Autor Thema: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung  (Gelesen 31440 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tinka24

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1415
Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« am: 13. Januar 2010, 16:33:26 »
So ihr lieben!

Vielleicht bin ich ja wirklich zu blöd oder ich denk einfach zu kompliziert!

Es geht um die Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung. Da hab ich beim Arzt jetzt so einen gelben Zettel bekommen der im prinzip wie ein Rezept aussieht nur das halt das Datum vorn drauf steht. In meinem Fall der 17.02.2010.

So nun gab mir die Schwester das mit den Worten: hintendrauf ausfüllen und zur KK schicken...

Nagut. Meine Daten, Kontonummer usw kenn ich ja  ;D

Aber da kommt dann diese merkwürdige Erklärung... da gehts mir um Punkt 3 und 4.
Ich erkläre....
3. ich am ... zuletzt gearbeitet habe
4. mir Arbeitsentgeld (Urlaubsabgeltung) bis zum ... zusteht.

Zu 3: So wann hab ich denn nun zuletzt gearbeitet? Ich bin war ja im BV bis zum Mutterschutz und vorher krank geschrieben. Gilt der Tag den ich vor der Krankschreibung das letzte mal an der Arbeit war oder der Tag vor dem Mutterschutz. Hab beim googlen nämlich gefunden, dass trotzt BV der letzte Tag vorm Mutterschutz da rein gehört.

zu 4: he? versteh ich überhaupt garnicht! Was soll ich denn da rein schreiben? ist das dann nicht das gleiche wie bei 3? aber mein resturlaub interessiert die da nicht oder?


Dann hab ich beim googlen noch gefunden das es einen Antrag für mutterschaftsgeld gibt. Was ist das denn?

Für Tipps und Ratschläge bedanke ich mich jetzt schonmal!

p.s.: es könnten noch mehr doofe Fragen folgen da wir gerade die ganzen Anträge ausfüllen.... 


LG Tinka


Offline greenhorn

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1954
Re: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« Antwort #1 am: 13. Januar 2010, 17:24:20 »
Ich habe nur meine Daten und Bankverbindung ausgefüllt. Dann bin ich mit dem gelben Schein zur Kasse. Die nette Dame hat dann die Fragen wegen Urlaub und letzter Arbeitstag durchgestrichen und einfach Berufsverbot hingeschrieben. Kannst du den Schein nicht auch direkt bei der Kasse abge


****Sternchen (02/06, 05/06, 06/08 und Ole in der 18 SSW am 03.02.09 für immer in unserem Herzen)

SCHWANGER-ONLINE - Forum

Re: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« Antwort #1 am: 13. Januar 2010, 17:24:20 »

Offline ottili

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3569
  • 1+1=4
Re: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« Antwort #2 am: 13. Januar 2010, 22:24:17 »
Ich glaub ich hab den gar nicht ausgefüllt und damals einfach so bei der Kasse abgegeben ??? Frag doch einfach mal bei denen nach. Die müssten das ja auch wissen...
 

Offline Krümel 1

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 462
Re: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« Antwort #3 am: 14. Januar 2010, 00:24:28 »
Ich habe den damals bei der KK ausgefüllt und die Dame wusste das mit dem BV selbst nicht so genau. Wir haben dann drauf geschrieben: 18. September wegen BV bis zum MuSchu. - fertig.

Zu 4. würde ich mal bei der KK anrufen und nachfragen. Besser fragen als 100 mal hin und her.

Beim EG_Antrag bin ich auch noch vor der Entbindung bei der EG-Stelle mit meinem Vor-ausgefüllten Antrag vorbei und habe die da drüber schauen lassen. Der Mann hat mir dann noch genau notiert, was ich noch alles besorgen muß und nach der Entbindung habe ich dann alles einfach per Post zugeschickt: Nix hat gefehlt und 2 Wochen später hate ich schon den Genehmigungsbescheid - daher lohnt es sich echt lieber vorher einmal mehr zu fragen, als wenn man später nur hinterher rennt  ;)


 - nach 12 ssw: *Knubbi: Misson abortion, ca. ssw 11+5, AS ssw 12+1 am 10.11.2010

 -  3. ÜZ, jetzt wird hoffentlich alles gut!! www.urbia.de/serv...eet/810748/570714


Offline sonne22

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 275
Re: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« Antwort #4 am: 14. Januar 2010, 08:56:10 »
also ganz ehrlich ich glaub ich hab da gar nichts ausgefüllt
09.09.2009 mein Glückstag

* Juni 2014

Offline jessie1985

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2110
  • Und so verliebte sich der Löwe in das Lamm
Re: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« Antwort #5 am: 14. Januar 2010, 09:21:45 »
ich hatte auch BV und hab den tag hingerschrieben, wann ich tatsächlich zum letzten mal da war also vorm BV hintendran hab ich in klammern geschrieben Beschäftigungsverbot.
bei 4. hab ich hingeschrieben bis 11.11.09 wegen Vertragsende hab aber auch bei der KK angerufen weil ich am anfang genauso dagesessen hab wie du, und keine ahnung hatte ;)
Und meines wissens, zählt das als antrag für muschugeld, so wars mal bei mir ich musste nix weiter ausfüllen....

Offline tinka24

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1415
Re: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« Antwort #6 am: 14. Januar 2010, 09:23:39 »
Danke Mädels!!!

Ihr habt ja Recht. Wir fahren heut zur Krankenkasse und regeln das vor Ort.

Aber mal ganz ehrlich: Können die nicht in einem ganz normalen Satz dahin schreiben was sie wollen??? Egal um welchen Antrag es geht? Ich versteh das nicht.
Gerade für den Elterngeldantrag muss ich Km weit fahren um mit jemanden darüber reden zu können. Den die Elterngeldstelle ist am anderen Ende vom Landkreis! Und telefonisch kann man das auch nicht immer klären, da enstehen manchmal mehr Unklarheiten!

Offline •·.·´Easy6`·.·•

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 6999
  • Lina ♥ outside & Lenny ♥ outside :-)
Re: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« Antwort #7 am: 14. Januar 2010, 15:34:02 »
Ich hab jetzt die anderen Beiträge nicht gelesen aber schreib Satculle mal eine KN sie kann Dir da helfen  ;) ;)





Offline tinka24

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1415
Re: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« Antwort #8 am: 14. Januar 2010, 15:46:11 »
@easy: danke hab sie gleich mal angeschrieben!

Offline pueppi

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 572
Re: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« Antwort #9 am: 14. Januar 2010, 15:51:06 »
mutterschaftsgeld beantrags du bei der kk






08.5.11 *  7ssw

Offline tinka24

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1415
Re: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« Antwort #10 am: 14. Januar 2010, 20:29:00 »
So dank Satculle (danke nochmal!) bin ich jetzt schlauer!

Hier die Lösung (es gibt ja bestimmt noch mehr die irgendwann vor diesem Rätsel stehen):

Also der letzte Arbeitstag ist der Tag an dem man tatsächlich das letzte mal arbeiten war. Also vor eventuellem BV oder/und Krankschreibungen!

Der letzte Tag an dem einen Arbeitsentgeld zusteht ist der Tag vorm Begin des Mutterschutzes.

Hab den Zettel auch schon abgegeben und die nette Dame von der KK hat mir dies bestätigt!

Offline Deniz

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 960
  • ♥♥♥ bedingungslose Liebe ♥♥♥
Re: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« Antwort #11 am: 15. Januar 2010, 10:04:57 »
Genau so teilte es mir meine KK auch gerade telefonisch mit

 :-* :-*



Offline Fae

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 156
  • Ein Schatz der Liebe wurde gehoben :-)
    • Faes First
Antw:Re: Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung
« Antwort #12 am: 28. Dezember 2012, 11:39:59 »
Dann bin ich wenigstens nicht damit alleine  ;)...

Neee, klar formulieren ist da nicht - Bürokratendeutsch!  ;D

Aber mal ganz ehrlich: Können die nicht in einem ganz normalen Satz dahin schreiben was sie wollen??? Egal um welchen Antrag es geht? Ich versteh das nicht.
Gerade für den Elterngeldantrag muss ich Km weit fahren um mit jemanden darüber reden zu können. Den die Elterngeldstelle ist am anderen Ende vom Landkreis! Und telefonisch kann man das auch nicht immer klären, da enstehen manchmal mehr Unklarheiten!