Autor Thema: 3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?  (Gelesen 8834 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Matilda

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 3
  • Die Zweifelnde!
3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« am: 10. November 2013, 20:17:28 »
Liebe Frauen,

Ich suche Euren Rat und bin neugierig auf Eure Erfahrungen!

Ich bin gerade 36 geworden , mein Mann ist 50 Jahre alt.
Wir sind seit 16 Jahren glücklich verheiratet und unsere Kinder sind 15 & 14 Jahre alt.

Ich hatte jetzt zum 2. Mal die Mirena und habe diese nun ziehen lassen und wir überlegen
nun ob wir nicht noch ein Kind haben wollen.
Wir waren die letzten Jahre beruflich sehr eingespannt und hatten auch spannungsreiche Zeiten, jetzt sind wir zwar immernoch viel beschäftigt aber durchaus erfolgreich und weil wir aufs Land in ein sehr schönes Anwesen gezogen sind, gefällt uns der Gedanke sehr gut endlich noch ein Kind zu haben oder auch mehr.

Unsere Grossen sind wundervoll und würden sich sehr über ein Geschwisterchen freuen!
Trotzdem habe ich noch Zweifel! Was meint Ihr?

Meine ersten Schwangerschaften waren beide unproblematisch, habe beide Kinder spontan und ohne Schmerzmittel entbunden, jedoch mussten beide eingeleitet werden. 1.Sohn 24 h! 2.Tochter 2 1/2 Stunden!

Wovor ich am Meisten Angst habe ist ehrlich gesagt, ein Dammriss..nach der 2.Geburt war ich unten rum unversehrt und sehr sehr dankbar!

Was soll ich diesmal erwarten?
Einen Kaiserschnitt ?
Bin ich mit 36 und 15 kg Übergewicht gleich eine Risiko Schwangere?
Welche Erfahrung habt ihr mit einem Nachzügler gemacht?

Ich würde mich schon sehr über ein Baby freuen! Bitte schreibt mir Eure Gedanken dazu!

Tausend Dank!!!

Pommie

  • Gast
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #1 am: 10. November 2013, 20:25:18 »
Liebe Matilda,

helfen kann ich Dir nicht da ich gerade mein zweites Kind erwarte und mein Sohn auch erst 4 1/2 Jahre alt ist.

Aber eins kann ich Dir sagen: Risikoschwangerschaft - ja!  :P Ich bin auch 36 Jahre alt und hab das Kreuz im Mutterpass.  :P ;D

Ansonsten: Hört auf Euer Herz!  :-*

Alles Liebe!


Offline Matilda

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 3
  • Die Zweifelnde!
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #2 am: 10. November 2013, 22:58:43 »
Dankeschön! Das ist lieb von Dir!
Welche Tests musstest du machen?

Offline min(e)

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1718
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #3 am: 11. November 2013, 07:21:56 »
Frag mal else
Ihre große ist 19/20 ( weiß ich nicht mehr genau) und sie hat erst vor ein paar Wochen problemlos? (Diese Schwangerschaft leider mit Zucker) Ihre schnukkelige sam bekommen
Und ist auch schon über die magische 35jahre alt

Sie hat öfters erwähnt, dass es die tollste Schwangerschaft war ;D

Offline Namali

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1344
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #4 am: 11. November 2013, 08:13:02 »
Ich persönlich würde es nicht machen...
50 ist in meinen Augen definitiv zu alt, finde ich ...
Sorry... :-[ das ist sicher nicht das, was du hören wolltest, aber wenigstens ist's ehrlich ...

Offline Amselmädchen

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 786
  • Schicksal du kannst mich mal.
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #5 am: 11. November 2013, 08:14:21 »
Hallo Matilda,

ich habe mit 30 mein erstes Kind bekommen und war da danach beruflich sehr eingespannt. Der Wunsch nach einem zweiten Kind kam dann erst vor zwei, drei Jahren. Schwanger bin ich immer super schnell geworden, leider habe ich mehrere Fehlgeburten gehabt, wahrscheinlich aufgrund einer Gerinnungsstörung.  :-\
Vor zwei Monaten habe ich aufgegeben und plötzlich hat sich jemand eingeschlichen. Bisher sieht es gut aus.  :)
Mein Sohn wird jetzt 7 und ich bin sicher, er wird ein toller Bruder. Ich freue mich sehr auf all die Dinge die mit einem Baby nochmal auf mich zukommen und möchte sie ganz bewusst erleben, mit viel mehr Ruhe und Zeit als "damals".
Ich fühle mich übrigens nicht anders als mit 30 und sehe glaube ich auch nicht viel älter aus (musste neulich beim Wein kaufen meinen Ausweis zeigen  :o )
Ich bin sehr froh, das es jetzt so gekommen ist und denke, wenn ihr das so möchtet, dann traut euch einfach!
Letztlich muss man vor dem Wort "risikoschwanger" übrigens keine Angst haben. Das ist lediglich ein statistischer Wert und sollte mM individuell eingeordnet werden.

LG  :-*

Nala

  • Gast
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #6 am: 11. November 2013, 08:25:45 »
Du "musst" gar keine Tests machen lassen!

Das ist alleine Deine/Euere Entscheidung.

Ich persönlich finde jetzt nicht, dass ihr "zu alt" für noch ein Kind/Kinder seid. Ich war bei der Geburt unseres ersten Sohnes "schon" 37.
Die Schwangerschaft verlief problemlos, und dass es letztendlich ein KS wurde, lag sicher nicht am Alter.

Offline Mela

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1685
  • Anna Marie & Paul Silas an der Hand <3
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #7 am: 11. November 2013, 08:48:47 »
Huhu,

also ich finde die Idee prima. :) Wenn ein Kind in eure Lebenssituation passt, wieso nicht?
Mein Mann ist jetzt 41, ich bin 25 und wir erwarten unser zweites Kind Ende Mai.
Unsere Tochter ist 8 Monate alt und er hat noch zwei Söhne von 12 und 18 Jahren.
Drei Kinder möchten wir zusammen denk ich schon haben. Nr. 2 kam jetzt eben sehr schnell. ^^
Nr. 3 fände ich gut, wenn die "großen" Kinder im KiGa sind.
Aber ich habe schon oft gedacht, dass ich eine Nr. 4 später, wenn die "Großen" in der Schule sind oder so, nicht ausschließen würde.
Sicher ist man mit 50 nicht mehr so taufrisch. Aber heutzutage? Die Lebenserwartung ist ja doch recht hoch und wenn die Frau dazu noch wesentlich jünger ist, sehe ich da gar kein Problem. :)
Und nur weil eveeeentuell mal jemand denken könnte, dass da der Opa mit seinem Enkel unterwegs ist und nicht der Vater mit seinem Kind, würde ich da keinesfalls drauf verzichten, wenn noch ein Kinderwunsch besteht. :) Im Gegenteil, das wäre mir piepegal. :)
Meine Mutter ist z.B. nur ca. 8 Jahre älter als mein Mann. Mein Vater ist auch 15 Jahre älter als meine Mutter. Ich hatte da nie ein Problem mit. :)

Offline Martina

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1044
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #8 am: 11. November 2013, 14:34:17 »
Immer wenn ich mit meinem Papa shoppen gehe, denken alle, dass es mein Mann ist.  :P

Ich wurde mit 35 nicht als Risikoschwanger eingestuft, habe ebenfalls 2 Kinder, die aber noch kleiner sind (7 und 2,5 Jahre). Wenn es für euch passt, dann würde ich mir keine Gedanken machen. Der Mann meiner Freundin ist auch über 50, hat 2 Töchter aus 1. Ehe und jetzt gerade die 2. Tochter zusammen mit meiner Freundin bekommen.

Offline Matilda

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 3
  • Die Zweifelnde!
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #9 am: 11. November 2013, 20:32:36 »
Vielen Dank Ihr Lieben! Wir werden es uns gut überlegen! Ich will auf jeden Fall natürlich gebären..ich halte euch auf dem laufenden!

Offline pirANhJA

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Immer Euch nah *******
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #10 am: 12. November 2013, 22:42:52 »
Tue was dein Herz dir sagt :)

(und pfeif auf die Meinung anderer - grins - wohl auch auf meine)
Mit 20 oder 25 ein Kind zu bekommen ist vllt aus gesundheitlichen Gründen "einfacher" dem Herz ist es aber egal, ob mit 25 - 35 - 45 Muttergefühle erwachen ... :)

Auch mir waren die Moralapostel sch(piep)egal, alte Eltern - armes Kind, als bei uns mit 42 der Wunsch nach einem gemeinsamen Baby aufkam ... leider durfte ich es nicht austragen ... und noch heute mit 47 wäre es willkommen.

Wünsche euch alles Glück der Welt :)
Alles Liebe - Ani

Offline Aki

  • SOEO
  • *****
  • Beiträge: 475
  • EO-Bettina
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #11 am: 14. November 2013, 08:27:53 »
Du "musst" gar keine Tests machen lassen!

Das ist alleine Deine/Euere Entscheidung.

Ich persönlich finde jetzt nicht, dass ihr "zu alt" für noch ein Kind/Kinder seid. Ich war bei der Geburt unseres ersten Sohnes "schon" 37.
Die Schwangerschaft verlief problemlos, und dass es letztendlich ein KS wurde, lag sicher nicht am Alter.

 s-yes

Im Grunde wirst du medizinisch wie eine Erstgebärende behandelt, weil die letzten Geburten schon so lange her sind. Das sagte mir damals schon ein Arzt beim zweiten Kind und der Große war erst 8. Unsere Kleine ist geboren als ich 38 war. Ich habe keine Untersuchungen machen lassen. Also zumindest nix, was nicht so normal bei den anderen auch mit gemacht wurde. US, Zuckertest, das war es eigentlich. Wir hätten ohnehin genommen, was kommt.

Alles Liebe   :)

Offline Mephistophelessa

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3205
  • Schaf im Wolfspelz ;-)
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #12 am: 14. November 2013, 09:18:51 »
Huhu Matilda,

denk mal ein paar Jahre weiter .... wirst Du es bereuen, wenn Ihr es nicht noch einmal versucht? Oder ist es super, wie es ist?

Du wirst nicht automatisch wegen Alter und ein paar Kilo mehr als Risikoschwangere eingestuft.


findyoursoul

  • Gast
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #13 am: 14. November 2013, 09:26:42 »
Huhu. ich schreib es mal aus der Sicht des Kindes. Mein kleiner Bruder ist 8 Jahre jünger als ich, zwischen ihm und meinem anderen Bruder liegen 11 Jahre.
Er wächst jetzt als Einzelkind auf. Hat vor-und Nachteile. Meine Mutter war allerdings auch erst 30 bei ihm.
Und mein Mann hat auch einen kleinen Bruder, der 9 Jahre jünger ist. Zwischen dem jüngsten und ältesten liegen 17 Jahre.
Er war nicht geplant. Seine Mutter war 38, sein Vater 41. Viele haben den Vater schon für den Opa gehalten, weil er ne weiße Mähne hat.
Er wächst auch als verzogenes Einzelkind auf. Ob das so gut ist.... Vom Alter her ist das kein problem. Sie machen mit ihm noch genauso viel, wie mit den anderen Kindern. Doch nerven haben sie auch nicht mehr. Sie lassen eben viel mehr durchgehen, wie auch meine Eltern, weil sie ihr Ruhe haben wollen, keine Kraft zum Diskutieren.
Wenn man dann diese Ungerechtigkeit als ältere Geschwister sieht..... nich so prickelnd. Mittlerweile ist mir das egal. Doch mein großer Bruder lebt im Ausland und als ich vor 2 Jahren ihn mit Mutter un kleinem Bruder besuchte, hat er sich dermaßen über das verhätschelte Verhalten aufgeregt und verstand die Welt nicht mehr.
´
Wenn es dein Herzenswunsch ist, kannst du es probieren, doch ich würde es nicht mit allen Mitteln erzwingen... Alles Gute

tori

  • Gast
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #14 am: 15. November 2013, 21:31:01 »
Hallo Matilda!

Wir bekommen nun auch unser 3. Kind, unsere beiden Jungs sind nun knapp 18 und knapp 16, wir sind 40 und 42 Jahre alt. Als wir 38 und 40 waren, kam bei uns auch noch ein Kinderwunsch auf, lange dachte ich, das wäre nur eine Phase, aber ein Jahr später war der Wunsch immernoch da, und sogar noch größer als zuvor. Also haben wir es wieder probiert, uns aber eine Frist gegeben (wäre ich bis zum 40. Geburtstag nicht schwanger geworden, hätten wir es wieder sein lassen). Es hat dann ja aber recht schnell geklappt und ich fühle mich richtig toll, ich kann sagen, dass es meine beste Schwangerschaft war, weil ich auch einfach weiß, was da auf uns zukommt, wir haben ja nun zwei große Jungs, die (meiner Ansicht nach) ganz gut geraten sind ;)

Uns war aber wichtig, dass unsere Jungs vorher Bescheid wussten und ihre Meinung äußern konnten. Als wir uns entschieden, es wieder zu probieren waren sie gerade 17 und fast 15, da wollten wir zumindest ihre Meinung mal hören. Sie haben aber ganz toll und erwachsen reagiert, vor allem der Große war toll, er ist sehr kinderlieb und freut sich. Der Kleine meinte nur, für ihn ist es ok. Er würde gern sein Zimmer behalten und nicht zu oft babysitten müssen ;)
Jetzt freuen sie sich aber riesig auf die kleine Schwester.

Aber wahrscheinlich wird sie eher wie ein Einzelkind aufwachsen. Ob ich danach irgendwann, mit Mitte 40 nochmal ein Kind kriegen möchte und kann, ist fraglich. Uns war das von vornerein klar. Unser großer macht im Frühjahr Abitur, will dann ins Ausland und wird dann wohl zum studieren wegziehen, und der Kleine wird auch erwachsen sein, wenn Elsa noch ein Kleinkind ist. Aber ich denke, wenn man sich darüber bewusst ist, kann man auch dafür sorgen, dass ein Einzelkind nicht verzogen ist.

Wie es aber tatsächlich werden wird, kann ich natürlich erst in ein paar Jahren sagen.
Nur denke ich, dass es wichtig ist, sich über all diese Punkte im Klaren zu sein, dann kann man schon gar nicht mehr so viel falsch machen. Und alles richtig machen geht sowieso nicht ;)

Mein Rat wäre, dass ihr auf euer Herz hören solltet!

Ich wünsche euch viel Glück!

Offline min(e)

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1718
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #15 am: 16. November 2013, 08:09:49 »
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was so schlimm an ein quasi Einzelkind sein soll :)
Und tori, das sind genau die Geschichten, die wir brauchen, wundervoll :D

Offline Haselmaus

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1585
  • Unsere Königin * 30.10.2006 Unser ZOpf *01.12.08
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #16 am: 16. November 2013, 18:16:31 »
Ich persönlich würde es nicht machen...
50 ist in meinen Augen definitiv zu alt, finde ich ...
Sorry... :-[ das ist sicher nicht das, was du hören wolltest, aber wenigstens ist's ehrlich ...

 ??? Du hast aber schon gesehen, dass der Vater 50 ist, nicht die Mutter.
36 ist doch ein völlig normales Alter für Kinder.

Offline Pfeifchen

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 326
  • März 2014 - unser Engel <3
Antw:3.Kind /Nachzüglet nach 16 Jahren?
« Antwort #17 am: 26. November 2013, 23:30:51 »
Huhu.

Ich bin zwar erst 24 und bekomme mein erstes Kind, aber ich kenne einige, die noch einen "Nachzügler" bekommen haben.

Ich glaube aber nicht dass es etwas mit verhätscheln zu tun hat, wenn man bei den kleinsten mehr durchgehen lässt. Das kommt auch bei Geschwistern mit nicht allzu großem Altersunterschied vor und liegt m.E. einfach daran, dass man z.B. beim ersten Kind noch weniger Ahnung hat, bzw. ängstlicher ist.
Ich bin auch Einzelkind, würde mich aber nicht als verzogen beurteilen. Meine Mutter hat ganz gut auf vieles geachtet. Genauso gibt es auch Familien mit vielen Kindern, die allesamt verlottert sind. So kann man das nämlich auch sehen.

Einfach machen. Manche sind beim ersten Kind doch auch schon 36 :)

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung