Autor Thema: Aurelia Anke – ach das dauert noch… (29.08.2009)  (Gelesen 3289 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Amency

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2554
  • Endlich komplett...
Aurelia Anke – ach das dauert noch… (29.08.2009)
« am: 15. September 2009, 17:06:22 »
Montag, 24.08.2009 SSW 40+0
So…heute ist nun der errechnete Entbindungstermin…
Die Untersuchung im Spital ist ernüchternd…MuMu zu, genügend Fruchtwasser, CTG super…der Maus geht’s einfach zu gut…“cool“…denke ich mir, „ich komme ins Guinessbuch der Rekorde“ ´erste Frau mit 18-jähriger gesunder Tochter im Bauch´   :P
Alle nerven mich…selbst die, die es bis 42+0 geschafft hatten, fangen an mit doofen Sachen…die müssten doch wissen wie es ist…
Und jeden Tag die Frage von meinem Schatz „geht’s jetzt los?“…hm…arghhh…ich ertappe mich immer öfters, wie ich meine „Kill-Bill-Ambitionen“ ausleben möchte…

Freitag, 28.08.2009 SSW 40+4
Na ja…mittlerweile bin ich nun schon den vierten Tag über dem errechneten Entbindungstermin…aber irgendwas ist heute irgendwie ganz anders…es zieht heute wie Hechtsuppe, aber ich hab bestimmt nur blöde geschlafen…liegen ist ja nicht mehr so der Hit…laufen auch nicht…achja sitzen auch nicht…Mausel zuppelt ein wenig mit dem Knie…sonst nix…ausser dieses Ziehen…mittagsrum bin ich auf einmal so müde…ich beschliesse mal den ersten Mittagsschlaf überhaupt in meiner ganzen Schwangerschaft zumachen, bin auch sofort weg…irgendwann wach ich schweissgebadet auf…ah das Ziehen ist weg….super…
Natürlich berichte ich Schatz von diesem Ziehen…das übliche „geht’s jetzt los?“ überhör ich einfach mal…“nee, mein ich, da passiert nix!“
Als er von der Arbeit kommt, besuchen wir noch einen Kumpel…vorher noch schnell in den Baumarkt…aber irgendwie geht heute garnix…ich kann nicht mehr richtig laufen, bin extrem lahm wie ne Schnecke…komm nicht mehr hoch und er muss mir helfen, damit ich aus dem Auto komme…na super….also schaff ich den Guiness-Eintrag nur noch liegend und mit fremder Hilfe…ganz toll!
Nun kommt Schatzis grösster Fehler überhaupt…: ignoriere nie dieses unterschwellige Jammern, dass sie als „is nix“ bezeichnet…bis 1Uhr zockt er munter Pokern im Netz…ich ranze mal wieder auf der Couch ein….

Samstag, 29.08.2009 SSW 40+5
3:30 Uhr: Mist…jetzt bin ich echt auch noch undicht…ich wache durch irgendwas auf…greife mir zwischen die Beine und denke „verdammt, jetzt hast du nichtmal mehr deine Blase unter Kontrolle“…watschle in gewohnt eleganter Gehweise ins Bad…starre meine Finger an und merke wie mein Herz anfängt zu flattern…rot…warum ist das rot?
Ich zurück ins Schlafzimmer „Schatz….ich glaube es geht los…“ – keine Reaktion – „SCHATZZZ…ich glaube es geht los…“ (ich werde nie seine Reaktion und den Gesichtsausdruck vergessen  ;D) – „was, wer geht los?“ – „…ich glaube es geht los“ (irgendwie hang die Schallplatte bei mir) – er hoch wie der Blitz „ja gut…los…fertig machen…los“
Nachdem ich ihn dann wieder etwas gebremst hatte, beschlossen wir im KH anzurufen und erstmal abzuklären, was das denn sein könnte. Die liebe Hebi meinte, dass es sich ganz nach SP anhört und ich mir keine Gedanken machen sollte, da das Blut ja nur bräunlich und nicht frischrot ist. Ich solle mich in einer halben Stunde noch mal melden, ob es evtl. doch Fruchtwasser sei…(falls es weiter tropft).
Also ging ich erstmal duschen und klemmte mir so ein elegantes Surfbrett zwischen die Beine.
Der nächste Schritt war Pity zu informieren und natürlich SO!    ;)
Na ja, es kam nixmehr an Flüssigkeit, nur noch etwas Blut…mir war die Sache aber nicht geheuer…die Hebi am Telefon merkte das natürlich und meinte ich könne auch gerne vorbeikommen zum checken!
Das nahm ich gerne an, denn schlafen hätte ich nun nicht mehr können (hätte ich aber mal lieber machen sollen).
Im Spital nach einigen Untersuchungen durch diese liebe Hebi und eine Ärztin, kam raus: MuMu 2cm offen, SP weg, Maus geht’s gut, Fruchtwasser super, 2 Wehchen auf dem CTG…ich könne gleich dableiben, wenn ich wolle, „ihre Tochter kommt heute noch“, verkündigte die Hebi…“jaklar…sicher…na ja du machst auch nur deine Arbeit“, dachte ich mir so…  ;)
Mittlerweile war es 7 Uhr und ich wollte nur nach Hause, da passiert eh nix…keine Wehe nix…“na gut…gehen sie erstmal nach Hause was frühstücken und evtl. noch was schlafen.
Gesagt, getan.
Beim Bäcker haben wir noch was fürs Frühstück besorgt und dann ab nach Hause.
Nach dem Frühstück verkrümelten wir uns ins Bett…aber schlafen ging plötzlich nicht mehr, Aller paar Minuten zog es da unten irgendwie…nicht schmerzhaft, aber nervig und ich bekam dadurch kein Auge zu….
Also wieder hoch, lass ich Schatzi wenigstens noch etwas schlafen, dachte ich mir und bezog Stellung  vor dem PC, zum Glück war Pity dann auch schon da und nun hatte sie die Aufgabe mich etwas abzulenken.  :P
Ich schrieb munter mit ihr und sie zählte die Abstände meiner „Wehen“ (ich glaubte bis zuletzt nicht, dass es welche wären) indem ich ein „jetzt“ ins ICQ tippte.  ;D
Und so schrieben wir von 7:45 Uhr bis kurz vor 11 Uhr.
Am Anfang waren die Abstände noch bei 7 Minuten und eher unregelmässig…kurz vor 11 Uhr waren sie dann schon alle 4 Minuten und zwar regelmässig und schmerzhaft. Aber NEIN, bei mir passiert heute nix mehr…das geht nicht los, dass dauert noch…
Pity und eine andere Freundin wurden ganz hektisch und versuchten mich ins KH zu bekommen. Ich meinte nur immer „ach, das hört wieder auf, es geht nicht los!“.
Nachdem mein Schatz dann aber gegen 11 Uhr aus dem Bett stieg, wurde er böse, als er hörte, wie und wann meine Wehen kamen. Nachdem ich merkte, dass ich keine Chance mehr hatte, mich zu wehren, willigte ich ein mal wieder ins KH zu gucken, natürlich immer mit dem Hintergedanken, ich bin eh gleich wieder hier. ;)
Schnell noch ein paar Sachen in die Tasche gestopft und los.
Nachdem die Fahrt nun doch schon etwas mühsamer war, kamen wir im KH an.
« Letzte Änderung: 19. September 2009, 20:35:45 von Amency »

Offline Amency

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2554
  • Endlich komplett...
Re: Aurelia Anke – ach das dauert noch… (29.08.2009)
« Antwort #1 am: 15. September 2009, 17:06:51 »
Mit den Worten „ach Frau W., die Nachtschichthebi hat mir schon gesagt, dass sie bald wieder auftauchen“ wurden wir begrüsst.
Im KH wurde ich wieder ans CTG gehängt, regelmässige Wehen alle 4 Minuten, MuMu aber immer noch bei 2-3cm.
Nun bekam ich einen Zugang in den Arm und wir durften den Gebärsaal beziehen. Wir beide standen irgendwie total verloren in dem Raum und wussten nicht was wir da sollten.
Also gingen wir spazieren, die Wehen zogen ordentlich, aber egal, war auszuhalten.
Gegen 13 Uhr waren wir wieder im Gebärsaal…MuMu 3cm. Ab da rollten die Wehen über mich herein, echt schmerzhaft. Liegen und sitzen ging gar nicht, also stand ich die ganze Zeit und veratmete fleissig.
Nun war wieder Schichtwechsel…zum Glück, den die Frühschichthebi war mir nicht so geheuer.
Die neue Hebi bot mir dann auch gleich Akupunktur an. Wehenfördernd…ähm…aber ich hatte doch nun schon echt gute Wehen.
Nagut, dacht ich….und sie stach mir in die Ohren, Rücken, Unterschenkel und Füsse…hm…merkte ich gar nicht.
Und dann kam die beste Idee ever…ich bekam den Einlauf…sorry, so doof das auch klingt, aber ich freute mich tierisch…seit Wochen hatte ich „tolle“ Verstopfungen…danach ging’s mir so gut :D
So nun war es mittlerweile 18 Uhr…MuMu wurde untersucht…waren ja nun schon gute 10 Stunden seit den 2-3cm vergangen…5cm…ich dachte ich faule…Akupunktur, Einlauf usw. haben fast nix bewirkt…nachdem ich von der Toi nicht mehr runter kam in einer Wehe und ich sowieso total übermüdet war, konnte ich die Tränen nicht mehr stoppen…ich hatte keine Kraft mehr.
Die Hebi meinte nur, es ist überhaupt nicht absehbar, wie lange das bei ihnen noch dauert, ich würde ihnen zur PDA raten….ich wollte es immer ganz „natürlich“ haben…aber ich konnte nicht mehr…nun zählte ich die Minuten bis die Anästhesieärztin kam…eine halbe Ewigkeit verging.
Endlich wurde mir die Spinal gelegt (es tut überhaupt nicht weh), ich habe gezittert am ganzen Leib, weil ich so Angst hatte sie versticht sich. Mein Freund musste mir die Arme festhalten.
Die erste Dosis war sehr schwach und die Wehen rollten immer noch über mich rein, aber es war auszuhalten und ich ertrug es einfach so…die zweite Dosis war so gut, dass ich schlafen konnte.
In der Zwischenzeit ist Frank zum gelben „M“ gefahren und hat uns Nervennahrung besorgt.
Als ich so in der zweiten Dosis vor mich hindämmerte machte es um 19:15 Uhr auf einmal „plopp“…ich sah meinen Guiness-Eintrag gänzlich dahin.
Die Blase war geplatzt…ich rief die Hebi…sie tastete: MuMu ca. 7-8cm…es ging auf einmal wieder schneller…ich vermute weil ich so entspannt war durch die PDA. Doch unser Mausi drehte sich noch wie ein Brummkreisel, weil sie die richtige Position noch nicht gefunden hatte.
Die Nervennahrung kam…und so entstanden lustige Bilder, wie ich fette aufgedunsene Qualle mit Pommes auf dem Gebärbett liege. :D
So scherzten und frassen wir weiter…
« Letzte Änderung: 19. September 2009, 20:36:25 von Amency »

Offline Amency

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2554
  • Endlich komplett...
Re: Aurelia Anke – ach das dauert noch… (29.08.2009)
« Antwort #2 am: 15. September 2009, 17:07:12 »
Ab nun hab ich jegliches Zeitgefühl verloren…
Ich weis nur, dass meine Hebi bald nun wieder Schichtwechsel hatte und sie sich nicht sicher war, ob ich es noch bei ihr schaffe.
Frank schlief in meinem zukünftigen Wöchnerinenbett, was die Hebi extra ins Zimmer schob.
Irgendwann wurde wieder nach dem MuMu getastet…10cm…juchhhuuu…geschafft dachte ich, PDA-Mittelchen blieb nun weg…
Ich sollte in einer Wehe dreimal hintereinander kräftig pressen…nach einigen Wiederholungen sollte ich aufhören…nix passierte, ihr Kopf rutschte nur wieder zurück und sie drehte sich. Sie kam einfach nicht vorwärts.
Als nun noch Mausis Herztöne gefährlich absackten in den Wehen, brach etwas Hektik aus…die Oberärztin wurde gerufen…vorher noch der Hinweis:
„Entweder hier passiert jetzt mal schnell was oder es folgt der Kaiserschnitt“…ich jammerte nur, sie können alles machen…sie soll da nur endlich gesund rauskommen. Ich war vollkommen fertig und hatte tierische Angst um unsere Tochter.
Ich musste so tief in den Bauch atmen wie ich konnte und sie fing sich GsD immerwieder.
Die OÄ machte mir allerdings wieder Mut, sie versprühte so eine innere Ruhe, die ich aufsog und die mich beruhigte.
Ab nun sollte ich wieder dreimal hintereinander in jeder Wehe pressen und ich gab echt alles…ein Wunder das meine Augen noch da sind, wo sie hingehören (Frank war auch ganz erstaunt). Nachdem sie am Anfang wieder ein paar Mal zurückrutsche, konnte sie irgendwann nicht mehr… ;)
Irgendwann hörte ich ein „klapp“ in einer Wehe und sagte nur so…“jetzt hab ich nen Schnitt abbekommen, oder?“ – „Wieso, haben sie was gemerkt?“ – „Nö, aber ich hab die Schere gehört“
Als die OÄ dann meinte, dass sie nun bestimmt nicht mehr zurückrutscht, wollte ich tasten und spürte nur so etwas warmes, glitschig weiches „Ding“ … „wo ist sie denn nur?“ – „na sie fassen sie doch gerade an“---ähm…ja OK…  ;D
Und nun machte es beim nächsten Pressen „flutsch“ und ein Schrei ertönte, dann Ruhe…ich sehe nur noch wie die Nabelschnur ihr ein paar Mal um den Hals gewickelt wird und dann schreit sie wieder und ich bekomme sie auf die Brust…diesen Augenblick werde ich nie vergessen…mir steigen jetzt noch die Tränen in die Augen!
Die Nachgeburt dauerte noch eine Ewigkeit…sie wollte sich einfach nicht lösen und es tat so weh, wie mir auf dem Bauch rumgedrückt wurde, aber die Maus im Arm, lies mich darüberstehen. Dann wurde ich noch genäht.

Pünktlich zum Schichtwechsel hat unsere Maus es doch noch geschafft. Nun kam dann wieder diese tolle Nachtschichthebi, die mich in der Nacht schon empfangen hatte…sie war so ne Liebe…
Sie lies uns Stunden alleine mit unserer Maus, wir kuschelten und guckten was das Zeug hielt.
Irgendwann wurde sie vermessen, angezogen usw.
Ich durfte duschen und mich frisch machen. Danach bekam ich unsere Maus ins Bett gelegt und wir wurden zur Wochenbettstation gefahren.
Ich schlief mehr oder weniger (musste ja die ganze Zeit staunen und beim kleinsten Geräusch gucken) die ganze Nacht mit ihr im Bett.
 Tja, den Guinessbucheintrag hab ich somit also doch nicht geschafft, aber dafür das grösste Glück gefunden, was um Welten besser ist! ;)

 :-* Aurelia Anke  :-*
29.08.2009 um 23:01 Uhr
3500g, 52cm, 34cm Kopfumfang

Ich möchte mich ganz doll bei meinem lieben Schatz bedanken, dem ich doch nicht die Finger zerdrückt habe, ohne ihn hätte ich das alles nicht geschafft.
Und bei den lieben Hebis des Spital Bülachs!

PS: übrigens hat Auri die Nabelschnurgeschichte zum Glück nix ausgemacht!
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2009, 14:46:39 von Amency »

Offline •·.·´Easy6`·.·•

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 6999
  • Lina ♥ outside & Lenny ♥ outside :-)
Re: Aurelia Anke – ach das dauert noch… (29.08.2009)
« Antwort #3 am: 16. September 2009, 23:02:52 »
Ein schöööööööner Bericht :D

Aber das ihr echt noch was von MC Doof gegessen habt, da komm ich ja echt nicht drüber ;D

Offline Dalmimaus

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2186
  • Ein Päärchen
Re: Aurelia Anke – ach das dauert noch… (29.08.2009)
« Antwort #4 am: 29. September 2009, 13:21:13 »
Ein wunderschöner Bericht :'(

Offline Co-Co

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2490
  • Stolze Äffchen- & Zwergmausmama :o)
Re: Aurelia Anke – ach das dauert noch… (29.08.2009)
« Antwort #5 am: 29. September 2009, 13:55:57 »
Ein toller Bericht! Vielen Dank dafür! Und Deine Kleine ist wirklich nur zuckersüß!

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung