Autor Thema: RAHEL - wir haben es spannend gemacht...  (Gelesen 2361 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pela

  • Gast
RAHEL - wir haben es spannend gemacht...
« am: 27. März 2009, 21:26:17 »
Hallo!

Jetzt will ich mal mein Geburtstbericht tippen.  :)

Da ich in meiner ersten Schwangerschaft das HELLP Syndrom und eine Plazentainsuffizienz hatte, wurde ich in dieser Schwangerschaft alle 14 Tage von Anfang an untersucht. Romy musste bei 26+5 geholt werden - das sollte nicht wieder passieren. Leider fingen die Komplikationen wieder früh an..  :-[

Am 22.12. sagte meine Frauenärztin mir das das Baby klein ist "aber nicht zu klein" .. ich war sofort beunruhigt. Ich soll täglich 3 Stunden liegen! Okay.. aber auch meine Hebamme war mit dem Gebärmutterfundus nie zufrieden: zu klein! Anfang Januar meldete sie mich in der Klinik im Kreissaal an, heulend verabschiedete ich mich von Romy.  :'( Nach der Untersuchung (die uns nicht viel Mut machte) durfte ich wieder mit nach Hause. Allerdings wurde schon über einen stationären Aufenthalt + die HAES Therapie (Infusionen die das Blutvolumen vermehren) gesprochen.

Mein Vorsorgetermin am 07.01. war dann auch wieder nicht so toll - diesmal bekam ich die Einweisung ins KH schon mit. Also wieder Tasche packen..  :'( Am Abend musste ich in der Klinik zum Doppler .. meine Aterien waren recht dicht und die Ärztin sagte mir auf den Kopf zu "mit Baby im Bauch kommen sie nicht mehr nach Hause und mal sehen ob wir überhaupt weiter kommen als bei ihrer 1. Tochter"  :'( :'( :'( Blöde Kuh, habe ich mir in dem Moment gedacht .. wie kann man sowas nur so sagen!?  >:( Bei 25+0 war ich zu diesem Zeitpunkt..  :-[

-> Ich kann jetzt schon sagen das ich mich mit der Ärztin irgendwann richtig gut verstanden habe. Sie hat mich motiviert optimistisch zu bleiben, mir 1 Stunde am Tag erlaubt die Station zu verlassen und oft gab es nach dem Ultraschall ein "Durchhaltefoto" <-  ;)

Tja, nun war ich am 07. Januar im KH und mein Entbindungstermin war der 21. April! Ganz klasse! Es ging dann mit meinen Infusionen los. Insgesamt bekam ich 45 und die liefen über 6 Stunden. Die erste Woche habe ich eigentlich nur geheult.  :'( Jeden Abend aufs neue am Fahrstuhl wenn Gerrit und Romy nach Hause gefahren sind. Die nächsten 3 Wochen liefen dann eigentlich ganz gut - bis auf meinen Ausflug in den Kreissaal. Ich hatte alle 2 Tage den "Fetalen Doppler". Sie haben geschaut wie der Blutfluss im Kind ist (Nabelschnur, Ductus und Kopf). Diese Werte waren bis zum letzten Tag immer gut. Aber zum gescheiten Wachstum reichte es leider nicht, wegen meinen Aterien. Ich hatte 2 mal am Tag CTG .. irgendwann dann 3 und diese Dinger haben mich echt Nerven gekostet. Eine Nacht musste ich am Dauer-CTG im Kreissaal schlafen. Ich war bei 28+2 und war so genervt das ich dachte "dann holt sie halt".  :-[

Die Motivation kam zurück .. schließlich wollte ich 30+ schaffen und als ich da war haben mir die Ärzte gratuliert und meinten so nebenbei "dass ich die Einzige war, die immer daran geglaubt hat in der Schwangerschaft noch ´ne Woche weiterzukommen"  ??? Na sehr nett! Was haben die wohl hinter meinem Rücken gedacht wenn ich gesagt habe "ich schaffe es schon noch bis Woche XY".  ;D Unverschämt wie ich war nahm ich mir dann gleich 2 Wochen auf einmal vor .. 32+0 wollte ich schaffen!  :) Und das zog sich wie Kaugummi!  :( Das Heimweh wurde immer größer, ich wollte aus dem Zimmer raus. Meine Haut war nur noch am jucken (warum auch immer), die sche*ß Braunülen (wo die Infusion drüber lief) entzündeten sich nach 2 Tagen .. ich wollte einfach nur nach Hause!  :-[

Bei 32+0 bekam ich dann in der Visite einen Heulkrampf. Ich konnte einfach nicht mehr. Klar war ich dankbar das Rahel immer noch im Bauch war, aber psychisch war das alles so anstengend. Meine Blutwerte waren jeden Tag anders "... das HELLP kündigt sich an" (es kam allerdings nicht). Trotzdem wurde dann von Seiten der Ärzte laut gedacht "sind die Werte so und so, dann handeln wir sofort". Ich war nur angespannt .. müssen sie sie holen, oder doch nicht??? Dieses ewige Hin- und Her machte mich wahnsinnig!

Nach meinen Nervenzusammenbruch hat die Ärztin, die am Anfang so doof zu mir war dafür gesorgt das ICH ein Ende in Sicht habe. Sie hat gesagt bei 34+0 ist Schluss und ich bekam für den 10. März einen Kaiserschnitt Termin.  :) Ich war so froh. Auch diese 2 Wochen gingen noch mal richtig schlecht rum.  :P Ein paar Tage vor der Sectio wurde ich noch krank -> Atemwegsinfekt. Super .. 9 Wochen war ich gesund und nun das.  ::) Ich hatte mir eine Vollnarkose ausgesucht weil ich so große Angst vor der Spinalanästesie hatte, wegen meiner Wirbelsäule. Die Ärzte sagten aber, entweder Spinale oder der KS wird verschoben. Mit Atemwegsinfekt ist eine Vollnarkose zu gefährlich.  :-\

Verschieben?! -> "niemals" röchelte ich!  ;D Und ich bin so dankbar das ich krank wurde!  :D Es hat trotz krummer Wirbelsäule alles wunderbar geklappt. Gerrit war im OP mit dabei und als Rahel geholt wurde hat sie sofort geschrien. Ich habe gleich geheult vor Glück.  :) Sie wurde zu den Kinderärzten gebracht und war so fit, dass sie im Handtuch dann noch zu uns kam, bevor sie in die Kinderklinik gebracht wurde!  :D Ein wirklich toller Moment, für den sich die Zeit im Krankenhaus mehr als gelohnt hat!  :)

Rahel kam mit 1.750g und 42 cm zur Welt. So wie es aussieht, wird sie Ende nächster Woche schon entlassen. Ich bin gespannt..  :D

Ich bin auch so froh und dankbar einen so tollen Ehemann wie meinen zu haben!  :D Er hat sich so toll um alles gekümmert. Ich war z. B. noch nie 24 Stunden mit Romy alleine und er hat hier 10 Wochen alles gemanagt ohne einmal zu stöhnen!  :-* :-* :-* Er und meine beiden Mädels sind wirklich das Beste war mir passieren konnte!  :)
« Letzte Änderung: 30. März 2009, 14:14:35 von Pela »

Offline samti

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 872
  • Nils 24.02.2007
Re: RAHEL - wir haben es spannend gemacht...
« Antwort #1 am: 28. März 2009, 21:53:56 »
hallo pela!
ich erinner mich noch so gut an dich und romy. du solltest doch damals eigentlich auch eine märzmami 07 sein, stimmts?
ich freue mich zu lesen, dass du so lange und so tapfer gekämpft und durchgehalten hast. und ich wünsche euch vieren eine tolle kennenlernzeit.
herzlichen glückwunsch zur kleinen rahel (ein wunderschöner name, wie ich finde!)

alles liebe
samti

Offline TinaundCJ

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4847
  • Mit allem gerechnet,aber nicht damit!
Re: RAHEL - wir haben es spannend gemacht...
« Antwort #2 am: 30. März 2009, 11:26:26 »
Echt schöner Bericht!

Musstet gut was mitmachen!!!

Aber schön,dass Rahel bald schon nach Hause kann  :)

Offline Sternchen♥

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3057
  • ~fast komplett~
Re: RAHEL - wir haben es spannend gemacht...
« Antwort #3 am: 30. März 2009, 12:06:25 »
Ach Pela da hast du wirklich tapfer durchgehalten!! Nochmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Drück ecuh ganz doll die Daumen dass Rahel Ende der Woche nach Hause darf  :-*

Offline Moonlight0078

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3673
  • Jetzt haben wir 2 Prinzen und die Prinzessin folgt
Re: RAHEL - wir haben es spannend gemacht...
« Antwort #4 am: 30. März 2009, 12:59:16 »
Ich habe die ganze Zeit mit gehofft und habe mich immer gefragt, wie Du das alles schaffen kannst! Toller Bericht und toll wie ihr die Zet gemeistert habt!


 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung