Autor Thema: Austauschort für Mamas mit (vielen) Fehlgeburten!  (Gelesen 116658 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline feuerwehrengel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1148
  • Patchwork Family- schaffen wir auch 3?
@ladysunshine: Danke fürs reinkopieren...ist echt klasse!

@andy: ich wollte die Daten vorne noch mit aufnehmen. Vielelleicht mögen die einzelnen mir nochmal ne PN schreiben mit oder hier im Thread und farblich makieren.

Fehlgeburten, Datum, Geschlecht:
Ursache / bisherige Behandlungen:
weiter hibbeln/Pause/ kein Kiwunsch mehr:

@flo:das Gedicht ist schön!

@blubberblase: Wie lange will dein Freund denn pausieren?

Ich aktualisiere heute Abend die Daten vorne. Wäre echt schön wenn dich nochmehr anschließen würden.


Offline pirANhJA

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Immer Euch nah *******
 :) ... ich seh den Sternenhimmel ... nicht nur bei Nacht ... :)

Danke für den Thread und für ´s Reinkopieren.

Gehe gleich mit 2 Freundinnen essen ... melde mich später ausführlicher wieder.

Es ist schön hier einen Platz zu haben ... ich fange z Zt jedesmal an zu weinen, wenn ich SO starte und hier reinlese. Mein letzte FG war am 22.11.11 und jetzt hat endlich die Zeit der Trauer angefangen ... war wie erstarrt ... habe meine Lustlosigkeit und megaschlechte Laune auf die Mens geschoben, nur die dauert ja nicht mehrere Wochen ...  :'( :'( :'(

 s-kuscheln

Ani


Offline knuffi01

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1485
  • Unser großes Glück ist endlich da
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #27 am: 15. März 2012, 14:23:17 »
Hallo

Ich gehöre auch irgentwie hier rein. Ich hatte 3 bestätigte FG und 1 FG wo der Arzt meinte das es eine sein könnte (weil die SS nie bestätigt wurde).

Wie man sieht bin ich nun seit 4 Monaten stolze Mama eines Sohnes aber der Weg war lang und steinig.

LG Knuffi

Offline Zafala

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2476
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #28 am: 15. März 2012, 23:51:20 »
schön! Danke für diesen Tread. :)


Offline ♥ღ αη∂ι77 ღ♥

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 7447
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #29 am: 16. März 2012, 07:47:59 »
Guten morgen Mädels,

sorry, daß ich mich gerade so wenig melde, aber die Grippe hat mich nach wie vor voll im Griff  :-[

bin auch psychisch nicht so ganz auf dem Damm, Bekannte von uns haben letzte Woche ihr Baby bekommen und das ist echt hart  :'(

@Feuer, also ich fang mal an ....

ich Andi 34, (13.12.1977)  Schatz 44

1. FG - 04/01 spontan Abort 6. SSW - ohne Untersuchung
2. FG - 03/10 missed Abort mit AS - 9. SSW - Befund unauffällig Junge
3. FG - 07/10 missed Abort mit AS  - 10. SSW- Befund Monosomie X Mädchen
4. FG - 12/10 spontan Abort 6. SSW - ohne Untersuchung
5. FG - 11/11 spontan Abort 6. SSW - ohne Untersuchung
6. FG - 02/12 missed Abort mit AS - 10. SSW - Befund steht noch aus

Bisher keine Ursache gefunden, Kinder waren immer zeitgerecht entwickelt in der Größe usw. aber kein Herzchen schlug mehr.
Alle Untersuchungen bei mir ohne Befund ( Hormone, Genetik, Immunologie usw. )
Schatz`s Untersuchungen werden demnächst noch gemacht

Bisherige Medis, (da das ganze Jahr 2011 keine SS eintrat bis Okt./Nov.11)
Clomifen, Predalon (aber nur 1 ZK, da Herzbeschwerden davon bekommen)
Utrogest, Folsäure, Bryophyllum, L-Thyrox, ASS ->(aber auch schlecht vertragen)
Himbeerblättertee, Frauenmanteltee, Tempi gemessen,

16. April Termin in der Uniklinik Abortsprechstunde

Kinderwunsch? Weiß nicht, ob ich das nochmal schaffe. Der Wunsch ist zwar da, aber wir warten erst mal die Untersuchungen ab!


@Flori, danke für dieses wunderschöne Gedicht  :'( :'( :'(

@Seeyou, ja genau, die genetische Untersuchung steht noch aus, also der Befund. Allerdings war der pathologische Befund und auch die Zytologie unauffällig  :-\

Bei meinem Mädchen 2010 wurde ja das Ullrich-Turner-Syndrom (Monosomie X ) diagnostiziert. So hatte ich wenigstens eine Antwort auf das Warum  :-\

@Ani, vielleicht hast du einfach auch diese Zeit gebraucht, damit dein innerliches Schutzschild langsam brökelt und du mit der Trauerarbeit anfangen kannst s-hug

@Knuffi, hallo und herzlich Willkommen  ;)  wann waren deine FG´s? Ich mein aber ich kann mich noch dran erinnern

@me, joa wie gesagt, Psyche im Eimer, Grippe voll da und Laune im Keller

Offline feuerwehrengel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1148
  • Patchwork Family- schaffen wir auch 3?
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #30 am: 16. März 2012, 16:13:00 »
@andi: Grippe ist gar nicht gut. Man fühlt sich den ganzen Tag wie vom Zug überollt.

Ich kann deine Traurigkeit verstehen...Ich habe mich in der Zeit während meiner FG immer versucht für andere zu freuen. Bei einem mehr ( die lange daran gebastelt haben) und bei manchen weniger ( "ups, ich weiß gar nicht wie das passieren konnte").

@knuffi:

Magst du ein bißchen erzählen vom langen steinigen Weg?

@ani:

Wenn man weinen kann, dann setzt man sich auch mit dem Thema auseinander. Es ist wichtig zu trauern und das kannst du mit uns. Nur sollte die Traurigkeit länger andauern, dann sollte man auch den Weg zum Arzt gehen und sich prof. Hilfe holen. Ich war immer kurz davor...aber irgendwann ging es dann und ich habe gemerkt, dass ich ganz gut klarkomme und mir das darüber reden mit Gleichgesinnten sehr hilft.


Die Daten aktualisiere ich dieses Wochenende. Mein Kleiner ist leider krank und deshalb geht zuhause alles drunter und drüber ;-)

Offline blubberblase

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 148
@ladysunshine: Danke fürs reinkopieren...ist echt klasse!

@andy: ich wollte die Daten vorne noch mit aufnehmen. Vielelleicht mögen die einzelnen mir nochmal ne PN schreiben mit oder hier im Thread und farblich makieren.

Fehlgeburten, Datum, Geschlecht:
Ursache / bisherige Behandlungen:
weiter hibbeln/Pause/ kein Kiwunsch mehr:

ok also meine daten:

1. FG 04/2008 - 8.ssw
2. FG 06/2010 - 6.ssw
3. FG 12/2011 - 9.ssw

ursache für die letzte FG vermutlich antikörper (gegen den mutterkuchen).
behandlung gibts vorbeugend keine, müsste in der nächsten ss spritzen bekommen.


Zitat
@blubberblase: Wie lange will dein Freund denn pausieren?

wir haben gar nie gehibbelt, wir sind ja erst seit 5 monaten zusammen.
die letzte ss ist "passiert".

Offline feuerwehrengel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1148
  • Patchwork Family- schaffen wir auch 3?
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #32 am: 17. März 2012, 18:46:55 »
@blubberblase:

Wurde das mit den Antikörpern irgendwie untersucht? Oder hat der Arzt das nur so gesagt?

@Thread:

Hab vorne noch bißchen was eingetragen..wenn was fehlt oder ihr mir die Daten geben wollt, dann per PN oder rot makieren.

Offline pirANhJA

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Immer Euch nah *******
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #33 am: 17. März 2012, 21:03:53 »
 Zu mir:

*5/1988 - vermutlich 4. Monat
*09/1990 (Zwilling, versteinert im Mutterkuchen, abgestorben ca. 4. Monat, es gab anfangs 2 Herztöne),
*02/1993, nicht erkannt, später Vernarbungen sichtbar
*08/1993, ausgelöst durch fehlende AS

*01/2009 (5. SSW) - spontan Abort
*22.06.2009 (9. SSW) - Missed Abortion - AS, normale Entwicklung bis zur 7. Woche, kein Herzschlag, vom Körper resorbiert
*22.11.2011 (9. SSW) - Missed Abortion - AS, wie 6/09

War 2x verheiratet, also von 2 Partnern, denke es liegt an mir.
2011 wurde ich vom FA mit Medis überschüttet: Folio, Utrogest, Magnesium ...
Untersuchungen wurden nicht vorgenommen, habe nur die patho Befunde, jedoch keine Geschlechtsbestimmung. Antwort: Sie sind zu alt.

Namen habe meine Sternchen alle!!! (bin vom Gefühl ausgegangen)

Vor 2,7 Jahren wurde mir meine SD radioaktiv zerstört, hatte Hashimoto Thyreoidits (bekannt seit 98) und Morbus basedow (bekannt seit 08), eine sehr ausgeprägte Überfunktion. Seitdem nehme ich L-Thyorin 200 (habe mit 75mg angefangen). Habe bisher 25kg zugenommen  :-\  ???  :'(
Stecke in einer überdimensionalen Unterfunktion ... örgs.
Hatte als Jugendliche Bauchspeicheldrüsenprobleme ... Eierstockentzündungen ...
Meine Cousine, hatte auch mind. 1 FG (kinderlos geblieben), SD Probleme bekannt bei ihrem Vater ...

Bin im Hibbler ... wir hatten uns eigentlich als Grenze meinen 44. Burzeltach ausgesucht, werde nun allerdings schon bald 46 ... meine FÄ wollte mir die Hormonspirale nicht einsetzen ... wir warten noch 3 Monate ... mal gucken was passiert ... (habe im Hibbler geschrieben, was mich gestern so befreit hat) ...

LG Ani


Offline pirANhJA

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Immer Euch nah *******
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #34 am: 17. März 2012, 21:13:19 »
Ich konnte lange nicht weinen, meine Seele ist an den ungeweinten Tränen beinahe erstickt.

Nachts oft nicht schlafen ... bin dann mitten in der Nacht aufgestanden und meine Finger schrieben wie von selbst ihre Geschichte (im Sternchenthread):

Die Sonne blendete ihn und verwundert rieb Nick sich die Augen: "Wo bin ich denn hier gelandet", dachte er sich.
Zwei kleine blonde Mädchen mit süssen Zöpfchen sprangen lachend von der Schaukel und rannten auf ihn zu. "Hallo" sagte die etwas Kleinere zu ihm, die Große sofort hinterher: "Hallo, Nick, schön, dass Du da bist, wir haben hier auf dich gewartet."
"Komisch, woher kennt ihr meinen Namen, wer seid ihr, wieso wusstet ihr denn, dass ich komme und wo bin ich hier eigentlich?" fragte Nick und setzte sich ins warme Gras. "Ich wusste, dass Du kommst", sagte die Kleine altklug und plumpste neben ihn. "So, ich bin Nele", antwortete die Große, "und das ist meine Schwester Lili, aber ich bin 5 Monate älter, ätsch. Wir sind Deine Sternengeschwister und wohnen hier oben auf unserem Stern. TicTac hat erzählt, dass Du bald kommst und wir freuen uns, dass Du da bist."
"Aber, ich kann hier nicht bleiben, Mama ist ganz traurig, dass ich nicht mehr da bin. Sie hat geweint, als ich weggegangen bin" sagte Nick. "Das wissen wir", antwortete Nele, "aber, sie weiss auch, dass es Dir hier viel besser geht, als wenn Du bei ihr geblieben wärst. Auch wenn sie traurig ist. Komm mit ..."
Nick sah sich erst einmal genau um, eine große Wiese mit einem Spielplatz, am Ende ein Lagerfeuer und ein Haus mit einer großen Veranda. Erst jetzt merkte er, dass ihn noch mehrere ältere Kinder neugierig anguckten und auf der Veranda sass eine alte Frau im Schaukelstuhl.
Lili stand auf und zog Nick hoch, die zwei Mädchen nahmen Nick an ihre Hand und gingen langsam zur Feuerstelle rüber. Am Liebsten wäre Nick einen Schritt zurück statt vor gegangen, doch Nele und Lili zogen ihn mit sich. "Hab keine Angst Nick, dass sind auch unsere Geschwister", flüsterte Nele ihm zu, "Luca, Hana und Sara."
"Hallo Pieps Knopf", sagte Luca zu Nick. Verstohlen wischte sich Nick eine Träne aus den Augen, so hatte Mama ihn auch immer genannt.

Mit einem Schwups nahm Luca den kleinen Kerl auf den Arm, er wusste ganz genau, wie Nick sich jetzt fühlte. Zusammen gingen sie zum Sternenrand und guckten sich die Erde an.
"Guck mal," sagte Luca, "siehst Du den großen weißen Klecks da unten, dass ist der Nordpol, so groß ist Mamas Herz. Und jetzt guck mal weiter nach rechts, der gelbe Fleck, dass ist die Sahara, so warm ist Mamas Herz. Und egal wo wir sind, da ist immer Platz für uns!"
"Aber ich vermisse sie so sehr", schluchzte Nick. "Ksch, ksch," machte Luca und wiegte ihn sanft hin und her, "ich weiss, wir alle vermissen sie und sie uns."
Langsam ging er mit dem Kleinen zurück zum Lagerfeuer,  es war dunkel geworden und überall auf den Nachbarsternen gingen die Lichter an.  Lili hatte es sich schon bei der 18 jährigen Sara auf dem Schoß gemütlich gemacht und Nele bei ihrer 18 1/2 jährigen  Schwester Hana. Nick kuschelte sich eng an den 21 jährigen Luca und hörte ihm weiter zu.
"Wenn wir Mama ganz doll vermissen, dann schicken wir ihr einen Regenschauer auf die Erde und die Sonne küsst die Tropfen auf, so weiss Mama, wenn der Regenbogen die Erde küsst, dass wir an sie denken und Sehnsucht haben. Mama guckt oft in den Himmel und sieht sich die Sterne an, sie weiss genau, welcher unserer ist. Wenn Du nicht schlafen kannst, dann mach die Augen zu und Mama singt Dir LaLeLu. "
"Manchmal passiert ein Wunder und eine Sternschnuppe fällt zurück auf die Erde", fügte Luca leise lächelnd hinzu.
Nick fielen langsam schon die Augen zu, dabei hatte er noch soviel Fragen ... ein leises Klappern hielt ihn wach: "Wer ist das," fragte er in die Runde. "Das ist unser großer Bruder Mats, der ist schon 23 und fährt das Sternenshuttle, er holt TicTac ab und fährt sie wieder zurück" sagte Sara. Ach ja, die alte Dame im Schaukelstuhl, die hatte Nick fast vergessen.
"Ist ganz praktisch, das Mats schon so alt ist, der darf schon Shuttle fahren und so können wir immer die anderen Sternenkinder besuchen oder sie uns und TicTac und Uropa kommen auch manchmal vorbei" erzählte Sara weiter.

Das Feuer knisterte und knackte, die 3 Kleinen waren eingeschlafen, die 3 Großen guckten ins Feuer und jeder hing seinen eigenen Gedanken nach ...

... in der Ferne sang jemand "lullabies".

 :'( :) :'( :) :'(
   

Offline Melody

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2066
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #35 am: 17. März 2012, 21:39:01 »
Hallo Ihr Lieben!

Ich hab ja gedacht, ich könnte hier bei Euch mitschreiben, aber irgendwie macht mich das noch zu traurig, darüber zu reden.  :'(

Bei deinem Bericht, Piranha, hab ich fast geheult und bei deiner Geschichte konnt ich mich nicht mehr halten. Das hast du sehr schön geschrieben und es ist unheimlich traurig. Kein Mensch, der es nicht schon erlebt hat, kann den Umfang der Trauer einer Mutter um ihr Kind ermessen. 2 von meinen 3en hatten auch schon einen Namen und ich rechne auch andauern nach, wie alt sie jetzt schon wären... Lotta wäre jetzt gerade 2 Jahre alt geworden und Johannes wäre 4 Monate ungefähr. Deinen Mut trotz deines Alters bewundere ich. Ich werde dieses Jahr 44 und habe schon letztes Jahr mit weiterem Kinderwunsch abgeschlossen aufgrund meines Alters.

Liebe Grüße Euch allen, immer den Kopf hoch und niemals aufgeben!

Offline pirANhJA

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Immer Euch nah *******
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #36 am: 17. März 2012, 22:12:22 »
Hallo Melody ...

... ich kenne Deine Gefühle, nur zu gut ... habe mich die letzten Wochen von allem abgeschottet ... meine Laune: unausstehlich ... erst vor wenigen Tagen, habe ich bewusst gemerkt, warum ...

Muss ein paar Jahre zurückspringen:
Trennung 1998 ... Höhen und Tiefen ... kein Mann, der es aushält mit 3 (fremden) Kindern, Mann liebt ja vermeintlich die Frau ... Männer haben oft Probleme mit starken Frauen: 10 Jahre alleinerziehend ...
2003 habe ich einen sehr wertvollen Menschen kennengelernt, der mir den Weg zu mir gezeigt hat - auch wenn ich oft gestolpert bin ... bin ich angekommen. War schon immer spirituell angehaucht ...

... angeblich gibt es keine Zufälle ... gestern habe ich durch "eine zufällige Begegnung" von einer älteren Frau eine Fußreflexzonenmassage bekommen ... es hat viel in mir gelöst ... wortwörtlich ... zudem den Hinweis auf ein Buch: Karmadiagnostik ... schwer zu beschreiben, was es in mir geöffnet hat ...

Ich habe nur noch einen Weg - den nach vorne ... mit allen Höhen und Tiefen ...

@melody s-hug Ani

Offline Zafala

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2476
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #37 am: 17. März 2012, 22:47:05 »
Fehlgeburten, Geschlecht, Name, Datum:
11/2007 MA 10. Woche
02/2011 Abort 7. Woche
05/2011 Abort 5. Woche
09/2011 Abort 5. Woche

Diagnosen, bisherige Behandlungen: anovulatorische Zyklen, fehlende Eizellenreifung, Gelbkörperschwäche, etc. pp. Viel vermutet, nix bewiesen. Behandlung mit Clomi, Predalon, Brevactid, Puregon und Utrogest.

Hibbler, Ki-wunsch?:Kinderwunsch ist da, aber gerade keine Energie uns damit aktiv auseinander zu setzen

Offline Melody

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2066
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #38 am: 18. März 2012, 11:14:22 »
@Ani:  s-hug

@Warterinchen: Da hast du medikamentös ja das volle Programm... ich hatte dazu keine Lust mehr.

Nachdem bei mir ja alles völlig okay war, ich wundervolle regelmässsige Eisprünge habe, meinte meine FÄ, es könnte wohl helfen, wenn ich Utrogest nähme, was ich dann auch gemacht habe. Ich fand es extrem lästig und eine große Sauerei.  :-\ Zumal ich Sinn und Zweck auch nicht verstanden habe - das Einnisten war ja nicht das Problem, wenn sich die Frucht ganz normal entwickelt bis zur 9. / 10. Woche und dann plötzlich der Herzschlag abbricht. Utrogest spiegelte mir immer lange vor, es könnte vielleicht geklappt haben, weil die Mens erst nach dem Absetzen kam. Und zu diesem Auf- und Ab der Gefühle, dem Zittern beim Testen am NMT, hatte ich echt keine Nerven mehr.

Seit ich mit dem KiWu endgültig abgeschlossen habe, geht es mir insgesamt besser, sowohl seelisch als auch körperlich. Ich kann wieder allein sein, ich hab meine Platzangst wieder im Griff, keine Panikattacken mehr, es ist wie eine Befreiung. Ich glaub auch nicht, dass ich die Ängste nochmal durchstehen könnte, wenn es tatsächlich nochmal geklappt hätte und ich dann zum FA ginge zur Kontrolle und ich zittern müsste, ob das Herz noch schlägt...

Offline knuffi01

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1485
  • Unser großes Glück ist endlich da
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #39 am: 18. März 2012, 20:19:02 »
Hallo

Na dann schreib ich mal meine Geschichte.

Ich bin mit meinem Mann 2007 zusammen gekommen. Er hat eine Tochter die war damals etwas über 1 Jahr und hat bei ihrer Mum gelebt.

Wir waren uns eigentlich ganz schnell sicher das wir auch ein gemeinsames Kind haben wollen und Anfang 2008 habe ich aufgehört die Pille zu nehmen. Im Februar 2008 kam dann seine Tochter mit zu uns weil ihre Mum nicht mehr mit ihr klar kam und ich hatte plötzlich eine kleine Tochter. Durch den Stress ief unser Kinderwunsch eigentlich so neben bei. Doch im Juni 2008 als wir mitten im Umzug waren habe ich einen Test gemacht und der war positiv. Wir waren die glücklichsten Menschen. Ich habe mich dann natürlich nicht angestrengt und habe die anderen unseren Umzug machen lassen. Ich bin dann auch die Woche nach dem positiven Test zum FA und der hat die SS bestätigt. Unser glück war perfekt. Doch nach knapp einem Monat hatte ich plötzlich so ein ziehen im Bauch und ich habe panik bekommen. ich bin dann auch gleich zum FA und wir haben das Herzchen schlagen sehen. Ich war erstmal beruhigt und sollte 2 Tage später wieder zur Kontrolle kommen. Ich hin und auf dem US war nichts mehr zu sehen. Es hat einfach kein Herz geschlagen. Ich war einfach nur geschockt. Mein FA meinte das wir wahrscheinlich beim letzten Termin den letzten Herzschlag gesehen haben. Ich war einfach nur traurig und habe auf dem Heimweg einfach nur geweint. Am nächsten Tag musste ich in die Klinik wegen der Besprechung wegen der AS. An dem Tag bin ich mit meiner Mum hin (es war ein Freitag) und in der Klinik wurde mir gesagt das sie das erst am Montag machen würden und ich sollte erstmal noch nach Hause.
Ich also Heim und ich war einfach nur fertig. ich lag die ganze Zeit im Wohnzimmer und habe mir gedanken gemacht und mich nur noch übergeben. Am Samstag war ich so schwach weil ich nichts mehr in mir behalten habe und mein  Mann hat den Notarzt gerufen. Die haben mich ins KH geschafft und ich hab nicht etwa zu erst einen FA gesehen sondern einen Psychologen denn die wollten mich in die Psychatrie einweisen. Ich hab konnte es einfach nicht fassen. Ich haben denen erklärt das ich ein totes Baby im Bauch habe und ich es einfach nur raus haben möchte. Am Sonntag wurde dann endlich die AS gemacht. Ich bin nach Hause bekommen aber mit trauer konnte ich mich nicht befassen weil ich ja noch meine kleine Stieftochter hatte die mich brauchte und so habe ich alles in mich rein gefressen. Ich habe mit niemanden über meine Gefühle gesprochen und das hat sich dann auch auf meine Beziehung ausgewirkt. Mein Mann kam damit nicht klar das ich nicht mit ihm über meine Gefühle gesprochen habe und so hat er sich von mir getrennt. Das hat mir damals so das Herz gebrochen und ich musste etwas tun. Ich bin dann zu einem Psychologen und der hat mir sehr gut geholfen. Ich habe dann um meinem Mann gekämpft und wir sind wieder zusammen gekommen. Irgentwann da zwischen drin war ich dann nochmal SS aber die wurde ja nicht bestätigt. Mir hatte damals nur der FA gesagt ich SS war aber wieder eine FG hatte. Mein Mann hatte mir dann einen Heiratsantrag gemacht und wir hatten mit der Planung zu tun. Der Kinderwunsch lief wieder nebenher. Ich Juli 2009 war ich dann wieder SS und wir haben uns sehr gefreut. Denn es hat alles gepasst. Wir waren kurz vor unserer Hochzeit und ich war SS. Die Hochzeit war einfach nur ein Traum. Man konnte sogar schon ein kleines mini mini Babybäuchlein sehen. Ich hatte zwar leicht Blutungen gehabt aber es war alles OK laut FA. 2 Wochen nach unserer Hochzeit (es war wieder ein Freitag) hatte ich wieder ein ganz komisches Gefühl gehabt und wir sind wieder zum FA gefahren. Mein Mann und meine Stieftochter saßen im Wartezimmer und bei mir wurde US gemacht. Und ich habe gleich gesehen das kein Herzchen mehr zu sehen war. Ich hab einfach nur geweint. Die FA hat mich dann gleich in die Klinik geschickt und mir liefen einfach nur die Tränen. In der Klinik hat sie eine Ärztin ganz viel Zeit genommen und ein 3D US gemacht weil sie immer noch die Hoffnung hatte doch noch das Herzchen zu sehen aber für mich war es einfach nur der Horror. Denn ich musste mein kleines wunderschönes Baby auf dem Monitor ansehen und wusste das es tot war. Ich war einfach nur am Ende. Nach 45 Minuten suchen, hoffen und bangen hat die Ärztin die Suche aufgegeben und ich musste in der Klinik bleiben und am nächsten Tag wurde die AS gemacht.

Ich bin dann auch kurz nach der Entlassung aus der Klinik zu meinem FA gegangen und wollte Antworten. Ich wollte wissen woran es liegt das ich schon die 2 FG laut hatte und was ich machen kann. Er meinte damals nur das das Pech ist und das man da nichts machen kann. Eine weiterführende Untersuchung wird erst nach der 3. FG gemacht. ich konnte es einfach nicht fassen.

Wir haben dann zwar nicht mehr verhütet aber gehibbelt haben wir auch irgentwie nicht und die Zeit verging und ich wurde nicht SS. Dann im März 2010 habe ich am Geburtstag meiner Stieftochter einen Test gemacht nur weil ich neugierig  war und der war fett positiv. Doch freuen konnte ich mich nicht. Ich bin zu meinem Mann und habe ihm erzählt das ich SS bin und das ich gleich zum FA gehen will damit er mir bestätigt das ich SS bin falls doch wieder etwas passiert. Und genau so habe ich es dem FA dann auch gesagt. Ich brauch nur die bestätigung das ich SS bin falls ich wieder eine FG habe, damit dann etwas gemacht werden kann. Und so kam es dann auch. Keine 2 Tage später hatte ich Blutungen und wurde wieder in die Klinik überwiesen. Ich habe mein Kind verloren und es wurde wieder eine AS gemacht. ich konnte aber nicht mehr weinen denn es lief einfach nur alles an mir vorbei.

Nach der 3. FG habe ich dann auch meinen FA gewechselt und wir haben erstmal mehrere Untersuchungen gemacht und wir haben verhütet. Das hat dann bis Ende 2010 gedauert aber es kam einfach nichts raus. Anfang 2011 habe wir uns dafür entschieden in eine Kinderwunschklinik zu gehen und weitere Untersuchungen machen zu lassen.
Den 1. Termin hatten wir dann am 16. März 2011 und der Arzt meinte bei der Untersuchung das ich gerade meinem ES habe und es sehr gut wäre um SS zu werden und wir sollten es einfach versuchen. Ich hab ihn nur irritiert angsehen und wusste nicht was ich sagen sollte. Ich wollte eigentlich weitere Untersuchungen und nun das. Wir also das gemacht was der Arzt gesagt hat und 14 Tage später wurde mir von der Kinderwunschklinik bestätigt das ich SS bin. Ich habe nur noch vor Angst geweint weil ich nicht sicher war ob ich SS sein wollte. Ich wollte noch Antworten warum ich nicht SS bleibe und nun war ich SS. Die Ärztin war aber sehr nett und hat mir sehr viel Mut gemacht das wir das schon zusammen schaffen werden.
Ich habe mehrere Medikamente verschrieben bekommen die die SS stabilisieren sollte. Ich habe ASS, Heparinspritzen, Utrogest und Magnesium bekommen. Und nun hieß es, sich jeden Tag zu Spritzen und Tabletten zu nehmen.Ich musste jede Woche eine 1stündige Fahrt in die KiWu Klinik zur Kontrolle und das bis zur 12 SSW. Endlich war diese erreicht und ich konnte mich endlich freuen. Habe ich zumindest gedacht den plötzlich hatte ich ganz leichte Blutungen. Ich war einfach nur in Panik. Ich habe in der KiWu Klinik angerufen und die meinten ich solle ins KH fahren. Dorthin gefahren und US gemacht. Aber es war alles OK das Herzchen hat geschlagen und der Krümel hat sich bewegt. Die nächsten Wochen und Monate bestanden nur aus Angst und Freude. Ende September hatte ich dann sehr starke schmerzen und ich hatte schon Angst das ich Wehen habe. Mein errechneter ET wäre 5. Dezember gewesen und es war einfach noch zu zeitig.

Offline knuffi01

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1485
  • Unser großes Glück ist endlich da
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #40 am: 18. März 2012, 20:19:59 »
Im KH wurde dann ein CTG geschrieben aber ich hatte keine Wehen. Ich musste zur Beobachtung dort bleiben. Nach 4 Tagen bin ich dann wieder nach Hause.
Am 13. November hatte ich dann wirklich Wehen gehabt und wir sind wieder in die Klinik gefahren. Es wurde US gemacht und mein kleiner Mann lag verkehrt herum. Der totale Schock. Das hieße es wird ein KS gemacht und zwar sofort. Ich war in Panik denn es war 3 Wochen zu früh.  Aber wir konnten nicht mehr warten und so wurde am 13. November 2011 mein Sohn geboren.

Wir wollen auf jedenfall noch ein Kind haben und hoffen das wir das nicht noch einmal durch machen müssen.

Offline Zafala

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2476
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #41 am: 18. März 2012, 20:21:58 »
melody: ja. mir geht es auch psychisch so viel besser, seid wir die Behandlung abgebrochen haben und nicht mehr akut Hibbeln. Abschließen kann ich mit dem Kinderwunsch noch nicht. Ich werde dieses Jahr 24, habe einen Sohn. Das kann es noch nicht gewesen sein.  :-\

Offline pirANhJA

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Immer Euch nah *******
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #42 am: 18. März 2012, 22:44:00 »
Hallo s-winken

@Melody
Utrogest ist wirklich eine Sauerei, musste es auch immer vaginal nehmen ... sollte (als es schon zu spät war) mit Bauchspritzen anfangen ...
Mir sagte 91 ein Arzt, ich könne keine Kinder bekommen, von daher bin ich heute froh, dass ich drei gesunde Kinder gebären durfte.

@knuffi
Eine lange schmerzhafte Geschichte, die das Leben Euch geschrieben hat. Ja, für Männer ist es nicht immer einfach das Gefühlschaos zu bewältigen, mein Mann wusste nach einiger Zeit auch nicht mehr, wie er mit mir umgehen soll ... wir haben uns 2009 einen Hund zugelegt, für mich die beste Therapie, er hat mich aus meinen Depressionen geholt ...
Glückwunsch zum gesundem Sohn ...

@Waterinchen
Die Psyche ... vllt. klappt es ja mit Abstand in den nächsten Jahren ... manchmal gerade dann, wenn man nicht mehr damit rechnet ...

Okay, das sagt bzw. schreibt die Richtige  ;)
Bei mir tickt nur die biologische Uhr ganz laut.

LG Ani
« Letzte Änderung: 19. März 2012, 18:18:27 von pirANhJA »

Seeyou

  • Gast
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #43 am: 19. März 2012, 14:13:52 »
Hallo,
ich komme gerade vom ersten Teil der Untersuchung zur Gerinnungsstörung.
Was ein Blutverlust. ;) Ich konnte die vielen Ampullen gar nicht so schnell zählen, wie sie mir da abgesaugt wurden.
Vorher hatte ich das Erstgespräch mit vielen Fragen, auf die ich teilwesie gar nicht mehr antworten konnte, weil's schon so Ewigkeiten her ist. Ob ich als Kind viel Nasenbluten hatte und wie meine Regelblutung vor der allerersten Pilleneinnahme war. Puh! ::)

Jetzt wird zuächst untersucht, ob ich unter einer abnormalen Blutungsneigung leide, dafür muss ich dann nochmal zur Blutabnahme, wenn ich meine Tage habe, so in ein, zwei Wochen.
Dann habe ich Mitte April mein Nachgespräch und sollte nichts gefunden werden, werde ich weiter untersucht, ob eventuell eine genetische Ursache in Bezug auf eine Blutgerinnungsstörung besteht. Dann wieder Nachgespräch und dann Abschlußgespräch bei meinem Frauenarzt und zwischendurch noch Schilddrüsenwerte überprüfen lassen.
Ich komme mir sterbenskrank vor! Außerdem zieht sich das allmählich wie Gummi! Dabei merke ich das ich da allmählich eine Antwort brauche, um diese fehlegburt dann abschließen zu können.
Auch wenn nichts dabei rum kommt, kann ich es dann zumindest für  mich unter "zweifachem Pech" stehen lassen.

Ich hätte noch eine Idee für die erste Seite.
Donum vitae, Caritas, SKF, Esperanza und auch pro Familia bieten alle eine psychosoziale Beratung und Nachbegleitung nach einer, mehrenen Fehlgeburten oder auch bei unerfüllten Kinderwunsch an.
So eine Begleitung umfasst Beratungen und Seelsorge nach einer  Fehlgeburt, wenn z.B. noch Untersuchungen anstehen oder auch eine Begleitung in den ersten Monaten der Folgeschwangerschaft, wenn z.B. die Angst zu groß wird. 
Viele wissen das gar nicht. Vielleicht könnte man darauf hinweisen? Was meint ihr?

Die Termine kann man beliebig oft machen. Ich war da bei donum vitae und mir hat es total geholfen mir den ganzen Mist mal von der Seele zu reden und habe gute Impulse bekommen, die ich für mich mit nach Hause nehmen konnte.

Ihr lieben Anderen, ich habe noch nicht nachgelesen , aber werde das jetzt mal nachholen.  :)


Offline pirANhJA

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Immer Euch nah *******
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #44 am: 19. März 2012, 18:21:54 »
s-winken

@Seeyou
Das klingt nach Blutwurst  ;D Alle Antworten hätte ich sicher auch nicht mehr gehabt.
Allerdings bekommst Du dann vielleicht eine Antwort ... warum ...
Deine Idee finde ich supi gut ... kenne ich auch nicht ... so geht es sicher einigen hier.

LG Ani

Seeyou

  • Gast
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #45 am: 19. März 2012, 20:21:29 »
 s-winken

Blutwurst ist gut.  ;D Hatte irgendwie was von Abmelken heute.  ;)

Ich hab mich damals nach meiner 1. Fehlgeburt im Internet schlau gemacht und einfach mal bei donum vitae angerufen und hatte dann schon sofort einen ersten Termin. Mir ging es dann aber recht schnell wieder ganz gut, so dass ich keine weiteren Termine gemacht habe.
Nach meiner 2. Fehlgeburt war ich dann nochmal da und auch das tat mir sehr gut. Ich habe über eineinhalb Stunden mit der Psychologin besprochen und danach war ich ersteinmal wunderbar leer.
Für mich ist es jetzt ersteinmal wieder gut, aber es ist total gut zu wissen, dass ich da jederzeit anrufen und mir einen Termin geben lassen kann, wenn ich mag.

@ani

Ich habe mir mal deine selbst geschriebene Geschichte durchgelesen. Ich finde sie superschön. Irgendwie hat sie trotz der Trauer darin etwas Tröstliches. :)

Was ich übrigens nicht so verstehe, wieso werden bei dir keine weiterführenden Untersuchungen gemacht?
Klar kann man sich anhand des Alters sein Risiko ausrechnen. Bin ja auch schon etwas länger über 30  ;), aber deine ersten Fehlgeburten hattest du ja früher und warst dem entsprechend jünger...
Würdest du denn gerne eine weiterführende  Untersuchung machen wollen?


Viele Grüße

Offline blubberblase

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 148
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #46 am: 19. März 2012, 20:46:01 »
@blubberblase:

Wurde das mit den Antikörpern irgendwie untersucht? Oder hat der Arzt das nur so gesagt?

nein das wurde natürlich untersucht. :)

ich sitz hier wiedermal und heul :'(
war gerade mit einer freundin was trinken (bin mit ihr aufgewachsen).
ihre schwester bekommt im april ein baby, und heute erzählt sie mir dass sie schwanger ist, außerplanmäßig.
klar hab ich mich total für sie gefreut  :D , aber...... rundherum alle schwanger oder mit baby..... so fall ich immer wieder in so ein loch  :'(  :'(  :'(

Offline Zafala

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2476
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #47 am: 19. März 2012, 21:34:23 »
seeyou. die Idee ist toll, dass man bei den Familienberatungsstellen Hilfe bekommt wusste ich noch nicht.

Was aber vielleicht auch interessant ist:
Man hat auch bei einer FG Anrecht auf eine Hebamme. Es gibt Hebammen, die sich auf Fehlgeburten spezialisiert haben. Sie begleiten auch "kleine Geburten", also wenn man sich (so wie ich z.B.) gegen eine Ausschabung entscheidet und sie begleiten auch in Folgeschwangerschaften! Sie wissen um die Ängste und Sorgen und ich fühlte mich bei meiner Hebamme immer sehr wohl.

Achso und eine Bekannte von mir hat Bücher zum Thema rausgebracht. Einmal Abschiedsalben für seine Fehlgeburten und auch ein Buch, dass sich eben mit den Folgeschwangerschaften nach FG beschäftigt und speziell für Schwangere nach mehreren Fehl/Todgeburten ist.


Offline Melody

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2066
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #48 am: 20. März 2012, 10:38:12 »
@warterinchen: Das mit der Hebamme habe ich auch noch nicht gewusst. Ich hätte mich auch gegen die AS gewehrt, wenn ich die Möglichkeit vorgeschlagen bekommen hätte. Aufgrund meiner Panik-Attacken hatte ich nämlich Todesangst vor der Narkose. Ich dachte, ich würde nie wieder aufwachen und meine Familie nie wieder sehen. Der Abschied war wie eine Reise auf Nimmerwiedersehen für mich. Das war das allerschlimmste.
Nein, mit 24 würde ich mich an deiner Stelle auch nicht damit abfinden wollen und können. Mir fällt es mit 43 schon schwer genug, immer wenn ich Alex ansehe, würde ich gerne nochmal wieder von vorne anfangen können. Außerdem hatte er sich damals so gefreut, dass er großer Bruder werden sollte. Es tat so weh, ihm dann irgendwie schonend und kindgerecht erklären zu müssen, dass sein kleines Geschwisterchen in meinem Bauch gestorben war, jedenfalls einfach nicht mehr da war...

@Knuffi: Heftig.  :'( :'( :'( Und vor allem, wenn einen dann auch noch der Mann im Stich lässt.  :'( :'( :'( Dass du da noch die Nerven hattest um ihn zu kämpfen, wo er dich doch in der schlimmsten Situation allein gelassen hatte, weil er dich nicht verstehen konnte? Alle Achtung, ich weiß nicht, ob ich das meinem verziehen hätte, wenn es so gewesen wäre.

@Seeyou: Blutgerinnungsuntersuchung hab ich auch hinter mir. Hat auch nicht ergeben ausser dass ich mir wie eine Tankstelle vorkam und hinterher 1 kg leichter war. Blutgerinnung war auch ok gewesen, auch daran hatte es nicht gelegen.

Ihr wißt wie das ist, oder? Dass einem keiner sagen kann: Es liegt an xyz und sie müssen jetzt nur abc machen und dann können Sie ein Kind bekommen...
Es liegt NIRGENDWO dran. Keiner ist Schuld, alles ist okay... Schilddrüse, Gerinnung, Lage der Organe, allgemeiner Gesundheitszustand, am Gewicht liegt es nicht, an der Ernährung nicht, am Mann liegt es auch nicht... nur an diesem VERDAMMTEN SCHICKSAL.

Lacht mich bitte nicht aus, aber ich habe auf dem Flohmarkt ein Buch gefunden, "Die deutsche Frau und ihr erstes Kind", das wurde im WW2 geschrieben von einer Ärztin namens Dr. Johanna Haarer und darin steht, dass oftmals Entzündungen im Körper Schuld sind... nun habe ich seit Jahren immer mal wieder Entzündungen im Kiefer, die kommen und gehen, werden behandelt, sind dann weg, kommen dann wieder...
Ich könnte mir vorstellen, dass es vielleicht auch daran liegen könnte??

Offline ♥ღ αη∂ι77 ღ♥

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 7447
Antw:Austauschort extra für Mamas mit vielen Fehlgeburten!
« Antwort #49 am: 20. März 2012, 11:00:04 »
Guten morgen Mädels,

ich melde mich auch mal wieder von der Krankenfront! Mir geht´s wieder etwas besser, dafür hat meine Sina nun nen Schiefhals seit gestern. Waren auch schon beim Doc usw.

Dauert halt alles an, Männe kämpft mit MD Grippe! Ich hoffe nur, daß ich davon verschont bleibe, das brauch ich nun nicht auch noch. Unser neuer Kachelofen steht auch so gut wie, und ihr könnt euch nicht vorstellen, was das hier überall für ein Dreck ist  >:( Staub, Staub und nochmals Staub  s-spucken 

Die Ablenkung hat aber ganz gut getan, es gab seit der AS kaum einen Tag, an dem ich allein war.

Das Genetikum hat gestern angerufen, der Befund ist da - unauffälliger Befund!!!

So n Mist, und wieder keine Antwort auf das Warum  :(

Ach ja, es war wieder ein Mädchen  :'( :'( und ich hab das Gefühl mit zieht´s den Boden unter den Füßen weg  :'( :'(

Sorry für den mal wieder langen Egopost, aber zu nix anderem bin ich momentan fähig. Häng ganz schön in den Seilen  :'(

@Knuffi, das ist auch eine sehr bewegende Geschichte von dir und auch ich muß ehrlich sagen, ich weiß nicht, ob ich da auch noch um meinen Mann gekämpft hätte. Aber Hut ab, du hast gekämpft und führst nun ein schönes Leben mit Mann und Kindern s-hug

@Melo, hmmm gute Theorie ... muß ich mal da dann nachfragen, wenn wir den Termin in der Uni haben ...
wie geht´s dir sonst? Alles o.k.? :-*

@Warti, das mit den Hebis wusste ich schon, aber ich hatte noch Angst eine zu kontaktieren, zumal meine Hebi grad mal 2 Häuser weiter wohnt  :-\

@Blubber, ich kann dich so gut verstehen s-hug

@alle anderen, lasst euch mal knuddeln s-hug
« Letzte Änderung: 20. März 2012, 12:38:01 von ~αη∂ι77~ »

 

NACH OBEN
Ihre Werbung auf schwanger-online Exklusiv und direkt. Gezielt und wirkungsvoll. Unkompliziert und günstig. Einfach anfragen.
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung