Autor Thema: Aurelias Geburt - vorsicht laaaang  (Gelesen 2653 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Florena

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1071
Aurelias Geburt - vorsicht laaaang
« am: 22. September 2010, 22:43:42 »
So nun schreibe ich endlich mal - nach fast 6 Monaten - meinen Geburtsbericht!
Ob ich das alles noch so gut zusammen bekomm ich ne andere Frage  ;)

Am Samstag den 27.03.2010 also 3 Tage vor der Geburt (der ausgerechnete ET war eigentlich der 07.04.) hatte ich das erste Mal leichte Wehen...Sprich, Rückenschmerzen und Mensartige Bauchweh! Da meine kleine aber noch nicht tief ins Becken gerutscht war, war ich überzeugt, dies seien die Senkwehen!
Es waren allerdings sehr unregelmäßige Schmerzen und auch nur mittags...dann ars wieder weg. Abends kamen die Schmerzen dann kurz wieder und dann wars auch wieder ok.

Am Sonntag morgen waren wir dann den Opa meines Freundes im Krankenhaus besuchen. Den Morgen über hatte ich wieder so ein verdächtiges Ziehen im Unterleib und spasste noch so rum von wegen: Jetzt kann ich auch direkt hier bleiben usw...
Es wurde sehr unregelmäßig aber doch immer schlimmer umso später es wurde. Auf dem Rückweg Heim schlug mein Freund dann vor vorher im Kh abchecken zu lassen wqas denn Sache wär. Das war natürlich auch in meinem Interesse, weil ich einfach wissen wollte ob denn alles ok war. ich dachte ja es wären Senkwehen und wollte eigentlich nur wissen, ob das Baby (wir wussten ja nicht was es wird  ;)) nun endlich unten angekommen ist  ;D   

Also dann dort angekommen...CTG...Untersuchung...neee nix passiert. Wieder Heim!

Die Nacht war unruhig. ich hatte ab und zu schmerzen aber nichts ganz so schlimmes.

Der Montag verlief auch eher ruhig. Ab und zu hatte ich Wehen die ich aber weder veratmen musste noch sonst was. Es war eben nur son ziehen und etwas Rückenschmerzen.

Doch dann kam der Abend und somit auch die stärkeren Schmerzen! Ich war alleine daheim da mein Freund Spätschicht hatte. Es war schon soweit, dass ich die Abstände gezählt hab...mal 4 minuten dann wieder 10 dann 15 und wieder nur 2....sehr verwirrend. Vorallem, da ich ja 9 Tage vor dem ET stand und ich mir sicher war, dass ich übertragen werde  ;D

Also lag ich da auf der Couch und hoffte, das mit den Schmerzen das Kind nun auch endlich tief im Becken liegen würde...

Mein Freund ahnte schon das es mir schlecht ging, da ich normalerweise wenn er nach Hause kommt schlafe wie ein Stein. Da aber lag ich auf der Couch und konnte nicht schlafen. Nach langem hin und her fuhren wir dann doch ins kh zur Sicherheit.
Da angekommen erklärten wir der Hebamme (eine überaus gemeine und böse...obwohl doch jung) das ich Wehen habe und das sie mal bitte nachschauen sollte. Die lachte uns nur aus und sagte, dass das ganz sicher nicht die "echten Wehen" seien. Die echten Wehen erkenne man am Gesichtsausdruck und Verhalten der Frau  >:( Das fand ich sooo gemein! Die hat mich nicht ernst genommen! Ich verängstigte Frau die zum ersten mal ein Baby bekommt hat nunmal keine Ahnung was "echte Wehen" sind! Da war ich sauer und hab trotzdem drauf bestanden das sie mal gucken soll! Gut also CTG...Untersuchung. Wieder alles ok. Kind noch oben und CTG zeigt keinerlei (!!!!!) Wehen! Ich dachte mein Körper spielt mir ein Streich!
Die Hebamme sagte dann noch es könnte erfahrungsgemäß noch locker bis zum ET dauern...wenn nicht noch länger, da das ja erst die Senkwehen seien...ja von wegen!!!!

Die Nacht vom Montag auf Dienstag war die Hölle! Ich habe nicht geschlafen und hatte die ganze Zeit immer stärkere Wehen. Mein Rücken hat total wehgetan...es war einfach nur schlimm!
Am Dienstag morgen beschloss mein Freund vorsorglich nicht zur Arbeit zu fahren. Gute Entscheidung  ;D
Um 7 Uhr morgens tigerte ich dann durch die Wohnung...ich konnte nicht still sitzen bleiben...es ging auch nicht. Die Wehen wurden immer stärker und ich musste sie veratmen. Wir fuhren dann wieder ins Kh. Diesmal musste das Kind doch endlich UNTEN sein Ich wollte auch unbedingt was gegen diese Schmerzen haben...zäpfchen, Tabletten meinetwegen auch Spritzen EGAL!!!
Dort angekommen...wieder CTG...Das beste war ja, ich habe mich echt schon vor Schmerzen gewindet und was sagt die Hebamme nachdem sie das CTG ansah? "Aber Wehen haben Sie im Moment ja nicht wirklich oder?" WAS????  :o Boah...ich dachte nur ich werde verrückt. Wenn das CTG noch nicht mal anspringt bei diesen Wehen...wie werden den die Geburtswehen erst sein?
Jedenfalls wars Baby immernoch oben  >:(
Ich war sauer und frustriert...ich wusste nicht weiter...die Schmerzen waren schlimm, ich hab kaum geschlafen und war sooo genervt. Die Hebamme hat uns dazu geraten gegen Mittag wiederzukommen sollte es nicht besser werden.

Zuhause angekommen versuchte ich mich zu entspannen. Das klappte natürlich nicht. Mein Freund deckt so schön den Frühstückstisch und ich konnte einfach nichts essen...ich lief durch die Wohung und musste mich alle paar Minuten irgendwo abstützen und veratmen...da kam mir zum ersten mal der Gedanken, dass es vielleicht ja doch nicht die Senkwehen sind... ::)
Schliesslich stieg ich in die Badewanne...machte den Badewannentest und siehe da...die Schmerzen waren noch immer da...aber nicht stärker.
 ganz genau geschah, weiß ich beim besten Willen nicht mehr sooo genau. Ich weiß nur, dass wir so gegen 12 Uhr dann wieder ins Kh fuhren. Ich war so fertig! Es waren schlimme Schmerzen. Jedes Einzelne Löchlein im Asphalt habe ich verflucht...und meinen Freund an erster Stelle... ;D


Offline Florena

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1071
Antw:Aurelias Geburt - vorsicht laaaang
« Antwort #1 am: 22. September 2010, 22:44:38 »
Dort angekommen - endlich eine nette Hebamme! Sie sah sofort das es ernster ist. Also wieder CTG ( ich konnte dieses CTG Gerät nicht mehr sehen) Wehen sichtbar - juhuuu - Aua- Juhuuuu!
Dann untersuchte mich die nette Hebamme - und stellte fest, dass das Baby noch immer nicht in das Becken gerutscht ist! ich dachte echt ich verzweifle! Sie schlug mir vor etwas spazieren zu gehen und dann wieder zu kommen. Aber nach der Untersuchung als ich aufstand - Plitsch Platsch - platze die Fruchtblase! Es war so unerwartet das ich echt dachte "scheibenkleister...jetzt hast du auch noch hier hin gepinkelt  :-[ " Und dann wurde es mir klar....  ::) Es waren doch die Geburtswehen...
Trotzdem sollte ich etwas rumlaufen. Aber das war nach kurzer Zeit absolut nicht mehr möglich! Ich habe soetwas noch nie erlebt  :o die Schmerzen kamen von überall. Rücken, Bauch alles irgendwie! Dann hab ich mich erst noch mal ordentlich übergeben usw...
Als es nicht mehr ging wurde ich so gegen 13:30 Uhr in den Kreissall gelegt. Ich weiß nicht mehr viel...aber ich weiß, dass ich meine Augen fast die ganze Zeit über geschlossen hatte! Ich veratmete und irgendwann durfte ich pressen...wie schön! Also dann los...gepresst...veratmet...gepresst - also wie schon geschrieben...ich weiß es nicht mehr so genau. Ich fühlte nasse Tücher, die Hand meines Freundes, die Hand der Hebamme an meinem Bauch usw...
Und als die Hebamme die Ärztin holen ging, wusste ich, es ist nicht mehr lang! Und dann hiess es: Nur noch ein paar mal Pressen! Ich legte mich ins Zeug und presste wie ne Verrückte! Ich wollte dieses Kind endlich da raus haben! Und schliesslich hörte ich die Hebamme: Man kann schon die Haare sehen...möchten Sie fühlen? Ich so: Neinn ich will nicht...fühlte dann aber trotzdem  ;D unglaublich!
Nach dem nächsten Pressen war der Kopf schon fast da, blieb allerdings stecken, weil die Wehe weg war.

Und daran jetzt kann ich mich besonders gut erinnern:

Der Kopf steckte also uzm teil fest...ich natürlich in Panik: "Die Wehe ist weg, die Wehe ist weg!" Hebamme: "Ja die kommt gleich wieder...und dann schön pressen" Ich: Und was wenn die nicht mehr kommt?"  ;D Es kam mir vopr wie ne Ewigkeit...ich hatte Angst mein Baby würde ersticken (son schwachsinn  ;D) oder zerquetscht werden oder so, also nahm ich meine ganze Kraft und presste einfach ohne Wehe!

Und so war mein Sonnenschein Aurelia auf der Welt!
Um 17:14 Uhr mit einem Gewicht von 2585 g und 48 cm klein!

Sie war sooo süß und sooo klein! Aber kerngesund!

Und ich bin nicht gerissen  8)

Im Endeffekt muss ich sagen, dass der Aufenthalt im Kreissaal mir nicht so lang vorgekommen ist. Also es war auch nicht lange, aber mir kams echt nur vor wie eine bis zwei stunden  :D Ich war irgendwie benebelt...auch ohne PDA und Medis  ;)

Sorry ist sooo lang geworden!   
                   


 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung