Autor Thema: Alternative zu Metformin?  (Gelesen 4465 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline picassooline

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 6539
Alternative zu Metformin?
« am: 30. Mai 2012, 11:19:55 »
Huhu ihr lieben,

ich weiß nicht,ob mich einige hier noch kennen. Ich habe mich zurück gezogen,weil ich mich,wenn ich im Forum aktiv bin,zu sehr auf den KiWu einlasse...

Dennoch habe ich eine Frage an euch und brauch eure Hilfe.

Ich nehme seit einiger Zeit wieder Metformin,wegen PCO-Syndrom. Seit ich es nehme,ist mir Dauerübel,ich habe ständig einen Blähbauch,meine Galle scheint gereizt zu sein (ich hab Gallensteine,die eigentlich nicht operiert werden müssten),habe Magenkrämpfe und Durchfall. Nun habe ich gelesen,dass es alternativen zu Metformin gibt,wie z.B. Siofor und das die weniger Nebenwirkungen haben.
Meine FÄ meinte aber,dass ich Siofor nicht nehmen soll,da ich da keine gewünschten Ergebnisse ala Metformin mit hätte. Sie meinte,entweder die Nebenwirkungen ertragen oder eben absetzen und nicht schwanger werden. :-X

Durch die Gallensteine,esse ich eh schon extrem fettarm,also kann daran nicht liegen ;)

So nun brauch ich bitte mal eure Hilfe. Kennt jemand einen Ersatz für Met und wenn ja,wie heißt er und hilft er wirklich beim PCO-Syndrom?

Offline Kleeblatt6609

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2394
  • Anything we'll do is worth the pain!
Antw:Alternative zu Metformin?
« Antwort #1 am: 30. Mai 2012, 17:15:39 »
huhu s-winken


ich kann mich noch an dich erinnern. du bist doch auch aus ecke hannover,  wenn ich. ich recht erinnere?

deine frage kann ich nicht beantworten aber ich wollt wenigstens kurz hallo sagen.

warst du schon in einer kiwuklinik und hast dich beraten lassen??

Offline Bauchgefuehl

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1570
  • Wenn aus Schmetterlingen im Bauch mehr wird...
Antw:Alternative zu Metformin?
« Antwort #2 am: 30. Mai 2012, 20:26:33 »
Hey Pica!

ich kenn Dich auch noch, looooogo, du alter Hase!
Schön mal wieder von Dir zu lesen.
Wenn auch nicht so schönes  :(

Ich kann Dir leider auch nicht weiterhelfen, ich hatte auch Metformin.
Seit wann nimmst Du es denn jetzt wieder?
Ich meine, dass es doch normal ist, dass die ersten Wochen damit schwer sind, darum soll man ja auch schleichend beginnen und es dann aber nach ein paar Wochen mit den Nebenwirkungen besser wird.
Also vielleicht wirds bei Dir auch noch besser...

Und warum lässt Du die Gallensteine nicht rausnehmen?
Dann hättest Du einen Übeltäter weniger...

Die Aussage Deiner Ärztin finde ich übrigens mehr als bescheiden  :-X
Würde da dann eher nochmal nen zweiten Rat bei nem Arzt (ggf. in Kiwu) holen!

Ach ja, brauchst Du noch Metformin? Hab noch ne Packung hier und nehme es ja derzeit nicht...

LG und gute Besserung

Offline picassooline

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 6539
Antw:Alternative zu Metformin?
« Antwort #3 am: 30. Mai 2012, 23:13:26 »
Ach schön von euch zu lesen und schön das sich wer an mich erinnert,danke :-*

Klee erstmal herzlichen Glückwunsch zur SS :) Freu mich total für dich!! Ja ich komme aus dem LK Peine,also ganz nah bei Hannover ;) Hier oben war ich noch nicht in einer KiWu,da ich den Druck derzeit ned haben will / kann ;)

Bauchi meine liebe :-* Das mit dem Metformin ist lieb,aber ich habe heute von meiner Hausärztin,nachdem ich mit ihr über alles gesprochen habe,Siofor verschrieben bekommen. Das ist auch Metformin nur in einer anderen Zusammensetzung. Ich habe damals schon so bescheiden auf das Metformin reagiert und das will sie nicht wieder riskieren. Die Gallen OP lasse ich derzeit nicht machen,weil ich keine Probleme habe - außer jetzt mit Metformin. Mal sehen wie sich das nun entwickelt,vielleicht mache ich sie doch noch ;) Aber wieso eine OP die ned zwingend notwendig ist? ;)
Was die Aussage der FÄ angeht...ja ich find die auch scheiße... Habe schon überlegt,ob ich zu ihrem Kollegen gehe. Ich meine,ich bin auch hin,um sie auf Clomi anzusprechen und was ist? Ich soll abnehmen und Met nehmen...haha als wenn man nicht immer versucht abzunehmen!! Aber das Thema scheint auch geklärt,mein TSH Wert ist viel zu hoch. Also wird demnächst auch noch die SD geprüft und ich werde auf Hashimoto untersucht... :/
Naja egal. Wie geht es euch? Wie isses mit dem Wurm? :)

Ach ja,dass Met nehme ich seit 3 oder 4 Monaten wieder. Die Symptome werden aber immer schlimmer statt besser :/

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung