Autor Thema: Erzieherin und nicht immun gehen Zytomalegie  (Gelesen 2195 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fotoline

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 8
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Erzieherin und nicht immun gehen Zytomalegie
« am: 02. September 2014, 18:38:56 »
Hallo, ich brauch mal eure Hilfe. Ich habe heute (nur telefonisch) vom Amtsarzt gesagt bekommen das ich keine Immunität gegen Zytomalegie habe. Laut der Aussage kann aber aber arbeiten gehen. Hab mich jetzt durch gelesen im Internet und les da teilweise andere Sachen. Z.b. beschäftigungsverbot bei Arbeit mit Kindern von null bis zum vollendeten 3ten Lebensjahr.
Jetzt hab ich Angst das ich arbeiten gehe und mich doch anstecke da es ja nicht umgänglich ist nicht angenossen zu werden, nicht spucke anzufassen, bei personalmangel auf Klo mit zu gehen... Spielzeug ist voll mit Speichel und ich bin sowieso sehr empfindlich (also psychisch gesehen) und habe schon vor der Schwangerschaft Probleme mit häufigen Hände waschen, Angst vor Infektionen....
Was kann ich tun? Meine Frauenarztin sagte mir das beschaftigungsverbot muss der Amtsarzt ausstellen...
Meine Chefin hat mich eigl. Schon abgeschrieben und einen neuen Dienstplan geschrieben. Ihr wäre es sozusagen egal.
Was dazukommt im früh und spatdienst wäre ich zudem noch bei den u3 Kindern (teils auch alleine)
Ich bin außerdem sehr psychisch Belastet bei der Arbeit da es viel Stress zwischen den Kollegen gibt und organisatorisch auch alles schief läuft. Außerdem habe ich Angst mich anzustecken und ein womöglich missgebildetes Kind bekomme.

Offline ck

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 162
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Erzieherin und nicht immun gehen Zytomalegie
« Antwort #1 am: 03. September 2014, 13:29:50 »
also mein (ausschließlich persönlicher, nicht fachlicher ;) ) rat in der sache wäre: lass dir beschäftigungsverbot ausstellen (weiß nicht welcher arzt zuständig ist, aber eigentlich müsste das jeder arzt können der deine ergebnisse einsehen kann). nütze die zeit die du dann hast um eine neue stelle zu suchen (wo du dich wohler fühlst und weniger stress mit den kollegen hast).
vielleicht kannst du dann auch an deinen problemen mit händewaschen und co arbeiten. das ist deine große chance :)
[nofollow]


Offline Kaysa

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 131
  • Erst 1, dann... ?
Antw:Erzieherin und nicht immun gehen Zytomalegie
« Antwort #2 am: 03. September 2014, 18:22:10 »
Hallo Fotoline,

dein Frauenarzt und dein Arbeitgeber können beide ebenfalls ein Beschäftigungsverbot ausstellen.
Meins hat damals der Frauenarzt ausgestellt, er hat aber dazu gesagt, dass er das nur sehr selten macht.
(Ich hatte ein individuelles Beschäftigungsverbot aus medizinischen Gründen.)

Prinzipiell ist mir aber nicht bekannt, dass man sich selbst aussuchen darf, ob man ein Beschäftigungsverbot bekommt, da das ja eine medizinische oder arbeitssicherheitstechnische Entscheidung ist.

Dir alles Gute für deine weitere Schwangerschaft!
« Letzte Änderung: 03. September 2014, 18:29:07 von Kaysa »
[nofollow]

Offline Yocto

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 834
  • 1+1=3
Antw:Erzieherin und nicht immun gehen Zytomalegie
« Antwort #3 am: 03. September 2014, 20:56:09 »
Puh, da gabs doch ne Sonderregelung bei schwangeren Erzieherinnen mit u3-Kindern. Was war denn da? Da ist jedenfalls etwas anders als bei ü3, was die erlaubten und nicht erlaubten Arbeiten angeht. Und wenn dir der Immunschutz fehlt, ist das durchaus ein Grund für ein BV, und wie bereits gesagt wurde kann das sehr wohl dein FA ausstellen. Oder dein Chef.


/edit²
http://www.gew.de/Binaries/Binary67713/Tabelle_1.jpg

Ohne Zytomegalie-Immunität darfst du nicht mit u3-Kindern arbeiten, über u3 schon, aber eingeschränkt.
« Letzte Änderung: 03. September 2014, 21:00:48 von Yocto »





* Dez 2013 "Für immer geliebt, niemals vergessen."

Offline flower

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 342
  • Miniflower inside
Antw:Erzieherin und nicht immun gehen Zytomalegie
« Antwort #4 am: 06. September 2014, 19:17:33 »
hallo,
ich bin auch erzieherin und mein fa hat mir mein berufsverbot ausgestellt.
da würde ich auch jedesmal wieder drum kämpfen wenn es sein muss!

die ständigen ansteckenden krankheiten, die inkubationszeit die ganze sorge, dass muss doch nicht sein. ausserdem wird deine einrichtung eine vertretungskraft einstellen dürfen. wenn du aber mal krankgeschrieben wirst, dann stehen sie ohne mitarbeiterin da.

sprich nochmal mit deiner frauenärtzin. wenn nicht, ggf. wechseln!

lg und alles gute
[nofollow]

[nofollow]

Offline Fotoline

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 8
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Erzieherin und nicht immun gehen Zytomalegie
« Antwort #5 am: 07. September 2014, 19:43:22 »
Es ist ein hin und her. Meine Frauenärztin hat sogar mit meiner Chefin telefoniert und ihr gesagt das es die Aufgabe vom Träger ist zu entscheiden ob ich BV bekomme oder nicht.
Jetzt bin ich mal gespannt... Ich arbeite zwar hauptsächlich im Kindergarten aber wir haben im mon 1 und bald 2 Kinder die noch nicht ganz 3 sind... Ich glaube soweit denkt da keiner... Außerdem haben meine Kids viel kleine Geschwister...
Bin mal gespannt. Meine FA meinte allerdings wenn alle stricke reißen lässt sie mich nicht im Stich.

Offline Mandarine

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 266
  • Wir wollen ein Geschwisterchen ♡
Antw:Erzieherin und nicht immun gehen Zytomalegie
« Antwort #6 am: 05. November 2014, 16:58:10 »
@ Fotoline was ist denn nun bei dir raus gekommen? Hast du nun ein BV bekommen?
Ich bin ebenfalls nicht Immun gegen Zytomegalie, ich arbeite eigentlich im Hort, aber Vormittags im Elementarbereich. Dadurch dass sich die Ele Gruppe und die Hortgruppe zur Mittagszeit (12-13:30 Uhr) nicht voneinander trennen lassen habe ich ein BV bekommen, weil ich keinen Kontakt zu Kindern bis zum vollendeten 3. Lebensjahr haben darf. Auch keinen Räumlichenkontakt, d.h. ich dürfte nicht mal im gleichen Raum mit den Ele´s sein.
[nofollow]

Offline JeNeFe??

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 243
Antw:Erzieherin und nicht immun gehen Zytomalegie
« Antwort #7 am: 16. November 2014, 19:29:29 »
Ich würde da noch mal mit deiner Frauenärztin sprechen. Im U3 Bereich darfst du nicht eingesetzt werden.
Du bekommst normalerweise vom Amtsarzt (und der muss eignetlich nur deine Blutwerte sehen) ein Beschäftigungsverbot für die Einrichtung bzw den Umgang mit den Kindern.
Bei uns würde man dann in die Verwaltung (der Stadt) geschickt werden.
Oder wie bei mir an der Schule (ins Sekretariat oder Schulamt).

Wenn die sich da aber gar nicht drauf einlassen, würde ich mir von der Frauenärztin ein 100% Beschäftigungsverbot holen.
Ich habe es (leider, wegen Risikoschwangerschaft und vielem mehr) und bei mir hat es NUR die Frauenärztin schreien müssen.

Frag mal deine Ärztin. Die Ärztin muss wegen der Ärztlichen Schweigepflicht keine Begründung reinschreiben und du musst KEINE Begründung nennen.
Frag deine Ärztin.

Lg
[nofollow]

[nofollow]

[nofollow]

[nofollow]

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung