Autor Thema: Habe solche Angst (achtung lang)  (Gelesen 9523 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Keesha

  • Gast
Habe solche Angst (achtung lang)
« am: 07. Oktober 2008, 09:22:31 »
Alles ist zwar schon über zwei Jahre her, aber ich habe erst seit kurzem einen Internetanschluss und wusste nicht dass es etwas gibt wo man über die Sternenkinder schreiben kann.
Jetzt wo ich wieder Schwanger bin habe ich einfach solche Angst das mir das wieder passieren kann und würde mich freuen wenn ich euch meine Geschichte erzählen darf.
März 2006 habe ich von meinem FA erfahren das ich Schwanger bin. Ich habe mich wahnsinnig gefreut obwohl ich noch recht jung war und mitten in der Ausbildung zur Krankenschwester. Ich hatte das Herz des kleinen Würmchens bei meinem ersten Termin  schon schlagen sehen weil ich erst in der 10. Woche nen Termin hatte.
Laut FA war alles in Ordnung und ich ging stolz mit meinem Mutterpass nach Hause und erzählte es meinem damaligen Freund.
Er war ziemlich überrascht und ich war mir nicht ganz sicher ob er sich genau so darüber freute wie ich. Wir waren bereits seit vier Jahren ein Paar und hatten oft darüber geredet "was wäre wenn" und er meinte das er dann auf jeden Fall zu mir halten würde und es schön fände, aber jetzt wo es so war konnte ich die Unsicherheit in seinen Augen sehen. Das machte mich traurig. Ich konnte die nächsten Tage auch nicht wirklich mit ihm darüber reden was mich sehr unsicher machte. Trotzdem habe ich das Gefühl "schwanger sein" einfach nur genossen.
Bis zum Abend des 22. April 2006, einen Tag vor meinem Geburtstag...
Ich hatte schon den ganzen Tag Probleme mit dem Kreislauf, mein Blutdruck war im Keller, wenn ich schnell aufgestanden bin wurde mir schwindelig. Hab mir aber keine Sorgen gemacht weil ich sowas von meinem Körper zu gut kenne.
Abends vor dem Fernseher bekam ich dann starke Rückenschmerzen und dachte mir aber auch noch nichts dabei. Ziemlich K.o. legte ich mich gegen 21.00 Uhr ins Bett und konnte trotz Schmerzen einschlafen. Zwei Stunden später wurde ich wieder wach und spürte immer wieder wie mein Bauch hart wurde, die Schmerzen wurden heftiger und ich bekam Angst. Also rief ich bei meinem FA an. Er reagierte ziemlich genervt und meinte sowas sei normal ich soll ne Paracetamol nehmen und mich wieder hinlegen. Na gut, gesagt getan der wird es ja wissen.... Ich bin dann auch prompt wieder eingeschlafen weil ich in der Zeit sowieso den ganzen Tag nur müde war und der Schichtdienst im Krankenhaus mich ziemlich anstrengte. Ausserdem hatte ich ja am nächsten Tag Geburtstag und wollte dann wieder fit sein.
Ich bin am nächsten morgen gegen fünf Uhr aufgewacht weil mir sehr kalt war, wollte eigentlich nur auf Toilette gehn und mir ne Wärmflasche machen. Da merkte ich schon als ich aufgestanden bin wie mir etwas warme Flüssigkeit die Beine runterlief. Ich schleppte mich trotz Kreislaufproblemen auf Toilette und zog eine Blutspur vom Schlafzimmer, über den Flur bis ins Bad. Ich bekam die totale Panik....Ich saß aufs Klo, versuchte einen klaren Kopf zu kriegen und wollte mich abwischen. Da sah ich dann in der Unterhose das was ich befürchtet hatte und fing an zu schreien und zu weinen. Mein Freund wurde davon wach und er fuhr mit mir ins Krankemhaus.
Ich wurde dort ziemlich ruppig mit Rollstuhl in den KS geschoben, erst ne Stunde später kam ein FA, untersuchte mich kurz und murmelte was von "starke Blutung, sofort Abrasio..." ohne mich irgendwie aufzuklären oder zu beruhigen schob man mich in ein Zimmer wo auch schon der Anästhesist wartete. Der fragte mich ob ich nüchtern bin, ließ mich ein Formular unterschreiben und verschwand auch schon wieder. Dann kam ne Schwester, half mir mich auszuziehen und gab mir ein OP- Hemdchen. Dann ging es auch schon los...
Paar stunden später bin ich aufgewacht, war alleine, fühlte mich so leer, hatte aber keine Schmerzen mehr. Noch am selben Abend durfte ich nach Hause gehen, aber keiner hat auch nur ein Wort mit mir darüber geredet was geschehen war. Ich sollte lediglich nach 4 Tagen zur Nachkontrolle zu meinem FA.
Auch zu Hause wurde geschwiegen. Mein Ex hat nie ein Wort darüber verloren was an meinem 20. Geburtstag passiert ist. Ich fühlte mich so alleine gelassen und war unendlich traurig. Erst ein halbes Jahr später, als unsere Beziehung an der "Stille" zerbrochen ist habe ich registriert das mein Baby weg ist, das ich nicht mehr schwanger bin. Ich musste mir in der Zeit auch Hilfe von einem Psychiater holen. Ich habe daraufhin auch meine Ausbildung an den Nagel gehängt weil ich jeden Tag den ich im Krankenhaus gearbeitet habe mit der FG in Verbindung gebracht habe. Es hat mein Leben so krass verändert...
Und jetzt habe ich Angst das mir sowas nochmal passiert, ich würd das glaub ich nicht schaffen, bin da einfach so sensibel  :-[


 

Offline мєρнιѕтa

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3092
Re: Habe solche Angst (achtung lang)
« Antwort #1 am: 07. Oktober 2008, 10:16:18 »
Liebe Keesha,

es tut mir so leid, dass du das durchmachen musstest.  s-hug
Am schlimmsten an deiner Geschichte finde ich, wie die Ärzte mit dir umgegangen sind. Das kann man doch nicht machen!  :'(

Bist du du in dieser Schwangerschaft noch bei diesem FA? Wenn ja würde ich mir schleunigst einen anderen suchen. Neben dem ganzen fachlichen Wissen und der guten Technik (was sicherlich wichtig ist) finde ich es vor allem in einer Schwangerschaft fast noch wichtiger, einen FA zu haben, bei dem man sich wohl fühlt. Man sollte das Gefühl haben, auch mit kleinen Wehwehchen ernst genommen zu werden. Und solche Ärzte gibt es wirklich, man muss nur lange genug suchen!

Ich hatte dieses Jahr im April auch eine FG in der 12. Woche mit AS. Das war für uns auch totaler Horror, weil ich überhaupt nicht einmal ananähernd damit gerechnet habe. Ich dachte irgendwie, dass so etwas nur anderen passiert, aber doch nicht mir!
Meine FÄ war sehr gefühlvoll und hat auch alles ganz lieb erklärt...auch in der Klinik, wo ich zur AS hin musste, waren alle sehr nett und einfühlsam. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich nach relativ kurzer Zeit ganz gut darüber hinweg war, und wir wieder zu üben angefangen haben.

Nun bin ich auch wieder schwanger und wenn diesmal alles gut geht werde ich eine Maimama. Die Garantie, dass nicht wieder was passiert, kann mir keiner geben...aber der Unterschied zum ersten mal ist, dass ich irgendwie darauf vorbereitet wäre. Also ich wäre sicherlich wieder genauso traurig, wie beim ersten mal, aber es wäre kein so Schlag ins Gesicht! Leider sind FGs ganz normal und kommen häufiger vor, als man denkt.  Bestimmt werde ich erst entspannter sein, wenn die kritischen Wochen vorbei sind. Aber ich bemühe mich,  positiv zu denken! Von daher freue ich mich einfach über die Schwangerschaft...diesmal muss einfach alles gut gehen, auch bei dir!  :-*

LG Mephista


Keesha

  • Gast
Re: Habe solche Angst (achtung lang)
« Antwort #2 am: 07. Oktober 2008, 13:09:03 »
Danke für deine lieben Worte, tut mir leid das es bei dir auch nicht geklappt hat und wünsche dir natürlich viel glück für deine jetzige Schwangerschaft!

Ich bin natürlich nicht mehr bei diesem Arzt, ich bin sofort nach der ganzen Sache auch zur Nachkontrolle zu einer anderen Ärztin die dann auch sehr nett war und bei der ich mich sehr wohlfühle, sie hat sich gestern fast genau so über meine SS gefreut wie ich  ;) jetzt kann man nur hoffen das diesmal alles gut geht, versuche auch positiv zu denken und es zu genießen aber ich bin echt super vorsichtig und nehme jede Veränderung an meinem Körper sehr intensiv wahr.

Ich drücke dir die Daumen  s-hug

Offline LadySunshine

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 8741
  • unser großes Glück ~ Maira und Marten
Re: Habe solche Angst (achtung lang)
« Antwort #3 am: 07. Oktober 2008, 18:38:02 »
Keesha,
auch ich drücke dich mal ganz doll  s-hug
Ich finde es ganz schlimm, wie die Ärzte mit dir umgegangen sind und kann verstehen, dass du deshalb auch den Beruf an den Nagel gehängt hast.
Ich kann mir ungefähr vorstellen, was für Ängste du hast. Bin zwar noch nciht wieder schwanger, aber frage mich auch jeden Tag, wie ich wohl mit einer erneuten Schwangerschaft umgehen werde.
Menschen wie mephista bauen mich dann hier sehr auf, wenn ich sehe, wie positiv sie an die Sache rangehen, sie geben mir Kraft, an mich und meinen Körper zu glauben. Deshalb hibbele ich weiter.
Ich wünsche dir alles alles Gute für deine Schwangerschaft und vielleicht kann dieses Forum dir auch ein bißchen helfen, die Ängste zu verringern und deine Freude überwiegen zu lassen!
LG LadySunshine
Wie ein Wunder liegst du neben uns,
liebst und atmest Zauber in uns hinein.
Manchmal übertrifft die Wirklichkeit den Traum.

Maira Adeline 23.07.2010 36+6
Marten Tim 14.07.2012 33+5

Offline ✰ Pe ✰

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 21147
Re: Habe solche Angst (achtung lang)
« Antwort #4 am: 07. Oktober 2008, 21:23:30 »
Hallo Keesha

ich kann genau nachvollziehen wie es dir ging und jetzt auch geht.Das die Ärzte so reagiert haben,ist einfach eine große Frechheit,denn ich finde das eine FG nicht einfach so mit einem Zahnarzttermin verbinden kann.Da steckt viel seelisches dahinter.Ich hatte 2 FG`s,eine in der 11 SSW,die mich sehr fertig gemacht hat und die nächste dann in der 9 SSW,mit der ich aber sehr gut umzugehen wußte.Ich wußte was auf mich zukommt und da war es für mich einfacher damit umzugehen.Die Angst wird von mal zu mal größer,aber ich bin hibbeliger wie sonst ;) Ich hatte jetzt eine 3 monatige Pillenpause und nächste Woche müßte mein ES sein und dann werden wir es wieder versuchen.Denk da nicht weiter drüber nach,ich weiß es ist besser gesagt als getan,aber diesmal geht sicher alles gut.Ich wünsche dir eine wunderschöne Schwangerschaft und solltest du Fragen,Ängste oder einfach nur ein Ohr haben wollen,dann melde dich ;)
Zwei Sternchen für immer im Herzen!!





Offline knuffi01

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1485
  • Unser großes Glück ist endlich da
Re: Habe solche Angst (achtung lang)
« Antwort #5 am: 12. Oktober 2008, 13:49:24 »
hallo keesha

mir ging es fast genau so wie dir. Ich war gerade in der 8 ssw und bin zum arzt. dort habe ich das herz schlagen gesehen und bin mit einem glücklichen gefühl nach hause gegangen. die woche also an einem dienstag darauf bin ich wieder hin gegangen und da hat das herz nur noch einmal kurz geschlagen und dann war nichts mehr da. der arzt meinte ich soll nach hause gehen und mir keine gedanken machen und am donnerstag wieder kommen. ich total deprimiert nach hause. mir ging es total schlecht und ich konnte mich nicht mehr bewegen. ich habe mich nur noch übergeben und ich lag nur noch auf der couch. dann bin ich am donnerstag wieder zum arzt gegangen und dann hat er mir gesagt das das herz aufgehört hat zu schlagen. er meinte ich soll ins kh fahren und mit denen alles weitere besprechen. ich bin gleich dort hin gefahren und die meinten ich sollte am montag wieder kommen und dann machen sie die AS. ich war total fertig da ich nicht  bis montag warten wollte. wir haben dann am samstag der krankenwagen gerufen da ich mich nur noch übergeben musste und ich nicht mehr konnte. ich im kh angekommen wollten die mich in die psychatrie stecken. hab hab gedacht die haben nicht mehr alle. ich wollte einfach nur das tote baby aus meinem bauch haben und dachten ich wollte selbstmord begehen. nachdem ich denen alles erklärt habe bin ich dann doch auf die normal station gekommen und am sonntag haben sie dann die AS gemacht. mir ging es danach so viel besser.

und das war alles ende august 2008

ich denke natürlich jeden tag an mein totes kind aber jetzt sehe ich positiv in die zukunft. wir wollen jetzt wieder anfangen mit üben. ich hoffe nur das ich bald wider ss werde und das dann alles besser wird.

lg knuffi
Matteo Maximilian 2400 Gramm und 44 cm




Offline Krümel 1

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 462
Re: Habe solche Angst (achtung lang)
« Antwort #6 am: 13. Oktober 2008, 01:05:15 »
Hey!

Es tut mir auch furchtbar leid, was dir passiert ist... lass dich  s-hug

Ich habe noch keine FG gehabt, aber ichkann deine Angstsehr gut nachempfinden, denn die hatte ich bis vor kurzem auch noch ganz stark!!!

Zu Anfang meiner ss konnte ich noch gar nicht glauben, dass es so schnell geklappt hatte. Aber ich war so stolz auf meinen Wurm!
Ich arbeite auch als Krankenschwester. An der Arbeit wusste noch niemand davon und ich habe aber von anfang an gemerkt, wie stark mich die Arbeit belastete.. es war wie eine Qual mich an der Arbeit durchzuschlagen, als würde ich mit 39c Fieber an der Arbeit sein. Mein Körper konnte einfachnicht mehr.
Zum Glück hatte ich immer viel frei zwischendurch, und in der 9. ssw bekam ich ein Arbeitsverbot für den Rest der Zeit, da ich eine starke Gebärmuttersenkung habe. Ich weiß auch nicht, wie ich die Wochen mit den starken Kreislaufproblemen sonst hinbekommen hätte. Undich denke, dass der Körper es einem Zeigt, was er Braucht! So habe ich mir die letzten Wochen auch immer das gegönnt, was ich brauchte, ohne Zwang! Ich denke, das war gut so!

Ich hatte auch immer furchtbare Angst es zu verlieren, denn jetzt war es meins und ich wollte mich doch darüber freuen... - und konnte nicht, denn ich hatte so Angst vor der Enttäuschung!!!

Ich bin eine April-Mami und kurz vor der heiß ersehnten 12. Woche bekamen wir unerwartet 3 Sternchen. Furchtbar, furchtbar für die Mamis, denn sie haben auch überhaupt nichts vorher geahnt!! Und die Panik wuchs bei vielen! Viele hatten in der 12. Woche dann endlich den FA-Termin und hatten entwarnung!!! Mein FA-Termin ist erst in der 14. ssw. Alle Leute um mich rum sagten immer: Ach, bald sind die 12 Wochen rum und dann ist alles gut... - aber was ist, wenn nichts gut ist??? Und ich muß bis zur 14.ssw warten? Und alle freuen sich weiter? Ich bin fast durchgedreht, und keiner hat mich verstanden, wenn ich diese Andeutung gemacht habe!

Ich habe mich dann im Netz belesen, und es hat mich beruhigt. Natürlich kann es jedem passieren, und es ist halbwegs häufig, dass es passiert, aber schau mal, wie viele Kinder geboren werden, und ALLE müssen durch diese verflixten Wochen - und schaffen es! Warum unsere nicht? Natürlich kann uns keiner eine Garantie dafür geben, - ob es dein erstes oder dein 3. Kind ist. Aber es ist auch überwiegend oft, dass es beim 2. Mal gut geht. Außerdem bist du Jung und Gesund,große Vorraussetzung dafür, dass es gut geht.

Ich verstehe dich, aber Kopf hoch!
Eine Arbeitskollegin ist auch mit 25 ss geworden und hat das Kind verloren...Kurz darauf ist sie wieder ss geworden und bekam das kind ohne Probleme und nun ist sie mit dem 2. ss  ;)

Ich wünsche dir gaaanz viel Glück!!!

Übrigens, unser Kind war geplant! Und mein Mann hat auch erschrocken reagiert!  ;D
[nofollow]

 - nach 12 ssw: *Knubbi: Misson abortion, ca. ssw 11+5, AS ssw 12+1 am 10.11.2010

 -  3. ÜZ, jetzt wird hoffentlich alles gut!! http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/810748/570714 [nofollow]

[nofollow]

Keesha

  • Gast
Re: Habe solche Angst (achtung lang)
« Antwort #7 am: 13. Oktober 2008, 20:00:33 »
Nochmals vielen dank für eure Antworten...die Sache damals im KH hat mein Leben wirklich sehr verändert. Ich will nicht behaupten das ich meinen Job nur deswegen an den Nagel gehängt habe, aber meine eigene Erfahrung hat mir dann die Augen geöffnet wie gefühllos die Ärzte und Pfleger doch manchmal mit den Patienten umgehen und ich konnte das nicht mehr in meinen Alltag integrieren. Klar leidet das Pflegepersonal häufig auch unter zeitmangel wg. des extremen Stellenabbaus aber so manche Reaktion konnte ich dann einfach nicht mehr nachvollziehen. Ich habe seit der FG und der unangemessenen Behandlung die ich erfahren musste viel mehr mit "meinen" Patienten mitgelitten und konnte den Beruf deshalb nicht mehr ausüben.Dazu bekam ich dann natürlich noch vom Arbeitsamt eine aufn Deckel weil ich die Ausbildung abgebrochen habe etc. Ich dachte bis vor kurzem das wirklich nichts und niemand mich verstehen kann. Deshalb bin ich sehr froh auf euer Forum hier gestoßen zu sein, ihr macht mir so viel Mut und gebt mir Kraft, DANKE! Und ich fühle mit jeder Sternchenmami hier mit, fühlt euch gedrückt und umarmt!
Aber ich muss ehrlich sagen, selbst wenn mit der SS alles gut läuft hab ich jetzt schon bammel wenn ich bei der Entbindung wieder ins KH muss  :-[

Offline Krümel 1

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 462
Re: Habe solche Angst (achtung lang)
« Antwort #8 am: 13. Oktober 2008, 23:06:54 »
Hör dich doch, wenn es so weit ist, sich nach einem KH umzuschauen,  einfach mal im bekanntenkreis um. Man kann die KH auch an bestimmten Tagen besichtigen und bekommt einen kl einblick. Vielleicht hast du ja auch die Möglichkeit mit einer Beleghebamme. Das ist eine Hebamme, die in einem KH als Beleghebamme arbeitet und dich vor und nach der Geburt betreut. Diese betreut dich dann auch während der Geburt. D. h., wenns los geht, rufst du sie an und sie kommt auch zum KH und betreut dich  ;) Diese kennt dich und deine Geschichte dann vorher und kann auch das Team darauf vorbereiten.

Ich bin ja selbst Krankenschwester und arbeite auf einem Gebiet mit hauptsächlich Chronisch Kranken Menschen. Wenn ich mich manchmal wirklich ernsthaft in sie hinein versetze, dann frage ich mich, wofür wir überhaupt leben, und manchmal frage ich mich das auch einfach so, wenn man tag täglich nur mit so sehr kranken Menschen zu tun hat... ABER und das mußte ich mir bewusst machen: Das leben hat auch andere Seiten! Und deshalb sind auch grade diese Menschen so stark!!!
Und natürlich: Würde ich immer so sehr mit allen mitgehen, würde ich selber krank werden! Deshalb muß man lernen eine gewisse innere Distanz zu wahren! Was nicht heißt, dass man kein offenes Ohr mehr hat und empfehlungen und einstellungen weitergeben kann, aber die eigenen Gefühle müssen natürlich immer auf einer anderen distanzierten Ebene bleiben um diese Arbeit auf dauer machen zu können.
Grade auf dem Gynäkologischen Gebiet finde ich, sollten wahre Frauen arbeiten! Die in jeder Hinsicht offen sind und das Wesen "Frau" auch gut verstehen!!
Leider bist du da an ganz falsche Menschen geraten... Anästhesisten sind eh meist ziehmlich hart - der Job verlangt es...  - kaum Zeit für Gefühle (soll keine Verallgemeinerung sein)
Ich war mit 16 mal bei einem Gyn Chefarzt wegen meiner Senkung. Er war auch so trocken, keine Zeit zu verstehen, dass ich ja eigentlich jung bin und noch viel vor mir habe... dass ich doch gut aufgeklärt werden muß.. nix. Erst 3 Jahre später bin ich an meine jetzige FÄ geraten, die mich gut betreut, und die mir z. B. bei Libido-Verlust nicht irgendwas gibt oder die Pille absetzt sondern so sätze sagt, wie: denk mal nach, ob irgendwas in deiner Beziehung nicht i O ist... die Gebärmutter ist die Wurzel der Gefühle einer Frau... und sie hatte recht, obwohl ich es erst nicht glauben konnte.

Es gibt viel bessere Menschen, auch im Kh. Glaub mir, bereit dich nur gut drauf vor, so dass du dich auf die Geburt in "deinem" KH freuen kannst!!!

glg
[nofollow]

 - nach 12 ssw: *Knubbi: Misson abortion, ca. ssw 11+5, AS ssw 12+1 am 10.11.2010

 -  3. ÜZ, jetzt wird hoffentlich alles gut!! http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/810748/570714 [nofollow]

[nofollow]

Offline paula0278

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1405
  • M.-H. Inside
Re: Habe solche Angst (achtung lang)
« Antwort #9 am: 14. Oktober 2008, 08:16:56 »
liebe keesha,

ich kann es sehr gut nachempfinden auch deine angst leider musste ich es selbst miterleben vergessen kann man es nie aber versuchen damit umzugehen auch wenn es ein harter weg bis dahin ist...

ich wurde nach meine letzten fg sehr schnell wieder ungeplant schwanger.. die angst war anfangs größer als die freude ích habe mir recht schnell eine hebamme gesucht die mich wärend der ss begleitet meine ängste ernst nimmt.. habe den arzt gewechselt wo ich weiß das ich jederzeit vorbeikommen kann und wo ich mich verstanden fühle.. trotzdem musste auch ich in das kh wo es passiert ist.. da wusste ich aber ich habe meinen mann an meiner seite der mich da nicht eine sekunde alleine ließ .. mit der zeit wurde die angst weniger ... und die freude wurde mehr..

ich wünsche dir eine wunderschöne beschwerde freie schwangerschaft





Offline .•*¨jennymama™¨*•.

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1025
  • ER IST DAS GRÖSSTE FÜR UNS!!!!!
Re: Habe solche Angst (achtung lang)
« Antwort #10 am: 14. Oktober 2008, 17:02:34 »
hey,

erstmal lass dich drücken, Du bist da wie denke jede oder fast jede andere.

Ich hatte Sep. 07 auch eine FG in der ca 7-8 ssw, unsere Beziehung hatte auch starke Probleme weil ich in keinen an mich ran gelassen habe, im febr.09 war ich wieder schwanger  :-* :D und wir haben uns vom ersten tag an drauf gefreut.

Ich habe auch heute noch 10 tage vor unseren ET mega Angst das noch etwas passiert, jeden dem ich um Hilfe bitte vertröstet mich.
Als wieder Unsicherheit war während der SS wurde mir teilweise gesagt ich sei unfähig.... weiter brauch ich nix dazu sagen! Das kam aber nicht von einer Ärztin.... Das tat sehr weh und ich habe mich schleifen gelassen, freue mich riesig wenn endlich die 10 Tage um sind und unser Zwerg endlich zu uns kommt!  Ich freue mich über jede Bewegung und jeden Tritt! Auch heute habe ich ein Tief, weil ich mir nur Gedanken mache, was sicher falsch ist!!!!

Ich will dir damit sagen, denke fest an euch und versuche egal wie versuche nicht daran zu denken was los war! * das aus meinen Mund  :) *
Es ist scheiße schwer ich weis!

Dir die Daumen drücke das alles gut geht!

LG jenny und Ihr Sputi!
Sputi´s Herzchen schlägt!!!!!! Gesehen am 04.03.08 JUHU!!!!
03.06.08 sputi nun ein linchen?
freuen uns auf dich! turne schön weiter!
19.06.08 SPUTI ist ein junger Mann! LOOL


*kleines Sternchen im Herzen vom Sep. 07

ER IST DA!!!! WIR LIEBEN IHN ÜBER ALLES!!!!

 

NACH OBEN
Ihre Werbung auf schwanger-online Exklusiv und direkt. Gezielt und wirkungsvoll. Unkompliziert und günstig. Einfach anfragen.
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung