Autor Thema: Alles rund um Naturheilkunde  (Gelesen 25132 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

yarina

  • Gast
Alles rund um Naturheilkunde
« am: 07. Juni 2012, 16:48:34 »
Hallo ihr Lieben,

hier nun für alle ein Austauschort rund um die Naturheilkunde vor, während und nach der Schwangerschaft. In den ersten Beiträgen werde ich alle Informationen die wir gemeinsam zusammentragen sammeln und auflisten. Ihr seid also gefragt diesen Thread zu füllen und erweitern.
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:32:05 von Dechsi »

yarina

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #1 am: 07. Juni 2012, 16:48:50 »
Homöopathie:

Homöopathie kommt aus dem altgriechischem und Bedeutet übersetzt: ähnliches Leiden. Und genau das ist auch das Prinzip der Homöopathie. Sie geht davon aus ein Leiden mit einem Mittel zu bekämpfen, welches bei einem gesunden Patienten die gleichen Symptome aufweist, die der zu behandelnde Patient zeigt.

Wir möchten hier einige verschiedene Arten von Homöopathischen Mitteln einander gegenüber stellen. So gibt es:

Tropfen/Urtinkuren
Globuli
Schüsslersalze
Tees
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:32:37 von Dechsi »


yarina

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #2 am: 07. Juni 2012, 16:49:03 »
Homöopathie in der Hibbelzeit:

hier sollen Mittel stehen, die helfen können den Zyklus zu regulieren, Menstruationsbeschwerden oder PMS mindern oder eine Schwangerschaft begünstigen.

http://www.dhu.de/seiten/arzneimittel/anwendungsgebiete.htm
http://www.familienplanung-natuerlich.de/kinderwunsch/fruchtbarkeitsprobleme/natuerlichehilfsmittel/index.php

Einige Interessante Informationen dazu findet ihr auch schon hier:
http://www.schwanger-online.de/forum/das-grosse-hibbeln/in-bearbeitung/


Agnus Castus

Besser bekannt als Mönchspfeffer. Lindert PMS-Beschwerden und regt das Gelbkörperhormon an.

Alchemilla vulgaris 
Bekannt als Frauenmantel. Gibt es als Tee und Globuli.
Es regt die Gelbkörperhormonbildung an, hellt die Stimmung vor der Menstruation auf und wirkt nach einer Empfängnis stärkend. Während der Schwangerschaft sollten Sie Frauenmantel allerdings nicht zu sich nehmen.

« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:32:58 von Dechsi »

yarina

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #3 am: 07. Juni 2012, 16:49:16 »
Homöopathie in der Schwangerschaft:

In der Schwangerschaft sind viele der gängigsten Medikamente verboten, daher hier einige Mittel die ihr statt dessen nehmen dürft, dem Baby nicht schaden und euch trotzdem helfen.
Sie können:

- Schwangerschafts-Wehwehchen mildern
- die Geburt vorbereiten
- Schmerzen lindern
- Krankheiten kurieren

http://www.naturheilpraxis-am-wald.de/homoeopathie/homoeopathie-in-der-schwangerschaft.html
http://schuessler-salze-in-der-schwangerschaft.de/

Bei Schwangerschaftsbeschwerden:

Belladonna

Betroffene hat plötzlich einsetzende Wehen.
Betroffene Frau hat krampfartige starke Schmerzen, die Gebärmutter drängt nach unten.
Der Kopf ist hoch rot, Kopfschmerzen sind wie berstend. Frau hat kalte Hände und kalte Füße.
Betroffene Person ist sehr verärgert, ist gereizt, und aggressiv.

Carbo vegetabilis
Selbst normales Essen bläht. Nach oben steigende Blähungen, die bis zu Atembeschwerden und zu einem Druck auf das Herz führen können.
Es kommt zu einem Völlegefühl beim Liegen, dazu Atemnot. Starkes Verlangen nach Frischluft.
Der Magen ist stark übersäuert nachdem etwas gegessen wurde.
Betroffener hat kalte Schweißausbrüche.

Symphytum C30 bei Symphysenschmerzen während der Schwangerschaft

Dulcamara
Beschwerden infolge Nässe und Kälte, durch Feuchtigkeit, feuchtem kaltem und regnerischem Wetter, vom nass werden und durchnässen, schwimmen oder gehen in kaltem Wasser, Sitzen auf kaltem oder feuchtem Boden. Betroffener hat eine Blasenentzündung, eine Erkältung, er hat akut rheumatische Beschwerden.

Ipecacuanha
Lange andauernde Übelkeit und auch Erbrechen.
Es bildet sich viel Speichel, die Zunge ist sauber.
Betroffener hat keinen Durst. Der Betroffene ist schwach. Erbrechen bringt dem Betroffenen keine Erleichterung.

Natrium chloratum - Natrium muriaticum in D12
bei starken Kopfschmerzen mit Leitsymptomen siehe Beitrag 16 (Falballa)

Nux Vomica:
Die Beschwerden sind eine Folge von Medikamenten, von Stress, von einer Überlastung, von zu wenig Schlaf.
Frau hat eine Blasenentzündung, sie leidet unter Magen- und Darmbeschwerden (Übelkeit/Erbrechen), es besteht eine Neigung zu Erkältungen, sie hat Unterleibsbeschwerden.
Betroffener ist sehr gereizt, schnell aufbrausend, sehr überempfindlich, sehr ärgerlich.


Bei Übertragen: (ab ET)

Caulophyllum D6

Pulsatilla D6


Während der Geburt:

Cimifuga:
als hohe Potenz wenn's dann tatsächlich losgeht für schnelle MuMu-Öffnung

Gelsemium D6:
wenn's losgeht gegen Kraftlosigkeit und einen festen Muttermund

« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 11:12:08 von Dechsi »

yarina

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #4 am: 07. Juni 2012, 16:49:32 »
Homöopathie nach der Geburt:

Auch nach der Geburt können Homöopathische Mittel nicht nur uns gutes tun, sondern auch dem neugeboreren Nachwuchs. Welche Mutter möchte nicht erstmal auf sanfte Weise versuche ihrem Sprößling zu helfen.

Hier also Mittel zB gegen:

- Blähungen
- Milchstau
- Brustentzündungen
- Wochenbettdepressionen
- etc

Arnica
hilft bei Schmerzen und Wunden aller Art

Hypericum
hilft bei durch die Geburt geprelltem oder angebrochenem Becken

Phytolacca

zum abstillen
Pulsatilla
wirkt abstillend
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 11:13:03 von Dechsi »

yarina

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #5 am: 07. Juni 2012, 16:49:48 »
so meine Lieben, jetzt dürft ihr erstmal hier fleißig Mittelchen vorstellen, bei was sie helfen etc. Dieser Thread ist also eine Gemeinschaftsproduktion. Ich werde alles vorn eintragen, so das wir eine Art Homöopathie-Wiki erstellen auf das jeder Jederzeit zurückgreifen kann.

Desweitern könnt ihr hier Fragen stellen und euch gegenseitig bei der Wahl des richtigen Mittels unterstützen. Beachtet aber bitte, dass es immer sinnvoller ist euren Arzt oder Hebamme zu kontaktieren.
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:34:06 von Dechsi »

Offline Mauserl

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 465
  • "Believe in the wonders of tomorrow"
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #6 am: 07. Juni 2012, 20:56:22 »
Dechsi das ist ein prima Thread, hab nur mal wieder ne extra Erklärung gebraucht  ::)
Ich fang jetzt einfach mal an, ich hab PCO und bin jetzt auf der Suche nach irgendwas gegen die Gelbkörperhormonschwäche, vielleicht hat ja wer nen Tipp für mich! Vielen Dank schon vor ab!
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:34:25 von Dechsi »
Kinder sind ein Geschenk und Geschenke kann man leider nicht einfordern...
4-5/15 1. IUI negativ
6/15 2. IUI positiv

yarina

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #7 am: 07. Juni 2012, 21:11:00 »
Mauserl,

hast du es schon mal mit Frauenmanteltee probiert? Den gibt es in Drogeriemärkten, Teeladen und ich denke mal auch in der Apo. Wenn du den Geschmack nicht magst kannst du auch auf Alchemilla Globuli oder Tropfen umsteigen.
Ich hab da grad was zu rausgesucht und werd es direkt oben einfügen ;)
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:34:47 von Dechsi »

Mi84

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #8 am: 07. Juni 2012, 23:08:29 »
toller Thread !!!!


Bin seit der letzten SS ein richtiger Fan von Globulis geworden, finds einfach toll  :D

aktuell nehme ich zum Zyklus regulieren : Agnus Castus/Chelidonium/und Carduus marianus (alles D6) von jedem 5Stk xtgl

in der SS habe ich gegen Übelkeit Nux Vomeca Globulis genommen

später beim abstillen dann Phytolacca D6 Globulis


und alles hat super geholfen und auch aktuell wird mein Zyklus schon bissl besser
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:35:03 von Dechsi »

yarina

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #9 am: 07. Juni 2012, 23:10:26 »
super, danke LeNe. Ich werd die Sachen mit aufnehmen.
Weißt du was genau Agnus Castus/Chelidonium/und Carduus marianus bewirken?
Agnus Castus ist Mönchspfeffer oder?
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:35:20 von Dechsi »

Mi84

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #10 am: 07. Juni 2012, 23:14:23 »
yeb Abnus castus is Möpf, über den rest schick ich dir morgen mal was, hab da en supi Bericht aber der is aufem PC und ich bin grad am Läppi, schicks dir morgen  :-*
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:35:38 von Dechsi »

Offline Alva

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Mama mit Leib und Seele
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #11 am: 08. Juni 2012, 09:07:09 »
Ich hab zwei Mittelchen für nach der Geburt:
Arnica C30 hab ich 5 Tage lang 1x täglich 5 Kügelchen genommen. Es hilft bei der besseren Heilung der Geburtswunden in der Gebärmutter, aber auch bei Dammverletzungen, etc.
Hypericum C200 hab ich 1x 3Kügelchen genommen. Es hilft bei einem durch die Geburt geprelltem oder angebrochenem Steißbein. (Ich habs dann ca. 2 Wochen später nochmal genommen, beide Male gabs eine deutliche Verbesserung der Schmerzen.)
Beide Mittel haben bei mir super geholfen, vor allem das fürs Steißbein ist Gold wert.
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:35:54 von Dechsi »
Erziehung ist Beispiel und Liebe - sonst nichts. (Fröbel)

Am 17.5.2012 mit 55cm, 3950g und 36cm Kopfumfang geboren und hat unsere Herzen sofort erobert:


Am 25.10.2014 mit 55cm, 4140g und 36,5cm Kopfumfang geboren und macht unsere Welt noch schöner:

WinterMami

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #12 am: 12. Juni 2012, 10:07:59 »
Hallo :)

weis einer zufällig ob es tropfen oder Globulis gibt bei zu niedrigem Blutdruck in der ss?
mein BD ist bei 100/60 alleine in die stadt gehe ich nicht wenn ich es vermeiden kann, da mir ständig schwindelig und schlecht wird...

« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:36:16 von Dechsi »

yarina

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #13 am: 12. Juni 2012, 10:17:06 »
hey Wintermami, schau mal hier http://homoeopathie-liste.de/anwendungs-gebiete/niedriger-blutdruck.htm
generell würd ich aber erst Mal auf eine Tasse Kaffee am Morgen und regelmäßigen Sport zurück greifen um den Blutdruck hoch zu kurbeln. Ich habe auch schon immer zu niedrigen Blutdruck, 100/70 ist bei mir schon fast hoch ;) normal ist bei mir um die 90 zu iwas...
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:36:31 von Dechsi »

WinterMami

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #14 am: 12. Juni 2012, 11:55:44 »
Wow das ist echt niedrig, aber ich habe normal keine probleme nur jetzt in der ss und auch erst seit kurzem, denke auch das das an diesem wetterwechsel liegt.
danke für den link und die tips :)
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:36:50 von Dechsi »

Offline Falballa

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Komplett!
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #15 am: 12. Juli 2012, 09:21:53 »
Also Homöopathika sind ja keine Medikamente, die man gegen Symptome einsetzt. Man muss sich erst ein Bild des Patienten macht über Charakter und Verhalten, dann die Symptome und beides zusammen ergibt die geeignete Wahl.

In meiner jetzigen SS habe ich sehr sehr starke Kopfschmerzen, die lediglich mit einer hohen Dosis Schmerzmittel vorbei gehen. Mir helfen folgende Globulis sehr gut, die Schmerzen sind einfach weg.

Natrium chloratum - Natrium muriaticum in D12

hilft wie gesagt bei Kopfschmerzen

Leitsymptome:
Der Betroffene leidet unter den Folgen von seelischem Schmerz, Trauer oder Enttäuschung
Der Betroffene hat eine Abneigung gegen Mitleid
Der Betroffene leidet unter einer bei depressiven Verstimmung
Der Betroffene zieht sich zurück
Der Betroffene ist verschlossen und grübelt viel
Der Betroffene will allein sein, weil er weinen will
Der Betroffene bricht manchmal plötzlich in Tränen aus
Der Betroffene sind bei Nichtbeachtung reizbar, werden nachtragend
Der Betroffene will salziges, mag kein Fett und kein Brot
Der Betroffene ist dauernd hungrig, manchmal auch sehr durstig
Der Betroffene leidet unter einem Fließschnupfen, hat eine tropfende Nase, muß stark niessen
Der Betroffene hat eine Erkältung mit Schnupfen
Der Betroffene hat rissige Mundwinkel
Der Betroffene hat Fieberbläschen
Der Betroffene ist morgens schon im Bett erschöpft, hat eine schwache Migräne, dazu Sehstörungen, solange es Tag ist
Der Betroffene hat eine unregelmäßige Periode mit Schmerzen, manchmal dazu Rückenschmerzen
Der Betroffene hat Akne, meist da, wo Haare wachsen
Der Betroffene hat fettiges Haar
Der Betroffene hat eine fettige Haut
Der Betroffene ist empfindsam, loyal, jedoch zu weilen auch launisch, sie wirken oft "weiblich", neigen zur Einsamkeit

Die Leitsyptome müssen nicht 100% übereinstimmen, ist bei mir auch nicht. Aber der Grundtyp muss vorhanden sein.

Ich nehme die Globulis wie folgt ein:

Im Akutfall 3x 5 Globulis im Abstand von je 5 Minuten. Danach dreimal täglich.
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:39:21 von Dechsi »
[nofollow]

[nofollow]

  [nofollow]

Offline violine

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 17
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #16 am: 17. Juli 2012, 09:30:33 »
Ich finde die Ansammlungen hier bisher schon sehr informativ und hilfreich. Ich habe mich schon immer mal etwas genauer mit Naturmedizin oder Homöopathie auseinander setzten wollen und dieser Thread liefert einem nun die Möglichkeit dazu. Das finde ich toll! s-daumenhoch
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:39:38 von Dechsi »

Offline Bettdeckendieb

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1160
  • Quasselasylantin
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #17 am: 17. Juli 2012, 09:53:24 »
Bei meiner ersten Schwangerschaft habe ich ja ziemlich übertragen - bis ET+10 nach meiner Rechnung.
Die Frauenärztin hat mir daraufhin folgende Globuli empfohlen (die kamen dann aber nicht mehr zum Einsatz, weil die Herztöne im aufs Gespräch folgenden CTG in den Keller gingen und mit Gel eingeleitet werden musste):
- Caulophyllum D6 (gegen Übertragen)
- Pulsatilla D6 (gegen Übertragen)
- Cimifuga als hohe Potenz wenn's dann tatsächlich losgeht für schnelle MuMu-Öffnung
- Gelsemium D6 (wenn's losgeht gegen Kraftlosigkeit und einen festen Muttermund)

Wichtig ist, dass die letzten zwei wohl erst genommen werden sollen, wenn die ersten "richtigen" Wehen da sind und Caulophyllum und Pulsatilla auch erst am ET bzw. danach.
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:39:52 von Dechsi »


yarina

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #18 am: 17. Juli 2012, 11:25:40 »
violine, schön dass dir der Thread gefällt und schon geholfen hat. So soll es sein :D

BDD und Falballa, danke euch beiden
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:40:13 von Dechsi »

Offline Alva

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Mama mit Leib und Seele
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #19 am: 03. September 2012, 14:27:17 »
Pulsatilla sollte nur mit Vorsicht eingenommen werden während der Schwangerschaft, auch bei "übertragen", weil es abstillend wirkt!!
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:40:30 von Dechsi »
Erziehung ist Beispiel und Liebe - sonst nichts. (Fröbel)

Am 17.5.2012 mit 55cm, 3950g und 36cm Kopfumfang geboren und hat unsere Herzen sofort erobert:


Am 25.10.2014 mit 55cm, 4140g und 36,5cm Kopfumfang geboren und macht unsere Welt noch schöner:

tini235

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #20 am: 09. Februar 2013, 19:14:46 »
...wie unpraktisch, dass Phytolacca fürs Abstillen, aber auch gegen Halsschmerzen hilft... Sehr ungünstig für Stillende mit Halsschmerzen... ::)
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:40:47 von Dechsi »

Offline Steffi1702

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 637
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #21 am: 05. Juli 2013, 08:30:34 »
Hallo Dechsi :)

Muss mal kurz klugsch...
Homöopathie sind nur Globuli alles andere sind z.B. Phythotherapie (Pflanzen, Tees ect), Bachblütentherapie, Schüssler Salze
Nur Hahnemann sagte "Gleiches mit Gleichem heilen" und das sind nur Globuli.
Auch bitte ich um Vorsicht mit Komplexmittel bei Globulis. Globuli wirken nicht vorbeugend und jeder Mensch kann für das gleiche Problem jedoch anderer Causa ein anderes Mittel brauchen.
Die typischen Globulis für Fieber, Schnupfen ect haben sich nach oftmaligem Repertorisieren herauskristallisiert jedoch würde dir kein ernst zu nehmender Homöopath ein Mittel empfehlen ohne dich untersucht und mit dir Causa oder Symptome zu repertorisieren..

Ich will damit deine liebe Idee nicht schlecht reden nur warnen z.B nichts vorbeugend zu nehmen was Globuli betrifft und bei "größeren" Problemen zum Heilpraktiker zu gehen.
Phythotherapie so lange die Tees aus der Apo kommen kann immer angewendet werden allerdings muss abgesprochen werden wie lange weil sonst eine übertherapie erfolgen kann..
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:41:02 von Dechsi »
Sternenkind 12/12

Offline Steffi1702

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 637
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #22 am: 05. Juli 2013, 08:39:07 »
Ach ja das hochgelobte Anfängerfehler Arnika nehmen ist auch Quatsch!! Arnika ist ein Mittel für stumpfe Traumas.. Wenn ihr blutende Verletzungen habt wird zur therapieunterstützung Calendula empfohlen (D Potenz) alles was chronisch ist also länger als zwei Wochen dauert C Potenzen und tiefsitzende Probleme werden meistens mit Q oder QM Potenzen behandelt..
D Potenzen können sogar stdl genommen werden ab C reicht einmal tgl wobei auch immer auf den Homöopath gehört werden sollte. Vorsicht auch bei Ärzten ohne längere Homöopathie Erfahrung die nehmen meistens nur ein Mittel um Plazeboeffekt zu fördern. Denn das falsche Mittel hilft nicht!!
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:41:18 von Dechsi »
Sternenkind 12/12

Offline petra36

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 383
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #23 am: 29. August 2013, 10:27:07 »
Hallo

ich hab mal eine Frag ,wie findet man denn das richte Hamo für sich?

Ich hab z.B seit Monaten wieder meine Regel,mal ist es ganz wenig Blut dann wieder richtig Schwallartig mit grossen Stücken

Ich hab jetzt mal gekuckt,und es gibt so viel verschiedes wo ich mich drin finde

LG Petra
« Letzte Änderung: 10. Juli 2014, 10:41:32 von Dechsi »
url=http://www.DeinFitnessShop.de] [/url]

yarina

  • Gast
Antw:Alles rund um Naturheilkunde
« Antwort #24 am: 10. Juli 2014, 10:31:32 »
Generell sollte man nicht einfach ein Mittelchen ausprobieren. Informationen, welches Mittel wie und wie lang genommen werden sollte bekommt ihr bei einem Arzt oder Therapeut mit heilpraktischer Ausrichtung.
Auch wenn die Naturheilkunde weniger, bis gar keine, Nebenwirkungen hat als die Mittel der Pharmaindustrie sind viele Faktoren für die Wahl des richtigen Mittels verantwortlich. Es sollen ja auch nicht nur die Symptome behandelt werden, sondern die Ursache. Und diese Ursache kann manchmal sehr versteckt sein. Daher ist die Selbstmedikation nicht immer ratsam.

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung