Autor Thema: 2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?  (Gelesen 11772 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Marili

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 142
  • 2 * wachen über uns
Hallo Mädels,

ich befinde mich grad in der schweren Situation, dass ich mich in der 10.SSW von meinem Krümel verabschieden muss, weil er sich nicht weiter entwickelt.  :'( :'( :'(

Da mir das bereits das 2. Mal passiert (das 1. Mal hatte ich eine FG in der 6. SSW.), habe ich Angst, dass bei mir was nicht in Ordnung sein könnte... Schwanger werde ich zwar, aber dann geht´s nicht weiter...  :'(

Könnte Ihr mir sagen, welche Untersuchungen zur Ursachensuche sinnvoll sind?

Offline Dropsknopf

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 8609
  • Endlich glücklich zu dritt und * immer im Herzen!
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #1 am: 28. April 2011, 12:25:28 »
es tut mir sehr leid, dass du nun zum 2. mal das durchmachen mußt.
Soweit ich das weiß wird leider erst ab der 3. FG genauer untersucht.
Sprich ansonsten einfach mal deinen FA an, woran es liegen könnte und ob er was untersuchen kann.

Wünsch dir viel Kraft :-*

Drück dir die Daumen, dass es schnell wieder klappt sobald ihr die Kraft dazu habt und hoffe dann geht alles gut!


Offline ♥ღ αη∂ι77 ღ♥

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 7447
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #2 am: 28. April 2011, 12:38:46 »
Hallo Marili,

es tut mir sehr leid, daß dein Zwergerl es nicht geschafft hat, sich zu nem gesunden Baby zu entwickeln  s-hug hab deine Geschichte so ein bißl mitverfolgt ...

Ich hatte letztes Jahr ebenfalls 2 FG´s einmal in der 9. SSW und einmal in der 10. SSW

Wenn du dich für eine AS entscheidest, dann kannst dein Baby bzw. das *so blöd es sich anhört* Abortmaterial genetisch untersuchen lassen. Das wird dein FA veranlassen, wenn du ihn darum bittest. Dann bekommst du ein paar Wochen später das Ergebnis und vielleicht erhältst du dann auch eine Antwort auf das WARUM?

Mir hat es beim 2. Mal sehr geholfen, da festgestellt wurde, daß mein Mädchen "Monosomie X" hatte und es nur 2% der Baby´s schaffen, geboren zu werden.

Ich wünsch dir viel Kraft und Zuversicht, Hoffnung und liebe Menschen, die sich um dich kümmern !!!

Andi

Offline meli3983

  • Embryo
  • **
  • Beiträge: 47
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #3 am: 28. April 2011, 12:42:26 »
bei mir hatte es bei beiden fg´s meiner meinung nach an meiner schilddrüsenunterfunktion gelegen, ich muss dazu auch sagen das ich mit der tabletteneinnahme damals auch net so genau genommen habe da ich nicht wusste welche folgen das haben könnte
in meiner jetztigen ss habe ich mich genau darüber erkundigt und siehe da ich bin schon in der 19. ssw
ich würde mich, falls du es nicht schon hast machen lassen, wegen der schilddrüse untersuchen lassen

Offline Marili

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 142
  • 2 * wachen über uns
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #4 am: 28. April 2011, 13:11:54 »
Danke, Ihr Zwei...

Ja, Andi, ich hatte Dich auch vorher schonmal gelesen :)   Ich hoffe, Dir geht´s soweit gut! Das mit der Untersuchung finde ich eine gute Idee.

@Meli: Wie schon in der PN geschrieben: Meine Schilddrüse ist nicht in Ordnung, aber ich nehme brav meine Tabletten ;)

Offline LadySunshine

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 8741
  • unser großes Glück ~ Maira und Marten
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #5 am: 28. April 2011, 13:31:00 »
Marili, das tut mir sehr leid :'(

Wir hatten ja auch pn´t, aber ich sag dir nochmal, wies bei mir war. Ich hatte auch eine Unterfunktion, die - meiner Meinung nach - mit Schuld war. Außerdem habe ich eine Eizellreifstörung, die Eichen sind nicht reif genug, nisten sich nur schlecht ein. Beide Sachen kann man mit normalen Blutuntersuchungen herausfinden. SD läßt du ja schon behandeln, vielleicht war das auch "mitschuld". Achte darauf, dass dein TSH bei ca. 1 liegt. Das ist optimal. Und lasse die SD gerade in der Kiwu-Zeit, aber auch in einer SS, alle 4-6 Wochen checken.
Bezgl. Eizellreifstörung kann dein FA ein Zyklusmonitoring machen, Blutabnahmen vor Eisprung und nach Eisprung und während des Eisprungs bzw. kurz vorher ein US. Dabei werden viele Hormone untersucht, selbst wenn es keine Eizellreifstörung ist, kann es auch etwas anderes im Hormonbereich sein.
Tja, und soweit ich weiß, sind alle weiteren Untersuchungen wie Blutgerinnung usw. erst nach 3 FGen möglich :-[

Aber Andi gab nen guten Tipp mit der Untersuchung nach der AS (falls es eine gibt). Bei meiner AS wurde es auch untersucht, irgendwas mit der Plazenta, so genau weiß ich es gar nicht mehr... :P

Offline motte03

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 403
  • Wir sind vollständig! Und unendlich glücklich!
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #6 am: 28. April 2011, 13:52:49 »
Liebe marili,

es tut mir sehr leid, daß es nun schon zum 2. Mal durchstehen mußtest! :'(

Ich kann nur von meiner eigenen Erfahrung berichten. Ich hatte einen Abort in der 6. SSW ohne AS- ist gsd so abgegangen und einen in der 9. SSW mit Ausschabung. Ich war auch total fertig, habe aber daraufhin viel darüber gelesen und feststellen müssen, daß es keine Seltenheit ist und oftmals auch ohne, daß irgendein "Problem" vorliegt, auftritt. Die Natur selektiert halt auch. Bei mir wurde dann nach dem 2. Mal eine Gerinnungsstörung ausgeschlossen, die mein FA vermutet hat. Beim 3. Anlauf hielt die SS und hält bis jetzt   ;). Ich bin schon 35J alt und denke, daß die Natur mir zuvor 2 Entscheidungen abgenommen hat. Ich weiß ja nicht, wie alt Du bist, aber immerhin wirst du schwanger und damit können schon etliche Ursachen ausgeschlossen werden. Sprich mit deinem FA bzw. suche dir eine kompetente Zweitmeinung. Und ich drücke Dir fest die Daumen, daß es beim nächsten Mal - wenn Du dafür bereit bist- alles glatt geht!  :-*

Offline ♥ღ αη∂ι77 ღ♥

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 7447
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #7 am: 28. April 2011, 14:12:15 »
@Marili, danke der Nachfrage, es geht so  :-\  mal besser, mal weniger gut, weißt jetzt klappt´s mittlerweile nicht mal mehr mit dem schwanger werden  :-[ weiß der Kuckuck warum .... seit Juli geht nix mehr ....   na ja, aber das gehört hier nicht her  ;)

Ich hab ja insgesamt schon 3 FG´s, die erste ist allerdings schon 10 Jahre her und mein Mädchen wurde danach geboren.

Ich ließ letztes Jahr auch ne Human Genetische Beratung / Untersuchung machen, bei der man aber auch nix gefunden hat. Zumindest nix, was mit den FG´s zu tun hat.

Also falls du dich für die AS entscheidest, dann laß es auf alle Fälle untersuchen. Zahlt die KKH und wie gesagt, vielleicht erhältst du ja ne Antwort auf das WARUM ? !!!

Die Wartezeit ist halt schon lange, musste auf das Ergebnis fast 6 Wochen warten.

Mit der Schilddrüse kenn ich mich leider nicht aus ....


Offline Marili

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 142
  • 2 * wachen über uns
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #8 am: 29. April 2011, 16:18:32 »
Hi Mädels,

@Andi: Das klingt aber nicht gut. Tut mir leid das zu lesen. Kopf hoch - nicht unterkriegen....ich weiß, ist leichter gesagt, als getan.
Wir haben uns jetzt für eine AS entschieden - Termin ist kommenden Dienstag. dann werden wir die "Embrionalen Reste" wie es im Fachjargon heißt auch untersuchen lassen. Vielleicht bringt´s ja eine Erkenntnis.

@Motte: Danke für´s Mitgefühl! Ich drücke Dir die Daumen, das sich beim 3. Versuch alles gut entwickelt! Blöd, dass keine Ursache gefunden wurde - sowas würde einem doch Sicherheit geben... Ich hoffe, bei mir/uns finden sie was, was auch behandelbar ist.
Ich bin übrigens 31 Jahre alt...
Eine Zweitmeinung zu den möglichen Untersuchungen werde ich mir auch noch einholen...das macht in jedem Fall Sinn.

@Lady: Ja, ich weiß, wir hatten nach meiner 1. FG PN´t...das hat mir auch echt geholfen. Danke dafür nochmal. Lieb auch, dass Du Dich jetzt wieder zu Wort meldest. Die SD lasse ich im Moment eh alle 4 Wochen checken....werde ich auch weiter so machen. Der Tip mit dem TSH bei 1 ist gut. Danke!
Das mit dem Zyklusmonitoring werde ich im Kopf behalten. Ich glaube aber nicht, dass da bei mir ein Problem vorliegt. Nach meiner 1. FG war ich kurz vorm ES bei meiner FÄ zur Kontrolle und sie konnte viele schöne Eizellen sehen. Ausserdem kommt es ja zur Befruchtung und Einnistung...dann muss mit der EZ doch alles i.O. sein, oder?

Ich lass wieder von mir hören....wahrscheinlich aber erst wieder nach kommendem  Dienstag...

Offline Mondlaus

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1041
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #9 am: 30. April 2011, 21:16:18 »
Oh das tut mir leid für dich  :( Bei mir wurde nach der 4. FG eine genauere Untersuchung gemacht und es kam eine Blutgerinnungsstörung raus (Faktor V). Ich spritze jetzt täglich Heparin und nehme ASS 100 und bin in der 24. SSW.

Offline kroete

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 5776
  • Irgendwann klappt's bei jedem!!!! Auch bei uns!
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #10 am: 04. Mai 2011, 13:12:29 »
Hallo,
hoffe, Dir gehts relativ gut und Du hast alles überstanden.
Ich hatte 4FG und eine EL-SS.  Bei mir war es so, daß nach der 2.FG keine Untersuchungen angeraten wurden. Mir wurde gesagt, FG in einem so frühen Stadium seien sehr häufig und kein Grund zur Besorgnis. Sieht man als Betroffener natürlich anders. Erst nach der 4. FG und EL-SS wurde bei mir eine humangenetische Untersuchung gemacht und eine Blutgerinnungsuntersuchung. Beides war ohne Befund, aber mir selbst hat das Gespräch mit der Humangenetikerin sehr geholfen und ich war danach positiver eingestellt. 80% aller SS enden in einer FG. Die meisten FG blieben jedoch unbemerkt, Frau denkt, Periode verspätet sich....Die Genetikerin hat mir viel Mut gemacht, empfahl mir, vorab schon Centrum Materna für Schwangere zu nehmen ( Vitamine ). Dann hat mir Sophia77 unheimlich zur Seite gestanden. Hat ja medizinisch was auf dem Kasten und mir sämtliche Untersuchungsergebnisse ins deutsche übersetzt. Nun bin ich mit Nr. 3 ss,  eigentlich das absolute Wunder, weil ich nur einen EL habe, der aufgrund der EL-SS auch noch vernarbt ist.Du siehst, alles wird gut.

Offline Marili

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 142
  • 2 * wachen über uns
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #11 am: 04. Mai 2011, 16:07:56 »
Hi Mädels,

mir geht´s soweit gut - die AS habe ich gestern ambulant machen lassen.
War sehr professionell und die Schwestern waren große Klasse!!!

Ich hoffe, dass bei den Untersuchungen was raus kommt. Das wäre dann ein Strohhalm zum festhalten.

@FG: Wenn man gar nicht weiß, dass man ss ist ist eine FG überhaupt nicht schlimm...man hält es einfach für eine verfrühte oder verspätete Regel und fertig...Aber wenn man bereits beim FA war und "es" auf dem Monitor gesehen hat will man es nicht wieder hergeben....dann tut eine FG sehr weh.   

Melde mich wieder, wenn ich weiß, was bei den Untersuchungen rausgekommen ist.

Offline Marili

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 142
  • 2 * wachen über uns
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #12 am: 13. Mai 2011, 10:56:01 »
Leider hat die Blutgerinnungsuntersuchung nichts ergeben...werden weiter nach der ursache suchen...nächste Woche haben wir einen Termn bei der Humangenetikerin....hoffentlich bringt das Licht in´s Dunkel...

Offline Mondlaus

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1041
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #13 am: 13. Mai 2011, 15:04:08 »
Hmm, das ist blöd. Habt ihr schon Schilddrüsenhormone getestet? Hattest du schon eine Gebärmutterspiegelung? Manchmal ist die Form der Gebärmutter etwas verändert, oder sie ist vernarbt..

Also ich muss sagen, bei mir hat die Blutgerinnungsanalyse erst nur einen grenzwertigen Wert gebracht (also nur leicht erhöhr), der der zweiten Untersuchung 2 Monate später kam dann auch wieder nichts raus. Da ich dann allerdings schon schwanger war, hat man sich entschieden, doch vorsichtshalber Heparin zu spritzen, und anscheinend hat das funktioniert (es sei denn man glaubt an Zufälle nach 4 Fehlgeburten). Vielleicht kannst du ja in der nächsten SS trotzdem Heparin spritzen?

Wünsche dir, dass bei der Humangenetikerin nichts rauskommt - denn die Genetiksachen kann man nicht einfach mit Medikamenten in den Griff bekommen  :(

Offline mee

  • Embryo
  • **
  • Beiträge: 25
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #14 am: 14. Mai 2011, 15:23:32 »
Ich habe auch 3 missed abortions gehabt, es war schon hart weil man denkt alles ist O.K aber bei der Untersuchung stellt der Arzt fest das es keine Herztöne gab.  Das passierte drei Mal hintereinander, Danach habe ich aber eine problemlose Schwangerschaft.

Offline Marili

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 142
  • 2 * wachen über uns
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #15 am: 14. Mai 2011, 17:22:06 »
@mondlaus: Ja, Du hast Recht, bei der HG sollte so nichts rauskommen....ich dacht nur vielleicht kommt da doch noch eine Gerinnungsstörung oder Ähnliches raus, weil sehr viele meiner weiblichen Verwandten Probleme mit Durchblutung, etc. haben.
Einfach so Heparin spritzen? Kann das nicht auch schaden??? Ich glaube, dass meine FÄ das nicht zulässt...
Schilldrüse wird regelmäßig gecheckt. Habe eine Unterfunktion und nehme L-Thyroxin. Mein TSH war bei der letzten Untersuchung 0,78 und damit i.O.
Eine Gebärmutterspiegelung alleine hatte ich noch nicht, aber bei der letzten AS hat der Arzt sich die Gebärmutter angeschaut und sagte, dass sie "unauffällig" aussah.

@mee: Das ist echt hart, sogar 3 MA...Das tut mir sehr leid. Und jetzt ist alles ok? Ohne Untersuchungen und Befund? Oder ist was gefunden worden? Wie lange habt Ihr nach dem 2. MA gewartet, bis Ihr wieder gehibbelt habt, wenn ich fragen darf?

Offline Mondlaus

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1041
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #16 am: 14. Mai 2011, 17:47:46 »
Also Heparin macht das Blut dünner, soweit ich das verstanden habe, kann es nicht schaden, es sei denn man nimmt bereits andere Gerinnungshemmer oder man hat eine Störung, durch die das Blut nicht gerinnt. Weil bei mir der eine Test positiv war, der zweite aber negativ, hat man sich entschieden, doch zu spritzen. Idealer wäre gewesen, nochmal einen Test zu machen. Aber da war ich schon schwanger.

ich hab von Frauen gelesen, die Heparin spritzen, nachdem sie Fehlgeburten hatten und keine Gründe gefunden wurden. ich glaube aber, die KK zahlt das dann nicht. Ich würde mal den Frauenarzt fragen.

Offline mee

  • Embryo
  • **
  • Beiträge: 25
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #17 am: 14. Mai 2011, 18:26:18 »
Marili, die Schwangerschaften waren alle in ca. 3 bis 4 Monate abstand. Beim ersten Mal meinte mein FA, er hat sich schon gewundert dass ich immer so viel Glück hatte bei meine andere Schwangerschaften. Beim zweiten Mal meinte er ein blöder Zufall und beim dritten Mal war ich einfach so Weit das ich kein Kind mehr wollte. Daher habe ich mich eigentlich nicht für eine Untersuchung interessiert. Als ich nach Monate dann wieder schwanger war hat mein FA mir ganz eine ganz niedrige Dose, Aspirin verschrieben, er meinte es fordert die Durchblutung. Beim dritten Mal war es besonders Hart für mich weil ich musste direkt aus eine IHK Prüfung ins KH. Trotz allem war es mir sehr wichtig die Prüfung zu bestehen aber ich kann bis heute nicht glauben wie ich an diesen Tag funktioniert habe. Manchmal ist es einfach nur Pech und hat keine besondere Ursachen.

Offline Aki

  • SOEO
  • *****
  • Beiträge: 475
  • EO-Bettina
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #18 am: 14. Mai 2011, 19:12:24 »
Ehrlich gesagt würde ich versuchen mich nicht allzu sehr verrückt zu machen  :-\. Fehlgeburten sind häufiger als man annimmt und die allermeisten zum Glück ja so früh, dass man es gar nicht merkt. Es gab mal eine Sendereihe von der BBC. Da hieß es dann zum Abschluss, dass eine Schwangerschaft nicht etwas ist, was schief gehen kann, sondern dass man es eigentlich so sehen müsste, dass es etwas ist, was gut gehen kann. Eben weil so unendlich viel zwischendurch passieren kann.

Ich selbst hatte drei FG. Obwohl ich glaube, dass ich vor meinem ersten Sohn schon eine FG hatte, die aber so sehr früh war, dass ich nichtmal wusste, dass ich schwanger war. Nur eine Ahnung!

Mein Großer ist jetzt schon 13. Ich wurde 25 in dem Jahr als er geboren wurde. Die erste sichere FG hatte ich im Jan.2005. 9.SSW mit dem Entwicklungsstand 7.SSW. Ich hatte eine Ausschabung, weil ich furchtbare Schmerzen hatte und Blutungen, die nicht mehr aufhörten. Im Herbst bin ich wieder schwanger geworden. Eine bestimmte Zeit zwischendurch haben wir nicht gewartet. Wir haben es einfach abgewartet, auch nicht besonders gehibbelt oder auf Eisprung oder so geschaut. Nach Q. hatte ich zwei FG. Einen MA in der 11.SSW mit Entwicklungsstand ca.3.SSW. Ich bin einfach recht spät zur Ärztin gegangen, weil ich dachte, dass man eh nicht so viel sieht. Der Schock war umso größer. Die 3.FG hatte ich dann ca. 1/2 Jahr später, am ersten Weihnachtsfeiertag. 6.SSW ohne weitere Probleme, wie verspätete M.! Da sich nach der AS im Frühjahr mein Zyklus dauerhaft um ca.2 Wochen verschoben hat, hab ich mir auch nicht viel bei gedacht, dass es ein bissl dauert. Als ich zur Nachkontrolle gegangen bin (also nach der FG) sagte mir mein Arzt, dass ich schwanger wäre. Ich hab geschaut wie ein Auto, glaube ich. Der Kleine wird im September 3 Jahre alt.

Und nun bekommen wir tatsächlich noch ein Mädel!

Ich wünsch dir, dass du so viel abklären kannst, wie du brauchst, dass du aber auch Vertrauen haben kannst in deinen Körper ... dass es manchmal einfach besser ist, wie es ist. Auch wenn es traurig ist!

Lillida

  • Gast
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #19 am: 14. Mai 2011, 20:44:04 »
Da hieß es dann zum Abschluss, dass eine Schwangerschaft nicht etwas ist, was schief gehen kann, sondern dass man es eigentlich so sehen müsste, dass es etwas ist, was gut gehen kann. Eben weil so unendlich viel zwischendurch passieren kann.
Den Satz finde ich sooo richtig!
das habe ich mir auch schon oft gedacht. Der Mensch ist ein Wunder, und Wunder brauchen manchmal Zeit. Oder mehr als einen Anlauf um zu entstehen.

Offline Marili

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 142
  • 2 * wachen über uns
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #20 am: 17. Mai 2011, 19:58:12 »
Mädels, Ihr seid soooo klasse!!!

Ja, das Zitat ist nachdem, was ich alles schon gelesen habe sehr richtig.

Ich denke, ich brauche einfach noch ein Bischen Zeit und irgendwann sind wir dann auch wieder bereit es nochmal zu versuchen. Im Moment ist´s aber noch nicht so weit...Ich glaube jetzt muss ich erst nochmal ein Bischen hoffen, doch noch eine Antwort zu bekommen. Mal schauen, was ich mache, wenn ich sie nicht bekomme...aber das Leben geht weiter....irgendwie.  :(

Offline Marili

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 142
  • 2 * wachen über uns
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #21 am: 20. Mai 2011, 11:30:29 »
Hi Mädels,

hier nur ein kurzes Status-update:

Wir waren gestern bei der Humangenetikerin.
Die Stammbaum-Analyse (welche Krankheiten in der Familie vorhanden sind) hat schonmal kein erhöhtes FG-Risiko ergeben. Alles so weit in Ordnung. Uns wurde auch Blut abgenommen. Die Ergebnisse können aber bis zu 4 Wochen auf sich warten lassen... hoffe das Beste und drücke die Daumen. Melde mich wieder, wenn es was Neues gibt.

LG Maren

Lillida

  • Gast
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #22 am: 21. Mai 2011, 16:44:00 »
Marili, ich drücke dir auch die Daumen dass alles ok ist! s-daumendruck
Hoffentlich dauert es nicht wirklich ganze 4 Wochen bis die Ergebnisse da sind, das ist so schrecklich lang.
Wie geht es dir ansonsten?

Offline Marili

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 142
  • 2 * wachen über uns
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #23 am: 22. Mai 2011, 13:41:17 »
Hi Lillida,

ja, 4 Wochen sind soooo lang... ich freue mich über jeden Tag, den es schneller da ist. Gut wäre es, wenn Die Ergebnisse per Post kämen, denn das hieße, dass alles in Ordnung ist. Wenn wir angerufen werden stimmt irgend was nicht und wir müssen einen neuen Termin bei der HG vereinbaren...
Ansonsten geht´s uns gut. Wir haben die letzten Tage viele schöne Sachen gemacht und hatten dabei viel Spaß! Außerdem haben wir auf unserer Baustelle einiges geschafft und das macht auch ein gutes Gefühl. Ich freue mich auch, meine wiederkehrende Energie einsetzen zu können und habe schon fleissig Blumenbeete aufgehübscht und im Haus Tapeten abgerissen...es geht also aufwärts.  :)
Wie geht´s Dir?

@all: ganz viele Grüße
Marili

Lillida

  • Gast
Antw:2. FG - Ursachensuche: Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
« Antwort #24 am: 22. Mai 2011, 17:50:07 »
Marili, du hörst dich richtig positiv an. Das freut mich sehr für dich. :) Dann hoffe ich mal, dass die Post euch bald einen Brief aus der HG bringt! ;)

Mir gehts ganz gut. Ich glaube ich habe mich gut sortiert mittlerweile und bin positiv und zuversichtlich für die Zukunft. :)
Es dürfte also irgendwann demnächst bei uns wieder spannend werden! ;)

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung