Autor Thema: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*  (Gelesen 7737 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nadine456

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 254
  • Leonie +15.12.04 *16.02.05
Die Schwangerschaft verließ zuerst ganz gut, bis ich einen Nierenstau bekommen habe und im KH bleiben musste :P
War dann stationär aufgenommen worden und wurde wegen dem Nierenstau behandelt. Nach 3 Tagen wollte mich der Arzt dann mal untersuchen+US machen, gesagt getan. Beim US war alles ok nur er sagte mir das mein Gebärmutterhals verkürzt sei und ich nun die nächsten Tage im Bett bleiben sollte. 5 Tage später schaute er sich dann nochmal den Gebärmutterhals an und meinte:,, Da hat sich nicht viel getan viell.sollten sie einen Ring bekommen, der den MUMU zusammen hält!" Er machte dann noch ein US und war nicht begeistert, ich hatte viel zuviel Fruchtwasser. Der Arzt sagte mir dann das durch das zu viele Fruchtwasser eine Frühgeburt drohen könnte was auch den verkürzten Gebärmutterhals ausmacht. Er wollte mit seinem Chef reden ob sie mir nicht evtl.Fruchtwasser entnehmen wollen weils einfach zuviel war. 3 Stunden später kam er und meinte:,, Fr. K*** morgen entnehmen wir ihnen etwas Fruchtwasser!" Er erklärte mir das Risiko weil ich ja schon in der 28SSW war und sagte mir was sie genau machen werden. Ich hatte solche Angst und durfte dann die Nacht zuhause schlafen sollte nur morgens wieder da sein. Um 9 Uhr stand ich dann mit meiner Mutter vorm Kreisssaal um den Eingriff durchführen zu lassen. Sie spritzen mir was und betäubten meinen Bauch, der Arzt fing mit der Fruchtwasserentnahme an. Eine Hebamme saß neben mir redete auf mich ein und hielt den Messbecher. Nachdem die Nadel saß und das Fruchtwasser in den Messbecher tropfte schaute der Arzt mit einem US ob er nicht Leonie getroffen hat, doch alles war ok. Nun lag ich da und hatte solche Schmerzen mein Puls spürte und hörte ich die ganze Zeit... Irgendwann sagte ich zu der Hebamme das ich es nicht mehr aushalte und fragte sie ob das jetzt nicht reichen würde. Sie ging kurz weg und kam mit dem Arzt wieder zurück, der mich dann von der riesigen nadel befreite. Er sagte dann zu mir:,, Wir haben jetzt 1,5 L Fruchtwasser entnehmen können das reicht erstmal!" Ich wurde auf mein Zimmer gefahren und nachdem meine besorgte Mutter gegangen ist schlief ich etwas. 2Tage später wollten die noch einen Glukosetest mit mir machen. Ich also ging ich brav runter in den Keller und trank dieses ekelhafte Zeug. Nachdem ich das Zeug getrunken habe wurde mir schlecht und ich suchte die Schwester die mir das Zeug gegeben hat, doch ich fand sie nicht. Ich war kurz davor um zufallen bis ich es auch tat und auf einer Liege wieder aufwachte. Ein paar Std später durfte ich wieder auf mein Zimmer und wurde dann immer schön gepickt. Gegen Abend erfuhr ich dann das mit dem Glukosetest+ Fruchtwasser alle ok sei.  4 tage später sollte ich zur Abschlussuntersuchung wo mir dann nen Ring um den Mumu gelegt wurde. Dann durfte ich endlich nach Hause :D In der 33 SSW hat mein FA den Ring entfernt und laut US ging es Leonie gut. Das CTG zeigte dann aber was anderes, er schickte mich ins KH wegen eingeengten Herztönen. Ich also wieder ins Kh und da waren ihre Herztöne I.O. In der 34SSW das gleich Spiel und wieder war im Kh alles ok. 14 Tage später schickte mich mein FA wieder ins Kh diesmal mit leichten Wehen(die ich nicht spürte) und wieder eingeengten Herztönen. Ich also wieder ins Kh und beim US sagte mir ich hätte wieder zuviel Fruchtwasser. Ich dachte ich spinne und fragte ob man mir das jetzt wieder entnehmen muss od ob die kleine jetzt zur Welt kommen dürfte. Ich sollte erstmal im Kh bleiben und würde morgen genaueres erfahren. Die Nacht wollte ich dann noch einmal richtig genießen könnte ja die letzte ruhige Nacht gewesen sein, doch nichts da meine Zimmernachbarin schnarchte was das Zeug hielt. Morgens kam dann auch gleich mein Ex Freund wieder und ich erfuhr das die kleine auf die Welt kommen darf. Sie schauten nach dem MuMu 1-2 cm offen  :D Ich bekam dann einen Wehentropf und mein Ex Freund rief meine Mutter an. Die fragte ihn ob ich schon Wehen hätte, doch woher soll ich wissen wie die sich wirklich anfühlen??? Sie kam dann sofort ins Kh und stand mir bei. Irgendwann bettelte ich nach einer PDA, doch die Hebamme sagte nur:,, Das schaffen sie auch ohne!" Ich sollte keine bekommen!!! Nebenbei hab ich den Mülleimer voll gemacht und dachte ich würde sterben. als es dem Ende zuging kam meine Mutter von ihrer Raucher pause nicht wieder. Ich machte mir Sorgen sie war schon 30min weg wollte nur eine rauchen und meine Verwandtschaft anrufen. Nach 40min kam sie dann doch endlich wieder total blass sie ist im Fahrstuhl stecken geblieben ;D Weitere 30Min.später waren meine Großeltern, meine Urgroßmutter+ Stiefvater(schleppte sich mit Fieber ins Kh) eingetroffen und warteten gespannt vor dem Kreisssaal auf Leonie´s ersten Schrei. Irgendwann nachdem ich wie blöde versuchte zu pressen und nichts passierte, holte man Leonie mit der Saugglocke. Der Arzt warf sich auf meinen Bauch, mein Ex drückte immer wieder wie blöde meinen Kopf nach vorne und meine Mutter hielt meine Hand. Um 17.07Uhr am 15.12.04 durfte ich unsere Tochter endlich in die Arme nehmen, doch sie wollte nicht schreien. Mein Ex Freund sollte schnell die Nabelschnur durchtrennen und man nahm sie mir weg. 5Min später hörte ich die Hebamme wie sie sagte:,, Kind schwach-atmet kaum!" Ich fing an zu weinen und wusste das es um Leonie ging, meine Mutter versuchte mir einzureden das es ein anderes Baby ist doch ich wusste das sie es war zumal ich auch die einzige war die dort lag. Meine Mutter ging raus und schickte meine Verwandtschaft wieder weg. Ich wurde dann genäht und hörte dann so 10min später irgendwelche Leute den Kreisssaalflur runter laufen.

Offline Nadine456

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 254
  • Leonie +15.12.04 *16.02.05
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #1 am: 05. Juli 2008, 12:26:43 »
Ich fragte andauernd was mit meiner Tochter sei, doch niemand konnte mir was sagen. Als ich versorgt worden bin meinte die Hebamme:,, Wir bringen sie jetzt in ein anderes Zimmer ich muss hier sauber machen, hier findet gleich ne Kreissaalbesichtigung an!" Ich dachte ich hörte nicht richtig... Sie schoben mich in ein kleines Zimmer und an dem raum wo Leonie lag vorbei... Ich sah nur Reanimationsraum und wurde panisch. Dann kamen Feuerwehrleute um meine Personalien zu bekommen. Nach 3 endlos langen Stunden durften wir kurz zu unserer Tochter. Sie lag an ganz vielen Schläuchen und ich musste so weinen als ich sie sah. Ich sagte nur sie sollen ihr helfen und erfuhr dann das sie Leonie ins KKH bringen weil man ihr da besser helfen könnte. Nachdem meine kleine dann weg war sagte man mir das die Ärzte einen Verdacht auf Zwergfellhernie  haben(Loch im Zwergfell). Ich bin dann so schnell wie möglich auf die Toilette um Wasser zu lassen und hab dann ambulant entbunden, wobei es mir eigentl.gar nicht so gut vom Kreislauf her ging wie ich sagte doch ich wollte zu Leonie. Aus dem KH sind wir dann gleich ins KKh gefahren um zu wissen was jetzt mit ihr ist. Wir erfuhren dann vom Chefarzt das sie Leonie ein Loch im Zwergfell hat und ihr Darm auf ihrer rechten Lungenseite sitzt. Ich sah dann nur noch schwarz und klappte zusammen. Wir durften nicht noch einmal zu ihr weil es schon zu viel Stress für sie war. Ich rief abends dann noch meine Verwandten an um ihnen mitzuteilen was unsere Maus hat.
Am nächsten morgen sind mein Ex Freund, meine Mutter und ich gleich ins Kh um mit dem Nakosearzt usw zu sprechen. Nachdem Gespräch mit dem Ärzten durften wir sie noch einmal sehen, sie wurde gerade für die Op vorbereitet. Ich verabschiedete mich von meiner Schnecke und man schickte mich nach Hause. Zuhause bin ich fast verrückt geworden und hab auf den Anruf vom KKH gewartet... Nach 5 Stunden rief meine Mutter an und sagte mir das sie gerade im KKh angerufen hat und Leonie aus dem Op gekommen ist. Mir fiehlen 1000 Steine vom Herzen. Wir fuhren dann mit meinen Großeltern ins KKh und da lag meine kleine Maus dann und ich musste so weinen. Ich konnte sie gar nicht ansehen weil sie ja beatmet wurde und am ganzen Körper durch die Beatmungsmaschine wackelte. Ich starrte wie blöd auf den Monitor über ihr, auf die ganzen Spritzen die mit Medikamenten aufgezogen waren und weinte. Meine Oma hatte als sie die kleine sah überhaupt keine Berührungsängste sie streichelte sie sofort und erzählte ihr von unserer Familie. Die Ärzte sprachen mit mir und meinem Ex Freund und sagten uns das sie Op gut verlaufen ist man Leonie im Aufwachraum aber wieder beleben musste, sie aber eine Kämpferin ist da sie nicht gedacht hätten das sie das überlebt. Nach der OP ging es ihr immer besser so das wir ab und zu mal mit ihr kuscheln durften :D Es war so schön obwohl sie beatmet wurde usw. Sie wurde die meiste Zeit ruhig gestellt mit Morphin weil wenn sie weinen würde ihre Beatmung runter gehen würde. manchmal hat man gesehen das sie weinen wollte es aber nichts raus kam aus ihr, das tat mir so weh. Ich wollt ihr so gerne helfen doch konnte ich das leider nicht. Die Ärzte waren zufrieden mit ihr und ihre Beatmung konnte man auch nach und nach reduzieren, wir waren so stolz auf sie. Man hat sie dann sogar einmal gebadet und ein Bild für uns gemacht, sie sah sehr entspannt aus :-* Doch dann bekam Leonie einen Wasserkopf und wurde am 02.02.2005 operiert. Nach der Op ging es ihr wieder schlechter sie sprang sehr schlecht auf die Beatmung an, doch nach ein paar Tagen hatte sie sich wieder erholt.

Offline Nadine456

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 254
  • Leonie +15.12.04 *16.02.05
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #2 am: 05. Juli 2008, 12:27:17 »
 Meine Mutter fuhr dann in den Urlaub weil es ihr ja besser ging. Ab dem 12.02.2005 hat sich Leonies Zustand aber wieder verschlechtert. Nachdem meine Mutter aus dem Urlaub wieder zurück war fuhren wir zusammen ins KKH da die Ärzte mit mir sprechen wollten. Sie sagten mir das sie keine Chancen mehr haben und es nun in Gottes Händen liegen würde was nun passiert, sie fragten mich auch ob ich möchte das Leonie getauft wird. Ja das wollte ich. Ich bin dann unter Tränen zu ihr und sagte ihr das sie kämpfen muss und ich soviel mit ihr vorhabe. Sie doch noch kämpfen muss da ich sie so sehr liebe usw. Dann musste ich Markus anrufen um es ihm zu sagen, er war arbeiten und als ich ihm das sagte war er nicht mehr am tele. Dann hatte ich auf einmal seinen Chef am tele der mich fragte was los sei da er gerade den Raum verlassen hatte. ich teilte es Markus seinem Chef mit und man fuhr in dann gleich ins KKH zu mir und meiner Mutter. Wir sind dann zur Pastorin und Leonie sollte am 16.02.05 um 16Zhr getauft werden. Sind dann noch in die Stadt haben ihr ein schönen Taufanzug gekauft und haben ihr ein Massageöl gekauft weil sie Massagen so gemacht hatte. Haben die Sachen im KKH abgegeben, wo man unsere kleine auch noch mit dem Öl massiert hatte. Die Nacht vom 15 auf den 16.02 hab ich alles geträumt was passiert. Leonie wurde am 16.02.05 dann getauft hat eine süße Kette mit einem Taufring(wo ein rosa steinchen drin war bekommen. Alle waren da sie durfte sogar auf meinem Arm liegen während der Taufe. Alle Kinder sind aus dem Zimmer genommen worden nur für die Taufe. Sie sah so süß aus in ihrem Taufanzug... Leonies Taufspruch ist Siehe ich bin mit dir und will dich behüten, wo du hinziehst. Denn ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe Nach der Taufe kamen die Ärzte und sagten uns das sie nichts mehr machen können und Leonie von uns gehen wird. Wir sollten uns Sachen für die Nacht holen  ich rief meine Mutter an die das dann für uns übernahm. Die Eltern von Markus+2 Paten von leonie waren dann da. Melanie(Leonies Patentante) ging dann irgendwann... Leonie lag dann immer wieder mal bei mir und bei Markus. Als bei Markus dann ihre Werte runter gingen und ich sie dann bekam ging alles noch einmal nach oben, von ihren Werten her. Irgendwann fragte ich die Ärzte wie lange das noch dauern würde und sie sagten mir das es noch einen Weile so weiter gehen würde da die Beatmung sehr stark eingeschaltet sei. Ich bat die Ärzte das zu ändern ich wollte nicht das sie länger leiden muss. Die Ärzte drehten langsam den Druck den Beatmungsmaschine runter(nur ganz bisschen) und 5 min später war unsere Maus in meinen Armen verstorben.

Offline Nadine456

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 254
  • Leonie +15.12.04 *16.02.05
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #3 am: 05. Juli 2008, 12:28:44 »
Sie zuckte und ich dachte sie würde schlafen, doch das tat sie jetzt für immer. Man entfernte sie von den Schläuchen und gab sie mir wieder in die Arme. Ich durfte dann ins Elternzimmer um von ihr Abschied zu nehmen. Jeder hatte unsere kleine noch einmal auf dem Arm. Ich rief meine Mutter an und sie wusste es schon. Leonie verstarb um 22:40Uhr und in dem Augenblick musste meine Mutter nach Luft schnappen(fragt mich nicht wieso). Markus Eltern gingen und dann haben wir Leonie gebadet und ihr was frisches angezogen(war alles voller Pipi weil sie sich ja entleert hat). Meine Mutter wollte sie eigentl nicht mehr sehen und sie so in Erinnerung behalten wie sie sie kannte doch sie kam dann auch dazu als wir sie gebadet haben, genauso Leonies Patentante Melanie. Nachdem Leonie fertig gebadet war usw. haben wir ihr noch ihre Spieluhren gegeben und ihr Kuscheltier als Erinnerung behalten. Aus unsere Schnecke durfte ein Engel werden !!! Nach ihrem Tod habe ich erfahren das sie wohl ihr Leben lang auf die Beatmungsmaschine angewiesen gewesen wäre. das ist doch kein leben behinderungen konnte man auch nicht ausschließen weil man sie 3 mal wiederbeleben musste und man nicht weiss was der Wasserkopf bei ihr ausgelöst hat und wie viel Sauerstoff in ihr Gehirn gelangt ist. Ich bin froh das ich sie 9 Wochen lang an meiner Seite hatte und so kennenlern durfte. Sie hat mir viel gegeben und die Beerdigung war auch sehr schön. Die Pastorin die Leonie getauft hat, hat auf der Beerdigung gesprochen(sie kannte unsere Maus ja), selbst ein paar Ärzte+Schwestern kamen zur Beerdigung und haben ihr ein Windrad mitgebracht. Sie hat nun alles bei sich ihre Spieluhr+Kuscheltiere, ihre Taufkette+Armband(von meinem Vater das hat er ihr geschenkt als er sie im Kh besucht hat wo es ihr noch gut ging. hinten steht gott schütze dich mit 2 engeln drauf)und ihren Taufanzug den wir gewaschen haben und man ihr wieder angezogen hatte. Der Arzt der Leonie entbunden hat hat auch andauernd im KKh angerufen und gefragt wie es ihr geht. Nachdem Tod von Leonie hab ich mich bei dem Arzt bedankt das wir die 9 Wochen mit unserer Maus noch hatten, denn hätte er sie nicht wiederbelebt wären uns die 9 wochen mit ihr nicht geblieben. Er hat dann Lukas mit entbunden den hab ich in dem selben Kreisssaal wie Leonie bekommen.

Offline Nici + YaMa

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 8997
  • Glücklich komplett !!!!!
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #4 am: 05. Juli 2008, 14:11:41 »
Es tut mir so leid, das eure kleine Leonie nur so kurz bei euch sein durfte  :'(
Sie passt jetzt ganz bestimmt ganz doll auf ihre beiden Brüder auf  :-*

Der Sohn meiner Nachbarin kam auch mit einem Zwergfellbruch auf die Welt, er wurde auch nur 6 Wochen, er war sogar zu schwach für die Operation  :'(

Offline acissej82

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2966
  • Unser Engel ist da!!!
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #5 am: 05. Juli 2008, 22:30:51 »
Es tut mir so leid!!! :'(
Ich kann einfach nicht verstehen wie es einen Gott geben soll, wenn er so kleine Mäuse sterben läßt.

LG Jessi

froni

  • Gast
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #6 am: 07. Juli 2008, 13:29:01 »
ach man das tut mir sooo unedlich leid....sie paßt bestimmt gut auf die geschwister und das kommende baby auf !!!!

Sonne1978

  • Gast
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #7 am: 09. Juli 2008, 18:26:34 »
Wie schön Du das geschrieben hast, Nadine :'( Was für ein schrecklicher Verlust s-hug

Pela

  • Gast
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #8 am: 09. Juli 2008, 22:10:08 »
Es tut mir leid..  :'(

Erdbeerelse

  • Gast
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #9 am: 10. Juli 2008, 14:35:45 »
Oh mein Gott, es tut mir schrecklich leid was euch widerfahren ist s-hug :'(

Offline sterneoase

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4254
  • Endlich ÜZ 7 nach Fg ..unser Schatz ist da
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #10 am: 12. Juli 2008, 19:36:39 »
 :'(

Offline Schneckerl

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3636
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #11 am: 12. Juli 2008, 19:49:52 »

Wirklich traurig! :'( s-hug

Offline Moonlight0078

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3673
  • Jetzt haben wir 2 Prinzen und die Prinzessin folgt
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #12 am: 12. Juli 2008, 20:02:24 »
Es tut mir so Leid  :'(

Offline Coney

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 868
  • schwanger-online.de
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #13 am: 14. Juli 2008, 18:44:39 »
Liebe Nadine,

wie traurig... mir fehlen die Worte  :'(

Offline Jennifer1984

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 615
  • Unser Schatz Gerrit... Sisco ist großer Bruder
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #14 am: 15. Juli 2008, 23:30:56 »
oh man....
ich konnte vor tränen zich mal nicht weiterlesen...

  :-* das tut mir soo leid für euch... es ist so schrecklich
was man manchmal mitmachen muss... ( darf )
wie du geschrieben hast haben die 9 wochen auch was gutes.. du durftest sie kennenlernen... zeit mit ihr verbrigen...
auf der anderen Seite ist es das schlimmste was es gibt...

schön geschrieben dein Bericht...

Alles Gute für deine jetztige Schwangerschaft...

Lg Jennifer

Offline Nadine456

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 254
  • Leonie +15.12.04 *16.02.05
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #15 am: 02. Dezember 2009, 15:52:00 »
für Marge mal hochschieb ;)

Offline grinsekatze

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 117
  • *♥Ilayda und Güldane♥*Meine zwei Stärken...
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #16 am: 02. Dezember 2009, 18:23:32 »
ich finde es toll das du so eine starke bist.das du uns alles hier nieder geschrieben hast, dafür bedanke ich mich.es ist wirklich nicht leicht.dein kleiner engel ist mit sicherheit stolz auf dich.ich habe sehr geweint als ich das gelesen habe. :-* ich wünsche dir viel glück in deiner ss. ;) :-*

Offline Lori+Annika+Nico

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 6799
  • Wir sind komplett und überglücklich
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #17 am: 02. Dezember 2009, 20:17:04 »
Ich wollte auch hier noch einmal schreiben, wie sehr es mir leid tut für eure kleine Maus  :'( Der Bericht ist wirklich sehr sehr einfühlsam geschrieben und ich hab wieder Gänsehaut bekommen und Tränen in den Augen gehabt ... liebe Leonie, ich hoffe, dir geht es gut, da wo du jetzt bist! Du hast eine wirklich tolle Mami  :-*

Offline murmelmami

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 859
  • Meine Familie ist mein Heiligtum!
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #18 am: 03. Dezember 2009, 13:14:45 »
 :'( :'( :'( :'(

ich sitze auf arbeit und lese dies.

und bin todtraurig.

alles gute für euch. :-*

Offline sweetangel@love

  • Fötus
  • ***
  • Beiträge: 66
  • das war meine kleine in der 29+6 ssw
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #19 am: 16. Januar 2010, 09:56:07 »
lass dich mal ganz liebgedrückt fühlen ..
ich musste erst mal anfangen zu weinen ebend als ich dein text gelesen habe :'(
es tut mir sooo leid das eure kleine maus nur 9 wochen bei euch sein durfte ..
ihr geht es bestimmt gut wo sie ist und hätte hier bestimmt kein angenehmes leben...mit behinderungen usw.... ich wünsche euch viiiiel kraft  :-*

Offline Nadine P.

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 463
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #20 am: 16. Januar 2010, 20:46:59 »
puhhhhh. eigendlich bin ich realist und weiß das sowas einfach passieren kann.
Aber gerade ist das echt zu viel für mich, ich lieg hier, lese das und bin einfach nur noch am heulen!

Offline Centa83

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1148
Re: Leonie die nur 9 Wochen unter uns sein durfte*Vorsicht lang*
« Antwort #21 am: 19. Januar 2010, 08:31:10 »
Es ist schrecklich, dass Ihr so einen Verlust habt  :'(

Deine Kinder haben jetzt einen Schutzengel aus der Familie. Wünsche Euch alles Gute.


 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung