Autor Thema: Einleitung - und nur 45 Minuten Kreissaal. Wär hätte es gedacht!  (Gelesen 5156 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Schnukkel

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 241
Ich hatte meinen ET am 17.01. aber die Hebamme und auch der FA meinten, das es sich wohl nach hinten hin verschieben würde  Ich hab mir auch kein Stress gemacht und so verging das WE ohne wirkliche Wehen. Am Montag 19.01. bin ich dann wieder zum Doc. CTG - keine einzige Wehe, Köpfchen aber schon seeehr tief unten    Dann machte er Ultraschall und stellte fest dass das Fruchtwasser weniger werden würde. Noch nicht schlimm, aber er wollte mich am Donnerstag nochmal sehen, damit man Freitag zur Not noch einleiten könne. Ja - so wars dann auch. Ich Donnerstags wieder zum FA, weniger Fruchtwasser als am Montag und er so: Ja Frau x dann wird morgen eingeleitet. Super, dachte ich   ...ich hatte nämlich ne dicke Erkältung und damit noch ein Kind auf die Welt drücken     

Naja...was sein muss muss sein...  Freitags ET+6 waren wir dann um 7 Uhr in der Klinik. Ich wurde nochmals untersucht und die Ärzte dort meinten es wäre zwar wenig Fruchtwasser aber noch nicht besorgniserregend. Es bleibt mir überlassen ob ich einleiten will oder ob wir noch ein paar Tage warten. Da ich mich aber seit Montag auf eine Einleitung eingeschossen hatte wurde mit der Einleitung um 9 Uhr begonnen. Leider war der Untersuchungsbefund nicht wirklich erfolgsversprechend. MUMU fingerdurchlässig und GMH noch ca. 1,5 cm.  Das Gel wurde also gelegt. Ich stellte mich also drauf ein, dass es länger dauern würde und wir evtl erst Sonntag unseren Sonnenschein in den Armen halten dürfen. 

Ja... der ganze Freitag zog sich so hin... Alle 2 Std CTG und außer leichtes Ziehen und immer mal wieder ne Wehe die noch gut auszuhalten war NIX. Auf dem CTG auch eher kleine Wehen. Um 15:00 Uhr sollte ich wieder kommen, damit evtl. die nächste Dosis Gel gelegt werden kann. Die Untersuchung war wieder eher geburtsunreif. GMH 1 cm und MUMU einfingerdurchlässig.  Hat sich also nicht viel getang und ich bekam das zweite Mal Gel gelegt. So, wieder CTG... ich merkte ein stärkeres Ziehen was langsam teilweise sehr unangenehm war, aber nach dem CTG war wieder alles weg. Wieder alle zwei Std CTG, mit nur leichten Wehen und die Hebamme meinte, da tut sich heute nix mehr. Ich sollte gegen 21:15 Uhr zum letzten CTG kommen und dann soll ich die Nacht erstmal schlafen, sie würden morgen mit der Einleitung weitermachen.

Meinen Schatz hatte ich zwischendurch heimgeschickt...aber er wollte beim letzten CTG dabei sein und dann wieder heimfahren. Also kam er gegen 20:15 Uhr. Wir guckten zusammen "Wer wird Millionär" und weil es ihm auf dem Stuhl zu unbequem war hat er sich gegen 20:30 Uhr zu mir ins Bett gelegt und genau in diesem Moment hatte ich meine erste schmerzhafte Wehe die ich schon leicht veratmen musste. Auf einmal gings los. Wehen, die ordentlich weh taten im 3-4 Minuten Abstand   Ich hatte solche Schmerzen, dass ich schon früher in den Kreissaal wollte. Wir waren dann gegen 21:00 Uhr im Kreissaal und die Hebi wollte mich erstmal untersuchen. GMH verstrichen und Mumu wenn überhaupt 2-fingerdurchlässig  Ich dachte mir na super... wusste ich doch das man ca. 1 cm pro Std rechnet bis der MUMU offen ist. Ich sagt ihr dann das ich ne PDA haben wollte, wenn es nicht mehr ging. Aber ich probierte es erst so. Sie meinte das es noch dauert und schloss mich an das CTG an. Ich hatte alle 2-3 Minuten wehen aber der blöde Wehenschreiber zeigte nur ganz kleine Minihügel (im nachhinein wurde mir erklärt, das die Wehen über den MUMU kamen, nicht über die Gebärmutter und man diese MUMU-Wehen auf dem Schreiber nicht sehen kann) Wieder was gelernt   Ich lag also am CTG und hatte soo Schmerzen, dass ich meinen Freund gebeten habe die Hebi zu holen um mir was zu geben. Sie fragte mich ob ich ne Tablette oder ne Spritze haben wollte. Die Spritze würde schneller wirken. Also ich nur: Gebt mir die Spritze aber schnell   Ich hab nix von der Schmerzlinderung gemerkt. 10 Minuten später merkte ich, das mir die Fruchtblase geplatzt war. Viel Fruchtwasser war es nicht, aber ich merkte das Ploppen in mir. Mein Freund holte die Hebi wieder, die aber meinte das ist nicht schlimm, das hat nix zu sagen. AJA ist klar...ok nach 5 weiteren Minuten am CTG, es dürfte dann so 21:30 gewesen sein hatte ich das erste mal das Gefühl drücken zu müssen. Die Hebi kam und untersuchte mich und sagte: Mensch, wunder gibt es immer wieder. Mumu 7-8 cm offen und das in nur knapp einer halben Stunde.   

Sie zog mir die Hose aus und bat meinen Freund mich gleich in den Kreissaal zu führen, sie müsse ihn aber erst vorbereiten. Mein Freund stützte mich und ich musste auf dem Weg in den Kreissaal...vielleicht 15 Meter 2 mal anhalten um Wehen zu veratmen. Bei der zweiten Wehe auf dem Flur musste ich schon das erste mal mitdrücken. Dann, endlich im Kreisaal angekommen wurde ich auf das Kreisbett gelegt und die Hebi guckte, nachdem ich gesagt habe ich muss mitdrücken nochmal nach dem MUMU...und siehe da... gut 9 cm nur noch ein kleiner Saum und bei der nächsten Wehe durfte ich mitpressen.

Ich empfand die Presswehen als kaum schmerzhaft, eher erlösend. Dann gab es aber Probleme. Die Herztöne des Kleinen vielen bei jeder Wehe in den Keller. Teilweise auf 80 Schläge und die Hebamme holte noch eine Hebi und diese dann die Ärztin und diese wiederrum holte noch einen Arzt. Es musste also jetzt schnell gehen und die Hebamme sagt: Frau x sie haben jetzt noch eine Wehe dann muss ihr Baby da sein. Ich holte tief Luft, zog meine Beine zum Bauch und drückte was das Zeug hält. Die Ärztin lag zeitgleich auf meinem Bauch, drückte ebenfalls mit und die Hebamme machte in diesem Moment einen Schnitt den ich nicht merkte und der Kopf war da. Mein Schatz meinte nur, die hatten die Saugglocke schon da liegen. Aber bei der nächsten Wehe war er dann da. Keine Nabelschnur um den Hals wie befürchtet. Ihm ging es wohl alles zu schnell. Von der ersten Wehe bis zur Geburt 2 Std und nur eine 3/4 Std im Kreissaal 

Unser kleiner Tom   erblickte am

23.01.2009
um 22:32 Uhr
mit 49 cm und 3260 g und einem KU von 36 cm

das Licht der Welt.

So, das wars. Ich hoffe der Bericht war nicht zu lange!

LG

Schnukkel

Offline lotta

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 5993
  • Glaube - Liebe - Hoffnung!!!
Re: Einleitung - und nur 45 Minuten Kreissaal. Wär hätte es gedacht!
« Antwort #1 am: 21. Februar 2009, 14:21:05 »
Schnukkel,

das ist doch mal ein ermunternder Bericht für ine Geburt nach EInleitung!  :D

Viel Spaß noch mit eurem kleinen Mann!!!

Offline lucky81

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2379
  • 1+1 = 3
Re: Einleitung - und nur 45 Minuten Kreissaal. Wär hätte es gedacht!
« Antwort #2 am: 21. Februar 2009, 16:22:44 »
wow, das ging ja fix, gratuliere

Offline karo25

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 706
Re: Einleitung - und nur 45 Minuten Kreissaal. Wär hätte es gedacht!
« Antwort #3 am: 22. Februar 2009, 17:16:48 »
super das es bei euch so schnell ging und alles liebe euch....

lg karo

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung