Autor Thema: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt  (Gelesen 7322 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jean-Julie

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 823
  • Lucie, unser ganzes Glück!
mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« am: 28. August 2009, 11:12:50 »
Lucie’s traumhafte Unterwassergeburt


Die Schwangerschaft mit Lucie war wunderbar komplikationslos verlaufen und dennoch wünschte ich mir zum Ende hin nichts sehnlicher als unser Baby endlich im Arm halten zu dürfen.

Als ich anfing über den errechneten Termin zu gehen und in unserem MT die Mehrzahl der Babies schon auf der Welt waren, wurde ich umso aufgeregter.

Der Sonntag (ET+10) an dem eingeleitet werden sollte rückte näher. Mir war bei dem Gedanken an eine Einleitung nicht ganz so wohl, aber so hätte das Warten endlich ein Ende. Am meisten fürchtete ich den berühmten Wehen-Cocktail…pfui !

Aber alles sollte anders kommen als gedacht….

Samstag 15. August. 2009

Der Tag begann wie gewohnt mit einer Tasse Tee und dem Blick ins Forum….

Von Wehen noch keine Spur. Ja ich wusste nicht einmal wie sich Wehen anfühlen sollten, denn ich hatte in der Schwangerschaft noch keine einzige gespürt, nichtmal ein Ziepen oder Ähnliches.

Gegen 14 h haben wir Mittag gegessen und kaum die Gabel aus der Hand gelegt, merkte ich ein Ziehen, dass mich an meine Periode erinnerte. Ich dachte mir nichts dabei und machte mich an die Hausarbeit.

Bis 16 h hielt dieses Ziehen an und die Abstände dazwischen wurden spürbar kürzer. Ich dachte, ich hätte mich beim Wischen übernommen und legte mich auf die Couch.

In der nächsten halben Stunde hat sich die Intensität verstärkt und ich sagte ganz unglaublich zu meinem Schatz, dass ich Krämpfe hätte in regelmässigen Abständen, dass die aber auch noch gut auszuhalten wären und ich deswegen nicht in die Klinik fahren würde, noch nicht….

Es hat sich angefühlt wie meine stärkste Periode, bis auf einmal, so gegen 17 das Ziehen deutlich im Bereich vom Mumu zu spüren war und ich unter dem Ziehen mich nicht mehr bewegen konnte und in mich gehen musste, um es zu verarbeiten. Die Abstände waren unterschiedlich mal 1min, dann wieder 3min.

Ich beschloss in die Wanne zu gehen und auf dem Weg ins Obergeschoss musste ich zweimal auf der Treppe veratmen.
Das warme Wasser tat gut, aber die Kontraktionen wurden stärker und in 45min habe ich 11 Kontraktionen gezählt.

Wir beschlossen ins KKH zu fahren. Mehrmals versuchte ich im Auto noch nach dem Handy zu kramen und die Mädels im Forum zu informieren, aber ich brauchte meine volle Konzentration für das, was in meinem Körper passierte.

Die Hypnobirthing-Methode habe ich in meiner 16. SSW durch das gleichnamige Buch kennengelernt und bin gleich hellhörig geworden.
Schmerzfrei Gebären unter Selbsthypnose ! Das wollte ich und so trainierte ich seit der 16.SSW fast jeden Tag. Ich begab mich mit CD’s auf Traumreisen und lernte wie ich mich total entspannen konnte und die Konzentration auf lokaler Ebene zur Schmerzbekämpfung einzusetzen. Hypnobirthing ist zwar ein Konzept für Paare, aber ich habe alleine die Entspannungsübungen gemacht.

Auf jeden Fall, im Auto habe ich begonnen mich ganz intensiv zu konzentrieren und auf meinen Körper einzugehen. Die Übung mit dem « blauen Band » welches den Mumu « lockert » habe ich bei jedem Ziehen angewandt.

17 :30h Wir kommen im KKH an.

Ab hier begann für mich die Geburt im eigentlichen Sinne. Jetzt wurde mir klar, ok das geht wirklich voran !

Was in den kommenden 4 Stunden passierte habe ich nur schemenhaft in Erinnerung, denn ich verlor jedes Zeitgefühl und war so beschäftigt mit meinen mentalen Übungen, dass ich wie weggetreten war. Dabei war ich hellwach und konzentriert !

Die Hebi untersuchte mich und meinte, dass der Mumu auf 4cm auf sei und schickte uns spazieren.

Ich hatte tierischen Durst und so beschlossen wir in den angrenzenden Biergarten zu gehen.
Eine gute halbe Stunde haben wir für die 200 m Weg dahin gebraucht. Jedesmal, wenn eine Geburtswelle kam hing ich mich an Schatzis Schulter und ging in mich.

Ich bat ihn, mich weder zu streicheln noch mir gut zuzureden, sondern mich einfach machen zu lassen.

Das (für mich alkoholfreie) Bier war das Beste, was ich seit langem getrunken hatte und die Atmosphäre draussen im Grünen war super. Ich sagte zu Schatzi, : « komm wir pfeifen auf’s Spazierengehen , das bringt mir eh nichts, ich brauche Entspannung » Gesagt, getan und so schlürften wir gemütlich unser Bierchen und alle Minute stütze ich mich auf der Bierbank ab, setzte meine Sonnenbrille auf und…..konzentrierte mich auf das Schauspiel Geburt.

Die Kellnerin wünschte mir noch alles Gute und die anderen Gäste im Biergarten habe ich gar nicht wahrgenommen. Muss wohl komisch ausgesehen haben, eine Hochschwangere, die bei einem Bier die Wehen veratmet….



Offline Jean-Julie

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 823
  • Lucie, unser ganzes Glück!
Re: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« Antwort #1 am: 28. August 2009, 11:18:31 »
19h : wir machen uns auf den Weg zurück in die Klinik.

Das heisst, um 19 :30h kommen wir dort an (man bedenke die 200m !)

Schichtwechsel der Hebammen und eine ganz nette stellt sich mir vor, die mir sofort sympathisch ist !

Inzwischen konnte ich nicht mehr sitzen noch liegen und hing mich in das Seil, das von der Decke hing und wiegte mein Becken sanft hin und her. Eine Wohltat. Meine Entspannungsmusik (Traumreise) im Ohr merkte ich nicht, wie die Zeit verging.

Ich machte während der Pausen noch zwei oder drei Gänge ums Bett hing dann wieder in dem Seil.

Auf einmal verlor ich Blut und die Hebi meinte ich würde « zeichnen ». Ich ging nochmal auf Toilette und da war der berühmte SP !!

21h die Hebi schaut nochmal nach

Sie glaubt es kaum, denn der Mumu ist vollständig auf.

Sie sagt mir noch, in einer Stunde ist ihr Kind da und ich bin total motiviert.

Bis dahin hatte ich super die « Schmerzen » verarbeitet, aber eigentlich habe ich keine wirklichen Schmerzen verspührt. Das waren diese Wellen, die immer wieder kamen und auf die ich mich inzwischen sogar freute. Ich konnte gut damit umgehen und das Bild vom « blauen Band » liess mich wissen, dass sich alles lockert und der Weg fürs Kind bereit ist.

Es war auch nicht wirklich erstaunlich, als die Hebi mir sagte, dass der Mumu auf sei, denn das Ziehen hatte sich verändert und in den Rücken verlagert.

Sie schlug mir vor in die Badewanne zu gehen, um den Rücken zu entspannen. Ich war einverstanden. Nie hätte ich daran gedacht, dass ich alleine rein und wir zu zweit wieder rauskommen würden :D….Für mich war eine Wassergeburt etwas unvorstellbares. Ich hatte nicht die beste Einstellung dazu.

Aber einmal in der Wanne merkte ich, wie gut es tat und wie der Körper wie von alleine arbeitete. Mein inzwischen lieb gewonnenes Seil hing da in der Mitte von der Decke runter und ich umklammerte es wieder bei jeder Geburtswelle und konnte so gut mein Becken noch weiter entspannen.

Ich muss für Aussenstehende wie weggetreten ausgesehen haben, denn ich dämmerte so vor mich hin, dass die Hebi meinte : «  Sie können auch ruhig laut werden » oder « Kommen sie wieder zurück in den Kreisssaal, sie sind so entspannt »

Dann als das Köpfchen sich Platz machte und vorwärts schob, meinte die Hebi ich könnte mal fühlen, wo es sich befindet, nämlich kurz vor dem Ausgang !

Ich tastete und tatsächlich merkte ich es ! Davor war etwas sehr weiches zu spüren und das war die noch intakte Fruchtblase, die die Hebi nun im Wasser eröffnete. Davon merkte ich gar nichts ausser, dass danach der Druck nach unter stärker wurde.

Ich schob noch einmal mit und der Kopf war geboren ! Sie liess mich wieder den Kopf fühlen und ein dichter flauschiger Saum war unter Wasser zu spühren, Wahnsinn !!!

Dann liess mich die Hebi machen und hielt sich zurück, sie sagte gar nichts mehr und sie und der Papa schauten gebannt dem Schauspiel Geburt zu.

Auf  einmal begann sich alles zu bewegen da unten. Ich sagte noch : « es bewegt sich !! » und das Mäuschen hat sich tatsächlich ganz alleine da rausgeschraubt und ist der Hebi in die Arme geglitten.

Sofort hat sie mir die Kleine auf den Bauch gelegt und ab dem Moment kam die ganze Emotion zurück und ich war überwältigt von diesem Wunder.

Ich habe geweint und gelacht im Wechsel und das schreiende kleine Wesen ganz fest gehalten.

Die Hebi liess die Nabelschnur auspulsieren bis sie sie durchtrennte und wir konnten endlich unser Glück bestaunen.

Nach augiebiegem Kuscheln stieg ich aus der Wanne und die Hebi schaute nochmal nach…aber
ich bin weder gerissen noch hatte ich Abschürfungen zum Erstauenen der Hebi.

Dann wurde Lucie vermessen und gewogen und kam dann zum Trinken und Kuscheln zu mir ins Bett.

Ich lag noch die ganze Nacht wach; an Schlaf war nicht zu denken und so bewunderte ich das kleine Wesen, das ab nun unser Leben bereichert.

Mein Schatz war mir die ganze Zeit über eine sehr grosse Hilfe, allein durch seine Anwesenheit und ich bin ihm sehr dankbar dafür.

So und hier die Daten :

15. August 2009
22 h 36
3080 g
34 KU

Offline Amency

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2554
  • Endlich komplett...
Re: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« Antwort #2 am: 28. August 2009, 11:28:15 »
Was für ein schöner Bericht... :'(
Ich bin echt gerührt und sehr erstaunt wie relaxt und friedlich alles gelaufen ist!
Das nenne ich eine Traumgeburt!

Nochmal alles alles Gute zu eurem kleinen Sonnenschein liebe Jean und Papa!
Habt eine ganz ganz tolle Zeit zu dritt!  :-*

Offline pebbles

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 615
Re: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« Antwort #3 am: 28. August 2009, 11:56:02 »
Was für ein schöner Bericht über diese tolle Geburt! Vieles hat mich an Luciens Geburt erinnert, ich habe Gänsehaut.

LG Kirstin

Offline sarahm172

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1211
Re: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« Antwort #4 am: 28. August 2009, 13:54:37 »
ein total schöner beriocht, total schön geschrieben.

hier auch noch mal alles Gute :-*

Offline samti

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 872
  • Nils 24.02.2007
Re: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« Antwort #5 am: 28. August 2009, 14:07:18 »
so ein schöner geburtsbericht! hab voll die gänsehaut und muss weinen. zum einen, weil ich mich so für euch freue und zum anderen, weil es mich so traurig macht, dass ich soetwas nicht erleben durfte.

alles liebe
samti

Offline redheart

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 446
  • Tante
Re: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« Antwort #6 am: 28. August 2009, 14:48:53 »
Wow, das klingt sogar für mich als Nicht-Schwangere und Nicht-Mutter nach einem traumhaften Erlebnis :D

Ein toller Bericht und einen tollen Namen hat eure Kleine :)

Offline Analena

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 291
Re: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« Antwort #7 am: 28. August 2009, 18:51:53 »
Wow Jean, das klingt fantastisch! Ich hab den Bericht gleich 2 Mal lesen müssen  :D

Offline Svenja03

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2309
Re: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« Antwort #8 am: 28. August 2009, 19:07:46 »
Liebe Jean,

eine wirklich traumhafte Geburt. Da hat sich das lange Warten wirklich gelohnt.
Eine wundervolle Zeit zu Dritt wünsche ich euch.

Lg Svenja

Offline Bensmama

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 706
  • schwanger-online.de
Re: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« Antwort #9 am: 28. August 2009, 20:40:11 »
 :'( Wow... ich bin zu Tränen gerührt... ist heut eh so ein Tag ::) :)

Liebe Jean,

dein Bericht ist klasse... so wunderbar geschrieben und es freut mich, dass du so eine traumhafte Geburt erleben durftest...
Mit deinem Bericht kannst du einem ganz viel Mut machen - ich freu mich auch schon ganz doll auf die Geburt... hoffe nur, dass ich es auch ohne "Hypnobirthing" eingigermaßen entspannt auf die Reihe bekomme.

Noch einmal an dieser Stelle... Herzlichen Glückwunsch zur süßen Püppi und eine wunderschöne Zukunft euch Dreien.

LG Mandy

Offline NoName

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3021
Re: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« Antwort #10 am: 29. August 2009, 15:55:33 »
Ich habe auch Tränen in den Augen.  :'( Was ein toller Bericht. :D

Ich muss sagen, ich hab noch nie einen Bericht so intensiv gelesen. Ich sah alles irgendwie vor mir während ich lies.

So eine tolle Geburt wünscht sich sicher jeder :D

Ich wünsche euch mit eurer kleinen Maus ganz viel Freude :D

Offline ♥Chaosqueen♥

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3332
  • ♥superstolze Mädels-Mama♥
Re: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« Antwort #11 am: 12. September 2009, 11:14:44 »
Oh, das ist mal ein schöner Bericht... Hab richtig Gänsehaut.

Herzlichen Glückwunsch zu eurer Tochter.

Dieses Hyphnobirthing werde ich bei meiner nächsten SS auch anwenden. Das hat mich neugierig gemacht.


Offline ✰ Pe ✰

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 21147
Re: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« Antwort #12 am: 12. September 2009, 16:23:24 »
Wow,ich hab schon lange nicht mehr so einen schönen Bericht gelesen :D

Herzlichen Glückwunsch zur kleinen Maus

Offline Mami2004

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1337
  • Babyplanung noch nicht abgeschlossen!
Re: mit "Hypnobirthing" zur Traumgeburt
« Antwort #13 am: 12. September 2009, 19:10:53 »
Wow wahnsinn das klingt ja nach einer wahnsinns Traumgeburt.
Herzlichen Glückwunsch zur Tochter und auf eure gemeinsame zeit zu dritt.

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung