Autor Thema: Homöopathie als Hibbel Hilfe - Erfahrungen?  (Gelesen 679 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Schluckup

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 2
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Homöopathie als Hibbel Hilfe - Erfahrungen?
« am: 16. August 2021, 14:45:18 »
Hey  :)

ich bin komplett neu hier und hab mich noch nicht dolle umgesehen, also bitte verzeiht, dass ich so reinplatze. Ich bin seit etwa sechs Monaten am Hibbeln und tja, ihr könnt es euch denken, dass es noch nicht geklappt hat. Mir kommt auch vor, dass es an der allgemeinen Anspannung liegt. Jedenfalls hat man in der Apotheke gemeint man könne mit diversen Mitteln unterstützen und die Fruchtbarkeit ankurbeln unter anderem mit Homöopathie. Habt ihr da schon mal was probiert? Habe ein wenig darüber gelesen und es soll ja ein Impulsgeber sein, nur muss man für sich wohl das richtige Mittel erwischen. Was meint ihr, gibt es da Expertinnen auf dem Gebiet?

Offline mommastic

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 4
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Homöopathie als Hibbel Hilfe - Erfahrungen?
« Antwort #1 am: 23. August 2021, 12:37:57 »
Heyyy! Kann deine Anspannung sehr gut nachvollziehen haha. was ich für mich gelernt habe ist, und das eigentlich auch in jedem Lebensbereich anwendbar, sobald du etwas loslässt und nicht mehr zwanghaft daran festhältst, wird es natürlich zu dir kommen, wenn die Zeit reif ist und du bereit bist. Jedenfalls habe ich damals viel auf meine Ernährung geachtet, weil ja auch unterschiedliche Lebensmittel, Kräuter etc. einen Einfluss auf deinen Körper haben und das alles einfach zusammenhängt. Habe generell geschaut, dass es mir im Allgemeinen gut geht. also wenig Stress, gesund essen, Sport machen, Sonne tanken. einfach mehr auf sich schauen. habe auch unterschiedliche Tees immer getrunken, einer davon war so ein Zyklustee. Da sind unter anderem Rosmarin, Salbei, Holunderblüten, Beifuß und Himbeerblätter drin gewesen. Aber hatte auch das Glück das meine Frauenärztin eine Zusatzbildung in Homöopathie hatte und mir dann auch ein homöopathisches Mittel empfiel, wo ich denke dass es sicher einen positiven Einfluss auf meinen Kinderwunsch hatte. Am besten du lässt dich da in einem Erstgespräch beraten. In der Homöopathie schaut man sich ja das Individuum als Ganzes an, also nicht nur das Symptom, sondern auch dein seelisches Wohlbefinden, deine Umwelteinflüsse etc. werden hier in den Lösungsprozess miteinbezogen. Daher lass dich am besten von einer ausgebildeten Person beraten :)

Offline Schluckup

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 2
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Homöopathie als Hibbel Hilfe - Erfahrungen?
« Antwort #2 am: 14. September 2021, 10:57:54 »
au ja, Stress ist sicher DER verhindernde Faktor nur wie ausklammern?  :police:

Ich denke auch, dass es wichtig ist jemanden mit Expertise zur Hand zu haben. ich habe mich entschlossen, mich mit einer Hebamme kurz zu schließen. Es gibt ja Sprechstunden und Beratungsstellen mit Veranstaltungen, wo man Hebammen kennen lernen kann. Das ist sowieso wichtig für die Zukunft sobald es geklappt hat. :D  Man kann nicht früh genug vorbauen. Jedenfalls haben freiberufliche Hebammen soweit ich es in Erfahrung bringen konnte, fast immer mehrere Zusatzausbildungen wie Moxa, TCM, Homöopathie. Einige bieten Shiatsu Sessions an. Es ist für mich phänomenal wie engagiert Hebammen sind und außerdem haben sie die Erfahrung aus dem Kreißsaal, wissen also, ab welchem Punkt während der Geburt Gefahr im Verzug ist und wie darauf reagieren.

Danke für den Tipp mit dem Zyklustee, werde ich mal in der Apotheke mischen lassen oder nachfragen, wobei ich es super finde wenn der Frischefaktor gegeben ist. Holunderblüte habe ich heuer sogar selbst getrocknet, aber vermutlich macht´s die Mischung  :)

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung