. arbeiten - dann stehen dir mind. 300EUR Sockelbetrag zu, oder aber Elterngeld auf die Differenz des wegfallenden Einkommens (s.o.)

Hier ein link zur offiziellen Broschüre:
http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/Kategorien/Service/themen-lotse,did=89272.html

Ach so, Elterngeld kannst du auch rückwirkend beantragen - es wird jedoch max. für 3 Monate rückwirkend ausbezahlt ;)

Ich hoffe, daß dir das weiterhilft, sonst kann auch ein Anruf beim für dich zuständigen Versorgungsamt weiterhelfen (lange klingeln lassen - zumindest bei uns :P)

LG
und eine schöne Zeit mit deinen 2 Mäusen
Myriam

Offline Morfanwen2006

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 95
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Wieder mal Elterngeldfrage
« Antwort #5 am: 16. Mai 2015, 17:12:48 »
Und weiße jemand Bescheid, was der unterschied ab dem 1.7.2015 ist?
[nofollow]
[nofollow]
[nofollow]

Offline Fairydust

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 656
Antw:Wieder mal Elterngeldfrage
« Antwort #6 am: 21. Mai 2015, 21:08:30 »
Ich war gerade gestern bei unserer Elterngeldstelle. Die Mitarbeiter blicken dort auch noch nicht so richtig durch, sie haben erst noch die Fortbildung und Anträge gibt es auch noch nicht.
Wenn einer Elternzeit nimmt und in der Zeit nicht arbeitet, dann ändert sich nichts. Wenn man aber in der Elternzeit Teilzeit arbeiten möchte, wird nicht mehr alles Einkommen angerechnet. Für uns ist das positiv  :)






Offline Napolitana

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1737
  • Langweilig wär ja auch langweilig
Antw:Wieder mal Elterngeldfrage
« Antwort #7 am: 22. Mai 2015, 08:38:30 »
Ich hab mich da auch schon ein bisschen durch die Infos im Internet gewühlt und auch den neuen Elterngeld Plus Rechner benutzt.
Das ist eigentlich ziemlich cool was da kommt finde ich!
Denn man kann jetzt so genannte Elterngeld Plus Monate alternativ zu den normalen Elterngeldmonaten nehmen (da ändert sich nichts).

Man konnte ja auch bisher die Elterngeld Monate verdoppeln, dabei hat sich das Elterngeld pro Monat dann aber halbiert (so dass man insgesamt die gleiche Summe Elterngeld bekommen hat)
Müssen natürlich beide Arbeitgeber mitspielen, aber ich wollte nach 1 Jahr sowieso nur noch 3 Tage die Woche arbeiten und der Chef meines Mannes ist sehr familienfreundlich, daher hab ich da Hoffnungen.  :)

Bei den Elterngeld Plus Monaten verdoppelt man auch die Anzahl der Monate, arbeitet man Teilzeit mind. 25 und max. 30 Stunden die Woche (wenn ich das richtig im Kopf habe) und man bekommt trotz des Verdoppelns der Monate trotzdem mehr als die Hälfte Elterngeld pro Monat.
Ich fürchte ich kann das hier nicht so gut erklären, aber auf den Internetseiten dazu sind schöne Berechnungsbeispiele.
Bei uns wird mein Mann das in Anspruch nehmen. Normal hätte er 2 Elterngeldmonate und er verdoppelt die jetzt auf 4 und arbeitet in der Zeit 3 Tage die Woche, wenn unser Baby geboren ist.

Zusätzlich neu gibt es jetzt die Bonusmonate: Wenn beide Eltern gleichzeitig Teilzeit arbeiten (ich glaub auch zwischen 25 und 30 Stunden pro Woche), dann bekommt man 4 Monate lang zusätzlich eine Förderung.
Wir werden das voraussichtlich so machen wenn das 1. Jahr vorbei ist und unser Baby dann in die Krippe eingewöhnt wird.  :)
Am Ende wird alles gut.
Und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende!




 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung