Autor Thema: Angst vor Frühgeburt  (Gelesen 2845 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mizz_oberzicke

  • Embryo
  • **
  • Beiträge: 31
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Angst vor Frühgeburt
« am: 08. August 2014, 15:54:34 »
Huhu ihr Lieben

Hatte gestern einen Termin im KH zur Anmeldung, da mein Frauenarzt schätzt, das unser kleiner Prinz bereits die nächsten zwei Wochen kommen wird, da mein Gebärmutterhals nur noch auf 1,5cm war (laut Frauenarzt letzte Woche)

Gestern bei der Anmeldung kam raus, das er mitlerweile nur noch 1cm kurz ist  :'(
Sie wollten mich eigentlich direkt dort behalten, um besser Kontrollieren zu können und ggf. die Lungenreife zu spritzen, wenn es nötig sei.

Allerdings bin ich wieder heim gegangen,da ich noch meine zwei Großen hab, die momentan Ferien haben und ich keine Möglichkeit habe, sie irgendwo unter zu bekommen

Versuche mich nun eben hier viel zu schonen und muss nächste Woche wieder zur Kontrolle

Der Arzt meinte, so einfach ambulant könne er mir die Lungenreife nicht spritzen.Wieso?

Und was,wenn der Kleine doch früher kommt? Muss er dann bis zum errrechneten Termin im KH bleiben?

Der Arzt schätzt ihn auf 44cm und 2300g
und meinte, sooooo schlimm sei es nicht,wenn er jetzt kommt :'(

Bin mich hier nur am verrückt machen
[nofollow]

Offline Strandflieder

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1562
  • Unsere kleine Maus ist da!
Antw:Angst vor Frühgeburt
« Antwort #1 am: 08. August 2014, 16:02:42 »
Huhu!

Zunächst mal: dein Baby hat gute Chancen, selbst, wenn es jetzt kommt.
Ob du lieber zu Hause bist, oder im KH, kannst du nur selbst entscheiden. Du musst dich wirklich schonen und nix machen. Ob das mit den Kids so leicht ist?! Ich weiß nicht.
Lungenreife wird doch jetzt gar nicht mehr gespritzt, soweit ich weiß...?! Die Lunge der Babys sind doch schon soweit fertig und theoretisch ist das Kind -mit etwas Hilfe ggf- lebensfähig. Aber es wird sicher im KH bleiben, bis etwa zum errechneten Termin.

Ich wünsch dir viel Glück! Und wenn etwas ist, auf jeden Fall zum Arzt. Hast du eine Klinik mit Frühchenstation bei dir in der nähe?
Liebe Grüße, Strandflieder


Offline mizz_oberzicke

  • Embryo
  • **
  • Beiträge: 31
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Angst vor Frühgeburt
« Antwort #2 am: 08. August 2014, 16:19:10 »
Ja in dem KH wo ich mich angemeldet hatte, ist eine Frühchenstation
Und der Arzt meinte aber, Lungenreife kann er mir ambulant nicht geben. Nur eben, wenn ich da geblieben wäre.

Er verstand mich aber, dass ich wieder gegangen bin, was seiner Meinung nach nicht soooooo schlimm sei, weil das Baby gute Chancen hat. Ich solle nur schauen, das ich es noch 1-2 Wochen aushalte und sofort kommen ,wenn etwas ist, ohne lang zu überlegen
[nofollow]

Offline Golden Candy

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 269
  • Unser Wunschkind wurde geboren
Antw:Angst vor Frühgeburt
« Antwort #3 am: 08. August 2014, 16:34:55 »
Natürlich kann ich deine Angst vor einer Frühgeburt verstehen und ich drücke ganz fest alle Daumen, dass du es noch mindestens zwei Wochen aushälst mit Zwerg im Bauch.  :)

Meine Nachbarin hat bei 35+0 ihr Baby zur Welt gebracht. Die Kleine kam mit 46cm und 2200g zur Welt. Ihr ging es soweit gut, die Mama durfte sogar eine Stunde lang mit der Kleinen nach der Geburt kuscheln. Danach musste sie noch für ein paar Tage auf die Frühchenstation. Die kleine Maus konnte ihren Blutzuckerspiegel noch nicht so toll halten. Bei 36+0 wurden dann Mama und Tochter gesund und munter entlassen.

Vielleicht macht dir das ein bisschen Mut  und du kannst versuchen, deine Sorgen ein wenig auszublenden. Schließlich verursacht das auch Stress bei dir und Stress ist immer schlecht. Wegen der Lungenreife ... ich dachte auch, dass man die ab der 31. SSW eh nicht mehr gibt.  ;)
[nofollow]

Offline Strandflieder

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1562
  • Unsere kleine Maus ist da!
Antw:Angst vor Frühgeburt
« Antwort #4 am: 08. August 2014, 16:36:29 »
Also hab nochmal geschaut. Ab 34+0 gibts keine lungenreife spritze mehr. Da hast du ja doch noch. Ich denke, wenn die die Spritze geben, behalten sie dich zur Beobachtung da. Von daher finde ich das gut, dass das eben nicht ambulant gemacht wird.
Wenn du die Klinik in der nähe hast und auch gut hin kommst, dann spricht ja erstmal nix dagegen, zu Hause abzuwarten. Aber ich würde wirklich strenge Bett/sofaruhe halten. Kann auch gut sein, dass sich alles wieder ein wenig einpendelt und sich der gmh etwas verlängert.
Solltest halt wirklich nix mehr machen. Hast du jemanden, der dich im Haushalt und so unterstützt?
Liebe Grüße, Strandflieder

Offline Magic

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 821
  • WEIHNACHTSZAUBER-im Arm+Blinder Passagier inside
Antw:Angst vor Frühgeburt
« Antwort #5 am: 08. August 2014, 16:45:36 »
Oh je das kenne ich.
Lag in meiner letzten SS auch im KH, GBH war auch ca 1,5, dazu Trichterbildung und geöffneter Mumu.
Ich war allerdings in der 34 SSW, bekam die Lungenreife gespritzt für mein Baby.Bei mir war es mit ein Grund damit mein Baby etwas zunimmt(er war leider zu klein, zu leicht)
Musste bis zur 37 SSW bleiben.
Das Ende vom Lied, gar kein GBH mehr, Mumu  geöffnet , aber keine guten Wehen ::)
Wegen anderen Komplikationen(Versorgung war seit der 30 SSW immer grenzwertig, schlecht) wurde dann die Geburt eine Woche vor ET eingeleitet.

Schonen, Schonen, Schonen  Aber ganz ehrlich weiß nicht wie man das zuhause mit 2 Kindern hinbekommen kann/soll.Den auch Aufregung(wenn sich die Kids streiten) ist schon schlecht. Und machen darfst du ja auch nichts, gar nichts.Ausser Toilette und Kurzduschen heißt es schonen.
Gibt es gar keine Möglichkeit deine Kinder wo unterzubringen?
Ganz ehrlich würde ich lieber ins KH gehen , damit mein Baby nicht als Frühchen auf die Welt kommt , bzw versuchen das es solange wie möglich noch im Bauch bleibt.

Drück dir die Daumen das die SS noch länger geht.


Offline Strandflieder

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1562
  • Unsere kleine Maus ist da!
Antw:Angst vor Frühgeburt
« Antwort #6 am: 08. August 2014, 16:56:58 »
Hoffnung, so ähnlich sehe ich das auch. Sicherer wäre es auf jeden Fall im KH. Da wird man beobachtet und "gezwungen" nix zu tun. Ich kann mir auch nicht vorstellen, mit Kids zu Hause wirklich solche ruhe zu bekommen. Selbst ich (ohne Kinder) habe Probleme damit, nur zu liegen. Mal eben Wäsche rein, mal eben bügeln... Wer macht das nicht?
Liebe Grüße, Strandflieder

Offline MangoSine

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 394
Antw:Angst vor Frühgeburt
« Antwort #7 am: 08. August 2014, 16:58:00 »
Ich biete: Trichterbildung, GMH bei knapp 1,0cm in der 28. SSW und zig Ärzte, die meinten ich soll froh sein, wenn ich die 35. Woche schaffe. Hab sofort die Lungenreife bekommen (die Nebenwirkung sind echt nicht ohne) und hatte 10 Tage Vollpension, bis ich dann darum gebettelt habe heim zu dürfen (liegen kann ich auch da). Das Ende vom Lied? Motte kam 3 Tage vor ET.

Bei meiner ehemaligen Nachbarin das gleiche. Auch ihr wurde gesagt, sie würde nie den ET erreichen. Sie wurde fast depressiv, als es dann doch so war.

Also, lass dich nicht verrückt machen. Klar, ich konnte mich damals - noch ohne Kind - gut schonen und hab bis zur 33. Woche auch fast nur gelegen. Aber selbst am Ende, als ich 2h Spaziergänge gemacht hab, kam sie einfach nicht raus  S:D
Versuch dich so gut es geht zurückzunehmen und dir Hilfe kommen zu lassen. Du hast doch sicher Anspruch auf eine Haushaltshilfe....

Bis zum errechneten Termin muss er sicher nicht bleiben. In welcher Woche bist du denn? Wenn ich vom Gewicht ausgehe, wohl um die 33., oder?

Nachtrag: Ticker gesehen ;) Dann bist du relativ weit. 34+0 ist für die Lungenreife wichtig. Danach haben Frühchen meist noch Probleme mit der Leber und der Wärmeregulierung. Wenn das klappt, kann er heim. Kann schon bei 37+0 sein.
« Letzte Änderung: 08. August 2014, 17:00:41 von MangoSine »
[nofollow] [nofollow]




Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (Rene Descartes)

Offline Nixe

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Neue Aufgabe gesucht und gefunden :-)
Antw:Angst vor Frühgeburt
« Antwort #8 am: 08. August 2014, 20:52:46 »
Hallo mizz!

Ich kann deine Entscheidung NICHT im KKH zu bleiben NICHT nachvollziehen! Es geht um das Leben und die Gesundheit deines Kindes! Ich würde alles dafür tun, dass es so lange wie möglich im Bauch bleibt. Nur dort wird es am besten versorgt! Ebenso würde ich auch die Lungenreife "mitnehmen". Frühgeburt ist nun mal Frühgeburt, auch wenn das Baby jetzt sehr gute Überlebenschancen hat! Aber jeder geschaffte Tag ist wichtig und gut für´s Baby!
Zu Hause mit 2 Kindern hat man nicht die Ruhe wie im KKH. Und wie Strandflieder schreibt, auch "Kleinigkeiten" im Haushalt können zu einer Belastung werden.

Niemand ist gern im KKH, aber es geht wie gesagt um das Baby.

Mit mir lag auch eine Frau im KKH mit vorzeitigen Wehen und zum Schluß ging sie über Termin. 

Genauso bekam eine Freundin von mir auch ihre Tochter mit ca. 2400g zur Welt. Die Kleine mußte nicht mal auf die Frühchenstation und sie durfte auch vor ET nach Hause.

Trotzdem wäre mir das Risiko zu groß, gerade wenn es vermeidbar ist! 

Alles Gute für euch!
Man kann gegen Wellen ankämpfen oder sich von ihnen in die Zukunft tragen lassen

Offline MangoSine

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 394
Antw:Angst vor Frühgeburt
« Antwort #9 am: 08. August 2014, 21:04:00 »
Und was soll es jetzt bringen auf die Thread-Erstellerin einzuprügeln? Am Ende sind nicht wir in der Situation, sondern sie.... und ich kann sie sehr gut verstehen. Denn auch das Rumgeliege im Krankenhaus kann sehr belastend sein. So war es damals bei mir und ich habe nur meine Katze vermisst.

MissOberzicke, ich rate dir wirklich dir ne Haushaltshilfe zu besorgen und dir so viel wie möglich abnehmen zu lassen. Dann schaffst du die zwei Wochen die du unbedingt brauchst auch noch. Und wenn der Kopf erst mal beruhigt ist, gehst du vielleicht sogar über Termin ;) Es ist jetzt aber wirklich wichtig, dass du viel liegst und dich schonst!!!
[nofollow] [nofollow]




Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (Rene Descartes)

Offline Nixe

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Neue Aufgabe gesucht und gefunden :-)
Antw:Angst vor Frühgeburt
« Antwort #10 am: 08. August 2014, 21:38:46 »
Ich weiß wie es ist! Ich bin selbst 7 Wochen in der Schwangerschaft im KKH gelegen und ich habe um jeden Tag der geschafft war gekämpft!
Und ich fand es verantwortungslos wie die eine oder andere Bettnachbarin mit der "strengen Bettruhe" umging. Es geht schließlich um das Baby!

Ich möchte nicht auf Mizz "einprügeln". Es geht mir darum die Lage begreiflich zu machen. Es geht darum, dem Baby einen sehr guten Start ins Leben zu ermöglichen. Ich habe von einigen Freunden mitbekommen, wie schwer es Frühchen manchmal haben! Und da geht es nicht nur um die paar Wochen nach der Geburt, sondern auch um später im Kiga oder Schule!
Man kann gegen Wellen ankämpfen oder sich von ihnen in die Zukunft tragen lassen

Offline Schafi2013

  • Fötus
  • ***
  • Beiträge: 61
  • Unser kleiner Racker wächst und gedeiht :-)
Antw:Angst vor Frühgeburt
« Antwort #11 am: 13. August 2014, 19:04:52 »
Hallo mizz,

in dieser SSW ist es wirklich nicht schlimm wenn dein Kind kommt. Unser Kleiner musste im Mai bei 33+3 geholt werden. Er wog 2080 Gramm bei 46 cm und hat sich super entwickelt seitdem. Er musste nicht mal beatmet werden und wurde aber um schneller zuzunehmen teilsondiert (dh. er hat einen Teil mit der Flasche getrunken und den Rest über die Sonde bekommen). Wie lange er allerdings im KH bleiben muss hängt allein vom Kind ab. Unser Leon war kerngesund und hat schnell zugenommen durfte deswegen nach 11 Tagen aus dem KH nachhause. Falls er aber die Nahrung nicht vertragen sollte oder einen Infekt hat, könnte es sich schon bis zum errechneten Termin hinziehen.

Ich wünsch dir aber alles Gute für dich und deinen kleinen Bauchzwerg!

Liebe Grüße
Schafi
[nofollow]

Offline LillyandIce

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 851
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Angst vor Frühgeburt
« Antwort #12 am: 17. August 2014, 08:13:40 »
Oha.

Weißt du was Blumenkind-
ich musste in meinen beiden vorangegangen Schwangerschaften mehrfach stationär aufgenommen werden.
Verkürzter GbH, vorzeitige Wehen, HWi. ..
Beide Kinder haben die Lungenreife bekommen, mit beiden hing ich an der Tokolyse.
Und soll ich dir was sagen?
Es wurde nicht besser.
Ich war dort ständigem Stress ausgesetzt, jeder Arzt- jede Schwester agiert und entscheidet anders.
Erst als ich mich nachhause entlassen habe, wurde es besser.
Der Große hat sich dann in der 36. Woche entschieden zu kommen und der Kleine eben deutlich früher.
Aber das wäre auch nicht anders gewesen, wäre ich noch stationär geblieben.

Und heute, heute behalte ich mir vor im Notfall (!) ins KKH zu gehen.
Ansonsten schone ich mich zuhause im Bett.
Oder auf der Couch.
Dann bleibt Haushalt eben Haushalt und im Zweifel kommt eine Haushaltshilfe.


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung