Autor Thema: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...  (Gelesen 9366 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline murmelmami

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 859
  • Meine Familie ist mein Heiligtum!
Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« am: 06. Oktober 2008, 23:28:02 »
Hallo ihr lieben,

dank meiner süßen Beckenendlage im Bauch steht mir am 17.10. ein KS bevor.

Nun frage ich nach euren Erfahrungen...

Habt ihr viel gespürt?(werde eine Spinale machen)

Wie ist es mit ner Narbe?(wurde noch nie operiert...sorry)

Wie lange lagt ihr danach im KH?

u.v.m.




Wir denken an euch Sternchen **:
16.12.09 und 17.10.11

Offline habibti

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1994
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #1 am: 06. Oktober 2008, 23:33:39 »
ohje, du auch?? mir gehts wie dir und hänge mich mal mit den fragen an! würde mich auch über berichte freuen! werde etwa auch in dieser zeit operiert werden! ich red mir immer ein, es hat nen grund, dass sich unser mädel net mehr drehen mag!



Offline murmelmami

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 859
  • Meine Familie ist mein Heiligtum!
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #2 am: 06. Oktober 2008, 23:38:50 »
@habibti:also bei mir ist es anscheinend so, dass meine kleine auch ne BEL ist,
da ich selber auch eine war ::) 8) aber ich war das 2.kind und ich wurde trotz bel spontan entbunden.. :-[




Wir denken an euch Sternchen **:
16.12.09 und 17.10.11

Lysira

  • Gast
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #3 am: 06. Oktober 2008, 23:59:37 »
Hi Süße

also beim 1. KS hatte ich ja Vollnarkose weils ne Notsectio war und wie es danach war...keine Ahnung. Hab ich ziemlich verdrängt.

Jetzt bei der Re-Sectio hatte ich Spinale. Außer ein bisschen ruckeln und blubbern als sie die Kleinen rausgeholt haben, hab ich nix gemerkt. Die Schmerzen danach waren extrem, allerdings wegen der Entzündung. Passiert aber zum Glück eigentlich so gut wie nie, also keine Angst ;)

Die Narbe verheilt eigentlich relativ schnell.

Manche KH´s entlassen schon nach 5 Tagen, andere erst nach 7. Ich war 6 Tage drin.

Jenn

  • Gast
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #4 am: 07. Oktober 2008, 07:27:52 »
Also ich hatte ja auch nachdem ich 28 Stunden alles probiert habe das Kind normal zu entbindin einen Kaiserschnitt.

Ich habe absolut nicht gemerkt. Ich weiß nur das ich vor erschöpfung immer mal wieder weggesackt bin, dann hörte ich den Arzt sagen: Also dieser Brocken äre da auch nicht durchgegangen  ;D
Dann urde mir mein Kind gezeigt und dann wollten sie zur Untersuchung mit ihm. Ich habe dann wohl noch gerufen das ich ihm einen Kuss geben möchte ( Laut meiner Ma, mir kam es vor als ob es jemand anderes gerufen hat  ;))
Also kam die KS wieder und hat mich mein Kind küssen lassen und ist dann zur Untersuchung mit ihm gegangen. Sie fingen dann schon an mich zuzunähen. Auch davon habe ich nichts mitbekommen weiil ich vor erschöpfung immer weggesackt bin.
Meine Ma fragte nur ob sie noch bei mir bleiben soll oder ob sie zum kurzen gehen könnte, ich hab sie geschickt da ich nur 5 Minuten die Augen zumachen wollte  :)
Ich war dann recht schnell fertig und sollte vom OP Bett in mein Bett umsiedeln.
Mist mein spührt seinen kompletten Unterleib nicht. Ab Hüfte war alles tod und dann versuch mal dich zu bewegen  ;D
Na mit hängen und würgen haben wir es dann doch geschafft und ich urde in der kreisaaal gefahren wo mein Mann, Meine Mutter und das schönste baby der Welt schon auf mich warteten.
Leider konnte ich meinen Spatz die erste halbe Stunden nicht in den Arm nehmen da ich von Schüttelfrost ( Nachirkung von den PDA´s und der erschöpfung, hab ja 28 stunden so gekämpft und sage und schreibe 5 PDA´S bekommen weil bei mir der Split immer verrutscht ist)
Hinterher kam dann die Schwester und hat mir geholfen den kleinen Fressack anzulegen ;D

Also Sam ist ja um 14:50 Uhr gehlt worden. Nachts hatte ich Höllische schmerzen. Die Schwester mußte kommen und hat mir schmerzmittel gegeben. Das hat aber nur ne Stunde angehalten. Dann hab ich etwas stärkeres bekommen und dann gings.
Sam hat GSD die ganze nacht durchgeschlafen. Ich mußte nämlich immer nach einer Schwester klingeln damit sie mir den Wurm ausm Bett holt da ich mich ja nicht bewegen konnte.
War aber nur die eine Nacht. Am nächsten morgen kamen dann die schwestern und haben mich ausm Bett geholt damit ich ein paar schritte gehe. Das waren vielleicht Schmerzen. ICh bin gebückt wie ne 80 jährige Oma dahergeschlichen. Aber mit jedem aufstehen wurde es besser.
Naja also hab ich es dann auch geschafft ab da Sam alleine zu versorgen ohne Hilfe.
Es dauerte zar immer etwas länger bis ich ihn aus dem bett holen konnte und man hat halt so seine eigene Technik entwickelt, aber das ist ja egal-. Es hetzt einen ja keiner.
Wickeln hat auch immer länger gedauert da es schon knapp 10 Minuten gebraucht hat bis ich am Wickeltisch war ( ca. 3 meter von meinem Bett entfernt)

Also Mädels natürlich ist ein Kaiserschnitt nichts schönes, aber er ist auch kein Weltuntergang und ich wurde nach 5 Tagen entlassen hätte aber locker schon nach 3 gehen können. Die Ärzte waren selber erstaunt das es so gut bei mir lief.

Puh Sorry etwas lang geworden.

Offline Evchen

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1024
  • Liebelein
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #5 am: 07. Oktober 2008, 08:16:03 »
Ich hatte einen Kaiserschnitt unter Vollnarkose, kann dir daher nichts dazu sagen, was das "mitbekommen" betrifft. Bin auch erst ca. 3 Stunden nach Geburtszeit aufgewacht...ist wohl auch nicht so normal  ::)

Mit der Narbe hatte ich jedoch keinerlei Probleme und hätte ich nicht so eine schlechte Narbenbildung würde man die heute wohl nichtmals mehr sehen, allerdings sind Narben bei mir erstmal jahrelang wulstig bis sie ganz verschwinden  ::) So auch ein Teil meiner KS Narbe...ja komischerweise nur ein Teil...der rechte ist bereits kaum sichtbar  :P
Ist aber schnell und problemfrei verheilt :) Am Anfang eben nur vielleicht nicht die engste Kleidung tragen, weil es schon etwas unangenehm sein könnte, wenn da irgendwas auf der frischen Narbe schubbert  ;)

Habe mich am 6. Tag aus dem Krankenhaus selbst entlassen, ist aber ein anderes Thema  ;) Nur wegen dem KS hätte ich 5 Tage bleiben sollen...

Alles Gute!

Erdbeerelse

  • Gast
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #6 am: 07. Oktober 2008, 08:31:22 »
Guten Morgen :)
Romy war auch eine BEL und daher gabs einen geplanten KS. Ich kam am Tag vorher rein und es wurden Untersuchungen gemacht. Romy wurde dann am nächsten Tag geholt. Ich bekam eine Spinale die ich nicht schmerzhaft gepürt habe -also keine Panik! ;)
Ich hatte den absoluten Horror davor, dass die Narkose vllt nicht richtig wirken würde oder so, war aber unbegründet. Leider wurde mir schlecht von der Narkose -kann vorkommen, nix besonderes- und ich mußte mich etwas übergeben. Für solche Fälle haben die aber pappschüsseln da, weil dass eben bekannt ist ;)
Dann bekam ich noch was gegen die Übelkeit. Und kurz danach war Romy auch schon da. Die Hebamme ging kurz mit ihr weg und brachte sie mir dann. Das war so ein toller Moment! :D
Dann gingen BErnd, Romy und die Hebamme raus und haben Romy sauber gemacht und angezogen während ich genäht wurde. Das wurde vorher mit mir abgesprochen, Bernd hätte auch bleiben können, aber wofür, bei Romy ist es spannender ;)
Dann kam ich in den Kreissaal und Romy wurde mir auf die Brust gelegt. Leider war ich von der Narkose oder dem anderen Mittel so benebelt und müde, dass ich dann schlafen musste -es ging einfach nicht mehr anders :-[
Aber als ich wieder wach wurde, war ich im Zimmer und Romy im Kinderzimmer, ich ließ sie mir bringen und ab da war sie immer bei mir :D
Einen Tag nach dem KS glaube ich, musste ich aufstehen. Mir halfen 2 Schwestern dabei. Die schmerzen wurden auch immer besser, die Heilung ansich ging ziemlich rasch. Zwar hatte ich anfangs noch schmerzen, aber dafür bekommt man Zäpfchen :P
Ich war eine Woche im KKH, auf eigenem Wunsch! Hätte schon einen Tag früher gehen können, aber wir hatten ein Familienzimmer, Bernd war bei mir und ich hab mich rundum wohl gefühlt, von daher... :)

Die Narbe ist super verheilt, hatte nie Probleme, man sieht sie heute kaum noch!
Im ganzen war es ein tolles Erlebnis, lediglich getrübt durch meine benommenheit direkt nach der Geburt, aber das muss euch ja nicht passieren.

Alles Liebe und Gute für euch :D

LG, Else

WunderMensch

  • Gast
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #7 am: 07. Oktober 2008, 11:57:35 »
Ich hatte bei meinen Großen einen Kaiserschnitt...eigentlich einen geplanten, dann aber doch in letzter Minute, da der Herr nicht bis zum 24.8. warten wollte, sondern am 22.8. sich unten raus quetschen wollte  :P

Also fuhren wir am 22.8. morgens ins Krankenhaus, wo ich Wehenhemmer bekam, aber die nichts mehr brachten.

Dann wurde ich OP fertig gemacht. schickes Hemdchen anziehen  :-X, Heiße Strümpfe, Zugang gelegt und dann wurde ich Richtung OP gerollt.

Einmal den Rücken rund machen und die PDA sass perfekt. Schwupps wurde mir warm untenrum und alles taub.
Auch mir wurde dann etwas übel und ich bekam diese tolle Pappschale hingehalten ;)

Alles wurde vorbereitet, kurz geschoren wurde ich auch  ;D
Und dann machten sie einen Test, ob ich es noch merke am Unterbauch... nichts, kein Gefühl... also ging es los.
Ich merkte gar nichts, außer Geruckel und dass die irgendwas an mir machen.
Und dann nach nur wenigen Augenblicken hörte ich ein kleines schwaches Quaken :D

Danach wurde er weggebracht, aber aus anderen Gründen.

Die Nacht hatte ich auch Schmerzen, bekam was dagegen und konnte gut schlafen.
Schon am nächsten Tag wurde ich aus dem Bett gescheucht und von mal zu mal ging es besser und einfacher. Irgendwann geht man auch nicht mehr so arg gebückt  ;)


Bei unseren Minimann wird wieder ein Kaiserschnitt gemacht und ich habe dank der guten Erfahrungen keine Angst davor.
« Letzte Änderung: 07. Oktober 2008, 17:29:21 von Britta+Joel+BabyBoy »

Offline habibti

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1994
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #8 am: 07. Oktober 2008, 17:23:13 »
na, das hört sich alles ja nicht so dramatisch an!! habt ihr den katheter nach der narkose bekommen oder vorher schon?? komischerweise hab ich keine angst vor der op, jedoch davor, dass ich doch was spüren könnte ... und mehr angst hätt ich vor ner vollnarkose, aber das hoffe ich ja nicht!!!

lg
habibti

WunderMensch

  • Gast
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #9 am: 07. Oktober 2008, 17:29:10 »
Mir wurde der Katheter erst gelegt, als die PDA gut gesessen hat :)
Bin ich auch sehr froh drum und werde dieses mal auch danach fragen *g* Find das sonst so unangenehm

Wenn du doch was spüren solltest, sofort den Ärzten Bescheid sagen. Vielleicht sagst du denen vorher schon deine Ängste, dann können sie darauf mehr Rücksicht nehmen.
Bei mir haben sie mehrmals gefragt, ob ich was spüre :)

Offline marlen

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 5551
  • Ich habe einen Schatz gefunden....
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #10 am: 07. Oktober 2008, 17:32:56 »
Hallo,

ich hatte einen KS, kannst du unter Geburtsberichte lesen. Ich hatte damals bei Marvin auch einen und bin 5 Tage danach nach hause und diesesmal bin ich am 3ten Tag nach dem Ks gegangen. Meistens ist es so, dass du auch am gleichen Tag noch aufstehen kannst/musst (kann auch von Krhs zu Krhs verschieden sein). Ich hatte Dienstag KS, bin am gleichen Abend aus dem Bett, Mittoch mit Stuhl gefahren und ein wenig gelaufen und am Donnerstag und Freitag bin ich schon fast wie die alte rumgelaufen.
Ich drücke dir die Daumen, dass alles gut wird.


Ich habe einen Schatz gefunden und er trägt euren Namen...

Offline Coney

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 868
  • schwanger-online.de
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #11 am: 07. Oktober 2008, 18:37:22 »
Huhu,

also ich hatte vor 10 Tagen eine sekundäre Sectio - ich will es nicht beschönigen, die OP ist echt ganz schön krass, zumindest habe ich das so empfunden. Allerdings bin ich nach 6 Stunden schon das erste Mal aufgestanden, was zwar echt schmerzhaft war, aber geklappt hat! Am Morgen danach bin ich schon den Katheter und die Infusion los geworden und konnte auch schon ein bisschen rumlaufen und meine Kleine wickeln, auf dem Arm halten usw. Ich konnte dann auch am 2. Tag schon auf Schmerzmittel verzichten. Am 3. Tag hab ich die Klammern raus gekriegt, durfte wieder duschen usw. und am 4. Tag sind wir nach Hause - die Schmerzen waren für mich zu jedem Zeitpunkt absolut erträglich und jetzt, 10 Tage später fühle ich mich echt richtig fit. Wir sind jetzt eine Woche zu Hause, ich kann mich ohne Einschränkungen um unsere Maus kümmern und habe - dafür, dass es ja doch ein recht massiver Eingriff ist - kaum noch Schmerzen! Die Narbe tut eh nicht weh, sieht auch ganz passabel aus und die Unterleibsschmerzen merke ich wenn überhaupt mal in der Stärke von Mensschmerzen. Die Nachwehen waren auch kaum der Rede wert.

Viel belastender und schlimmer ist für mich die psychische Seite - mir setzt der KS da ziemlich zu... Das kann aber damit zu tun haben, dass ich nicht damit gerechnet habe und gar nicht darauf eingestellt war. Ich wünsche Euch jedenfalls alles Gute - und nur Mut, das kann man packen  ;)

Edit: Den Katheter gab's bei mir auch erst, als die PDA saß, da hab ich gar nichts von gemerkt. Das Entfernen war auch nicht schmerzhaft.



Offline Hase007

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • Wir sind unendlich dankbar und glücklich!
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #12 am: 07. Oktober 2008, 20:08:57 »
Ich hatte auch einen KS, vorzeitiger Blasensprung und BEL. Ich hab nach dem CTG den Katheter bekommen, hab ich gar nicht gespürt, vorher wurde ich noch rasiert. Dann das schicke Hemdchen an und die Mütze ;D. Die Strümpfe musste ich erst am Morgen nach dem KS anziehen. Dann kam ich in den OP, die Spinale wurde gelegt, hab ich auch überhaupt nicht gespürt. Langsam hab ich dann die Beine nicht mehr gespürt. Die Anästhesistin testet dann mit so nem Kältespray, ob die PDA auch wirkt. Ich hatte immer Angst, dass ich doch was spüre und hab gesagt, ich spür die Kälte noch immer ;D. Dann hat mich die Ärztin gekniffen und gesagt, wir fangen an, das hab ich nämlich nicht gepürt. Es geht dann ruckzuck und binnen weniger Minuten war unser Zwerg da. Man hat ihn mir kurz zum Kopf gehalten und ich durfte ihn streicheln. Dann wurde ich genäht. Leider musste ich dann in den Aufwachraum und da bringen sie die Babys nicht hin. So musste ich von 23 Uhr bis in der Früh warten, bis ich mein Baby sehen konnte :-\, ich hab keine Sekunde geschlafen. In der Früh wurde ich dann gewaschen und musste auch aufstehen. Dann wurde ich auf das Zimmer gebracht und konnte endlich mit benjamin kuscheln. Ich hab insgesamt nur eine Schmerzinfusion bekommen, auf die Übrigen hab ich verzichtet. Ich bin am 4. Tag nach Hause gegangen. Die ersten Tage danach tut es schon sehr weh, aber nach 14 Tagen hab ich nichts mehr gespürt. Und die Narbe ist total schnell verheilt, jetzt sieht man nur mehr einen dünnen, weißen Strich.

Offline blume8

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1086
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #13 am: 07. Oktober 2008, 20:35:43 »
h.
« Letzte Änderung: 29. März 2016, 07:50:31 von blume8 »

Offline ✰ Pe ✰

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 21147
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #14 am: 07. Oktober 2008, 20:53:51 »
Ich hatte bei Mara auch einen KS,da sich nach 12 std Wehen nichts getan hat(Mumu ging einfach nicht auf).Es wurde alles vorbereitet,hab den Katheder gelegt bekommen(der sehr unangenehm war und gebrannt hat),ich bekam die Spinale,hab die überhaupt nicht gemerkt und meine Beine wurden warm.Das war das Zeichen das sie sitzt.Alles weitere hab ich überhaupt nicht mehr gespürt.Dann wurde getestet ob ich noch was spüre und sie haben dann geschnitten.Es wurde etwas unangenehm als sie sich auf meinen Oberkörper gelehnt haben,das war ein übler Druck,mir wurde auch ein wenig schlecht(die hatten mir ein komischen Schaum in Mund gesprüht und die Übelkeit war plötzlich weg)dann hats nochmal geruckelt und die kleine Maus war mit einem Katzenbabyähnlichen "Uuuäää"da ;D
Sie wurde mir gezeigt,ein Bild gemacht mit mir und dann gemessen u.s.w.In der Zeit wurde ich zugenäht und ich war wieder auf dem Zimmer.Alles in einem dauerte mit Vorbereitung und wieder auf dem Zimmer ca 1 std.
Wenn die Narkose nachläßt bekomt man schon Schmerzen aber für mich war das wie ein heftiger Muskelkater im Unterbauch(vom Gefühl her).Wo meine Beine noch taub waren,haben die mir ein Zäpfchen gegeben und ich sollte die Pobacken zusammen kneifen,jaaa witzig wie denn wenn alles taub war ;D
Danach gings mir sehr schlecht(Fieber ect.aber das hing mit meiner Gestose zusammen)Ansonsten war es für mich(auch wenn es eine OP war)trotzdem eine unvergessliche Geburt und man beachte,ich bin der größte Schisser den es gibt und fand es schön. ;)
Alles Gute wünsch ich für den KS
Zwei Sternchen für immer im Herzen!!





Offline Sandra+Lilly+Pia

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 440
  • zweifache Zicken-Mama ;)))
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #15 am: 08. Oktober 2008, 09:24:55 »
Der erste KS war bei mir eine Not-Sectio, die ich dank PDA mit Spinal dann bekommen hab. Es ruckelt und ich hab immer gesagt, ich fühlte mich wie ein Tochtopf.  ;D ;D

Ich hab mich jeweils nach beiden KS am 5. Tag selbst entlassen, da es mir und auch den Kindern sehr gut ging.

Schmerzen hast du natürlich, wäre gelogen wenn man es sagt, es wäre nicht so. Bei mir war jeweils der dritte Tag der schlimmste. Aber aufstehen und möglichst viel bewegen. Irgendwie hab ich das Gefühl, dann vergeht es schneller.  ;)

Wünsch dir alles Gute.

Offline murmelmami

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 859
  • Meine Familie ist mein Heiligtum!
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #16 am: 08. Oktober 2008, 10:58:06 »
wann hattet ihr denn eure ks-termine?

meiner soll ja bei 38+0 stattfinden, doch meine hebi meinte jetzt ihr sei
das etwas zu früh, da die wahrscheinlichkeit größer sein könnte, dass sie noch auf die frühchenstation muss,
wegen atmung oder so.

 :'(




Wir denken an euch Sternchen **:
16.12.09 und 17.10.11

Offline Christiane

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3063
  • 1 + 3 = ♥
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #17 am: 08. Oktober 2008, 11:02:09 »
Ich habe heute noch gelesen, dass wenn es keinen Anlass dafür gibt (Schlechte Versorgung, ...) die Kinder doch möglichst erst bei 40+0 holen zu lassen und nicht früher, weil es dann wohl wirklich häufiger laut Statistiken zu Problemen mit der Atmung geben soll.

Wieso wollen Sie deinen denn schon bei 38+0 holen?
Irgendeinen speziellen Grund?
#llap


Offline murmelmami

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 859
  • Meine Familie ist mein Heiligtum!
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #18 am: 08. Oktober 2008, 11:05:40 »
@quietsche:nein eigentlichen keinen...ich war halt am montag bei der geburtsplanung und di ärztin legte dann wohl
in absprache mit dem oberarzt das datum fest....

wo hast du den artikel gelesen?




Wir denken an euch Sternchen **:
16.12.09 und 17.10.11

Offline Christiane

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3063
  • 1 + 3 = ♥
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #19 am: 08. Oktober 2008, 11:12:37 »
*meine Zeitschrift hol*

Kaierschnitt geplant? Dann so spät wie möglich!
Immer mehr Babys kommen heute per Kaiserschnitt zur Welt, in Deutschland ist es fast jedes dritte. Ist er geplant, sollten Schwangere nachfragen, wenn Ärzte ihn vor der 40. Woche ansetzen. Denn: je später das Baby geholt wird, desto besser! Das haben dänische Forscher jetzt herausgefunden. Sie haben die Daten von über 34000 Neugeborenen ausgewertet und festgestellt: Bei Kaierschnittgeburten zwischen der 37. und 39. Woche waren die Atemprobleme zwei- bis viermal häufiger als bei Kindern, die in der 40. Woche zur Welt kamen. Offenbar reifen die Atmungsorgane in den letzten Wochen noch einmal besonders.

Quelle:
Eltern; Ausgabe: 10/08
#llap


Jenn

  • Gast
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #20 am: 08. Oktober 2008, 11:13:55 »
Ist das nicht generell so das man einen geplanten KS 2 Wochen vor eigentlichen ET macht?
Ich meine mir wurde mal gesagt das man das alt 2 Wochen vorher schon macht damit es nicht doch noch durch vorzeitigen Blasensprung oder sonstiges zu Komplikationen kommt.

Kann das aber jetzt nihct beschwören

Noraia

  • Gast
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #21 am: 08. Oktober 2008, 13:32:13 »
Diesen Termin 2 Wochen vorher machen die wirklich nur aus organisatorischen Gründen. Damit es dann "planbar" wird, und nicht durch Blasensprung oder Wehen einen "kurzfristigen KS" gibt.

Für die Babys ist es allerdings besser, jeden Tag mitzunehmen! Also wenn KS, dann nur nahe am Termin.
Hatte ich zwar nicht, aber es gab bestimmte Gründe, die dagegen sprachen, gehört grad nicht her ;)

Offline Petra73

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 371
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #22 am: 08. Oktober 2008, 22:02:41 »
Hallo,

hatte auch einen Kaiserschnitt da bei mir auch der Muttermund nach 21 Stunden Wehen nicht weiter als 2cm aufging. Ich hatte auch ne PDA bekommen, aber die hat nicht richtig gewirkt, so dass ich während der OP ne Vollnarkose bekommen hab. (muss aber dazu sagen, dass Schmerzmittel und Narkotika bei mir eh miserabel anschlagen und es meist der doppelten Menge bedarf um mich auszuknocken  ::) Also bitte keine Angst!!!)
Vom Blasenkatheder weiß ich gar nix mehr, wann der gelegt wurde - gespürt hab ich den definitiv nicht. Der KS wurde bei mir um 21:45 gemacht und morgens wurde der Katheder wieder entfernt und ich aus dem Bett gejagt. Ne Infusion hatte ich soviel ich weiß keine. Oh je, man vergisst soviel....
Die Schmerzen waren bei mir mehr als erträglich. Klar spürt man was vom Schnitt, wenn man sich bewegt oder das Baby hebt. Aber es war echt nicht schlimm! Die beiden Mädels bei mir im Zimmer hatten sogar größere Schmerzen mit dem Dammschnitt/-riss als ich mit dem Kaiserschnitt. Ich mag das jetzt natürlich nicht verallgemeinern, aber ich hatte körperlich kaum Probleme mit dem Kaiserschnitt und brauchte keine Schmerzmittel (lediglich ein homöopathisches Mittel zur besseren Wundheilung). Bereits ein paar Tage nach dem KS konnte ich fast alles wieder ganz normal machen und heute sieht man die Narbe kaum noch.
Nur mit dem psychischen gings mir wie Coney, ich hatte lange daran zu knabbern. Das lag aber bestimmt auch daran, dass ich mich zuvor nie auf nen Kaiserschnitt vorbereitet und auch nie damit gerechnet hatte.
Nach 3 Tagen "durfte" ich aus dem Krankenhaus nach Hause. Hab den Arzt solange bekniet, bis er endlich sein OK dazu gab  ;D ;D Normal sind 5 Tage.

Liebe Murmel, ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute für den Endspurt und eine schöne Geburt mit wenig Schmerzen danach!!

LG Petra
[nofollow]

[nofollow]

Ebbe im Kleiderschrank? Dann klick hier: http://www.schwanger-online.de/forum/index.php?topic=7650.0 [nofollow]

Offline blume8

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1086
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #23 am: 09. Oktober 2008, 05:48:32 »
.
« Letzte Änderung: 29. März 2016, 07:50:47 von blume8 »

Offline bineline

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 248
Re: Kaiserschnitt...erbitte Erfahrungsberichte...
« Antwort #24 am: 09. Oktober 2008, 11:08:10 »
Also ich sollte auch einen geplanten KS wegen BEL bekommen. Lili hat sich dann aber 14 Tage vor Termin doch noch gedreht. Also alles wieder normal. Dann gab es einen NotKS mit Vollnarkose wegen SS Vergiftung. Dieser war alles andere als angenehm.

Katheter wurde vor Narkose gesetzt. Danach ging es mir sehr schlecht. Hatte aber bei der OP wohl Probleme mit dem Kreislauf. Ich konnte erst über 7 Stunden nach Entbindung auf Station. Da musste ich aber noch am selben Abend aufstehen und ums Bett. War sehr schmerzhaft, aber ging.... Nächsten Tag kam der Katheter raus und dann wurde es ganz schnell besser. Die Narbe ist sehr gut verheilt. Nur ein taubes Gefühl hatte ich noch über 1 Jahr.... Das war aber nicht schlimm...

Ich denke bei "Teilnarkose" ist es sicher besser...

Alles Gute
[nofollow]

[nofollow]

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung