Autor Thema: Leiblicher Vater  (Gelesen 5366 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BravesMaedchen

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1586
  • Neue Hoffnung!!
Leiblicher Vater
« am: 13. Januar 2014, 16:10:17 »
Ich habe mal ne frage, mich quält das in letzter zeit wieder hundsgemein...

Ich habe 2 Kinder (siehe Signatur) mit dem Vater von meinem Sohn bin ich verheiratet und der Vater von meiner Tochter meldet sich nach langem streit und viel tam tam seid etwas über einem Jahr garnicht mehr.. sie hat ihn das letzte mal vor 1,5 Jahren gesehen und ich habe mittlerweile das Gefühl das sie ihn vergisst.. ich hab vor dem Kontakt Abbruch durchs Jugendamt und mit eigentlich allen Mitteln versucht das die beiden Kontakt haben... haben uns nur viel gestritten da sie Allergien hat und er nicht drauf geachtet hat.. das hat mich geärgert.. nur hab ich angst das sie ihn echt vergisst und ich weiß nicht wie ich mit ihr drüber reden soll ob ich überhaupt mit ihr reden soll... mich quält das in letzter zeit richtig.. danke für eure Meinungen und antworten! lg

Offline Affendame

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 108
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #1 am: 13. Januar 2014, 20:08:21 »
Hallo,

meine Mutter hat eine solche Entscheidung getroffen, da war ich sehr viel jünger, als Deine Kleine heute. Sie hat mich vergessen lassen ohne an mich zu denken, viel später habe ich alles erfahren. Noch heute frage ich mich, wie ist mein Vater, wollte er mich nicht und warum?
Es ist kein schönes Gefühl, den Erzeuger nicht kennengelernt zu haben und meine Mutter hat mir durch ihre Lügen etwas entscheidendes gestohlen, die Entscheidung für oder gegen diesen Menschen selbst zu treffen.

Ich würde mit ihr sprechen, sie muss noch nicht alles völlig verstehen, aber es wäre nicht fair, sie zu übergehen. Es scheint ja in erster Linie um Differenzen zwischen Dir und Deinem Ex zu gehen. Vielleicht könnt ihr das Kriegsbeil begraben und deine Kleine hat die Möglichkeit ihn wieder ( besser ) kennenzulernen.

Liebe Grüße


Offline Mephistophelessa

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3205
  • Schaf im Wolfspelz ;-)
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #2 am: 13. Januar 2014, 20:18:12 »
Ich hab das jetzt so gelesen, dass der Vater den kontakt abgebrochen hat und die Kleine ihn deshalb seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen hat. Ist das so korrekt? Falls ja - was würde das Gespräch mit Deiner Tochter bringen. Wenn sie ihn sehen wollte, könnte sie ihn dann sehen oder blockt der Vater sowieso ab? Dann würde ich wahrscheinlich warten, bis sie nach ihm fragt. Sie hat ein Recht ihren Vater zu kennen, aber das kannst Du ja nicht erzwingen ...

yarina

  • Gast
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #3 am: 13. Januar 2014, 20:42:50 »
Ich habe es jetzt auch so verstanden dass der Vater sich auf Grund eurer Streitigkeiten nicht mehr meldet. Ich finde es sehr schade wenn es soweit kommt und kann nicht verstehen wie ein Mensch sein eigenes Kind "vergessen" kann und keinen Kontakt mehr sucht. Bei meinem Freund ist es ähnlich gewesen. Sein Vater ist einfach abgehauen. Er hat sich nie gemeldet. Mit seiner Mutter konnte er aber jederzeit über ihn sprechen und ich denke das war auch wichtig. Sie hat ihn auch unterstützt als er vor etlichen Jahren dann seinen Vater doch suchen und kennenlernen wollte.

Also ich an deiner Stelle würde mit der kleinen darüber reden. Ihr vielleicht ein Foto von ihr und ihrem Papa aus schönen Zeiten ins Zimmer stellen, sie fragen ob sie noch weiß wer das ist. Und ich würde wohl auch versuchen den Kontakt doch wieder herzustellen. Sei einfach offen für die Fragen deiner Tochter sollte sie welche haben. wenn sie ihren Papa lieber vergessen möchte dann ist es ihre Entscheidung. Aber wie Affendame schon sagte, es wäre nicht sinnvoll es einfach unter den Tisch fallen zu lassen und ihr diese Entscheidung abzunehmen.

Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute!

Offline Mephistophelessa

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3205
  • Schaf im Wolfspelz ;-)
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #4 am: 13. Januar 2014, 20:52:05 »
Aber jetzt in der Maus das Bedürfnis nach ihrem Vater wecken und ihr dann sagen "Aber leider will Dein Papa Dich nicht sehen"?

hmm, oder ...

Oder falls sie dann doch den Kontakt möchte, kann sie ihm ja etwas malen oder basteln und dann sollte sich das Papaherz regen.

Hab glücklicherweise nie in der Situation gesteckt und bin daher kein guter Ratgeber. Kann nur schreiben, was ich denke ...

yarina

  • Gast
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #5 am: 13. Januar 2014, 21:00:34 »
Deine Bedenken kann ich absolut verstehen Kiti. Ich denke nur dass die kleine eben noch zu jung ist um zu begreifen dass sie dabei ist ihren Papa zu vergessen und die Situation ist echt schwierig. Wenn man es zulässt könnte es später richtig ärger geben, wenn man die Erinnerung aufrecht hält könnte es auch nach hinten losgehen wenn der Papa doch keinen Kontakt will...

Vielleicht wäre es am Besten mal den Papa zu kontaktieren ob er nicht mal wieder Kontakt zur Tochter aufbauen will...  :-\

Offline gismo

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3289
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #6 am: 13. Januar 2014, 21:23:15 »
Hi du,

Also ich denke auch, dass du mit dem leiblichen Vater klären musst, ob er Kontakt haben möchte . Und dann nicht nur so lari-fari, denn das könnte bei deiner Tochter später echt Probleme auslösen (spreche aus eigener Erfahrung) . Und falls er sich da nicht sicher sein sollte, dann ist es vllt besser, dass sie ihn vergisst. Sie wird später irgendwann mal selbst vor ihn stehen und ihn fragen, warum er so gehandelt hat.

LG
Gismo

Offline Mephistophelessa

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3205
  • Schaf im Wolfspelz ;-)
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #7 am: 13. Januar 2014, 21:24:53 »
Ja, besser direkt erstmal den Vater drauf ansprechen oder mal eine Erziehungsberatungsstelle kontaktieren. Die haben bestimmt öfter solche Fälle und vielleicht gute Tipps.

Offline Jen&Fam

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4003
  • Mrs. & 4xMami unseres Glückskleeblattes :)
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #8 am: 14. Januar 2014, 07:59:20 »
Guten Morgen,

ich finde die Idee auch prima & wichtig, erstmal abzuklären, ob von ihrem Vater aus Interesse an einem erneuten Beziehungsaufbau zwischen ihm & seiner Tochter besteht. :) Damit du weißt, womit du arbeiten kannst, wenn du das Thema dann an sie heranführst.

Und dann würde ich es ganz locker und lose beginnen. Vielleicht erstmal ein paar Fotos zeigen (evtl. gemischt mit anderen Fotos) und schauen, ob sie etwas zu ihm sagt / fragt...

Viel Glück!

Offline Sabrina84

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 806
  • <3
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #9 am: 14. Januar 2014, 10:17:31 »
Ich würde erst mal nicht mit der Kleinen Sprechen!

Im Freundeskreis ist eine alleinerziehende Mutter von Zwillingen. Kurz nach dem 3. Geburtstag ist der Vater abgehauen. Ohne Erklärung, ohne ein Wort. Er will keinen Kontakt, hat das auch so gesagt.
Vor ca. einem halben Jahr, 6. Geburtstag der Mädchen, hat die Mutter Fotos geschickt. Sie kamen zurück mit der Aufforderung nie wieder Bilder oder Ähnliches zu schicken. Für ihn existieren die Kinder nicht!
Die Mädchen wissen, dass ihr Vater sie nicht sehen will und es ist nicht leicht für sie.

Aber jetzt in der Maus das Bedürfnis nach ihrem Vater wecken und ihr dann sagen "Aber leider will Dein Papa Dich nicht sehen"?

Und genau deshalb solltest du erst mal mit dem Vater klären ob er eure Tochter sehen will!

Wenn nicht, kannst du ein kleines Erinnerungsalbum mit Fotos fertig machen und es ihr geben, wenn sie nachfragt. Dann kannst du ihr immer noch sagen, dass du versucht hast Kontakt herzustellen, er aber nicht will.

Offline BravesMaedchen

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1586
  • Neue Hoffnung!!
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #10 am: 14. Januar 2014, 13:16:13 »
wow, erstmal danke für eure antworten..

also ich sag mal so, wir hatten vor nem Jahr im Januar einen temrin beim Jugendamt um die besuchskontakte neu zu regeln.. er kam einfach nicht.. er hat sich nach diesem termin bis heute nicht gemeldet.. ich habe keine Telefonnummer mehr von ihm.. ( er wechselt häufig) und ´12 vor ihrem 4. Geburtstag hat er sie sporadisch abgeholt, ist einfach mal nicht erschienen, hat sich mal nen Monat garnicht gemeldet.. nach ihrem 4. Geburtstag den er auch vergessen hatte, kam er noch ein mal.. da haben wir uns wegen den Allergien gestritten so das seine Freundin sich dort auch eingemischt hat.. meine Tochter hat ihn anrufen wollen danach und das durfte sie auch.. hat ihm gesagt das sie ihn lieb hat etc... bei mir hat er sich garnicht gemeldet ... erst weihnachten ´12 hat er asich gemeldet wann er das Geschenk für sie von seiner Mutter bringen könnte.. da hab ich ihn dann ans Jugendamt weitergeleitet sie hatte ihn zu dem Zeitpunkt schon 6 Monate nicht mehr gesehen... dort kam er ja dann nicht zu dem Termin den er quasi selber verlangt hat... bis September letzten Jahres also ´13 hat sie hin und wieder von ihm gesprochen... aber auch immer nur mit seinem Vornamen.. sowie hat nie Papa oder sowas gesagt.. und jetzt sieht sie meinen mann halt als Papa an.. und ich weiß halt einfach nicht wie ich aus der situation raus komme.. ich bin mitten in ner Beratung bei der Erziehungsberatung... das Jugendamt hat sich irgendwann ausgeschaltet da die Bearbeiterin meinte das es keinen zweck hat...

Offline pirANhJA

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Immer Euch nah *******
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #11 am: 14. Januar 2014, 23:15:54 »
Hallo  :-[

... wie teilt man das Sorgerecht?  Du trägst die Sorge, er nimmt sich das Recht ... sorry, spreche da leider aus schmerzhafter Erfahrung ...

Was sagst du deinen Kindern, wenn sie dich fragen: "Mama, hat Papa uns nicht lieb?"  :-\ :'( :-[ ... Meine Antwort: "Ihr seit die tollsten & besten Kinder der Welt, Papa verpasst soviel mit euch ... er hat euch lieb, auf seine Art und kann es wohl nicht zeigen". (Naja, oder krank, hat(te) ein Alkoholproblem)

...meine Mäuse waren bei der Trennung 8, 4 und 2 Jahre alt ... es gab immer nur sporadische Kontakte ... wenn wir uns gesehen haben, haben wir nur gestritten ... die Kids waren ihm schon da m. E. nicht wichtig (und standen im Hintergrund, Hauptsache mich runter machen) ... pfff ... es ist schon so lange her, dass ich GsD schon viel vergessen (verdrängt) habe ... mein Sohn sagt heute, dass sein Vater gestorben ist, als er 11 J. alt war ... die Mittlere war Papas Liebling und viel tief  :'( :'( (die Spuren: Bindung etc. sind heute noch da) ... und die Kleine suchte iwann ihre Wurzeln, weil sie ihren Vater nur aus Erzählungen und von Fotos kannte, da war sie 11 ... leider musste jedes Kind schmerzhaft lernen, dass ihr Vater kein Interesse an ihnen hat ... m. E. ist es egal, wie sehr man sich als Erwachsene streitet, man läßt es nicht an den Kindern aus ... iwann habe ich dann halt beschlossen: STOP, du hast sie genug verletzt, ich gebe dir keine Möglichkeit mehr dazu ... heute können sie es selbst entscheiden, die Lüdde hat es letztes Jahr erneut erleben müssen, 10 Min lag sie weinend in meinen Armen (mit 17), hab sie kaum beruhigen können, zum Glück hab ich im Auto vor seinem Haus auf sie gewartet ...

Heute ist er krank und was die 3 dazu sagen, möchte ich hier nicht wiedergeben  ::)


Sie wird iwann anfangen von sich aus Fragen zu stellen, sie hat ihn sicher nicht vergessen ... meine Kleine (wollte als Einzige) Bilder von ihm haben, jetzt sind keine mehr in ihrem Zimmer (aber in den alten Fotoalben) ... selbst mein Sohn, sagt mit 23 zu meinem 2. Mann Papa ...

... wenn dein Mann keine Unterschiede macht, wird sie sich wohl fühlen und ihn als Papa sehen ... glaub der hat den Namen Papa mehr verdient, als der, der sein Sperma dafür gespendet hat ...


Hmpf  :-[ ... alles Gute euch - Ani

Offline BravesMaedchen

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1586
  • Neue Hoffnung!!
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #12 am: 15. Januar 2014, 11:24:47 »
huhu, danke dir für deine Antwort.. Meine Tochter hat diese frage anfangs auch sehr häufig gestellt.. ich habe das JA gefragt wie ich antworten soll... und sie sagten mir ich solle antworten das ich das nicht weiß, aber ich und mein mann sie dafür um so mehr lieb haben.. das habe ich dann auch angewandt und sie hat mich kurz gedrückt und dann war es schon vergessen..

Mir hat man bei der Erziehungsberatung gesagt das die Kinder mit so was besser umgehen als wir manchmal denken.. nur im moment quält mich einfach die angst das ich ihr irgendwann sagen muß das mein mann nicht ihr richtiger Papa ist.. weil eigentlich weiß sie es aber sie sagt es nicht mehr.. und ich will auch keine "schlafenden Hunde" wecken.. und sie halt drauf ansprechen... weil so wie es jetzt ist geht es ihr gut.. ihre neurodermitis hat sie nur noch selten.. als wir den ganzen stress hatten ob er kommt wann er kommt ob er sie wieder sitzen lässt ..... hatte sie fast keine Beschwerde freie zeit.. :-/

lg

Offline pirANhJA

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Immer Euch nah *******
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #13 am: 15. Januar 2014, 20:17:28 »
Mir hat meine Kinderärztin (meine alte Chefin)  ;) damals gesagt, dass man Kinder nicht therapieren kann - erst später, wenn sie älter sind und es selbst wollen (meist erst spät nach der Pubertät) ...

... die Beratungsstellen haben mich madig gemacht, das Kind sei normal, ich hätte wohl die Trennung nicht verkraftet und brauche eine Therapie, örgs   :-X

Dein Mann ist halt ihr Herzenspapa  :) :) :)

... na supi - Neurodermitis ... mein Sohn hatte immer Schübe von Nesselsucht, grrr ... die wissen nicht was sie anrichten die Herren Väter ... und vor allem wissen sie nicht, was sie alles verpassen  :( :( :( ... und es gibt kein Gesetz der Welt, das sie zwingen kann, sich um ihre Kids zu kümmern ... iwann werde sie es merken, doch dann ist es zu spät ... meine sind nü 23 - 19 - + 17 und haben eine tolle Bindung zu ihrem Papa (dabei kennen wir uns gerad mal 5 Jahre) - egal was oder wie, er nimmt sich Zeit, sei es Mathe pauken, oder im Haus vom Großen Leitungen legen, eine Umarmung, genauso wie mal ein paar passende Worte - wir sind halt eine schrecklich nette Familie  :P :P :P

LG Ani

Offline BravesMaedchen

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1586
  • Neue Hoffnung!!
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #14 am: 16. Januar 2014, 18:01:09 »
ja, ich hatte auch mal nen Arzt gefragt als das alles ganz aktuell war ob sie ne Therapie machen müßte und er sagte mir damals das sie zu klein ist.. aber alt genug um was mitzubekommen..

Ja, mein mann liebt sie auch über alles.. er liebt sie fast mehr wie seine eigene Tochter.. sagt er.. glaub ich ihm aber nicht ;-) aber da isst ja auch egal er kümmert sich um sie er macht alles das mit ihr und für sie was ein "richtiger" Papa zu tun hat..

Ne, wenn die kids durch die besuche bzw durch den stress krank werden ist das echt große sch....

ich kann mich noch erinnern nach dem streit wo er sie dann nicht mehr geholt hat hat sie ihn angerufen und ihm gesagt:Mama ist nicht scheiße, m. Papa das darf man nicht sagen... also weiß man ja was er erzählt hat.. ich find es halt nur schade das er sich garnicht mehr meldet und das nahalt auch gesagt hat es bringt nichts..

lg

Offline min(e)

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1718
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #15 am: 16. Januar 2014, 19:36:14 »
huhu
ich bin auch ein "vaterloses" kind
er hatte interesse an mir, meine mutter wollte aber nicht (er hat sie betrogen, in der schwangerschaft)
ich habe es allerdings erst mit 14 erfahren
(für mich war es auch eher ein 'aha' erlebnis, weil ich schon immer/öfters gespürt habe, dass meine schwester und ich nicht den selben papa haben)

mittlerweile bin ich älter
es gab eine zeit, da war ich neugierig, aber von seiner seite gab es kein lebenszeichen
ich malte mir natürlich auch aus, was wäre wenn er meine mutter wirklich geheiratet hätte, was für ein mensch wäre ich geworden

und so fiel mir dann später auf
wenn schon der richtige papa nicht für mich da sein kann, aus welchen gründen auch immer, wäre ein "ersatz-papa"... einer, der mich respektiert behandelt und auch seine liebe zeigt... mir sehr viel mehr wert gewesen, wie irgendwie krampfhaft den kontakt zu suchen oder... in meinem fall, psychos als stiefväter zu haben

Offline BravesMaedchen

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1586
  • Neue Hoffnung!!
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #16 am: 17. Januar 2014, 07:44:39 »
danke für deine Antwort min(e), ich denke halt einfach das ich mehr mit der situation zu kämpfen habe wie sie.. sie weiß das es ihn gibt.. bzw wusste es ich bin mir nicht sicher weil sie nicht mehr von spricht.. ich denke ich werde das nochmal bei der Erziehungsberatung ansprechen..

Offline Lambo

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 220
  • Wir sind komplett :)
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #17 am: 18. Januar 2014, 16:29:18 »
Hallo,
also bei uns hat der leibliche Vater auch lieber eine neue Familie gegründet, als sich zu kümmern. Aber da mein jetziger Mann die Große von klein auf mit aufgezogen hat, war die Papa-Rolle für sie immer klar. Nun ist sie 9 und wir haben ihr mit 7 den Unterscheid zwischen ihrem Papa und dem leiblichen Vater versucht zu erklären. (ließ sich durch die Adoption nicht vermeiden)Sie sagt selber Papa ist immer für mich da mein Vater hat mich nur gemacht.
Schwierig.
Ich würde den Herren vielleicht gerichtlich nochmal zwingen lassen sich zu äußern, das geht! Und dann musst du für deine Tochter entscheiden was du daraus machst. Vielleicht ist es besser, wenn ihr so weiterlebt wie bisher, dein Partner ist doch auch ein Papa für sie, nehme ich an. Ein biologischer Vater der nicht Vater sein will, wird dein Kind nur unglücklich machen. Wenn sie etwsa älter ist, versuche ihr den Umstand und den Unterschied zu erklären und möglichst nur auf das Thema einzugehen, wenn sie fragt.
Bei uns läuft das prima, habe ja auch geschwitzt, aber mehr als bemühen konntest du dich nicht. Und eine Familie hat sie ja. Wenn sie später den Deppen kennen lernen will kannst du ihr das ohne schlechtes Gewissen ermöglichen.

Offline BravesMaedchen

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1586
  • Neue Hoffnung!!
Antw:Leiblicher Vater
« Antwort #18 am: 20. Januar 2014, 11:46:28 »
ich danke euch echt für eure antworten.. ich glaub aber mittlerweile echt das es da kein patent für gibt.. da jeder Vater, jedes kind und jede situation individuell ist.. :-/ ich danke euch trotzdem viel mals....

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung