Autor Thema: Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!  (Gelesen 209689 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Alice79

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 8
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1750 am: 21. November 2017, 12:01:27 »
Hallo Fluffy - Danke für die Willkommensgrüße! Bei uns geht das Hibbeln erst in 4 Wochen los. Gerade warte ich noch. Soll ich trotzdem schon „umziehen“? Viele Grüße-heute aus dem Süden...

Offline Anna28

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 841
  • Endlich zu dritt :)
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1751 am: 21. November 2017, 12:57:40 »
Alice - Willkommen :). Da könnt ihr euch ja prima austauschen, Fluffy war auch grad erst in Afrika :). Ja also der Wartis-Bereich ist grade leer (tatsächlich sind alle in den letzten Wochen schwanger geworden :)) daher komm gern zu uns rüber! Vier Wochen vergehen wie im Flug und wir haben immer was zu erzählen ;)


Offline Chebancel

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 108
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1752 am: 04. Dezember 2017, 14:21:08 »
Hallo ihr lieben,
Irgendwie kam ich die letzten Wochen garnicht mehr her.

Aber aktuell quält mich wieder eine furchtbare Unsicherheit.

Mein Mann ist momentan leider auch nicht besonders überzeugt das das so ne tolle Idee wäre. Er meint, er hatte noch nie in seinem Leben vor irgendetwas so viel Angst. Er sagt aber auch, dass in unserem Leben was fehlt. Am Wochenende hatten wir Besuch von einer jungen Dame mit Down Syndrom. Sie hat Papa zu ihm gesagt. Ich finde das ja auf der einen Seite total süß wenn Kinder zu ihm Papa sagen, er ist ein absoluter Kindermagnet. Aber auf der anderen Seite bricht in meinem Herzen irgendwie immer ein Stück weg, weil das nicht unser Kind ist was da Papa sagt.

Ich habe aber momentan furchtbare Angst davor, dem Kind nicht gerecht werden zu können.

Ich frage mich in letzter Zeit oft; willst du überhaupt Kinder oder ist das nur die tickende Hormonuhr? Und wenn dasbso ist, wie kann ich das abstellen? Bin ich überhaupt als Mutter geeignet und bekomme das alles unter einen Hut? Ich fühle mich bei diesen Gedanken einfach nur traurig und verwirrt.

Offline Lebendig

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 380
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1753 am: 07. Dezember 2017, 13:14:03 »
Liebe Chebancel.

Ich glaube, ihr solltet euch schon grundlegend beide einig und im Klaren sein, ob ihr Kinder wollt. Das wann kommt danach.
Und wie wo was wenn.... alles sinnlos. Ihr könnt euch schöne Szenarien und Horrorszenarien mit Kind ausmalen, am Ende wird es eh anders werden.

Mit dem ersten Kind WIRD man Mutter. Frau wächst da rein. Auch Mann, aber die brauchen meist immer bissl länger.

Wie wir schon vor Monaten sagten: Werde erstmal schwanger, dann kann man sich immer noch detaillierter damit auseinander setzen. Alles andere ist sinnfrei und zerfrisst dich/euch.

Alles Gute!
[nofollow]

[nofollow]


[nofollow]


[nofollow]

Offline Chebancel

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 108
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1754 am: 11. Dezember 2017, 15:07:53 »
Ja, liebe Lebendig,
Das ist mir ja auch klar, aber eben das ist das Problem.
Er sagt ja, für ihn würde in unserem Leben noch etwas fehlen und generell mag er Kinder und ist auch erstmal so nicht ganz abgeneigt davon.
Auf der anderen Seite kommt von ihm aber nichts in die Richtung, lass und das angehen usw. Wir hatten eigentlich jetzt irgendwann als Startpunkt ins Auge gefasst. Er hat es jetzt einfach ein halbes Jahr verschoben. Für mich sieht das so aus, als wöllte er nicht und würde es nur nicht sagen wollen. Er sagt so wäre es nicht.
Ich hab weder die Lust das ganze soweit rauszuschieben, bis es nichts mehr zu reden gibt, noch habe ich Lust mir 'am Ende' anzuhören, dass er das ja nie wollte und er nur meinetwegen mitgemacht hat. Vielleicht bin ich da einfach zu empfindlich, aus der Geschichte meiner Eltern raus.  :-\

Naja, das man mit den ersten Kond biologisch Mutter wird ist eins, aber es gibt ja genug Negativbeispiele die zeigen, dass nicht jeder zur Mutter taugt, oder nicht?

Und ich möchte mich mit dem allem nicht im Nachhinein auseinandersetzen, weil ich nicht möchte das mein Kind sein Leben lang wegen einer meiner Fehlentscheidungen leiden muss.

Offline Anna28

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 841
  • Endlich zu dritt :)
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1755 am: 11. Dezember 2017, 15:39:56 »
Chebancel- ja es gibt immer negativ Beispiele da hast du Recht. Das wichtigste ist finde ich, dass du für dein Kind da bist und es nicht im Stich lässt. Dann wird es schon gut  :-*. Wie es sich anhört ist dir selbst klarer dass du Kinder willst? Was sagt denn dein Mann warum er es verschieben will wenn ich fragen darf?
Hm echt schwer. Ich weiß nicht ich war mein Leben lang davor überzeugt, Kinder zu wollen. Ich hab das nie so in Frage gestellt.

Wie war eigentlich dein Wurf?

Liebe Grüße
Anna

Offline Chebancel

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 108
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1756 am: 11. Dezember 2017, 16:12:00 »
Danke Anna28

Naja, mein Körper schreit sehr laut und er schreit leider auch, JETZT. Aber ich frage mich eben, ob dieses Gefühl wirklich so ganzheitlich ist oder ob das einfach nur die Hormone und tickende Uhr ist. Ich wollte eigentlich auch immer Kinder, mit 25. Naja, das ist wohl vorbei. Der Wunsch war nur aufgeschoben... Nun stelle ich grade irgendwie in Frage, ob dieser Wunsch nach Kindern überhaupt logisch zu begründen ist, oder ob es was hormonelles und gesellschaftliches ist. Etwas, was uns irgendwie einfach eingetrichtert und vorherbestimmt ist. Ich weiß nicht wie ich das anders beschreiben soll.

Er sagt, er will vorher alles fertig machen, was ja auch vernünftig klingt und ja eigentlich auch meinem Wunsch entspricht. Nur eben dieser starke Wunsch aktuell macht das nicht einfach und die Zweifel, ob es in einem halben Jahr besser aussehen wird, ob wir da fertig sind, ob er es nicht wieder verschiebt usw. Es wird ja immer etwas geben, was wichtiger ist, in diesem Augenblick.

Den Zwergen geht es gut. Sie sind ja noch bei uns. Sie sind jetzt 12 Wochen alt und dürfen in ca. 4 Wochen ausziehen. Wir hatten leider ein Sternchen dabei. Ich habe um den kleinen Mann gekämpft und doch verloren. Alles beatmen und versuchen ins Leben zu holen half nicht. Er hat in den Geburtswegen zu lange gebraucht, da der erstegeborene sich zu viel Zeit ließ.

Offline Anna28

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 841
  • Endlich zu dritt :)
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1757 am: 11. Dezember 2017, 16:25:51 »
Chebancel - das ist ja schade mit dem Katzenbaby  :-[. Aber schön, dass es den anderen so gut geht :). Fällt es schwer, sich dann von den Katzen zu trennen wenn sie ausziehen?
Also irgendwie ist es natürlich unsere Natur uns fotzupflanzen und natürlich ist der Kinderwunsch gesellschaftlich und hormonell geprägt. Aber das ändert ja letztenendes nicht allzu viel denke ich. Warum ist ja nicht die goldene Frage sondern ja oder nein  :). Wie alt bist du denn jetzt wenn ich fragen darf? und was müsst ihr noch fertig machen? Ganz perfekt ist es leider nie da hast du recht. Wir brauchen nun eigentlich auch in der Schwangerschaft unbedingt eine neue Bleibe  ::) Aber was will man machen. Hast du denn schon mal klar gemacht, dass dein Wunsch so stark ist? Den meisten fällt es am Ende schwer die entgültige Entscheidung zu treffen. Wie soll man das auch machen? Umso mehr man darüber nachdenkt umso schwerer wird es glaube ich. Da ist es manchmal leichter, sich von Gefühlen leiten zu lassen.

Offline Chebancel

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 108
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1758 am: 11. Dezember 2017, 16:44:48 »
Ja, sowas ist auch immer für uns als Züchter sehr hart. Leider ist das bei Katzen Natur. Sie bekommen 'so viele' weil einige davon eben sterben. In der Natur bleiben am Schluss vom Wurf eins, zwei über. Das ist natürlich im behüteten Züchterhaushalt anders. Aber alle 'retten' und in die Welt holen kann man eben auch nicht.

Ja, dass ist schon schwer. Es sind ja auch meine Babys. Allerdings weiß ich, dass meine Lieblinge alle in die allerbesten Hände kommen. Das macht es einfacher.

Ich bin 28 Jahre alt. Und seit einiger Zeit habe ich das Gefühl, meine Uhr tickt besonders laut.

Naja, im Kindzimmer soll ein anderer Boden rein. Da ist aktuell uralter Kork drinne, der knarzt und macht und tut. Naja und wir wollen die Möbel neu lackieren usw. Alles eben arbeiten die ich machen muss oder mit machen muss (bin bei uns die handwerklich begabtere) und die nicht besonders kugelfreundlich sind (gewicht, Dämpfe im Lack). Und wirklich hilfe haben wir von niemandem zu erwarten.

Für ihn ist dieses Gefühl, dieser Wunsch total surreal. Er kann nicht verstehen, was da in mir vorgeht. Ich wünsche mir ab und an, er könnte das mal einen Tag erleben. Nur um zu wissen wie das ist...

Wir sind beide eben (normalerweise) sehr stark kopfgesteuerte Menschen und wenig emotional gesteuert, was diese Empfindung in mir auch für mich teilweise surreal macht.

Das macht es eben auch so schwer, einfach 'zu machen'.
Wir mussten beide schon früh auf eigenen Beinen stehen, den Haushalt mit tragen oder ganz machen. Ich meine Geschwister mit tragen. Wir wurden beide sozusagen ins kalte Wasser geworfen und mussten viel für uns selbst sorgen. Das steckt in uns drinne und das beeinflusst uns sehr stark. Wir haben beide mit unter 20 unseren eigenen, gemeinsamen Haushalt geführt und mussten Verantwortung tragen. Da wünschte ich mir manchmal, ich könnte so unüberlegt handeln, wie meine Schwestern, einfach mal machen. Ich würde so gerne...  :-\

Offline Anna28

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 841
  • Endlich zu dritt :)
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1759 am: 12. Dezember 2017, 15:26:10 »
Chebancel- ich glaube ich kann nachfühlen, wie es dir geht. Mir ging es ähnlich. Mein Freund meinte immer auf jedenfall Kinder und auch früh. Dann hieß es immer ab Sommer, ab Oktober, ... Wir haben dann im September nochmal gesprochen und ich fragte ihn direkt, ob für ihn denn grundsätzlich klar ist, dass er sich Kinder wünscht. Und dann sagte er einfach: Ach komm lass die Pille einfach weg  8). Vielleicht gehst du die Sachen einfach an? Klingt ja so als muss man nur mal ein Wochenende nehmen!
Ich mache mir auch über viele zu lange Gedanken. Aber man kann sich da durchaus disziplinieren und einsehen, dass das nicht immer hilfreich ist oder zu irgendwas führt :)

Offline Chebancel

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 108
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1760 am: 12. Dezember 2017, 16:44:52 »
Ja, wir reden ja ab und an drüber. Aber er sagt halt nur solche Dinge wie, in seinem Leben würde was fehlen. Und das Kinder ihn ja lieben. Und das er nichts dagegen hat, das wir Kinder kriegen. Aber er meint eben, speziell diesen Wunsch wie ich ihn habe, hat er nicht. Er arbeitet Schicht und deshalb schreiben wir oft auch nur, weil wir uns nicht so lange sehen. Und dann sagt er oft, wir reden später, aber dann kommt nichts. Ich weiß nicht was ich noch sagen oder machen soll. Ich weiß auch nicht, wie ich damit umgehe, wenn er wirklich keine Kinder möchte. Wie kann man so einen Wunsch überwinden? Angeblich ist das ja beinah unmöglich. Aber vielleicht sollte ich diesen Gedanken erst einmal noch nach hinten schieben.
Pille nehme ich seit Ende Juli nicht mehr. Aktuell verhüten wir nit ner Kombi aus Temp messen, Zervixschleim kontrollieren und Gummi...

Ich habe auch echt fassen, wo es mir schlechter und besser geht und aktuell habe ich wieder eine ganz schlimme Phase.

Naja 1 Wochenende nicht. Der Kork ist auf OSB-Platten geklebt, das muss alles rausgerissen werden, neu gemacht werden. Die ganzen Möbel müssen abgeschliffen und lackiert werden. Ich denke das würde schon mehrere Wochenenden kosten.

Offline Chebancel

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 108
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1761 am: 13. Dezember 2017, 08:06:19 »
Wir haben bis heute nacht um halb 2 geredet. Er hat Angst, dass er was mit dem Kind falsch machen könnte.
Er betonte aber auch mehrmals, dass dieser Lebensabschnitt für ihn dazu gehört und der logische nächste Schritt wäre. Das wir ja schon immer eine Familie wollten. Irgendwie hört sich das eben so wie ich es von ihm kenne sehr emotionslos an. Hat jemand von euch auch so einen emotionslosen Mann, ich komme da ja mit klar, normalerweise. Aber bei der Entscheidung fällt mir das schwer. Leider kamen wir auch nicht dazu über alles zu sprechen. Es war dann einfach zu spät.

Offline Chebancel

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 108
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1762 am: 13. Dezember 2017, 15:50:50 »
So, nach ewigem gerede um den heißen Brei  S:D haben wir nun beschlossen das wir jetzt nicht mehr verhüten  :o

ES könnte dann ab 23te kommen, eher danach... Frühester ES laut App war Tag 20... Das wäre der 23te.

Offline Anna28

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 841
  • Endlich zu dritt :)
Antw:Wartis 2017 - Hier vertreiben wir uns die Wartezeit!
« Antwort #1763 am: 13. Dezember 2017, 19:07:38 »
Chebancel - Sehr gut  S:D Und ja so war es bei mir auch. Mein Freund ist auch oft der von der unemotionalen Sorte wenn man spricht. Aber er ist ein wundervoller Vater und zeigt unserem Sohn seine Liebe sehr deutlich  :-* Ich freue mich für dich :) Magst du in den Hibbler rüber kommen?

 

NACH OBEN
amicella
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung