Autor Thema: wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?  (Gelesen 29148 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

schwalbe

  • Gast
wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« am: 17. Januar 2010, 11:00:10 »
Hallo,
ich hatte vor 2 Jahren eine FG in der 20.SSW. Es war nicht ganz klar ob aufgrund einer Infektion oder einer Muttermundschwäche. Jetzt bin ich in der 12. SSW, der FA kontrolliert meinen Muttermund engmaschiger als bei anderen Frauen, alles sieht gut aus, aber ich habe natürlich Angst. Jetzt hoffe ich einfach, dass Frauen die nach einer FG eine normale SS hatten mir Mut machen können.
Liebe Grüße,
Schwalbe

Offline Fiemetta

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 540
Re: wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #1 am: 17. Januar 2010, 18:32:50 »
Hallo schwanlbe,

ich hatte eine FG, allerdings viel früher, in der 7. Woche. Ietzt bin ich wieder schwanger und alles verläuft gut. Ich denke aber, Fehlgeburten in den ersten 12 Wochen und eine Totgeburt in der 20. Woche sind nicht so ganz zu vergleichen. Ich habe aber im Bekanntenkreis zwei Frauen mit Totgeburten, die danach ohne große Probleme gesunde Kinder auf die Welt gebracht haben. Die Angst allerdings wird bleiben, auch wenn alles gut aussieht ...

Ich wünsch Dir alles Gute für diese Schwangerschaft!


Offline france

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 658
Re: wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #2 am: 17. Januar 2010, 20:21:45 »
Hallo
hatte voe meiner letzten Schwangerschaft eine Eileterschwangerschaft und dann ein sternchen in der 14.Woche
Die folgende Schwangerschaft lief ohne komplikationen und im Mai bekommen wir unser drittes KInd

Mach Dir nicht so viele Sorgen. Dein FA scheint gut auf Dich auf zu passen

Liebe Grüße



Offline NoName

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3021
Re: wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #3 am: 17. Januar 2010, 22:56:03 »
Erst mal tut es mir ganz sehr leid, was du durchmachen musstest. s-hug

Ich hatte eine Stille Geburt in der 28. SSW und werde heute auch besser kontroliert. Und es läuft bist jetzt alles prima. (29. SSW)
Man wird nie eine normale SS haben wenn man sein Kind still zur Welt gebracht hat. Wenn der Grund dafür fest steht, bekommt man dafür bestimmt Medikamente und wird auch viel besser kontroliert.
Wenn du ein komisches Gefühl hast, dann geh bitte einmal mehr zum FA.
Ich wünsch dir für deine weiter SS alles alles gute und das du am ende ein gesundes Würmchen im Arm halten darfst. :-*

Sweety

  • Gast
Re: wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #4 am: 17. Januar 2010, 23:31:24 »
Hallo Schwalbe!

Ich hatte vor 8 Jahren eine Eileiter-SS und im April 2009 eine verhaltene FG mit Ausschabung (bei mir war der Grund eine Infektion) und bin prompt 2 1/2 Monate wieder schwanger geworden. Du kannst dir sicher vorstellen, daß ich am Anfang völlig außer mir vor Panik war. Auch wenn die beiden FGn nichts miteinander zu tun hatten.
Wie du unten jedoch lesen kannst, ist das Kind zwar noch nicht da, aber ich bin nun Ende des achten Monats und die SS verläuft nicht nur normal, sondern absolut lehrbuchmäßig (außer, was SS-Beschwerden betrifft - da lasse ich die meisten großzügig aus ;)).
Im ersten Drittel hatte ich zwar ständig Blutungen, die hatten aber NICHTS mit der vorher stattgefundenen FG zu tun, sondern ich hätte sie so oder so gehabt. Ich hatte halt das eine oder andere Hämatom, das ausgelaufen ist.
Klar, ich bin fast die Wände hochgegangen vor Angst, zumal zwischen FG und erneuter SS ja nicht wirklich viel Zeit vergangen ist, aber du siehst, alles ist gut. In 9 Wochen kommt unser Königskind auf die Welt und seit dem Ende der Blutungen und seit ich das Kleine spüren kann, waren alle Ängste wie weggeblasen.

Ich durfte übrigens bis in den vierten Monat hinein auch jede Woche beim Doc antanzen zur Kontrolle.

Es tut mir sehr leid, was du damals durchmachen mußtest und ich hoffe, diesmal geht alles so glatt wie bisher bei mir. Außerdem hoffe ich, daß ich dir ein bißchen Mut machen konnte.

Offline Dropsknopf

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 8609
  • Endlich glücklich zu dritt und * immer im Herzen!
Re: wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #5 am: 18. Januar 2010, 12:35:18 »
HALLO Schwalbe,

ich kann dir leider deine Frage gar nicht beantworten, da ich nur 1 FG. hatte und noch nicht wieder SS war aber ich  wollte nicht einfach wegklicken und
wünsche dir alles gute für diese Schwangerschaft!!!

 :-*


Unser 6.Jahr!


Offline leene

  • Embryo
  • **
  • Beiträge: 47
Re: wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #6 am: 18. Januar 2010, 13:26:00 »
Hallo Schwalbe, deine Ängste und Sorgen kann ich sehr gut nachvollziehen.
Ich hatte eine FG in der 11 SSW bin danach aber gleich wieder schwanger geworden. In dieser SS habe ich mir sehr viele Sorgen gemacht. Die Panikmache war aber gottseidank umsonst. Unsere gesunde Tochter ist nun schon 11 Jahre, gefolgt von der Mittleren(10) und der Kleinsten (2). Alle SS verliefen gut. Jedoch muß ich ehrlich sagen, habe ich zu der Großen ein ganz besonderes Verhältnis. Erst eine Hypnosetherapie (Jahre später) brachte mir die Erkenntniss das es mit der angstvollen SS und der vorangegangen Fehlgeburt zusammenhängt, welch engen Kontakt ich zu ihr habe.

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute, die Kraft nach vorn zu schauen und das Sternchen loszulassen- die Freude auf dein Baby im Bauch zu genießen und Abstand von den Ängsten zu bekommen.

schwalbe

  • Gast
Re: wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #7 am: 18. Januar 2010, 18:29:34 »
Hallo!
vielen Dank, für die vielen Antworten, da geht es mir gleich besser. Es tut mir unheimlich leid, für jedes von euren Sternchen :'(, aber es macht mir Mut, dass es bei so vielen danach normal geklappt hat. Bis jetzt läuft bei mir alles vorschriftsmäßig (incl. SS-Beschwerden :P).
Liebe Grüße,
eure Schwalbe

Offline Jamy mit Leonie

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1113
  • Wir sind stolze Eltern unserer zwei Wunder ;-)
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #8 am: 23. Januar 2010, 12:47:20 »
Hallo Schwalbe,

ich hatte 2006 eine FG in der 9. Woche. Weihnachten 2006 bin ich wieder schwanger geworden. Klar war eine ganze Portion Angst dabei und es war am Anfang auch nicht sicher, ob unser Dänenbaby es schafft und bei uns bleibt. Das Ergebnis ist inzwischen knapp 2 1/2 Jahre alt und ein Geschwisterchen unterwegs ;D.
Also gibt es nach einer FG auch normale Schwangerschaften die erfolgreich sind ;)

Ich wünsche Dir noch eine tolle SS, genieß jeden Moment, weil die Zeit vergeht viel zu schnell ;)

Alles liebe, Jamy :-*
Pünktchen im Herzen!!


Offline Sternchen♥

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3057
  • ~fast komplett~
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #9 am: 23. Januar 2010, 23:31:16 »
Es tut mir sehr leid dass du auch ein Sternchen hast. Ich habe unseren Anton in der 19 SSW still zur Welt gebracht, er ist in der 18/19 SSW verstorben. Ganz genau warum wusste auch niemand. Ich hatte auch große Angst wurde dann nach einem halben Jahr wieder schwanger und die SS mit Jonathan ist ganz normal verlaufen!

Die Ängste haben mich allerdings immer wieder heimgesucht, das wird wohl leider nicht aufhören. Ich drück dir die Daumen dass alles gut läuft  s-hug


11. Dezember 2013  5. SSW

schwalbe

  • Gast
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #10 am: 24. Januar 2010, 11:49:03 »
Hallo Claudi1 und Jamy,
es tut mir sehr leid um eure Sternenkinder und um so mehr freut es mich für die Kinder, die ihr gesund zur Welt gebracht habt! Ich bin jetzt in der 13. SSW und die Angst wächst, aberes wird schon irgendwie gut gehen. Ich drücke euch,
Schwalbe

Offline Zithami

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2056
  • Jerome wird großer Bruder!!!
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #11 am: 24. Januar 2010, 16:40:04 »
Huhu,

ich hatte die erste FG in der 8.ssw. und wurde direkt daruf
wieder SS und die Schwangerschaft verlief ganz ok...
dann hatte eine FG in der 19. SSW aufgrund einer Infektion.
 :'( :'( :'(
Ich kann deine Ängste und Sorgen sehr gut verstehen und
wünsche dir nuneinen mehr als guten Verlauf.
Mir wurde gesagt jede SS verläuft anders und solltest du
dein Kind wegen einer INfektion verlohren haben kann ich dir
nur das sagen was mir immer und immer wieder gesagt wurde/wird.
Die Warscheinlichkeit noch eine FG wegen einer Infektion zu bekommen
ist vielleich 1%.
Sollte es eine MUMU Schwäche sein kann ja geholfen werden denk ich
also geh es positiv an!!

Grüße Tami

P.S.: Wenn du Homöopathie anwendest schau doch mal nach Bryophyllum...


*Jermaine 15.11.08 du lebst in unseren Herzen weiter

schwalbe

  • Gast
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #12 am: 25. Januar 2010, 09:32:52 »
Hallo Tami,
danke für dein Posting. 19.SSW? Das ist schrecklich :'(.
Ich bin am überlegen, ob ich mir einen guten Homöopathen suche, ich selbst habe nicht viel erfahrung damit. Nach der FG habe ich Pulsatilla bekommen, weil ich immer nur geheult habe und ich glaube, es hat mir geholfen. Zumindest konnte ich mich auf einmal soweit zusammen reißen, dass ich Bewerbungen schreiben konnte und einen Job gefunden hatte.
Hast du Erfahrung mit Homöopathie? Denkst du, das macht Sinn?
Liebe Grüße,
Schwalbe

Offline Zithami

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2056
  • Jerome wird großer Bruder!!!
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #13 am: 25. Januar 2010, 09:37:28 »
Ich halte sehr viel von Homöopathie!!
Das sieht jeder anders ABER ich hab eben sehr gute Erfahrungen gemacht mit Homöopathie bei meinem Sohn, bei mir und meinem Mann und bei unseren Hunden!!

Du hast ja eigentlich ein anrecht auf eine Hebi und da gibt es sehr viele die sich mit Homöopathie sehr gut auskennen. Frag be einer solchen doch mal nach Bryophyllum nach!

Hier mal ein kleiner Ausschnitt wie oder für was Bryophyllum ist:

ryophyllum ist ein wunderbares Mittel.

Ihre Kraft hat drei Ansatzpunkte:

die Unterstützung der Einnistung im ersten Trimenon

seelische Hilfe bei Angst und Panik in der SS

Beruhigung bei vorzeitiger Wehentätigkeit.

Besonders Frauen, die vielleicht schon eine oder mehrere Fehlgeburten hinter sich haben, gehen oftmals sehr ängstlich in eine Folgeschwangerschaft. Ihnen würde ich Bryophyllum ganz besonders ans Herz legen. Es unterstützt nicht nur die Einnistung, es hält auch die Psyche und eventuelle Schlafunregelmäßigkeiten prima in der Balance.


Grüße Tami
« Letzte Änderung: 25. Januar 2010, 09:43:05 von Zithami »


*Jermaine 15.11.08 du lebst in unseren Herzen weiter

schwalbe

  • Gast
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #14 am: 25. Januar 2010, 10:43:14 »
Hört sich genau nach mir an. Ich werde mal sehen, ob ich das mir meiner Hebamme und/oder mit meinem Hausarzt bespreche. Er ist Arzt und Naturheilpraktiker. Das ist sehr angenehm!
LG,
Schwalbe

Offline Suna_Lou

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 365
  • ☆Luca Gabriel *14.08.10☆
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #15 am: 04. Februar 2010, 19:24:53 »
Ich hatte 2005 eine Fg in der 10.SSW. Jetzt bin ich in der 8.SSW und habe natürlich eine riesen Angst. Gerade die ersten 12 Wochen sind die Hölle. Ich denke, wir werden unsere jetzigen SS schon meistern und gesunde, tolle kleine Mäuse auf die Welt bringen.
[nofollow]

☆ Wahre Größe mißt man nicht in cm, sondern an der Liebe im Herzen ☆
[nofollow]

schwalbe

  • Gast
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #16 am: 05. Februar 2010, 13:35:30 »
Suna_Lou ich drücke uns beiden gaz fest die Daumen  s-superdaumen s-superdaumen s-superdaumen

Offline weiblein

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 592
  • Wir erwarten CLARA !!! ET: 27.7.2010 :D
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #17 am: 06. Februar 2010, 16:25:40 »
Liebe Schwalbe!

Herzlichen Glückwunsch ertmal zu deiner neuen schwangerschaft!

Ich selber hab zwar keine eigenen erfahrungen mit so späten fehlgeburten gemacht, wie deine s war, aber durch meinen beruf(hebamme) komme ich doch immeriweder in kontakt mit schwangeren, die kinder verloren haben.
diese schwangershaften sind eigentlich immer von vielen ängsten begleitet, vorallem um die zeit rum, wo es vorher zum ende der schwangerschaft kam.
ganz ganz viele frauen, die ähnliches erlebt haben wie du, bekommen danach ganz problemlos weitere kinder, die sie bis zum termin austragen.
es kommt sicherlich auch immer auf den grund für die fehl- oder totgeburt an.
wenn der grund eine infektion war, dann ist das risiko, dass es dir wieder passiert relativ gering. dein FA wird bestimmt abstriche gemacht haben, um sicher zu gehen, dass da diesmla keine erreger sind, die eine früh- oder fehlgeburt auslösen können. und im zweifelsfall würdest du antibiotika bekommen (die dem kind nicht schden )
wenn akllerdings eine echte muttermundsschwäche die ursache gewesen sein sollte (es gibt auch mumu-schwächen, die von bakterien ausgelöst werden können), dann besteht leider tatsächlich ein gewisses risiko, dass der muttermund sich wieder vorzeitig öffnet.
deshalb ist es tatsächlich wichtig, dass du regelmässig zur vorsorge gehst und das kontrollieren lässt! wenn sich irgendwann rausstellen sollte, dass der muttermund sich wider zu öfnnen beginnt, dann kann man eine sogenannte cerclage legen lassen. das bedeutet, dass der muutermund mechanisch verschlossen wird und so eben vor dem öffnen geschützt wird.

aber diese ganz echten muttermundschwächen sind zum glück sehr sehr selten. und wenn du bei einem arzt bist (oder natürlich bei einer hebamme ;) ) bei der du dich wohlfühlst und der regelmässig kontrolliert, dass alles in ordnung ist, dann bi ich mir sicher, dass du gut durch diese schwangerschaft kommen wirst und am ende ein ganz süßes baby in den armen halten wirst!

geh aber auf jedenfall zusätzlich zu einem homöopathen (oder deinem arzt, da er sich ja auskennt) und lass dich beraten was du nehemn kannst.
und was ich dir auch empfehlen kann, um diese schwangerschaft ohne allzuschlimme ängste zu erleben (ganz werden sie nicht weggehen ledier...), ist eine lösungsorientzierte hypnose.
dabei ist man wach, also bei vollem bewusstsein, kann aber mit dem unterbewusstsein traumen und ängste aufarbeiten. vielleicht ist da jemand in deiner nähe, der das anbietet!?!?

eine kollegin von mirmacht das und die frauen sind begeistert!

ganz liebe grüße und alles alles gute für dich!
Der Storch ist vorbeigekommen :D



schwalbe

  • Gast
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #18 am: 06. Februar 2010, 17:22:10 »
Hallo Weiblein,
vielen vielen Dank für dein liebes Posting. Es tut gut, von einer Frau vom Fach Mut gemacht zu bekommen. Mein Frauenarzt kontrolliert momentan alle 3 Wochen den Muttermund per Ultraschall und macht immer auch einen Abstrich. Ich hoffe einfach, dass das genügt.  Montag werde ich mal meinen Hausarzt (der auch Heilpraktiker ist) anrufen. Eine Hebamme habe ich bisher keine. Ich habe mich zwar für einen Geburtsvorbereitungskurs angemeldet, aber die Hebamme meinte, wenn ich so regelmäßig zum Frauenarzt gehe und auch Ultraschall gemacht wird, bräuchte ich eigentlich nur eine Hebamme zur Vorsorge, wenn ich nicht in der Klinik entbinden will. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass das so stimmt.  Ich möchte in der Uniklinik Ulm entbinden, da gibt es leider keine Beleghebammen, aber dafür eine Neugeborenen-Intensiv.
Wie finde ich jemanden, der so eine Hypnose anbietet?
Vielen vielen Lieben Dank nochmal,
Schwalbe

July

  • Gast
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #19 am: 06. Februar 2010, 18:26:48 »
Hallo Schwalbe,

in der Klinik, wo ich wegen dem TMV war, liegt ein Ordner aus, in dem sämtliche Hebammen der Stadt und Umgebung aufgeführt sind und was deren Schwerpunkte sind. Vielleicht gibt es das auch in der Uniklinik oder in den umliegenden Kliniken?

Ganz ehrlich, die Aussage der Hebi vom GVK verstehe ich nicht. Jede Schwangere sollte eine Hebamme haben, die sie vor und, wenn keine Beleggeburt möglich ist, nach der Schwangerschaft für einen da ist, diese Meinung vertreten auf jeden Fall die Hebammen von denen ich betreut werde. Es ist einfach was ganz anderes, ob ich zur Hebamme oder zum FA gehe, auch wenn ich meinen FA wirklich mag und er auf mich eingeht.

Ach so, ich kenne übrigens ein paar Frauen, die auch nach einer späten Fehlgeburt ohne Cerclage und Muttermundverschluss ein gesundes Kind bekommen haben.

Alles Liebe

July
« Letzte Änderung: 06. Februar 2010, 18:29:45 von July »

Offline weiblein

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 592
  • Wir erwarten CLARA !!! ET: 27.7.2010 :D
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #20 am: 06. Februar 2010, 21:01:30 »
Liebe Schwalbe!

Die Aussage deiner Hebamme verstehe ich ehrlichgesagt auch nicht so ganz... wir betreuen bei uns in der Praxis sehr viele Frauen, die regelmässig ihre vorsorge beim FA machen. Dennoch können wir Beratungen anbieten, HIlfe bei Beschwerden, einfach nur Gespräche, oder eben auch zusätzliche Vorsorgen. Das ist alles überhauptkein Problem, und vorallem bei einer Vorgeschichte wie deiner, tut sicherlich auch das reden einfach ganz gut. und dafür nehemen wir uns normalerweise viiiiiiiieeeeeeel zeit!!!
vielleicht probierst du es noch mal bei einer anderen hebamme? vielleicht ist deine einfach sehr ausgebucht? es ist socherlich nicht notwendig, dass du zusätzlich zur hebamme gehst, aber es wird bestimmt auch kein bisschen schaden ;)

Wegen der Hypnose muss ich ehrlich sagen, weiss ich jetzt auch nciht, wo man da Adressen herbekommt... vielleicht irgendwo bei google oder im branchenbuch? oder vielleicht gibt es in Ulm irgendeine anlaufstelle, die solche angebote "sammeln" (z.b. das gesundheitsamt, oder so art "gelbe seiten" für gesundheit?)
ich werd mal probieren mich schlau zu machen und wenn ich was rausfinde, sag ich dir bescheid.

leider kenne ich in ulm keine hebammen, sonst hätte ich dir gerne jemanden empfohlen...aber ich komme einfach aus einer andern ecke in deutschland, und auch wenn ich durch fortbildungen und kongresse viele hebammen kenne, in ulm hockt leider keine, von der ich weiss...

also, ich hör mich mal um und du auch und wenn einer was rausfindet sagt er bescheid ;)
ich wäre nämlich gespannt auf berichte von dir!

liebe grüße!!!!!
Der Storch ist vorbeigekommen :D



schwalbe

  • Gast
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #21 am: 09. Februar 2010, 17:30:34 »
Hallo weiblein,
ich war jetzt beim Hausarzt, der hat mir erstmal "nur" Kalium carbonicum D6" verschrieben. Und viel Ablenkung. Also nicht immer auf dem Sofa liegen und grübeln...
Und mit der Hebmamme habe ich auch telefoniert und einen Termin gemacht. Das mit der Vorsorge geht also klar.
Mit der Hypnose muss ich mal noch sehen. Meine Hebamme meinte noch Fußreflexzonenmassage, das werde ich vielleicht mal versuchen, ich weiß noch nicht so recht. Ist das was?
Mir fällt es ja immer etwas schwer, an die Naturheilkunde zu glauben, aber ich muss zugeben, dass mein Arzt fast alle meine Zipperlein damit hinbekommen hat. Vor allem nach der Fehlgeburt hat er mir geholfen. Also ist es wohl letztenendes keine Frage des Glaubens.
Liebe Grüße,
Schwalbe

Herzenswunsch

  • Gast
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #22 am: 13. Februar 2010, 02:51:06 »
Huhu,

ich habe im Dezember 2006 meine gesunde Tochter zur Welt gebracht.
Allerdings danach Ende März 2008 eine Fehlgeburt mit anschließender ambulander AS erlitten.... :'( :'( :'(
Ich war laut FA-Rechnug in der 10. SSW, my little baby hat sich aber leider seit der 8. SSW nicht "weiterentwickelt"... :-[ :'( :'(
bekommer gerade wieder Tränen in die Augen... man kann - trotz opduktion- leider nicht sagen warum...
habe aber selbst festgestellt, dass ich zu diesem zeitpunkt (8. woche rum) ein sehr sehr dolles streitgespräch hatte, was mich sehr sehr verletzt, aufgewühlt, verfolgt, nachdenklich und so weiter gemacht hat...
bin da nicht so drüber weg, mich quält immer noch die ungewissheit ob das evtl. dafür verantwortlich ist!?
ich möchte deinen threat nicht für meine sorgen missbrauchen...  :-*


habe auf jeden fall danach eine erneute WUNDERSCHÖNE und SORGENFREIE Schwangerschaft erleben dürfen und im März 2009 mein zweites Baby in den Armen gehalten!!!
Natürlich hatte ich auch furchtbar Angst während dieser Schwangerschaft, aber sie wurde zu mal zu mal kleiner!!

Auch wenn es komisch klingt im nachhinein - bei meiner 2. SS (unvollendeten)hatte ich von Anfang an das Gefühl es passiet was - es läuft nicht alles ok... was genau konnte ich nicht sagen... mit dem Tod habe ich nie gerechnet... aber insgeheim wusste ich irgendwie, dass wir das ba
by nicht bekommen und irgendwas geschieht... (habe das auch noch meinem Mann gesagt...aber was passiert wusste ich selbst nicht...)
das hat mir auch wohl etwas geholfen...
dennn als ich beim US lag und der arzt (bzw. ich vorher schon gemerkt habe, dass KEIN herzzschlag da ist) und der arzt es mir nach laaaanger laaanger zeit bestätigt hat, habe ich mir gedscht "wusste ich schon, war mir klar..." hat mich im endeffekt nicht überrascht...obwohl in dem moment eine welt zusammengebrochen ist... :'( :'( :'(

meine liebe, bitte entschuldige, dass ich mir  gerade "im schreibrausch" MEINE geschichte runtergeschriben habe... hat aber jetzt gerade sehr sehr gut getan...

ich wünsche DIR EINE SUPER SCHÖNE ERFÜLLTE UND VOR ALLEM BESCHWERDEFREIE SCHWANGERSCHAFT°!!!!  :-* :-*
BITTE VERSUCH SIE WENIGSTENS ZU GENIEssEN, DIE ERFAHRUNG IST SO SCHÖN UND SO SELTEN!!! ALLES ALLES WIRD UND IST GUT!! VERTRAUE DARAUF!!! ALLES ALLES GUTE!!!!

GANZ GANZ LIEBE GRÜssE

schwalbe

  • Gast
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #23 am: 13. Februar 2010, 12:23:14 »
Hallo Herzenswunsch,
es tut mir so leid um dein Sternenkind. Es tut sicher gut, wenn man mal wie du loslassen und so darüber schreiben kann. Vielleicht kann ich es, wenn ich ein gesundes Kind zur Welt geracht habe auch einmal.
Vielen Dank für dein Posting,
Schwalbe

Herzenswunsch

  • Gast
Re:wie viele hatten nach einem Sternenkind eine normale SS?
« Antwort #24 am: 15. Februar 2010, 22:02:55 »
Wie geht es Dir?

Ganz liebe Grüße!!

 

NACH OBEN
Ihre Werbung auf schwanger-online Exklusiv und direkt. Gezielt und wirkungsvoll. Unkompliziert und günstig. Einfach anfragen.
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung