Autor Thema: Amy - nicht wie erhofft, aber dennoch schön...  (Gelesen 3406 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bensmama

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 706
  • schwanger-online.de
Amy - nicht wie erhofft, aber dennoch schön...
« am: 13. September 2009, 13:56:32 »
31.08.2009 – ET
Meine Eltern waren noch da, aber es tat sich überhaupt gar nix, was die Geburt betreffen würde. Beim CTG waren grad mal 2 kleine Wehen drauf ::) und die hatte ich nicht gemerkt. Amy ging es aber gut.

02.09.2009 – Wieder zum Termin ins KH zum CTG. Die Herzfrequenz von Amy war durchschnittlich zu hoch – immer so um die 170. Sie war sehr aufgeregt. Die Hebamme meinte, dass lassen wir noch von einem FA untersuchen und schickte mich zum Vertretungsarzt meines Docs, der noch im Urlaub ist.
Dort wurde Labor gemacht… alles ok. CTG noch immer leicht auffällig, aber keine Wehen. Der FA untersuchte mich und stellte nur einen unreifen Befund fest – MuMu noch fest verschlossen. US und Doppler waren unauffällig. Die Maus wurde bestens versorgt.

04.09.2009 – Wiedervorstellung beim VertretungsFA. Gleiches Spiel, gleiches Ergebnis wie am Mittwoch zuvor… ich konnte es allerdings kaum glauben, da ich öfter so ein leichtes Ziehen im Unterleib verspürte und Amy bedeutend ruhiger war als an den anderen Tagen zuvor. Naja, deprimiert bin ich wieder heimgefahren. Gegen 21 Uhr dann stärkeres Ziehen.

05.09.2009 - ab ca. 1 Uhr war kein Liegen im Bett mehr möglich. Gegen 4.30 Uhr war ich auf der Toi und hatte schleimiges Blut am Papier… Jetzt geht’s los… dachte ich und freute mich riesig, aber etwas Muffensausen machte sich nun auch breit.
Ich machte mich schon einmal so langsam frisch… kochte Kaffee und hoffte, dass ich es noch aushalte, bis Ben von allein wach wird. Er schien aber auch zu spüren, dass Mama unruhig durch die Wohnung wuselte, denn kurz nach 5 Uhr hörte ich ihn und weckte dann meinen Mann. Gegen 6 Uhr sind wir ins KH gefahren.

Dort angekommen wurde ich gleich von der Hebamme untersucht. Doch dann der ernüchterne Befund… unreif… MuMu weit hinten und geschlossen. Köpfchen abschiebbar :'( Dann kam ich ans CTG. Mittlerweile waren gute Wehen zu erkennen. Amy schien erst etwas zu ruhig, aber wir haben sie wach bekommen und es ging ihr gut.

Nach einer Stunde wurde mir dann gesagt, ich solle doch ca. zwei Stunden umherlaufen und dann wieder in den Kreißsaal kommen. Gesagt getan… nur um diese Zeit war ja ringsrum noch tote Hose… die Zeit wurde zur Ewigkeit. Mein Ben war aber den Umständen entsprechend brav und wir haben die Zeit rumbekommen. Zwischendrin natürlich immer weiter Wehen, die ertragbar waren und ich eigentlich auch noch reden konnte :-\ ::)

Wieder im Kreißsaal… unveränderter  Befund…  >:( der Bereitschaftsarzt wurde von meiner Hebi gerufen und es wurde beratschlagt. Da ich ja nun auch schon fast 24 Stunden nicht geschlafen hatte, mein 1. Kind per KS zur Welt kam und sich bei mir trotz Wehen nichts tat, riet mir der Doc zum KS… gleich noch am Samstag :o :'(

Die, die mich schon kennen wissen, dass mein größter Traum eine spontane ambulante Geburt war und ich eh, wegen der vielen Stellungswechsel von Amy, das große Zittern bekam. Doch nun sollte kurz vor knapp der Traum vorbei sein??? Nie!!! 8) Nicht mit mir… ich wollte kämpfen und warten…  >:D Die Hebi war auf meiner Seite und redete dem Doc, der es am liebsten so schnell wie möglich zum Wochenende hinter sich gebracht hätte >:(, zu überzeugen… da es ja auch der Kleinen noch recht gut ging. Der Doc willigte ein und wir durften noch mal nach Hause fahren und Kraft tanken…

Gegen 10.30 Uhr waren wir zu Hause. Ich habe mir das Buscopan-Zäpfchen verabreicht, um etwas zu entspannen. Wir haben ausgiebig gefrühstückt und da ich doch schon recht müde war, haben wir uns alle drei zum Mittagsschlaf hingelegt. Doch nach 1 ½ Stunden bin ich durch einen furchtbaren Schmerz wach geworden… Boah… Aua… na das war mal ne richtige Wehe…  s-klatschen ich konnte nicht reden, lachen usw., sondern nur noch atmen ;D Es tat weh, aber ich hatte mich tierisch gefreut… na wenn´s jetzt nix wird… dachte ich mir so. Gegen 15 Uhr kamen sie regelmäßig alle 10-15 min und gegen 19 Uhr waren sie alle 4-6 min da und immer richtig heftig. Ich kündigte uns im KH an… sagte auch, dass ich ein Bett benötige, da mein Mann mit Ben wieder heimfährt (wir haben ja hier niemanden für den Zwerg und Henry hätte nun eh nicht bei der Geburt dabei sein können :( ) Gegen 20 Uhr betrat ich gespannt den Kreißsaal und fieberte der Untersuchung entgegen…  :P

Nichts, aber auch gar nichts hat sich am Befund geändert :o mir schossen die Tränen in die Augen…  :'( :'( :'( das durfte doch alles nicht wahr sein. Warum nur wollte die Maus nicht weiter? Ich selbst war nun schon sehr erschöpft. Das CTG zeigte die schönsten Wehen, die man in einer Eröffnungsphase haben kann… nur mir nutzen sie überhaupt nix :-\ :'( Nach knapp einer Stunde wurde ich auf mein Zimmer gebracht und sollte mich etwas ausruhen… des ging natürlich gar nicht – ich war viel zu aufgedreht und die Wehen waren zu stark.

Gegen 23 Uhr hat meine Hebi dann wieder den Doc angerufen, der auch gleich kam. Ich hatte Angst, dass er mir böse ist, weil er ja angeblich morgens schon wusste, wie es ausgehen würde. Aber nein, er hat sich seinen Ärger überhaupt nicht anmerken lassen ::) Es wurde ein US-Gerät in den Kreißsaal geholt und nach der genauen Lage der Maus geschaut. Geschätztes Gewicht zu diesem Zeitpunkt: 4.100g.

Der Doc musste mich um diese Zeit nun auch nicht mehr lange zu einem KS überreden. Da zufällig ein vollständiges OP-Team bereits im Haus war ging dann alles recht zügig. Die Hebamme hat mich fertig gemacht und kurz vor 0 Uhr wurde ich in den OP geschoben.

Meine Gefühle fuhren Achterbahn ::) Ich war aufgeregt, hatte Angst vor der Spinalanästhesie und irgendwie freute ich mich aber auch, weil ich genau wusste, dass gleich meine Maus das Licht der Welt erblickt :)

Die Anästhesistin war eine ganz liebe einfühlsame Frau und es hat auf Anhieb geklappt :) s-dance

06.09.2009 - Um 0.34 Uhr brach ich mit dem ersten Schrei meiner Tochter in Tränen aus… es war geschafft!!! Eine proppere junge Dame erblickte das Licht der Welt. Stolze 4.680 g (soviel zu den Schätzwerten ;-) ) verteilt auf 54 cm. Sie musste nur von etwas Fruchtwasser befreit werden, aber sonst war alles ok mit ihr.

Es muss dann so gegen 1.30 Uhr gewesen sein, als ich aus dem OP zurück in den Kreißsaal gebracht wurde. Dort wartete schon die Hebamme mit meinem Sonntagskind. Die Maus war nur mit einer Windel bekleidet und durfte sofort auf meine Brust… wo sie auch sofort die „Futterquelle“ fand ;D Das 1. Anlegen klappte sofort und ich vergaß alles um mich herum. Den Stress vorher, den Schlafmangel… einfach alles… ich war nur glücklich s-springen Die Hebamme brachte mich dann erstmal auf die Idee, ob ich denn meinen Mann anrufen möchte… ups, den hatte ich ja auch fast vergessen… ::) ;D

Nun kam es doch ganz anders, wie ich es mir vorgestellt hatte, aber es war gut so. Amy hatte wohl schon etwas unter den Stress gelitten und nach ET +6 war das Fruchtwasser schon grün. Es sollte wohl doch so sein… und dass schöne dabei war, meine Kleine durfte bestimmen, wann es soweit ist. Sie wurde nicht einfach so aus dem Bauch gerissen, sondern mit Wehen auf die Geburt vorbereitet. Ich bin ihr dafür sehr dankbar, denn so durfte ich wenigstens einen kleinen Teil eines „normalen“ Ablaufs erleben  :)

13.09.2009 – heute ist Amy schon wieder eine Woche alt… Sie hat schon 150g auf ihr Geburtsgewicht gepackt und ist eine zuckersüße liebe Maus. Das Stillen klappt vom 1. Tag an super.

Und hier noch ein aktuelles Foto von heute :)

[gelöscht durch Administrator]

Offline Mami2004

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1337
  • Babyplanung noch nicht abgeschlossen!
Re: Amy - nicht wie erhofft, aber dennoch schön...
« Antwort #1 am: 13. September 2009, 17:33:10 »
Na das ist ja auch mal ein schönes Geburtsgewicht  ;).
Ich wünsche dir zur kleinen Dame alles gute.
Auch wenn die Geburt nicht so verlaufen ist wie du es dir gewünscht hast,aber sie ist ja gott sei dank gesund die kleine Maus.

Offline Tigerle

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Amy - nicht wie erhofft, aber dennoch schön...
« Antwort #2 am: 13. September 2009, 20:15:21 »
schön, dass es doch noch so gut ging! glückwunsch zur kleinen maus.

Offline Kathi

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2602
  • stolze Jungsma von 3 Prinzen und 1 Sternchen
Re: Amy - nicht wie erhofft, aber dennoch schön...
« Antwort #3 am: 15. September 2009, 20:22:22 »
Nochmal Glückwunsch zu deiner Maus. Aber schade dass es nicht mit der spontanen Geburt geklappt hat :(

Offline ♥ іηѕαηіtу ♥

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 7262
  • ♥ o3/2oo8 & o6/2o1o ♥
Re: Amy - nicht wie erhofft, aber dennoch schön...
« Antwort #4 am: 15. September 2009, 20:27:59 »
Bensmama..ein schöner Bericht - mit einer süßen Motte :-* - Alles Gute für euch weiterhin.

Stephanie

  • Gast
Re: Amy - nicht wie erhofft, aber dennoch schön...
« Antwort #5 am: 20. September 2009, 04:17:11 »
Alles , Alles Gute von mir...... Süß die Kleine....

Da hast du ja einen ganz schönen Streifen mitgemacht...

Offline lucky81

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2379
  • 1+1 = 3
Re: Amy - nicht wie erhofft, aber dennoch schön...
« Antwort #6 am: 20. September 2009, 13:07:12 »
danke für den ausführlichen bericht............

und ne super süße maus hast du da

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung