Autor Thema: Unsere Punktlandung...... Leni wollte anders als ich ;-)  (Gelesen 2427 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ✰Schnuppe✰

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4154
  • Lion Maximilian und Leni Luisa. Wir sind komplett
Endlich schaffe ich es mal meinen Geburtsbericht zu verfassen:

Nachdem ich bei Junior von Dienstags bis Sonntags eingeleitet wurde und somit dieses Ganze "Wann geht es los?", "Ob die Fruchtblase platzt", "Ob ich es verpasse früh genug in die Klinik zu kommen?" etc. nicht miterleben konnte - hatte fast keine Wehen, außer Sonntags die fiesen Wehen vom Wehentropf -, wollte ich dieses mal, daß es von alleine losgeht.

Außer ständige Übungswehen, teilweise 1,5 Stunden lange alle 10 Minuten, hat nichts darauf hingedeutet, daß es vor ET losgehen würde. Muttermund war zu, GBH war bei ca. 2 cm, aber alles Butter-, Butterweich  ::) 1 Woche vor ET war auf einmal nichts mehr, keine Wehen, noch nicht mal mehr Übungswehen  :(

Und somit rückte der errechnete ET 01.04. immer Näher. Letztendlich meinte ich, daß Leni am 01.04. auch nicht gerade kommen müßte. Einen Aprilscherz wollte ich nicht und machte sogar noch Späße in Richtung: Ich werde am 01.04. die Beine zusammenpressen etc.

Am 31.03. waren wir auf eine Geburtstagsparty eingeladen. Ich fühlte mich gut und trotzdem war irgendwas anders. Ich war hundemüde und wollte meine Freundin noch fragen, ob ich in deren Ehebett liegen kann um zu schlafen, aber das war mir dann doch zu peinlich  ::) Also kämpfte ich mich durch und hab mich auf die Couch zurückgezogen. Ich hatte Schmerzen im Lendenwirbelbereich, was ich nur von vor der SS kannte. Diese Rückenschmerzen waren aber durchgehend, daher war klar, daß ich einfach nur schlecht geschlafen hatte.
Der Bauch tat irgendwie komplett weh, aber auch nicht wirklich. War einfach ein komischen Gefühl.
Gegen Abend bekam ich dann mal wieder meine "Übungswehen". Ganze 3 Stunden lang alle 10 Minuten. Als wir um 22.30 Uhr nach Hause sind sagte ich noch zu meiner Freundin, daß ich 3 Stunden lang Übungswehen hatte, aber sie jetzt wieder mit etwas mehr Abstand kommen..... Daher seien es auf jeden Fall Übungswehen. Ich meinte aber auch noch zu ihr, daß heute irgendwas anders ist als sonst.....die Rückenschmerzen, die Müdigkeit und der Bauch.....
Mit diesen Worten sind wir nach Hause gestartet  :)

Zu Hause war erstmal Ruhe. Gegen schätzungsweise 0 Uhr kamen wieder Wehen (ca. alle 15 min.). Wir sind dann ins Bett und mein Mann wußte bis dahin noch nichts von meinen Wehen.
Junior kam gegen 0.30 Uhr zu uns ins Bett und als ich die Wehen -nun etwas stärker werdende Mensschmerzen- beobachtete, war ich schon bei 7-9 Min. Bin dann noch ne Weile liegen geblieben, habe die Wehenabstände beobachtet (mal 3 Min., mal 6 Min., aber meistens 7-9 Min.).
Gegen 2 Uhr bin ich aufgestanden und sagte meinem Mann, daß ich runter ins WoZi gehe da ich Wehen habe und beobachte das erst noch.
Unten angekommen mußte ich auf Toi und habe helles rotes Blut auf der Slipeinlage festgestellt.
Daraufhin habe ich um ca. 2.20 Uhr im Kreißsaal angerufen und gefragt, was ich machen soll bzw. wann ich losfahren soll, da es ja auch das 2. Kind ist.
Die Hebi meinte, daß ich bei 5 Min. losfahren soll, außer ich würde mich nicht wohl fühlen, dann könnte ich auch schon jetzt kommen. Ich verabschiedete mich von der Hebi mit dem Satz, daß ich das ganze jetzt erstmal beobachten werde  ::)
Naja..... um ca. 3 Uhr war ich dann auch schon bei Wehenabständen von 5 Min., bin dann hoch um meinen Mann zu wecken. Es dauerte noch ne Weile bis er kam.
Dann fragte ich ihn: UND JETZT? und erzählte ihm von dem Telefonat mit der Hebi. Also meinte ich....OK, ich bin jetzt bei 5 Min., wir rufen unseren Babysitter an.
Als unsere Bekannte kam sagte ich, daß wir einfach mal in die Klinik fahren werden und falls es Falscher Alarm sei, kommen wir bald wieder zurück.

Die Wehen waren mittlerweile zu noch stärkeren Mensschmerzen gewachsen, die ich leicht veratmen mußte.
Gegen 3.45 Uhr waren wir in der Klinik. Dort wurde CTG gemacht und ich wurde untersucht. Die Hebi meinte zu mir..... Sie sind aber nicht mehr bei allen 7-9 Min. .....und auf dem CTG sah man irgendwie nur noch Wehen. Ich meinte zu ihr, daß ich mittlerweile bei 5 Min. Abständen war.
Kurz darauf sagte sie, daß wir jetzt in den Kreißsaal gehen.
Dort ging alles total ruhig zu und ich überlegte erstmal wie ich eigentlich entbinden möchte.
Wir versuchten es mit der Badewanne. Die Wehen dort waren nicht besser oder schlechter wie außerhalb, aber das warme Wasser war angenehm.
Irgendwann platzte die Fruchtblase im Wasser und ich bekam irgendwie Panik..... keine Ahnung warum, vllt. weil es sich so komisch anfühlte, wie die Fruchtblase geplatzt ist. Wir klingelten nach der Hebi und das erste was ich fragte mit Tränen in den Augen: UND JETZT?

Offline ✰Schnuppe✰

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4154
  • Lion Maximilian und Leni Luisa. Wir sind komplett
Antw:Unsere Punktlandung...... Leni wollte anders als ich ;-)
« Antwort #1 am: 17. April 2012, 14:31:28 »

Nachdem mir dann schlecht wurde und ich einen Brechreiz bekam, sollte ich lieber aus der Badewanne. Mein Kreislauf machte nicht mehr so mit. Wir sind dann auf das Kreißbett und dort ging es mir dann auch besser.
Der MuMu war mittlerweile auf 10 cm. Da der Kopf der Kleinen aber noch immer nicht tief im Becken war, mußte ich meine Position ändern und leicht mitpressen. Kurz darauf sollte ich richtig mitmachen.
Ich habe dann nach einem Schmerzmittel gefragt und bekam dann eine Infusion. Die Hebi meinte aber nach kurzer Zeit, daß das Mittel nichts bringt und wollte den Schlauch weg machen.
Da sagte ich gleich zu ihr: Die Infusion bleibt dran und wenn es nur für den Kopf ist  ;) ;D Was dann auch so war  ::) Aber egal  ;D
Leider waren die Wehen nicht kräftig genug und die Abstände der Presswehen wurden auch immer länger, sodaß die Hebi mir einen Wehentropf anhängen wollte. Die Ärztin und ich waren aber dagegen, sodaß ich dann geschoben und gepresse habe, was das Zeug hält.
Nach gefühlten 100 Presswehen hatte ich es endlich geschafft.

Da die Pressphase am Längsten gedauert hat, war meine Kleine ziemlich mitgenommen und erschöpft. Sie hat zuerst nicht geatmet und war sehr blass. Sie wurde dann abgesaugt. Daraufhin hat sie aber auch schon geatmet und ich bekam sie auch gleich auf die Brust.
Nach einer halben Stunden war sie aber auch schon super erholt und sie mußte nicht beobachtet oder versorgt werden.

Letztendlich kam mein kleiner "großer" Dickschädel Leni Luisa um 06.02 Uhr am 01.04.2012 mit den Maßen: 3.930 gr., 55 cm und KU 38 cm Kopfumfang auf die Welt.

Leider bin ich auch etwas gerissen, da der Kopf sich nicht verformt und somit nicht nachgegeben hat.
Die Wunde ist aber schnell und Gut verheilt  ::)

Zusammenfassend kann ich sagen. daß alles Traumhaft war. Die Wehen -bis auf die Presswehen- waren super erträglich und es war alles so, wie ich es mir gewünscht hätte  ::)

Offline ✰Schnuppe✰

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4154
  • Lion Maximilian und Leni Luisa. Wir sind komplett
Antw:Unsere Punktlandung...... Leni wollte anders als ich ;-)
« Antwort #2 am: 17. April 2012, 14:32:23 »
 :)
« Letzte Änderung: 17. April 2012, 14:43:00 von ✰Schnuppe✰ »

Offline Cleopatra_

  • Fötus
  • ***
  • Beiträge: 50
  • In der ersten Ss mit meiner kleinen Prinzessin
Antw:Unsere Punktlandung...... Leni wollte anders als ich ;-)
« Antwort #3 am: 17. April 2012, 19:04:56 »
Schöner geburtsbericht :) Und ich finde das geburtsdatum toll und überleg mal wie gut ihre freundinnen sich das später merken können werden ;)

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung