Autor Thema: Unsere nächste Turboschnecke - und weils so schön ist...  (Gelesen 2867 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Martina

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1044
Unsere nächste Turboschnecke - und weils so schön ist...
« am: 25. November 2013, 20:22:07 »
...hier auch noch mal mein Geburtsbericht bei SO  ;D

Da das Mäuschen gerade schläft und mein Mann zur Arbeit ist und ich überraschenderweise sogar gut sitzen kann, tippe ich mal Turbogeburt Nummer 2.

Nach Blasenriss (ich bin beim Fußball eingeschlafen) bin ich aufgewacht, weil ich merkte, dass es läuft und das so wie es läuft, es nicht normal ist. Bin dann gegen 23.00 h zum Klo und habe schon gesehen, dass es ziemlich hellrot wässerig ist. Wehen kamen auch langsam, aber definitiv aushaltbar. Ich bin dann erst zum Laptop und dann habe ich meinen Papa angerufen. Mein letzter Eintrag bei EO war irgendwann gegen 23.20 h ;) Einen Krankenwagen hielt ich für unnötig, da es nicht schwallartig kam. Der Kopf war ja bis zum Schluss nicht fest im Becken, aber weder mein Frauenarzt noch meine Hebamme sagten, dass ich einen Rettungswagen bestellen müsste.

Nils hat gehört wie ich Papa angerufen hatte (er ist nach dem Spiel ins Bett und ich wollte nicht mit) und ist gleich wieder aufgestanden. Wir also ins Krankenhaus. Da wurde dann erst einmal CTG geschrieben von 23.45 h bis ca. 00.45 h.

Na bis hierhin bin ich am Donnerstag gekommen mit dem Schreiben und dann stand Sweety vor der Tür 

Im Krankenhaus war die Hölle los. Ich habe der Hebamme gleich mitgeteilt, dass ich gerne eine Wassergeburt hätte, aber sie hat gleich gesagt, dass alle Kreißsäle (wie schreibt man die Mehrzahl?) + vor allem die Wanne, belegt sind. Zu dem Zeitpunkt waren wir noch entspannt. Sie kam zwischendurch mal gucken, aber meine Wehen waren noch aushaltbar und die erste halbe Stunde hat er die auch gar nicht aufgeschrieben. Dann hat sie das Ding vom CTG etwas verschoben und schwupps hatte ich endlich Wehen. Gegen 00.45 h durfte ich dann noch zum Ultraschall gehen bei einem netten jungen Assistenzarzt. Die Hebi sagte danach zu mir, dass sie mir eine Wanne besorgt hat. Im Vorwehenzimmer *augenroll* Da hätte ich ja fast erst einmal geheult. Da haben sie vor kurzem wohl ein Badezimmer angebaut. Da stand ein Krankenhausbett drin, ein CTG Schreiber und das wars eigentlich auch schon. Ach ja Tisch + Stuhl. Allerdings sah das Bad wirklich nett aus, aber die Badewanne halt klein, eine normale Wanne. Sie meinte, dass sie da keine Geburten drin machen dürfte, aber weil ich mir das so wünschen würde und es das letzte Kind bei uns ist, würde sie eine Ausnahme machen. Also hat sie Wasser einlaufen lassen, gegen 01.00 h. Ich da rein (sie war schon wieder weg) und erst einmal gechillt. Es war wirklich recht angenehmen, von den Wehen mal abgesehen. Mein Mann hat halb geschlafen, weil ich nicht besonders gesprächig war. Irgendwann hatte ich Pressdrang, ich habe geklingelt und die Hebi gefragt ob ich schon pressen dürfe. Sie war wohl etwas überrascht und fühlte und sagte der Muttermund ist noch nicht ganz offen, ich sollte nur ganz langsam mitdrücken. Na ja, das ging jedenfalls erst nicht so recht vorwärts, sollte dann in der Wanne rumturnen, da hatte ich aber schon keine rechte Lust mehr zu (scheiße taten die Presswehen weh). Irgendwann sagte sie, hätte keinen Zweck, wenn wir das schnell zu Ende bringen wollen, müsste ich raus und mich hinstellen bzw. ans Waschbecken hängen. Mein Mann + Hebi haben mich dann genötigt, boah das war Arschkalt da draußen. Dann sollte ich mein Becken kreisen lassen, wollte ich aber auch nicht mehr, sie hat mir dann einen Hocker unter ein Bein gestellt und das immer mal abgewechselt. Keine Ahnung, es muss dann jedenfalls recht flott gegangen sein, da sie um 02.06 h geboren war.

Ich durfte dann mit dem Baby ins Bett… Der Arzt war die ganze Zeit dabei, hat aber nichts gemacht. Ich glaube, er war etwas überfordert und noch recht jung, aber sehr nett. Um 02.35 h haben sie mir Oxytocin gespritzt, damit die Plazenta kommt und die kam dann auch sofort. War alles ok und ich fühlte mich endlich leer. Clarissa musste noch abgesaugt werden oder so, sie hat schlecht Luft bekommen. Dann hat man uns quasi bis 05.00 h in Ruhe gelassen. Wir konnten kuscheln und dösen (mein Mann hat auch ein Bett bekommen und durfte es an meines ranstellen). Um 05.00 h ist mein Mann mit Clarissa und der Hebamme in den Kreißsaal zum wiegen und messen und ich bin duschen gegangen. Dann kam noch die Kinderärztin und hat sich das Kind angeschaut. Ja und dann haben wir auf die Papiere gewartet. Gegen 07.10 h waren wir wieder zu Hause.

Clarissa Luise W.
3630 g verteilt auf 53 cm

Die Freude hier zu Hause war natürlich groß. Beide Kinder saßen vorm Fernseher (mein Papa war hier und meine Schwiegermutter auch). Eigentlich sollten sie auch zu Hause bleiben, aber wir waren sooo kaputt und so müde und Franziska hatte auch einen Ausflug auf dem Zettel, so dass mein Papa doch beide Kinder weggebracht hat und wir erst einmal schlafen konnten.

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung