Autor Thema: Ambulant Entbinden  (Gelesen 5673 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sternkrümel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3364
Ambulant Entbinden
« am: 01. Juli 2013, 09:32:15 »
Hi. Ist hier jemand der Ambulant Entbunden hat.

Wie war es fuer Euch?
Habt ihr es bereut?
Wer hat bei euch die U2 gemacht?
Was muss man beachten wenn man ambulant entbinden?

Mich wuerden einfach Eure Erfahrungen interessieren, weil ich mit den Gedanken spiele. Problem ist mein erstes Kind war ein KS.

lg

Offline Anne

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 80
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #1 am: 01. Juli 2013, 10:30:40 »
Hallo sternkruemel,

ich habe direkt beim ersten Kind ambulant entbunden, es war eine Geburtshausgeburt. Krankenhaus und stationär wäre für mich absolut nicht in Frage gekommen!

Wir sind drei Stunden nach der Geburt wieder nach Hause gefahren, das war überhaupt kein Problem und ich würde es beim nächsten Mal wieder so machen, auch im Geburtshaus, denn es war wunderschön und ich habe das kräftemäßig problemlos gepackt!

Die U2 hat der Kinderarzt per Hausbesuch gemacht (hat er extra angeboten), einfach angerufen, gesagt, dass wir eine U2 brauchen, da Geburtshaus und zwei Tage später war die U.

Ich sehe da überhaupt kein Problem, ambulant zu entbinden, nur weil du schon einen KS hattest. Solange du spontan entbinden kannst, ist doch alles in Ordnung, da ist das kein Grund, dich zwangsläufig stationär aufzunehmen, denk ich. Im Geburtshaus dürfte man ja auch nach einem KS entbinden, dann geht das im Krankenhaus doch auf jeden Fall (außer es ist mal wieder eine Kostenfrage fürs Krankenhaus  ::)) auch ambulant.

Ob es dabei etwas speziell zu beachten gibt...? Eigentlich nicht. Wenn du im Geburtshaus bist, bekommst du gesagt, was du extra mitbringen musst, im Krankenhaus wird ja dann Bettwäsche und Co gestellt. Also brauchst du auch nur das Übliche, Kleidung für groß und klein.
Die Geburtsbescheinigung fürs Standesamt bekommst du ja ausgestellt, egal wo und wie du entbindest. Also so fällt mir gerade nichts ein, was man dabei noch extra beachten müsste.

Wenn du noch Fragen hast, raus damit.  ;)

Offline Alva

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Mama mit Leib und Seele
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #2 am: 01. Juli 2013, 12:40:12 »
Hallo,

ich hatte auch eine ambulante Geburt und ich fand das super! Ich konnte dann in Ruhe, in meinem Bett ausschlafen, mein Mann hat mich verwöhnt und die erste Zeit kam die Hebamme jeden Tag um nach dem Kleinen und mir zu schauen - es war aber immer alles super!

Viele Kinderärzte bieten an für die U2 zu euch zu kommen. Allerdings sollte man vorher angerufen haben und das abklären. Wir sind zu unserem hingefahren, weil wir genau diesen wollten und er diesen Service nicht anbietet. Wir haben den Termin aber auf den letztmöglichen Tag für die U2 gelegt - das war dann auch in Ordnung.

Ich hatte selber so große Einlagen gekauft für die ersten paar Tage, die würdest du im Krankenhaus ja bekommen. Und du solltest deiner Nachsorgehebamme bescheid sagen, damit sie sich darauf einstellen kann. Dein KS stellt in meinen Augen garkein Problem dar.

Ich würde allerdings keine ambulante Geburt mehr machen, obwohl ich alles sehr gut fand, wie es war. Beim nächsten Kind bleib ich von anfang an daheim und spare mir die Fahrerei. Da gibt´s eine Hausgeburt!

Offline Vince

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 3
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #3 am: 01. Juli 2013, 13:00:52 »
Ich habe zwei Mal ambulant entbunden. Das erste Mal im Geburtshaus, das 2. Mal im Kh.
Wenn du ambulant entbindest würde ich mir idealerweise hierfür eine Beleghebamme suchen, die dich begleitet. Wenn du die nicht hast, wäre zumindest eine Hebamme zur Nachsorge wichtig, falls du z.B Probleme beim Stillen oder du Fragen zu dir und dem Baby hast. Außerdem versorgt sie dich mit den ganzen körperlichen Heil- und Pflegemitteln, die du im Wochenbett brauchst.
Die U2 macht wie schon gesagt der Kinderarzt. Unser Arzt ist auch nach Hause gekommen.
In der Regel  musst du ca. vier Stunden nach der Geburt im Kh bleiben. Ich war insgesamt mit Geburt 5 Stunden dort.
Bei der Anmedlung im Kh wirst du gefragt, ob du ambulant oder stationär entbinden willst. Sollte es dir wider Erwarten mach der Geburt nicht gut gehen, schmeißt dich aber keiner aus dem Kh.  ;)
Die Anmeldung fürs Standesamt kann dein Mann nach der Entbindung im Kh machen, ihr bekommt die Unterlagen dann zugeschickt.
Zur Geburt nimmst du das mit, was du sowieso mitnehmen würdest. Also ich habe so gepackt, dass ich genug dabei habe, um auch zwei Tage stationär zu bleiben.
Wichtig ist auch, dass dich jemand in den ersten beiden Wochen verpflegt, für dich einkauft etc.  also dein Mann oder deine Eltern, Freundin etc. Man ist in den ersten Tagen doch ziemlich matsche und braucht Unterstützung.
Außerdem würde ich mir schon vorher Gedanken machen, wer wann zu euch zu Besuch kommt. Zu Hause haben die Leute nämlich meist mehr Sitzfleisch. Bei der ersten ambulanten Geburt waren unsere Verwandeten eindeutig zu lange da. Bei der 2. haben wir stärker drauf geachtet.


Liebe Grüße

Offline sternkrümel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3364
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #4 am: 01. Juli 2013, 13:30:09 »
Supi danke schon mal fuer eure antworten

Offline Anne

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 80
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #5 am: 01. Juli 2013, 14:15:20 »
Ich habe zwei Mal ambulant entbunden. Das erste Mal im Geburtshaus, das 2. Mal im Kh.
Wenn du ambulant entbindest würde ich mir idealerweise hierfür eine Beleghebamme suchen, die dich begleitet. Wenn du die nicht hast, wäre zumindest eine Hebamme zur Nachsorge wichtig, falls du z.B Probleme beim Stillen oder du Fragen zu dir und dem Baby hast. Außerdem versorgt sie dich mit den ganzen körperlichen Heil- und Pflegemitteln, die du im Wochenbett brauchst.

Ja, dem stimme ich absolut zu! Im Geburtshaus hab ich schon die Vorsorge machen lassen und die Nachsorge im Wochenbett hat direkt die entbindende Hebamm übernommen, deswegen brauchte ich mich darum gar nicht kümmern, empfand es aber als wahnsinnige Stütze beim ersten Kind!

Müsste ich ins Krankenhaus, nähme ich auch eine Beleghebamme mit. Mit der kannst du zuvor genau besprechen, was du in welchem Fall haben möchtest (z.B. PDA, wann Kaiserschnitt, Dammschnitt, etc.), weil man ja unter den heftigen Wehen doch schneller einfach alles über sich ergehen lässt, was man vorgeschlagen bekommt. Sie spricht dann für dich deine Wünsche aus, wenn du es nicht mehr kannst und setzt sich für dich ein/durch. ;)

Offline sternkrümel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3364
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #6 am: 01. Juli 2013, 21:41:02 »
Also eine hebamme zur nachsorge habe ich schon.


Offline min(e)

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1718
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #7 am: 02. Juli 2013, 08:53:11 »
spontan fällt mir für die ambulante entbindung noch ein
pads fürs wochenbett und evntuell eine unterlage fürs bett zu besorgen

Mi84

  • Gast
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #8 am: 02. Juli 2013, 11:29:43 »
Ich habe Mila auch ambulant entbunden u keine Sekunde bereut.
Voraussetzung ist natürlich dass es Mutter u Kind gut geht.

Für zuhause, durfte  vier Stunden nach der Geburt heim, bekam ich vom kh ausreichend Einlagen u unterlagen fürs bett, sowie schmerzmittel wg den fiesen nachwehen .

Die u2 hat der kinderarzt in der Praxis gemacht , das hörscreening wurde ambulant paar Wochen  später  im kh gemacht.

Die hebi kam anfangs täglich, danach nur noch auf Wunsch .

Joa , immer wieder also  ;)

Ich persönlich wollte auch einfach heim wegen den Kindern zuhause, und im bett liegen kann ich daheim mindestens genauso wie im kh  ;)

Offline sternkrümel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3364
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #9 am: 03. Juli 2013, 10:40:43 »
Da habe ich doch noch eine Frage

Wie ist das mit der Vitamin D und K Versorgung???

Offline Sarkana

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1930
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #10 am: 03. Juli 2013, 10:44:23 »
Ich wollte damals auch ambulant entbinden.

Leider hatte ich dann eine Gestose, kam ins KH, wurde bei 36+0 eingeleitet und Haakon kam dann 36+1. Danach waren wir noch weitere 10 Tage im KH.

Daher: Informier dich gut über alles, was du wissen musst und möchtest - aber versteif dich nicht auf einen Geburtsmodus. Es kann immer mal was sein und selbst wenn es dir NACH der Geburt plötzlich liber nach ein paar Tagne KH ist - dann ist es eben so.

Lieber alle Möglichkeiten in Betracht ziehen, als sich auf eine Sache zu versteifen und dann am Ende total enttäuscht zu sein. Das macht es nur unnötig schwer.

Offline min(e)

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1718
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #11 am: 03. Juli 2013, 13:03:34 »
Da habe ich doch noch eine Frage

Wie ist das mit der Vitamin D und K Versorgung???

wenn du die ganzen vitK dosen haben möchtest passiert das erstemal im krankenhaus, bevor ihr geht
das zweite bei der u2
das dritte bei der u3

oder du gibst das vitK selber (vorher bestellen) 3 monate lang jeden tag zwei tropfen

vitamin D kannst du über tabletten geben, von den flourhaltigen wird abgeraten, weil sie bauchschmerzen verursachen können
die ohne sind die vigantoletten ...
gibt es auch wieder in flüssiger form, ein tropfen täglich...



meine ganz große hat damals die großen vitK dosen bekommen
die kleine und der kleine dann die tropfen von uns
die ganz kleine gar nicht, die geburt war auch leicht (muhahah , naja) und schnell

Vitamin D wird hier nur noch über den winter gegeben... bzw zu besonders dunklen zeiten

Offline sternkrümel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3364
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #12 am: 03. Juli 2013, 16:47:03 »
Ich entbinde ja wieder mal im winter ;) guti danke fuer die info

im ambulantn en dall bekommt man geburtsbescheinigungen gleich mit?

Offline Anne

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 80
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #13 am: 04. Juli 2013, 00:10:59 »
Bei uns wurde die direkt nach der Geburt von der Hebamme ausgestellt und mitgegeben. Also geh ich mal davon aus, dass das im Krankenhaus genauso gehandhabt wird. Mir fiele jedenfalls nichts ein, was dagegen spricht, denn ihr wollt das Kind j so schnell wie möglich anmelden.

Haben nicht auch die meisten Krankenhäuser direkt eine standesamtliche Stelle, wo man die Anmeldung vornehmen kann?

Offline Alva

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Mama mit Leib und Seele
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #14 am: 04. Juli 2013, 09:13:30 »
Mein Mann hat im Krankenhaus die ganzen Zettel ausgefüllt bevor wir heim sind. Den Rest hat das Krankenhaus übernommen.

Offline Marci

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4510
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #15 am: 05. Juli 2013, 17:31:42 »
Ich interessiere mich da auch für  ::)

Wie ist das denn mit dieser Vitamin K -Gabe?

und

kann man das auch spontan nach der Entbindung entscheiden, ob man ambulant gehen will?



Was würdet ihr machen, wenn euer KiA wg u2 nicht zu euch nach Hause kommt? zu gefährlich mit so nem Kleinen zum Kia zu stapfen?

Offline Fela

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3870
  • Vergiss nicht das Lächeln :)
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #16 am: 05. Juli 2013, 17:40:57 »
@ Marci: die U2 kann ja auch bis 10 Tage nach der Geburt sein, in diesem Zeitraum lässt sich doch bestimmt was organisieren, dass man zum Arzt fahren kann bzw. gefahren wird. :)
Die Vitamin K Gabe ist, wie mine sagte, entweder 3 hochdosierte Gaben bei U1, U2 und U3 oder Tropfen (ölige Lösung) mit etwas verminderter Dosis für 3 Monate.

Offline Marci

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4510
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #17 am: 05. Juli 2013, 17:57:11 »
@Fela: Nein, ich meinte, ob man mit so nem jungen Zwerg überhaupt zum KiA gehen sollte wg ansteckenden anderen Kindern usw!

Ah, ok, das mit dem Vit K hatte ich nicht gelesen, danke!

Offline Alva

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Mama mit Leib und Seele
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #18 am: 05. Juli 2013, 18:09:54 »
Marci, mit meinem hatte ich das so abgesprochen, dass wir direkt in den Untersuchungsraum gehen und nicht im Wartezimmer sitzen müssen. Das hat auch gut geklappt. Konstantin ist gesund geblieben. Allerdings finde ich, dass das nur eine Notlösung ist. Idealerweise kommt der Kinderarzt nach Hause.

Alternative zur U2: Man lässt sie einfach bleiben. Die Hebamme kommt ja sowieso jeden Tag und sie ist ja durchaus in der Lage den Zustand des Kindes zu beurteilen. Bei der U2 wird ja eh nur gemessen, gewogen und nach dem Nabel geschaut. Alles das kann auch eine Hebamme. Man kriegt dann halt keinen hübschen Stempel in sein U-Heft. ;) Geht natürlich nur bei einem rundum gesunden Kind und einer kompetenten Hebamme.

Offline Alva

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Mama mit Leib und Seele
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #19 am: 05. Juli 2013, 18:15:51 »
Zum Vitamin K gibt es hier ein ganz nettes Infoblatt:
http://www.karinlechner.at/downloads/vitamink.pdf
Wir hatten uns auch für die Tropfen entschieden. Falls man nicht möchte, dass dem Kind die erste große Vitamin K Dosis gegeben wird, sollte man das direkt beim Anmeldegespräch sagen. Manche Kliniken fragen nämlich leider nicht nach.

Offline Sarkana

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1930
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #20 am: 06. Juli 2013, 12:17:16 »
Viele Kinderärzte kommen zur U2 auch nach Hause. Bzw. hat unser KiA extra U-Sprechzeiten und da werden eventuell ansteckende Kinder dann in eigene Behandlungsräume gebracht und die U-Kinder gehen direkt in ein "sauberes" Zimmer durch.

Offline Marci

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4510
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #21 am: 06. Juli 2013, 23:58:28 »
Also die u2 möchte ich eigentlich schon gerne machen...

meine KiÄ kommt leider NICHT nach Hause, daher hier meine Frage
Aber extra ansprechen und mal anrufen schadet ja nicht, ich frage da einfach mal nach!

Bin mir auch gar nicht sicher, ob ich ambulant entbinde, ich hoffe, ich kann das spontan entscheiden...

kann ich mich denn auch nach 1 Tag entschließen, zu gehen?
Sicher, oder? Die könne mich da ja nicht festhalten?

Offline Alva

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Mama mit Leib und Seele
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #22 am: 07. Juli 2013, 10:50:29 »
Du kannst jederzeit gehen!

Offline Marci

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4510
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #23 am: 11. Juli 2013, 02:48:03 »
Hab heute mal mit der KiÄ gesprochen, die würde uns dann zur U2 gleich in den U-Raum durchwinken! Würdet ihr das so machen oder wäre das schon zu risikoreich wg den anderen Kindern, an denen man vorbei müsste?
Kein extra Raum für ansteckende Kids, die dann raus wären...aber wir würden halt nur dran vorbeigehen...

VitK bekomme ich dann ja wohl dort?! Will ja die großen Gaben zu den Us...

Bin ja echt mal gespannt, würde mich echt freuen, nicht da 3 Tage auszuharren  S:D


Offline Alva

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Mama mit Leib und Seele
Antw:Ambulant Entbinden
« Antwort #24 am: 11. Juli 2013, 08:22:30 »
Wir haben das so gemacht und Konstantin hat sich nicht mit irgendwas angesteckt. Vielleicht könnt ihr ja zusätzlich noch versuchen den ersten Termin am Tag zu bekommen, dann sind noch keine akut kranken Kinder da.

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung