Autor Thema: Hypno Birthing  (Gelesen 2731 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sternkrümel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3364
Hypno Birthing
« am: 21. Juli 2013, 08:29:39 »
Hallochen ich mal wieder :)

Ist denn hier eine Mami die diesen Kurs gemacht hat?? Ich lese gerade das Buch und finde es bisher ganz toll. Nun wollte ich mal Erfahrungsberichte hoeren :)

LG

Offline min(e)

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1718
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #1 am: 21. Juli 2013, 09:08:35 »
aus unserem juli2011 mt hat eine bei ihrem jüngsten auch das buch gelesen und geübt
ich glaube allerdings keinen kurs gemacht
und beschrieb ihre geburt als traumhaft, fast schmerzlos (oder für sie doch ganz schmerzlos? auf jedenfall toll :D)

und das, was sie darüber geschreiben hat, klingt so toll, dass ich es dann auch versuchen werde, sollte sich hier noch ein baby einschleichen :)

Offline Lolja19

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 296
  • Wir warten sehnsüchtig auf ein kleines Wunder!
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #2 am: 21. Juli 2013, 11:35:28 »
Ich habe mal davon im Fernsehen gesehn und finde es toll, dass es so etwas gibt, würde es gerne selber machen, also den Kurs besuchen. Das Buch werde ich mir mal auch besorgen, denn ich hatte zwei nicht so tolle Geburten und würde mich freuen wenn es bei der dritten einfacher und  unkomplizierter und auch natürlich schmerzloser verlaufen würde. Wo kann man sich den so informieren über die Kurse?, übers Internet oder?

Offline sternkrümel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3364
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #3 am: 21. Juli 2013, 12:47:59 »
Die Kurse kosten 300-500 Euro. Fuer uns definitiv zu teuer :/

Aber das Buch liest sich echt gut.

Mich wuerde mal interessieren ob das jemand fuer sich schon fuer eine geburt nutzen konnte?!

Loja ja im netz findet man was dazu

Offline Lolja19

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 296
  • Wir warten sehnsüchtig auf ein kleines Wunder!
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #4 am: 22. Juli 2013, 10:34:52 »
Ohhhaaa, 300-500 Euro :o sind für uns auch nicht drin, schade, dass es so teuer ist. Werde mich auf jedenfall mal mehr informieren.

Offline Freakin

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 175
  • Die Freakin ist wieder da
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #5 am: 22. Juli 2013, 10:46:40 »
Ich habe das Buch und die CD und viele "Bekannte" die das angewendet haben.
Nach deren Berichten reicht die CD und das Buch. Es reicht wenn man sich unter der Geburt einfach daran erinnert wenn man zb die CD im Hintergrund laufen lässt.

Die Kurse sind, für mich, Geldmacherei! Ganz ehrlich...jemand der für soviel Geld solch einen Kurs anbietet hat nicht im Sinn, das Frauen es leichter bei der Geburt haben sondern nur das Geld.

Aber Hypno Birthing hilft und ist kein Humbuk. Wir werden es auch anwenden :)

Offline sternkrümel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3364
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #6 am: 22. Juli 2013, 12:20:44 »
Danke Freakin vielleicht kannst du ja nach deiner Entbindung kurz berichgen ob dir die entspannung gelungen ist :)

Offline Annakin

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 112
  • Auf zur zweiten Runde mit dem Überraschungskrümel
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #7 am: 22. Juli 2013, 13:27:06 »
Hallo sternkrümel!

Ich habe mich mit HB auf die Geburt von Lennard vorbereitet. Ich hatte auch nur CD und Buch, da mir der Kurs einfach zu teuer war. Außerdem hab ich mich ohne meinen Mann vorbereitet, dem wär das zu "esoterisch".

Meinen Geburtsbericht kannst du noch nachlesen. Kurz gesagt, ich habe die Geburt sehr gut ausgehalten und brauchte bis auf eine Spritze zu Beginn keinerlei Schmerzmittel. Und das obwohl ich keine entspannte Geburt hatte, sondern dank vorzeitigem Blasensprung, Wehentropf und miesen Herztönen dauerhaft am CTG lag und ständig untersucht wurde. Die Wehen, die ich ungestört veratmen konnte, taten nicht weh. Sie waren nur intensiv. Schmerzhaft war es nur, wenn ich gestört wurde. Und die Hebi hatte irgendwie ständig ihre Finger drin. :/ am Ende habe ich doch gepresst, einfach weil ich nicht mehr die Kraft hatte zu diskutieren. Diesmal wird das anders. Ich bereite mich wieder damit vor, auch wenn ich leider wesentlich weniger Zeit dafür habe. Und diesmal kläre ich mit meinem Mann und dem KH ganz genau ab, was ich will (mein Mann unterstützt leider weder Geburtshaus noch Hausgeburt...)
Das wichtigste aus meiner Sicht ist, dass du deinen Standpunkt rechtzeitig klar machst. Diskussion kosten Kraft und Aufmerksamkeit und die brauchst du an anderer Stelle. Tritt das an deinen Mann ab. Und keine Angst. Lass es einfach geschehen. Die Wehen richten keinen Schaden an, sie arbeiten für dich und du solltest sie Willkommen heißen. Je mehr du dich entspannst, desto weniger wirst du von einer Wehe merken.
Und ganz wichtig sind auch die Atemübungen. Atmen ist so wichtig. Versuche einen Atemzug so lange auszudehnen wie es geht. So kannst du ganz hervorragend mit den Wehen arbeiten.

Wenn du noch Fragen hast, gerne her damit!

Lg
Anna

Offline brizo

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 228
  • ~~~~~~~
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #8 am: 22. Juli 2013, 14:45:27 »
Also ich habe mir soeben auch mal das Buch mit CD bestellt.. Finde ich unheimlich interessant.

Ich hab zwar nicht mehr so lange zum Entbindungstermin aber wenn hier so viele von schwärmen und Zeit zum lesen hab ich ja nebenher kann ich mir das vielleicht doch noch rechtzeitig zu gemüte führen :)

Danke Mädels!

Offline Annakin

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 112
  • Auf zur zweiten Runde mit dem Überraschungskrümel
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #9 am: 22. Juli 2013, 15:09:39 »
Das Buch ist wirklich gut. Es ist aber wie mit allem. Man muss Filtern und für sich entscheiden, was man annehmen und umsetzen möchte. Ich hab nicht alle Übungen gemacht; die Partnersachen nicht, da mein Mann nicht dafür zu begeistern war. Und die ständige Werbung für die Kurse hab ich auch ausgeblendet. Aber ja, es ist gut und es liefert viele Anregungen, Denkanstöße und Informationen über Geburten im Wandel der Zeit und des medizinischen Foranschreitens.

Offline sternkrümel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3364
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #10 am: 22. Juli 2013, 18:50:59 »
Annakin vielen Dank fuer deinen Bericht :) vor diesem staendigen "rumgefinger" hab ich schiss. Ich bin noch nicht so weit im Buch, aber bisher liest es sich Prima. Ja und das mit den Kursen muss man eben ueberlesen. Sag mal hast du dann noch einen normalen Geburtsvorbereitungskurs gemacht? Ich ueberlege hin und her. So richtig Luet und Zeit habe ich dazu nicht. Anderseita doch irgendwie daa Gefuehl was zu verpassen.

Offline Annakin

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 112
  • Auf zur zweiten Runde mit dem Überraschungskrümel
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #11 am: 23. Juli 2013, 13:01:07 »
Ich hatte bei Lennard einen Geburtsvorbereitungskurs in dem KH gemacht, in dem ich auch entbunden hab. Und fand ihn sch... Die Hebamme hat dauernd davon gefaselt, wie schmerzhaft eine Geburt ist und das wir uns da nichts vormachen sollen. Hallo?!? Das muss man keiner Schwangeren sagen und wenn dann ganz bestimmt nicht so oft. An Gymnastik gabs nur ein paar kleine Übungen und auch für den Beckenboden nichts Großartiges. Das kann ich daheim besser... Und wie die Wehenphasen heißen interessiert mich nicht, da es mir nicht weiterhilft und außerdem kenn ich die noch. Was ich nicht weiß, das frag ich meine Hebamme. Auch nach Übungen und Geburtspositionen.

Was mir diesmal viel wichtiger ist, ist mich mit meinem Mann gut abzusprechen. Ich möchte, dass zwischen uns ganz klar ist,worauf ich/wir wert lege(n). Er soll unter der Geburt mein Sprachrohr sein, denn ich hab erfahrungsgemäß anderes zu tun, als zu argumentieren. Ich will unter der Geburt meine Ruhe! Ich will keine Schmerzmittel angeboten bekommen, ich will nicht untersucht werden (ganz werd ich nicht drum rum kommen...), denn das Kind kommt nicht schneller wenn ich weiß wie weit ich eröffnet bin. Die Presswehen werd ich nicht verpassen  S:D Ich will auch nicht dieses oder jenes gefragt werden. Ich weiß, welche Möglichkeiten ich habe und daraus werde ich schöpfen, wie es mir und dem Kind gut tut! (Den Fall, dass irgendetwas nicht so läuft wie es soll klammere ich hier mal aus, da sieht das ganze dann anders aus und da werde ich mich nicht wehren).
Also nein, ich werde keinen Geburtsvorbereitungskurs mehr machen. Ich bereite mich alleine, mit meinem Mann, meiner Hebamme und einer schwangeren Freundin, die ähnlich denkt wie ich, auf die Geburt vor. Ich habe aber auch nicht das Gefühl etwas zu verpassen.
Wenn du das Gefühl hast, dass du gerne einen machen möchtest, dann tu das ruhig. Es gibt ja auch vielfältige Angebote von Hebammenpraxen. Wenn ich noch mal einen gemacht hätte, dann in einer alternativ angehauchten Praxis oder einen, der sich speziell an Zweit- oder Mehrgebährende richtet. Vielleicht entdeckst du ja noch "deinen" Kurs...

Offline simsalabim7

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 193
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #12 am: 23. Juli 2013, 14:35:06 »
Hallo!

ich hab das buch auch gerade angefangen, finds bis jetzt (bis auf dei selbstbeweihräuchungen) gut.

meine freundin hat den kurs mit ihrem partner belegt und fand den kurs und die geburt sehr gut. aber auch teuer, 400€ oder so. sie hat von den atemübungen sehr profitiert und jeden tag die entspannung gemacht.

ich bring mir das mit buch und cd auch selbst bei.

einen "herkömmlichen" gvk beleg ich auch wider, obwohl ich eine geburt und somit den gleichen gvk schon hinter mir habe. aber die hebamme ist so toll und seit ich hingehe, merke ich auch, wie es wieder leichter und positiver wird, über dei geburt nachzudenken. es ist aber wie gesagt eine hebamme, die einem keine angst macht und ich meine, sie orientiert sich bei den atemübungen zumindest teilweise auch an dem hypnobirthing gedöhns. sie hat die übungen im verleich zu vor 2 jahren umgestellt, obwohl sie ihren job schon 40 jahre macht.

von daher: GVK ja oder nein, kommt drauf an wie er gemacht ist. so wie bei annakin ist es ja wohl eher unnötig dahin zu gehen.

annakin: ich finde, dass hört sich sehr gut an, wie du das amchst. hätt ich eine schwangere freundin in der nähe, würd ichs auch so machen.
rungefingere: guter hinweis. ich glaub, da muss ich auch vor der geburt noch klarstellen, dass ich das nicht ständig will, weil wie du sagst: schneller gehts auch nicht man die cm weiß.

Grüße!

Offline Lieschen123

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1237
  • zu viert
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #13 am: 29. Juli 2013, 08:01:35 »
Hier, ich!

Nach einer schwiegrigen ersten geburt, habe ich mich auf die zweite mit hb vorbereitet. Nur mit buch und cd UND mit meiner mama, die beruflich auch was mit entspannung macht. Ich hatte eine schnelle, schmerzarme und traumhafte geburt! Meine schwester hat ihr erstes kind auch so bekommen, nur nicht ganz so schnell...
Ich kann hb nur empfehlen!
Gvk gabe ich trotzdem gemacht, einfach um raus zu kommen und andere leute kennen zu lernen. Das gefasel mit den schmerzen habe ich einfach ignoriert.

Offline Maliska87

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 15
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #14 am: 07. August 2013, 10:51:03 »
Hört sich ja total spannend an! Hab mir jetzt auch gleich mal das Buch bestellt!

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung