Autor Thema: Drittes Kind als Nachzügler?  (Gelesen 19948 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tori

  • Gast
Drittes Kind als Nachzügler?
« am: 26. Januar 2013, 17:49:42 »
Hallo!

Wir sind in letzter Zeit ziemlich im Grübeln, ob ein drittes Kind etwas für uns wäre.
Der Wunsch ist jetzt seit einem Jahr schon da, aber irgendwie kommen wir damit nicht vorran, anfangs dachten wir, es wäre nur so eine Phase, aber der Wunsch blieb.

Finanziell und wohntechnisch würde das hinhauen, nur da gibt es auch ein paar Gründe, die uns abhalten.

Wir sind nämlich schon 41 und 39 Jahre alt, sind also nicht mehr die jüngsten, das heißt es können gewisse Risiken auftreten, und wir haben bereits zwei Söhne - die allerdings schon 17 und 14 Jahre alt sind.
Wie ist es dann mit einem so extremen Nachzügler, wenn die anderen Kinder schon fast erwachsen sind?

tini235

  • Gast
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #1 am: 28. Januar 2013, 10:30:37 »
Hallihallo!
Also ich kann Dir hier nur "passiv" berichten, da unser "Nachzügler" nur 4 1/2 Jahre jünger ist als unser zweiter, aber ich habe eine sehr gute Freundin, die mit 41 und 43 jeweils nochmal Mutter wurde, daher kann ich zumindest darüber berichten.

Ihre beiden Großen Kinder sind inzwischen fast 23 und 21, die beiden Kleinen sind jetzt frisch 9 und bald 7.
Es ist natürlich ein Risiko, sich jenseits der 40 nochmal auf eine Schwangerschaft einzulassen, und mit allem nochmal von vorne zu beginnen, aber wenn der Wunsch da ist und es ohne medizinisch nachzuhelfen klappt, dann spricht eigentlich wenig dagegen, oder?
Mein Mann wird im Februar auch 39 und wir kriegen im April unser 3. Natürlich rechnet man sich dann auch: wie alt bin ich, wenn das Kind aus der Schule kommt usw., aber das alleine sollte nicht darüber entscheiden.

Die großen Kinder meiner Freundin hatten denke ich weniger Probleme damit, nochmal Geschwister zu kriegen. ich glaube, es ist altersunabhängig, wie genervt Geschwister manchmal voneinander sein können. Lieb haben sie sich irgendwie immer ;o)
Es kann sogar von Vorteil sein, wenn die Geschwister schon größer und unabhängiger sind, da kommt man sich ja nicht so oft in die Quere wie wenn sie vom Alter her enger beisammen sind. So manche Eifersüchtelei bleibt da sicher auch aus.

Also, die Entscheidung kann euch natürlich keiner Abnehmen, aber vielleicht helfen die gesammelten Meinungen ja ein bisschen zum letzten "Schubs" ;o)


Offline Namali

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1344
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #2 am: 28. Januar 2013, 10:47:10 »
Ich kann auch nicht wirklich helfen, bei mir ists wie bei Tini .. unser größter Abstand zwischen den Kindern wird 4 Jahre und ca .2 Monate sein..
Ich selbst bin allerdings erst 26 und mein Mann 29 ... wenn das Kleinste zur Schule kommt, bin ich dann gerade mal 32.. - da fängt bei manchen die Kinderplanung erst an.

So ansich spricht bestimmt nichts dagegen, jedoch denke ich dass man abwägen muss.. ich bin z.B ein Kind einer "alten" Mutter (37 bei Geburt.. fast 38) und ich hab mir oft schon eine Mama gewünsht, die 10-15 Jahre jünger ist ...

Offline ~MaJa~

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2362
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #3 am: 28. Januar 2013, 11:12:56 »
Ich bin selber die große Schwester eines Nachzüglers. :)
Meine Schwester kam zur Welt als ich 18 war. Ich fand es super! Habe mich gerne und viel um sie gekümmert. :D
Für meine Mutter war die Schwangerschaft körperlich etwas beschwerlicher als die früheren, aber dafür hatte sie viel Unterstützung von uns "großen" Kindern. ;)

Wenn ihr den Wunsch nach einem weiteren Kind habt - warum also nicht? :D

Offline Sylvie

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 923
  • Das Schicksal mischt die Karten aber du spielst...
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #4 am: 28. Januar 2013, 12:52:46 »
Also wenn ich mal endlich ss werde, dann ist mein erstes Kind zu dem kleine auch 14 Jahre auseinander.Allerdings sind wir 32 Jahre und Mann 35 Jahre alt.Und es sind noch zwei weitere Kinder vorhanden , 2 und noch 4 Jahre alt.
bei den ersten zwei Kids sind es über 8 Jahre Unterschied, ich fand es total schön.Man hat sehr viel Zeit für´s Baby, die große war begeistert von ihrem Geschwisterchen(naja jetzt ist es ja eher so das die kleinen nerven ;D) Aber über ein weiteres würde sie sich freuen, zumal sie sich nach 2 Brüdern sich eine Schwester wünscht ;D

Ich finde es ok, wenn man den Wunsch hat wieso nicht?

Viel Glück

tori

  • Gast
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #5 am: 28. Januar 2013, 13:53:48 »
Danke für eure Antworten!

Mhm wir werden uns jetzt noch eine Weile Zeit geben, und dann entscheiden.

Meine Spirale wird sowieso im Februar gezogen, und dann entscheiden wir uns dann, ob eine neue oder keine mehr eingesetzt wird...

Offline dine080

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 403
  • 2+1=4 unser glück kamm schneller als erwartet
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #6 am: 28. Januar 2013, 14:24:25 »
Halo

also ich muss sagen das ich es nicht schlimm finde, meine große wird nächsten monat 10 und unsere kleine kam jetzt im januar. ganz im gegenteil ich finde es sogar ganz gut, so kann sich die große auch mal um die kleine kümmern, zwar unter anleitung aber es haut schon superhin.

Offline ninakalu

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4276
  • Der Mensch plant und das Schicksal lacht darüber!!
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #7 am: 28. Januar 2013, 18:21:30 »
Also die Entscheidung kann dir natürlich keiner nehmen!! Aber wenn der Wunsch so groß ist warum dann nich!!

Mein mann wird in diesem Jahr auch 39 und je nachdem wann ich dann SS werde ist er evtl soagr schon 40 wenn unser drittes Baby auf die welt kommt ich bin erst 31 aber wir finden das alter meines mannes jetzt nich so dramatisch!

Meine jungs sind jetzt 4 und 6 und daher ist der altersabstand jetzt nich so groß!!

Ich persönlich finde einen nachzügler spannend aber als große schwester naja fand ich es immer anstrengend auf meine ganzen kleinern geschwister aufzupassen aber das macht ja jeder anderes!!

Also im februar habt ihr ja dann die qual der Wahl!!

Viel erfolg un berichte doch mal wie ihr euch entschieden habt!!

Viel glück

nadine

maise

  • Gast
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #8 am: 28. Januar 2013, 18:34:48 »
Ich kann selbst nicht aus Erfahrung berichten, habe aber eine Cousine, die 1996 Mutter geworden ist und dann nochmal 2010 und 2012.

Die Jungs sind jetzt also 16 Jahre, fast 3 Jahre und 7 Monate alt, sie ist nun 34. Der erste war nicht so ganz geplant und hat auch einen anderen Papa als die jüngeren beiden.
Er kommt aber super mit seinen Brüdern zurecht, hat gelernt, sich damit zu arrangieren und wenn ich mit meiner Cousine telefoniere, lobt sie ihn immer, wie selbstständig und verantwortungsbewusst er dadurch geworden ist. Hilft viel im Haushalt und liebt seine Brüder abgöttisch.
Es kann natürlich aber auch so sein, als hätte man ein Einzelkind hinterher, was aber ja auch nicht Schlimm wäre!

Dein Großer Sohn wird ja wahrscheinlich auch nicht mehr so lang zu Haus wohnen, wenn er gerad Abitur oder eine Ausbildung macht...

Offline pirANhJA

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Immer Euch nah *******
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #9 am: 28. Januar 2013, 20:54:00 »
Hallo tori  :)

Ein heikles Thema in unserer ach so tollen kinderfeindlichen Gesellschaft  :-[ :P ::)

Also, wenn ältere Männer (um die 40, hihi) nochmal Vater werden - ist es tollllllllllll ... wenn Frauen über 40 den Wunsch verspüren noch einmal Mutter zu werden - ohje ohje ohje ... ollala ... oweijeijei ... örgs ... naja

Mein Mann ist 44 und ich bin 2 Jahre älter ... wir führen seit knapp 5 Jahren eine wilde Patchworkhorde ... für uns war Beide klar - Baby nein danke, wir haben doch 5 "gemeinsame" Kinder ... jahaaaaaaa ... toll gedacht ... bis ich unverhofft ss wurde, wir waren überglücklich und haben uns gefreut wie bolle ... zu früh ... leider verließen uns auch die anderen beiden Wunschkrümel ... wenn ich sie gesund ausgetragen hätte, wären sie jetzt 3, 2 1/2 (oki, wäre nur ein gesundes) und 15 Monate alt ...

... und wir werden immer jünger, weil wir wachsen dann ja wieder mit einem Baby auf, es lächelt, lernt laufen ... und drauf gepfiffen, was Andere denken ... was ihr denkt, das zählt! ! ! ! ! ! !

Wenn da ein Wunsch heranreift ... dann wartet vllt schon ein kleines Wunder darauf einziehen zu dürfen ...

Wünsch euch alles Gute - Ani s-winken  ;)

Offline jaceny

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1507
  • Vom Bauch mitten ins Herz, wir lieben dich !!!
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #10 am: 29. Januar 2013, 10:42:44 »
Hi

Schwieriges Thema. Da Jeder da eine andre Ansicht hat. Wenn ich einen Satz aufgreifen darf :

Ein heikles Thema in unserer ach so tollen kinderfeindlichen Gesellschaft  

Stimmt schon, nur auch nicht ohne Gründe. Natürlich gehört man mit 40 Jahren noch nicht zum alten Eisen - jedoch wird ein Kind größer und man selbst älter.
Wenn man bedenkt heute geht man davon aus dass ein Kind im Schnitt 20-25 Jahre sich im elterlichen Umfeld befindet, sprich im Haus - wärst du schon über 60 Jahre.
Und wenn man sich das mal vor Augen hält, mit 60 Jahren greift man schon allmählich an die "Rente".  Ein 'hartes' Schlagwort, ich weiss, dennoch ist das eben die Tatsache.

Versteht mich nicht falsch, ich bin der Meinung jeder soll doch sein Ding durchziehen. ABER man muss eben auch darüber nachdenken - was später ist.
Meine Freundin damals wurde geboren, als ihre Eltern 44 und 48 Jahre alt waren.
Als sie immer von der Schule abgeholt worden ist, meinte sie immer, das wäre ihr Opa.
Ich wusste, es ist ihr Vater - ihr war das sooo unangenehm  :-\ Und ihre Eltern waren einfach toll, richtig tolle Eltern. Fit und agil auch mit über 60 Jahren - dennoch sah man ihnen das Alter einfach an!


Und ob man noch fit und agil ist, das alles meistert und wuppt : Weiss man erst, wenn man in dem Alter ist. In der Regel ist es eben so, das man mit zunehmendem Alter eben nicht jünger wird - und auch ein Kind einen nicht ewig jung hält sondern auch altern lässt. Das sind immer solche mythen Sätze die man sich gerne als Schutz aufsetzt.


Ich persönlich sagt mit spätestens 35 Jahren wäre ein weiterer Kinderwunsch für mich egoistisch und nicht tragbar. Also für meine Person selbst.
Ich freue mich lieber im "Alter" auf Enkelkinder.

Find es immer egoistisch zu sagen "Ist der Wunsch da - macht ein Kind".
Wenn ich nichtmals ein Dach über den Kopf hab, finanziell alleine ein Kind tragen kann etc. und ich dennoch sooo einen großen Wunsch habe : Fände ich solch einen Satz total unangebracht.
Ein Kind ist kein Gegenstand :/ Sondern das hat man doch ein Lebenlang ... ein Lebenlang sich um's Kind sorgen, kümmern, unterstützten etc.



Es ist schwierig, nur ihr alleine könnt euch entscheiden ob ja oder nein. Nur müsst ihr über eventuelle Reaktionen einfach klar sein und dann natürlich drüber stehen! Man kann es schaffen, keine Frage :-) Man kann es auch wunderbar schaffen und das Kind fühlt sich pudelwohl und ist dankbar, dass ihr euch in dem Alter noch dazu entschieden habt ... oder eben das Gegenteil.

Ich wünsch Euch alles Gute, egal wie ihr euch Entscheidet! Und wenn ihr euch für ein Nachzügler entscheidet, wünsch ich euch eine schöne Hibbelzeit dass es auch bald klappt!
 :-*

Offline ninakalu

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4276
  • Der Mensch plant und das Schicksal lacht darüber!!
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #11 am: 29. Januar 2013, 13:06:20 »
Aber manchmal findet man doch auch erst den richtigen Partner zum Eltern werden wenn man schon eingewisses Alter erreicht hat!! Nich immer aber es ist ja so!!
Mein Mann wird auch 40 jahre sein wenn wir noch einen Zwergi kriegen das heißt wenn zwergi 20 ist ist mein Mann 60 Jahre alt das finde ich ganz und gar nich schlimm da bei ihm ja erst mit 67 die rente infrage kommt!! Also klar wir haben auch gesagt wenn ein 3. baby dann jetzt und nich erst in 4 jahren gerade weil mein mann älter wird!!

Aber wenn man eben noch den wunsch hat ist man doch immer nur so alt wie man sich fühlt finde ich!!

Offline MarryAnn

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 262
  • Never change a winning team
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #12 am: 29. Januar 2013, 15:34:46 »
Also ich misch mich einfach mal mit ein.
Aber es ist wirklich nur meine persönliche meinung  ::)

Meine schwester ist 10 Jahre älter als ich, was aber nicht heißt dass man sich nicht die Köpfe einshlagen kann  ;D ;D ;D

Aber zum Thema. der Vater einer Freundin war 59 bei ihrer geburt und frührentner.
Es war immer toll, denn er hatte immer viel zeit und immer viel mit uns gemacht. er war immer da. alle kinder liebten ihn. sie hatte keine Probleme in der shcule wegen des alters. Allerdings starb er mit 64 Jahren und die mutter tragischer weise 1 jahr danach.
Das war hart, aber heute sagt sie sie würde es nicht anders haben wollen. die Jahre die sie hatte waren so schön.

Aber das wäre ein alter was ich nicht mehr gut find. wegen der kinder eben. aber 39 finde ich nun nicht so dramatisch.

Und wenn einer sagt früüher gabs das nicht, kann ich nur sagen früher war man mit 40 schon tot  :P

Offline jaceny

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1507
  • Vom Bauch mitten ins Herz, wir lieben dich !!!
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #13 am: 29. Januar 2013, 17:57:29 »
Huhu

Bitte nicht falsch auffassen - habe das absolut nicht böse oder so gemeint.
Nur finde solche Sätze "Kinder halten jung" etc. einfach nur etwas egoistisch - da man mit höherem Alter einfach mit altersbedingten Sachen zu kämpfen hat.
Die Lebensrate wird höher ... aber die typischen Altersbedingen Sachen eben nicht.

Klar ist das Leben mit nun 60 Jahren nicht vorbei, wenn das Kind sagen wir mal 20 Jahre alt wäre.
Meine Eltern sind nun 54 und 53 Jahre alt, ich selbst bin 24 Jahre. Wären sie nun 60 Jahre wäre es für mich auch in Ordnung.

Nur irgendwann ist einfach 'Schluss' es Guten, versteht ihr ?! Genauso wenig gut finde ich es, als Kind ein Kind zu bekommen aus diversen Gründen die man einfach nicht ausblenden kann/sollte.

Klar 39 ist heute nicht mehr das Thema, dennoch ist in dem Alter schon eine Schwangerschaft mit höheren Risiken eingestuft. Und das auch nicht eben so! Und darüber muss man sich klar sein und abwegen können, ob das für einen tragbar ist oder eben nicht.
Ich finds toll wenn man sich bewusst für ein Kind entscheidet  :-*


Für mich persönlich jetzt für meine Person, wäre in dem Alter ein Kind definitiv ausgeschlagen, selbst mit Wunsch. Eben aus diversen Gründen, wo ich hier nun angeritzt habe! Aber das bin ich - und das muss sicherlich nicht Jeder sein.
Oh wo wären wir da  ;D

Meine Hebamme meinte mal, egal welcher Altersabstand mit dem richtigen Erziehen wachsen auch Kinder als Geschwisterkinder zusammen auf. Davon bin ich schon überzeugt. Natürlich kommt es auch auf die Kids selbst drauf an, welchen Charakter sie haben etc.
Ich bin zum Beispiel total happy 2 große Brüder zu haben :)

Meine Cousine bekam mit 36,38 und nun 39 Jahren ein Kind. Bei ihr hieß es immer, sie wird nieeeemals Kinder bekommen! Schwups folgten drei wunderbare kerngesunde Kinder! Sie ist ne tolle Mutter, genauso wie mein Cousin.(Der ist erst 33 Jahre alt)
Und sie haben sich auch bewusst für die Kinder entschieden obwohl da der ein oder andre auch ein böses Wort drüber verlor! Ich bin selbst froh das die 3 Kids da sind :)

yarina

  • Gast
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #14 am: 30. Januar 2013, 12:44:06 »
Da mag ich auch was zu sagen. Bei uns wird es auch so sein, dass die Geschwister einen großen Altersunterschied haben werden. Mein Freund ist eben schon älter und hat aus erster Ehe zwei Kinder. Nur weil das so ist möchte ich nicht auf ein gemeinsames Kind verzichten und er zum Glück auch nicht.
Klar, ich bin noch 29 und er schon 42, aber ich finde das joch ok. Wenn er ü50 wäre sähe das für mich auch anders aus. Wir haben da auchnlang drüber geredet. Vielleicht ist es ein Stück weit egoistisch, aber ehrlich, ist das nicht jeder Kinderwunsch?

Offline Jolie

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 17
  • :-)
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #15 am: 30. Januar 2013, 16:42:20 »
Hallo,

wir erwarten gerade unser 3. Kind und sind 38 bzw. 39 Jahre alt.

Die anderen beiden Kinder habe ich mit Anfang 30 bekommen, der kürzeste Abstand wäre dann 7 Jahre Altersunterschied.

Ich habe mir als Grenze 37 Jahre zum letzten Mal schwanger werden gesetzt. Hätte es aber erst mit 39 geklappt, wäre es auch okay gewesen. Ich kenne viele, die mit 38 Jahren ein Kind bekommen haben, einige auch erst mit 40-42 Jahren und das sind tolle Eltern und die Kinder haben keine Probleme mit dem Alter der Eltern. Heutzutage bekommen viele Eltern spät Kinder und in der Schule meiner Kinder gehören wir mit zu den jüngeren Eltern.

Und wenn das jetzige Kind dann 22 ist und ich zu dem Zeitpunkt 60, dann ist das Kind erwachsen und interessiert sich mit Sicherheit nicht dafür, wie alt ich dann bin.

Man kann genauso gut die Gegenfrage stellen, ist man mit Anfang 20 noch zu jung für ein Kind, weil man sich z.B. noch nicht ausgetobt hat etc.

Offline SBT

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3543
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #16 am: 30. Januar 2013, 19:39:20 »
hallo  ::)

hier *meld* ICH habe einen NACHZÜGLER(allerdings ungewollt) .... als ich ihn bekam war ich 37 jahre alt und meine großen kinder waren 13 und 18  :P 

überhaupt kein problem im gegenteil man hat große hilfen.... wobei meine tochter den kleinen zu oft hatte und ihr das wahrscheinlich so toll gefiel das ich fasst auf den tag genau, am 1. geburtstag meines *nachzüglers* OMA wurde  ;D ;D  so kanns dann auch kommen..  S:D

ich würde mich im moment leer und nutzlos fühlen ohne den kleinen... meine tochter ist vor fasst 3 jahren ausgezogen (was hab ich geplärrt  :'() und mein großer, mittlerweile 16 den bekomm ich kaum zu gesicht, nur wenn er hunger hat  ;D ;D
mit dem mini hab ich wenigstens noch eine aufgabe, auch wenn ich froh bin wenn er abends im bett liegt  S:D

edit.... auch bei einem 3 und 16 jährigen fliegen hier die fetzen....  :o  ;)

alles gute für eure planungen....

Offline Rexi73

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2644
  • 3 Sternchen im Herzen!!
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #17 am: 31. Januar 2013, 15:36:12 »
Ich finde man kann hier immer verschiedene Sichtweisen haben.

Es ist doch immer klasse, dass junge Frauen, die schon Kinder haben, ältere Frauen mit Kinderwunsch als egoistisch abstempeln!!

Das Leben ist kein Ponyhof und es klappt nicht immer so linear wie man sich das wünscht. Ich selbst hatte geplant nach der Ausbilung so zwei Jahre im Beruf zu arbeiten und dann Kinder zu bekommen. Da wäre ich 25 gewesen. Und? Ich hatte nicht mal einen Partner, mit dem das ein Thema war. Was hätte ich machen sollen? Mich schwängern lassen und schauen wie es als Alleinerziehende klappt? Unsinn!!
Als ich dann ein Jahr später geheiratet hab, wollte mein Ex-Mann wegen finanzieller Probleme kein Kind, erst wenn alles beglichen ist. Die 30 kam näher und meine persönliche Deadline von 33 für das erste Kind auch.
Ich kann dir sagen, der schlimmste Gwburtstag in meinem Leben. Danach hab ich die Daumenschrauben angesetzt und darauf bestanden nun ein Kind zu bekommen, Pustekuchen!! Nach diversen Untersuchungen stand fest, dass wir Zeugungsunfähig waren und es nur mit KB ging. 3 Erfolglose ICSIs später krachte auch die Ehe und ich stand mit 34 wieder alleine da.
Mein jetziger Mann tauchte recht flott auf der Bildfläche auf, er hätte das Leben gehabt, welches ich für mich gewünscht hatte. Jung geheiratet, 3 Kinder im Abstand von je 2 Jahren heile Familie bis seine Frau arbeiten ging. Sie ging fremd, die Ehe platzte und wir kamen wieder zusammen.
Wir waren vor unseren Ehen mit 21 und 23 schon mal zusammen, damals hätte das auch gehen können aber er wollte seine Erfahrungen machen.
Als wir diesmal zusammen kamen, wollte er erst kein viertes Kind und ich war nicht bereit den Kinderwunsch mit 35 aufzugeben, auch wenn es bei mir eh aussichtslos war.
Wir entschlossen uns dann doch eine Familie zu gründen und ließen die Verhütung einfach weg. Und ich wurde auf natürlichem Weg schwanger!! Trotz angeblich verschlossener Eileiter!! Leider blieb das Krümelchen nicht und auch die folgenden beiden gingen zu den Sternen.
Im November wurde sie endlich geboren unsere Anastasia!! Ich bin 39 und mir ist es egal, wie alt ich sein werde, wenn sie das Abitur macht. Niemand kann sagen wie alt er werden wird, das kann auch ganz Jung ganz schnell vorbei sein. Wir haben heutzutage ohnehin eine höhere Lebenserwartung.

Und stell dir vor. Anastasia wird wohl ein Einzelkind bleiben aber auch ich spiele mit dem Gedanken, bis wann ich mich entscheide, ob sie noch ein Geschwisterchen bekommen soll. Und ich glaube mit 43 werd ich damit abschließen.

Die großen sind übrigens 8,10 und 12 Jahre alt und sind ganz vernarrt in ihre kleine Schwester. Sie sehen sie zwar auch nur alle 14 Tage, aber sie lieben sie sehr.

Wenn also mit Ende 30 noch mal der Wunsch nach einem Kind da ist, spricht aus medizinischer Sicht nichts dagegen. Das Risiko ist eben erhöht, darüber muss man sich im klaren sein. Allerdings gibt es hier auch genug Untersuchungen, die das einschätzen können. Auch nicht invasive.

Liebe Grüsse
Rexi

Offline jaceny

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1507
  • Vom Bauch mitten ins Herz, wir lieben dich !!!
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #18 am: 31. Januar 2013, 18:08:27 »
@Rexi

Bitte ... les dir meinen Post nochmal durch.
Ich habe hier keinen abgestempelt - noch habe ich geschrieben, dass ich die Frauen egoistisch finde.
Ich bin von mir selbst ausgegangen, habe ich auch so geschrieben.
Als das Schlagwort nochmal auftaucht ; hab ich kein Alter angegeben und das Allgemein auf jedes Alter bezogen. (20, 30 oder 100 Jahre, ... )

Man kann nicht immer nur den Honig schlotzen ; man sollte auch die Bienen betrachten.
Ich hab hier positives geschrieben , aber auch an andre Dinge gedacht die ich der Threadstellerin auf den Weg geben wollte.
Habe meine Erfahrung berichtet , und auch zwecks Altersabstand.
Sehe da nichts negatives dahinter... ich hab hier keinen abgestempelt der recht spät ein Kind bekommen hat mit keiner Silbe.
Hoff du lässt das nicht so stehen - finde das gegenüber mir nicht korrekt.  :-*


Deine Worte :

Wenn also mit Ende 30 noch mal der Wunsch nach einem Kind da ist, spricht aus medizinischer Sicht nichts dagegen. Das Risiko ist eben erhöht, darüber muss man sich im klaren sein. Allerdings gibt es hier auch genug Untersuchungen, die das einschätzen können. Auch nicht invasive.



-> Sowas hab ich auch geschrieben. Wo hab ich da nun jmd. abgestempelt? Das Risiko im höheren Alter ist einfach gegeben, da können wir(noch nichts) ändern.  ???


@Jolie

Mein Sohn war mit 20 Jahren nicht geplant. Ich hab mich ausgetobt - muss aber nicht durch X Betten hüpfen X Partner haben um "erwachsen" zu werden.
Nein ich bin mit meinem Mann schon 10 Jahre zusammen glücklich. Es passt! Wir haben gemeinsam schon Tiefen erlebt, die andre nicht überstanden hätten!
Ja ich war mit 20 Jahren, aus heutiger Sicht bereit für ein Kind.
Ich krieg Familie,Freunde und VZ Arbeit unter einem Hut. Bin gut organisiert, relaxt und genieße die intensive Zeit mit meinem Kind.
Manche "bewundern" mich, wie ich das alles schaffe. Ich hab 20 Stunden Tage, komm mit wenig Schlaf klar.
Denke aber, mit zunehmendem Alter wird das irgendwann so nicht mehr funktionieren :)
Körperlich bedingt , Lauf des Lebens.
Daher bin ich froh, mein Kind jetzt schon zu haben und mit der Familienplanung definitiv vor 30 Jahren (hoffentlich wenns klappt) fertig zu sein. Falls es nicht klappt, hab ich einen wunderbaren Sohn :-)


Und wie es ist, wenn man 60 + ist und sein Kind unter 20 Jahre, kann man erst sagen, wenns soweit ist, wie es reagiert. Kann hier bisher keiner Aussagen :/ Ich hab nur das ausgesagt, wie's bei meiner Freundin war. Nicht mehr, nicht weniger.

Wegen Altersabstand seh ich da auch kein Problem. Meiner wäre für viele auch "zuuuviel" - für uns dann perfekt.













Soooooooooooooooo :-) Ich wünsch der Threadstellerin egal wie sie sich entscheidet ALLES GUTE :-D Und wenn ihr nochmal das Wunder erleben wollt, tut es. Wünsch Euch dafür dann alles Gute :-)


Hab gesagt, JEDER muss sein Ding durchziehen und hinter seiner Entscheidung stehen. In die Zukunft kann keiner sehen, auch ich nicht :P Bin nicht mit übernatürlichen Kräften ausgesattet.  8) Das wär's mal ...  S:D
« Letzte Änderung: 31. Januar 2013, 18:12:31 von jaceny »

Offline Rexi73

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2644
  • 3 Sternchen im Herzen!!
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #19 am: 31. Januar 2013, 19:08:20 »
Jaceny ,

Das war nicht auf dich direkt gemünzt. Ich habe deine Beiträge gelesen. Du hast ja auch entsprechendes über deine Cousine geschrieben.

Mir ging es allgemein nur darum, mal aufzuzeigen, welche verschiedenen Gründe es geben kann später ein Kind zu bekommen.
Wie in meinem Beispiel hat nicht jeder das Glück in jungen Jahren den richtigen Partner zu finden. 
Ich freue mich für dich, dass du dieses Glück hattest.

So musste ich diesen Weg gehen und bin über meine persönliche Deadline 6 Jahre hinausgeschossen.
Mittlerweile sehe ich das auch gelassener. Ich bin 39, na und?? Mein Alter ist sicher der Grund, weshalb es vorher dreimal nicht geklappt hat. Umso dankbarer bin ich jetzt.

P.s. Ich seh locker 8 Jahre jünger aus. ;-)

Offline Melody

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2066
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #20 am: 31. Januar 2013, 21:07:58 »
ICH bin selbst ein Nachzüglerkind. Meine Brüder sind 11 und 12 Jahre älter als ich. Meine Mutter war 42 als ich geboren wurde und mein Vater 68.

Ich wurde Halbwaise mit 9 Jahren und Vollwaise mit gerade mal 18, hatte nicht mal die Schule beendet. Von heute auf morgen allein da stehen mit gerade 18 ist schon toll, echt! Meine Brüder hatten natürlich schon ihre eigenen Familien, so war niemand für mich da. Das wünscht man sich doch für seine Kinder, oder?

Aber ich habe da mal eine Bemerkung zu Eurer "ach so kinderfeindlichen Gesellschaft". Es gibt KEIN anderes Land auf der Welt, wo man 184 Euro Kindergeld jeden Monat bekommt, wo man 1 oder wahlweise 2 Jahre Elterngeld bekommt in Höhe des  Arbeitslosengeldes, wo einem der Arbeitsplatz 3 Jahre frei gehalten werden muss, wo Alleinerziehenden ab dem ersten Lebensjahr des Kindes ein Krippenplatz zusteht bzw. die Tagesmutter bezahlt wird und wo Leute, die nicht arbeiten, für jedes Kind Minimum 70 % von 351 Euro monatlich bekommen. Wo in den meisten Berufen gleich ab Beginn der Schwangerschaft Berufsverbot erteilt wird und die Kohle trotzdem weiter fliesst und wo künstliche Befruchtung in nicht unerheblichem Maße bezuschusst wird. Ach ja, Wohngeld gibts auch noch, wenn die Wohnung zu teuer ist... Bei Bedarf auch Zuschuss zum Kindergeld und Zuschüsse für Erstausstattungen und und und und...

Ich finde es diesem Land gegenüber echt unfair, sich zu beschweren, wie schlecht es Familien hier geht. Die Generation, die UNS in die Welt gesetzt hat, die hatten ganz anders zu kämpfen.

Offline Aki

  • SOEO
  • *****
  • Beiträge: 475
  • EO-Bettina
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #21 am: 02. Februar 2013, 14:36:14 »
Der Große von meinem Mann hat eine 14 Jahre ältere Halbschwester und immer (bis heute, er wird 15 dieses Jahr) eine sehr gute und enge Bindung.

Auch euer Alter finde ich nicht zu alt, um nochmal ein Kind zu bekommen. Ich werde dieses Jahr 40 und unsere Jüngste ist 1,5, also so viel jünger als du war ich nicht.

Wenn ich das möchtet und es sowohl finanziell als auch raumtechnisch möglich ist, dann spricht doch nicht so viel dagegen.

Ich war 13 als meine Mutter mit 36 an einem Ärztefehler starb. Das sind alles Dinge, die man nicht einkalkulieren kann und die es nun mal gibt ..... in jedem Alter.

Nala

  • Gast
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #22 am: 03. Februar 2013, 20:24:45 »
Melody - Da bist Du aber nicht ganz richtig informiert...

Weder bekommt man "in den meisten Berufen" ein BV, noch gibt es 2 Jahre Elterngeld i.H.v.ALG, und dass einem der Arbeitsplatz freigehalten werden muß, funktioniert oft leider auch nur in der Theorie...

Zum Thema: Ich finde Ende 30 keineswegs zu alt, um (noch) ein Kind zu bekommen.
Ich selber war gerade 38 geworden, als Jonas zur Welt kam. Wenn mein Mann Ende des Jahres (hoffentlich) wieder fit ist, werden wir wahrscheinlich noch eine IVF machen lassen. Sollten wir nochmal das Glück haben, dass es klappt, werde ich beim zweiten Kind 41/42 sein.

Sterben kann man immer! Meine Mama war gerade 50...

Offline pirANhJA

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Immer Euch nah *******
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #23 am: 03. Februar 2013, 20:42:09 »
Es ist doch immer klasse, dass junge Frauen, die schon Kinder haben, ältere Frauen mit Kinderwunsch als egoistisch abstempeln!!

Das kann ich nur dick unterstreichen!!!
... und mehr werde ich dazu nicht schreiben (zu der Lebenserfahrung einer 24j.) ...

Ich finde es diesem Land gegenüber echt unfair, sich zu beschweren, wie schlecht es Familien hier geht. Die Generation, die UNS in die Welt gesetzt hat, die hatten ganz anders zu kämpfen.
Meine Eltern sind Jahrgang 1937 und 1941 - Kriegskinder ... sicherlich keine schöne Zeit, die Nachkriegszeit brachte einen stetigen Wachstum ... das 1. Kindergeld waren nicht mal 50,- DM ... wohl wahr ... aber sie haben die ganzen goldenen Jahre mitgemacht ... es ging immer weiter aufwärts - Jahr für Jahr ... DASS haben wir nicht mehr, bei uns geht es eher abwärts - Jahr für Jahr (finanziell) ... heutzutage verdient ein Mann nicht mehr genug, um seine Familie zu ernähren, Frau muss mitarbeiten ... und was die Rentner heute bekommen, verdient die Arbeiterklasse gerade mal Netto ...
Und vor meinen FG war ich nie krank geschrieben oder hatte gar ein BV ... man ist ss und nicht krank!


... ohne Worte ... Ani

Offline jaceny

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1507
  • Vom Bauch mitten ins Herz, wir lieben dich !!!
Antw:Drittes Kind als Nachzügler?
« Antwort #24 am: 04. Februar 2013, 21:09:11 »
Wer lesen kann - ist klar im Vorteil *zu PirANhJA schiel*

:) Ich habe immer von meiner Person gesprochen, dass ich es für 'meine' Kinder egoistisch empfinden würde, das ist mein Empfinden. Ob das noch jmd. tut oder nicht - oder das eine 40 oder 50 Jährige sollte, habe ich nie geschrieben.
So wie du das aufgefasst hast, wenn man eben voreilig mal wieder lies und irgendwelche Komentare abgibt, die nicht im Rechte gegenüber mir liegen.

Eine Lebenserfahrung hat hier keiner von uns, wirklich keiner. Den eine Lebenserfahrung kann man nicht nur am Alter festnageln. Ich möchte behaupten, ich hab schon mehr im Leben erlebt/und durchgemacht, als du. Ich wünsch das keinem, wirklich keinem! Aber diese Erfahrungen, haben mich auch weitergebracht, und das obwohl ich grad 24 Jahre alt bin.
Die wirkliche Lebenserfahrung gibt es nicht - jeder hat eine andre hohe, die höchste erst vor dem Ableben! ;-)
Da gibt es auch kein Maß dafür ; find das immer lustig das man auf der Lebenserfahrung rumhackert.

Ich finds komisch, dass sich grad die älteren so angegriffen fühlen und drauf lostippeln ; aber nicht richtig lesen ... ich hab doch NUR die Pro/Contras aufgelistet.
Ich wiederhole, meine Cousine wurde selbst spät Mutter. Sie ist ne tolle Mutter, den Kids gehts prima und ich bin froh dass sie 3 gesunde Kinder hat :)
Aber eben meine Erfahrung durch meine damalige Freundin .. aus SICHT eines KINDES wiedergegeben.
Nicht mehr, nicht weniger. Ich selbst habe keine Erfahrung damit, nur mit dem Altersabstand. (Da meine Brüder auch 7-8 Jahre auseinander sind zu mir)


Grüße :)

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung