Autor Thema: Einleiten...das wird dauern haben sie gesagt....  (Gelesen 4553 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tinoa

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 185
Einleiten...das wird dauern haben sie gesagt....
« am: 22. März 2016, 20:57:34 »
Meine Maus ist jetzt eine Woche alt und nun packt es mich, dass ich euch von ihrer Geburt berichten möchte.

Ich musste am 14.3..meinem Entbindungstermin eingeleitet werden, da ich insulinpflichte Gestationsdiabetes hatte.
Ich hatte immer Sorge, sie kommt zu früh, weil mein Sohn spontan 6 Wochen zu früh geboren ist.
Aber nein, sie hat mich bis zum Ende warten lassen, was ich zum Schluss schon nervenzehrend fand. Aber ich beschwer mich nicht, lieber so als anders.

Tja so kam es, dass mein Mann und ich Montags ins KH zur Einleitung gefahren sind. Zugegeben hatte ich riesen Respekt, wenn nicht einfach Angst was auf mich zukommt.
Im Kh bekam ich dann erstmal ein CTG..null Wehen aber der Maus geht es gut. Laut Ultraschall auch alles gut, Zugang gelegt und warten.
Dann bekam ich mein Zimmer. Ein 3er Zimmer..die anderen beiden hatten bereits entbunden. Ich lag natürlich in der Mitte. Es war ehrlich ein Alptraum. Einer Mama ging es furchtbar schlecht, sodass mich noch mehr die Angst packte. Wir sind dann direkt wieder raus aus dem Zimmer.
Um 14:30 Uhr bekam ich eine Tablette und CTG aber es zeigt sich nix.
Wir haben dann den ganzen Tag draußen in der Sonne sitzend verbacht, aber es tat sich nix.
Mein Mann fuhr gegen Abend nach Hause. Ich bekam um 18:30 Uhr die zweite Tablette. Wieder nix.
Bin dann aufs Zimmer..musste ja sein...
Um 22:00 Uhr sollte ich nochmal zum CTG kommen. Die Hebamme die mich dort betreute war total nett, wir waren uns direkt sympathisch. Sie erklärte mir, dass die Einleitung meistens einige Gaben der Tabletten erfordert und ich Geduld haben muss. Ich fixierte mich auf Mittwoch, leider hatte die Hebamme da wohl frei.
Naja im Bett merkte ich sehr leichte Wehen, taten aber nicht weh. Ich notierte mir trotzdem mal die Abstände. Hm 5-7 min.
Irgendwann schlief ich für ne halbe Stunde ein. Beim wachwerden merkte ich schon deutlichere Wehen. Notierte wieder 3-5 min.
Bin dann gegen 3 Uhr in den Kreißsaal, die Hebamme schloss mich ans CTG an aber das zeigte nix an. Komisch, ich merkte aber deutlich Wehen. Sie untersuchte mich. Muttermund 2 Fingerbreit..hm ok. Sie gab mir Schmerzmittel und meinte, ich solle versuchen zu schlafen.
Also wieder aufs Zimmer.
Ich legte mich ins Bett und merkte wie die Wehen langsam Fahrt aufnahmen.
Gegen 4 schrieb ich meinem Mann, dass ich auf das Schmerzmittel hoffe weil ich unfassbar müde war.
Im Zimmer war es durch schnarchen und Babys aber eh recht laut das an Schlaf nicht zu denken war
Langsam musste ich die Wehen aber veratmen.Meine Zimmernachbarinnen meinten dann auch, ich solle besser mal klingeln weil eine Wehe nach der anderen kam. So kam dann die Schwester und brachte mich mit dem Rollstuhl in den Kreißsaal zu "meiner" Hebamme.
Sie untersuchte mich. Muttermund 6cm.
Sie fragte ob ich meinen Mann schon angerufen habe. Ich verneinte und sie rief ihn dann an. Da war es ca 4:50 Uhr. Er solle in Ruhe kommen. Er braucht ca 30min.
Wir unterhielten uns kurz zwischen den immer stärkeren Wehen über Schmerzlinderung. Sie meinte eine PDA lohnt wahrscheinlich nicht, denn mehrere Stunden werden es wohl nicht mehr.
Dann kam auch wieder eine Wehe und das Thema war irgendwie vom Tisch.
Sie holte die Ärztin dazu, was für mich ein Zeichen der baldigen Geburt war.
Ich war verwirrt, jetzt schon? Ich schrie in den Wehen, das kannte ich von der ersten Geburt nicht aber irgendwie machte es alles erträglicher.
Plötzlich meinte  die Hebamme, wenn ich den Drang habe zu pressen soll ich das tun. Wie? Jetzt schon??
Den Drang hatte ich wohl. Und so presste ich..1 Wehe, 2 Wehe-Fruchtblase platzt, 3 Wehe , 4 Wehe, ich merkte den Kopf deutlich..5 Wehe und sie war da.
In den letzten Zügen dachte ich an meinem Mann, er fehlte mir in dem Moment sehr.

5:10 Uhr war sie da!
Anni- 3740 gramm auf 50cm

Ich fragte, ob man die Nabelschnur noch dran lassen könnte bis mein Mann da war. Ja das ging auch
Die Hebamme begrüßte ihn einige Minuten später mit den Worten er habe eine wunderschöne Tochter. Er kam in den Kreißsaal und ich lag da mit ihr. Den Blick werde ich nie vergessen.
Er schnitt die Nabelschnur durch und wir kuschelten im Kreißsaal.
Ich wurde noch genäht und hab sie nachher dann auch angelegt
Dann ging es wieder auf Station.

Ja ich war wohl 25min im Kreißsaal und wurde echt übermannt von den Wehen. Aber ich bin stolz auf mich, dass ich das alleine geschafft habe und auch ohne PDA oder so.
Ich bin glücklich, dass es uns Beiden wunderbar gut geht.
Und zur Krönung hat mich meine Wunschhebamme entbunden.
[nofollow]

[nofollow]

Offline Maya14614

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 166
  • Warten noch auf ein kleines Wunder...
Antw:Einleiten...das wird dauern haben sie gesagt....
« Antwort #1 am: 17. April 2016, 08:50:56 »
Hallo Tinoa, trotz der Einleitung hört es sich aber doch nach einer schönen Geburt an. Herzlichen Glückwunsch zu deiner kleinen Maus  :D
Liebe Grüße an alle 👣


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung