Autor Thema: Forum für Mütter mit schwerer Geburt  (Gelesen 100291 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tinka24

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1415
Re:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #50 am: 16. März 2010, 13:07:04 »
@Dina: ohje da hast du ganz schön was mitgemacht. Leider musstest du ja die Blutkonserven bekommen, ich bin haarscharf dran vorbei gekommen. Bestimmt wird bei deiner nächsten Geburt alles gut gehen. Die Angst wird bleiben. Such die eine liebe Hebamme mit der du vorher schon alles besprechen kannst. Ich wünsch dir alles alles gute. Ich finde es toll, das du trotz der unschönen Dinge noch ein Kind möchtest!

Offline Suna_Lou

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 365
  • ☆Luca Gabriel *14.08.10☆
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #51 am: 26. August 2010, 16:35:31 »
Hey, der Thread ist toll. Meine SS und Geburt war auch nicht toll. Nach 34. blöden und schweren SSW musste der Kleine auch per KS geholt werden. Und weil ich keine PDA haben durfte, auch noch in Vollnarkose. Hab immer gehofft, die Geburt miterleben zu können. Die ersten 3 Stunden von meinem Kleine konnte ich leider nicht miterleben :-(


Offline Nadine1308

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1603
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #52 am: 26. August 2010, 19:07:00 »
Hey Suna, das kann ich verstehen. Ich selber habe 3 KS gehabt.
Es war schrecklich alle 3 vollnarkose. Und dann noch so tolle nebenwirkungen des KS wo ich dann noch auf der Intensivstation lag  :(

Offline Aurinko80

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 790
  • Kleeblatt ist perfekt!!
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #53 am: 15. Februar 2011, 14:01:44 »
das ist ja mal ein toller thread=) warum find ich den erst jetzt  :-[

hab zwar gerade meinen geburtsbericht hier geschrieben aber finde der passt hier auch nochmal sehr gut hin ..war leider echt heftig und nicht wie gewuenscht...
trotz allen strapazen Leeni ist so ein schatz ich wuerde das alles nochmal durchmachen fuer so ein Wunder  :D


So wo fang ich am besten an =)...also vl kurz zum anfang gesagt ..dass ich so ca ab dem 7.monat extrem mit der symphyse zu tun hatte ärzte jedoch meinten eine normale geburt sei möglich.
Also hab ich brav und tapfer ausgehalten bis zum 22.12 da hatte ich ET, natuerlich war von der Maus noch kein Zeichen zu spueren, juhuu dachte ich mir da hab ich eh so probs und schmerzen und mini me lässt mich uebertragen. Ärzte wollten schon einleiten, ich jedoch sagte ich möchte warten bis es vl doch noch von alleine los geht (werte etc waren ja alle noch top)
bekam termin zum einleiten dann 3.1 ...In der Nacht vom 29.12 auf den 30.12 bekam ich Wehen..dachte so zuerst im moment ..autsch...und hab fleissig meine serie weitergeschaut..aber das Autsch kam wieder und wieder =) also fing ich an aufzuschreiben, abstände waren bei 10 min  :D
nach 2 stunden dann meinen freund aufgeweckt , voll vorfreude Wehen immer noch im 10 minuten abstand aber noch schwach...da dachte ich mir ..ach schlaf ich noch und versuch fit zu sein  :D
In der frueh waren die wehen etwas stärker und immer noch ca die selben abstände jedoch nicht mehr all zu regelmässig ..im spital angerufen ,,,die meinten ich solle kommen.
Also ich Kliniktasche geschnappt ..kamera geschnappt und immer noch gaaanz ruhig und voll vorfreude ins spital gefahren =)
dort angekommen ..die ernuechterung ...keine 2cm noch offen ...juhuuu  :-\ :-\
SP war jedoch abgegangen und gebärmutterhals verstrichen...Hebamme hat mir geraten ich solle spazieren gehen und nach 3 stunden wieder kommen..
haha die lustige ,,,ich symphyse probs hoch 3 und soll spazieren gehen..also hab ich mich ins shoppingcenter geschleppt (hatte ja aussentemperaturen von minus 23 grad) ..dort kamen die wehen dann so alle 5 min und um einiges schlimmer...die leute haben mich grooos angeschaut  ;D ;D
wir dann doch tapfer immerhin 2 stunden ausgehalten dann wieder retour..muttermund knapp 3 cm offen...WTF :o :o
wurde dann jedoch aufgenommen...es wurde ernst..Wehen wurden dann am 30.12 so gegen 19h stärker konnte sie noch gut veratmen etc, jedoch das problem war es gab keine schmerzpause zwischen den wehen..spuerte keine wehe im bauch alles nur ruecken und schambein (symphyse gegend durchgehender schmerz) und ganz schlimm im steissbein,,,hab spritzen bekommen damit ich mal schlafen kann,,muttermund wurde nochmal geschaut (sogar das hat schon zu dem zeitpunkt höllisch wehgetan)
bin ja sonst nicht wirklich schmerzempfindlich aber da es keine schmerzpause gab war das schon heftig  :'(
konnte dann 5 stunden schmerz frei schlafen ...am 31.12 in der frueh gings jedoch wieder los...das selbe spiel keine schmerzpause und immer heftiger ..Muttermund bei 4cm wurde in den kreissaal verlegt um eine PDA zu bekommen...
es wurde dann besser da war es so ca 10h am 31.12. also schon eeewig in wehen...
ca um 13h muttermund 5 cm offen ...schmerzen durch PDA etwas erträglicher ..rechte seite dann total taub konnt nimmer gehen also kadeter...dann bekam mein mini me eine sonde an den kopf zum messen,,ach ja so gegen 11h wurde das fruchtwasser manuell geplatzt ...und mir eine sonde noch in die gebärmutter um von dort auch die wehen zu messen..also ich hatte all inklusive  :D
die stunden vergingen und muttermund immer noch auf 5 cm ..es tat sich NIX ..PDA lies nach schmerzen wieder schlimmer nix half -.-...so gegen 21h kam mal wieder die ärztin schaun werte usw alle noch top ..immerhin...hab aber so im hintergrund mitbekommen dass aus nem anderen spital blutkonserven bestellt wurden ..ich in meiner trance hab das fuer nicht schlimm empfunden...um ca 23.30 kam die ärztin wieder ..wurde von der hebamme geholt...muttermund immer noch 5 cm..ich schon am ende und wollte eigentlich nur noch heim  :D keine schmerzpause das war das schlimmste ..hatte dann plötzlich das verlangen zu pressen obwohl muttermund 5 cm erst war...ctg fing an komische geräusche zu machen ..die hebamme (hatte gesamt so 5 verschiedene bei der stundenanzahl wo ich dort war lol) sah nervös aus ..ärztin verschwand kurz kam dann wieder und meinte ..es tut mir sehr leid aber wir sollten nun einen KS machen ...dachte ok die wollen mich einfach erlösen ..hatte zwar horror vor einem KS aber zu dem zeitpunkt war mir alles egal und nach 5 min lag ich schon im OP bett...da war es punkt 0:00 alle im OP haben sich frohes neues jahr gewuenscht ..na toll  ;D ;D
um 0:26 hab ich dann endlich den ersten schrei meiner kleinen Maus gehört und nur noch geheult..sekunden später hab ich sie dann kurz gesehen ..bussi gegeben dann wurde sie zum papa gebracht bis ich fertig war...er konnte leider nicht mit in den OP weil es, wie ich dann erfuhr eine Not sectio war ...  ich hab dann lieber gar nicht genau gefragt was passierte ..aber waren wohl plötzlich die werte von meiner maus und mir gefahr war fuer beide ....Ärztin sagte zu mir während der geburt ..das war nun die richtige entscheidung eine normale geburt hätte nicht geklappt  (na toll dass nach soooo vielen stunden zu wissen )..mein steissbein war im weg ...und kopf steckte da fest ...nur einer der gruende ...möchte ich nochmal ein kind wird es auch nur mit KS möglich sein---Habe immer noch daran zu nagen ..fuehl mich als hätte ich als mutter versagt hätte gerne spontan geboren aber es wird schon besser..ich muss einfach dran denken hauptsache wir beide sind wohlauf und sie ist ein goldschatz..und 1.1.11 ist ja auch ein tolles datum  :D :D

So ich hoffe der bericht ist halbwegs nett und interessant und nicht zu verwirrend geworden =)
Lebe schon 3 jahre im ausland da vergisst man schon mal seine muttersprache also deutsch fehler bitte verzeihen  :D

glg

Offline inmotionlemke

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 7
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #54 am: 26. Februar 2011, 21:19:47 »
hallo ihr lieben, ich bin einfach nur traurig und geschockt über die seiten die ich da gelesen hab. dachte, mir ging es schlecht mit meinen zwei ks, aber als ich das las - ich bin entsetzt.
emy, meine erste: am 17. dez bekam ich wehen und fühlte mich total schlecht, bin nachts um eins ins krankenhaus mit meinem mann, der eigentlich mit 40 fieber und grippe ins bett gehört. am nächsten morgen haben die mich wieder entlassen. fehlalarm. in der nacht bekam ich wieder heftig wehen und sollte daheim noch in die wanne - das ging gar nicht. also wieder ins krankenhaus. ctgs alle normal, kind gehts gut -wir warten ab. am 19. blieb ich dann im kh. nachmittags kam ich dann auf station und aus dem verschnaufen gar nicht mehr raus. meine bettnachbarin hat die schwester geholt und gesagt, die wehen hören ja gar nicht mehr auf. also wieder in kreissaal. die hebammen hatten auch schon alle zwei schichten und meinten: immer noch nix??? ;D ;D

Offline inmotionlemke

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 7
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #55 am: 26. Februar 2011, 21:30:54 »
hebi wechsel, der hab ich erzählt das ich seit drei tagen wehen hab und mich keiner ernst nimmt, dem kind gehts ja gut. die meint nur, warum macht ihr keinen ks???
ok, ich hab mich dafür entschieden und mußte während der starken schmerzen, die ich mir ja nur einbilde unterschreiben und kam dann in den op. ach ja, ich bekam in der nacht zum 19. eine pda. sie spritzten mir schmerzmittel 4x und wunderten sich nur, das ich immernoch alles mitkrieg und die scmerzen nicht besser werden. dann meinten die ärzte, die pda müssen wir nochmal machen, weil daneben gestochen >:(.
ok, also im op angekommen, wurde ich gefesselt, anscheinend ist das so - das könnte ja auch einer vorher sagen und einen vorbereiten, alle rennen um einen rum und streß und hektik - ich hatte schmerzen, die ganze zeit und war lahm gelegt, hab trotzdem alles mitbekommen und die haben mir nicht geglaubt, das alles was sie taten weh tat, das kann nicht sein, die medikamente müssen wirken - mehr geht nicht und ich mußte es ertagen wie an mir rumgerissen wurde. den emy war mit dem kopf schon im geburtskanal, nur ging der muttermund gar nicht auf und die kleine hing fest, drum bekam ich alles so schlimm mit. sie mußten die emy wieder zurück ziehen und rüttelten an mir rum -heftig. alles sagen das vergißt man wieder aber ich kanns nicht vergessen :'(

Offline inmotionlemke

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 7
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #56 am: 26. Februar 2011, 21:43:09 »
sie hatten die kleine endlich raus gerissen, aber sie atmete nicht. mein mann sagte nur, die sind in das andere zimmer mit ihr und er sah, wie sie das kind schüttelten und schlugen. dann fing sie an zu schreien. sie haben mir die kleine kurz gezeigt und sind dann mit ihr in den kreissaal. mein mann durfte mit. ich wurde noch zugenäht - was mir ewig vorkam und wartete ganze zwei stunden im aufwachraum, das endlich mein mann mit emy reindurfte und ich die kleine zu mir bekam. sie lag dann bei mir im bett und wir wurden auf station geschoben. dort durfte ich kurz versuchen sie anzulegen, dann meinten die kinderkrankenschwestern, wir nehmen sie mit und bringen sie nach bedarf, sie können ja mit katheder noch nicht aufstehn. mein mann ging heim, und schlief nur noch kam dann am nächsten tag mittags wieder - immer noch krank.
ich bin nachts alle zwei stund geweckt worden, weil mir der katheder entleert wurde, aber nicht mein kind zu mir wollte. am nächsten morgen kamen die schwestern nach dem schichtwechsel und meinten, ich solle doch jetzt mal aufstehen, da meine kleine die ganze nacht bei denen dort im babyzimmer geschrieen hätte und nur noch kotzen mußte. super - warum sagt mir das keiner oder hat mir niemand die kleine gebracht??? die hatten es doch gesagt.

Offline inmotionlemke

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 7
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #57 am: 26. Februar 2011, 21:58:25 »
ich kam mir so mieß vor, so schuldig, weil ich schon keine normale geburt hatte und dann noch mich nicht um mein kind gekümmert hab, weil sie sagten, sie bringen mir die emy wenn was ist. :-[ emy kam am 20.12.2008 um 16:31 uhr zur welt.

so 18 monate später: kam paul (womit niemand so schnell gerechnet hat, emy war ein wunschkind, da es vier jahre nicht klappte und ich drei versuche mit hormaonspritzen hatte und drei negative test meinten die in der kinderwunschklinik kommt nur eine künstliche befruchtung in frage - aber das wollte ich nicht. also hakte ich das thema kinder schweren herzens ab, und sechs wochen später erfuhr ich, das ich mit emy schwanger war - grins über beide ohren)

das fast gleiche drama: vier wochen vor termin, war ich zur kontrolle, mit paul alles ok, nur ich hatte ein fürchterliches jucken am ganzen körper. der arzt nahm blut und in der nächsten woche kam raus, das ich eine schwangerschaftsvergiftung hatte. montags beim fa, der sagte am freitag wird er gehlt.

Offline inmotionlemke

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 7
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #58 am: 26. Februar 2011, 22:07:47 »
sorry - geholt. so bitte nüchtern um 7:30 im kh sein. gut, emy ging an dem tag zur oma, mein mann und ich waren pünktlich. mir war klar, wieder ks. ich hatte furchtbare angst davor. es hieß - sie sind gar nicht auf unserer liste, aber wir nehmen sie als nummer vier auf. also schätzungsweise gegen 10:30 uhr. irgendwann hieß es ein notfall kommt dazwischen. gut warten, mein mann ging zur oma zum mittagessen, ich mußte ja nüchtern bleiben :-[ um eins kam er wieder. mittlerweile haben wir mitbekommen, das auf der autobahn eine massenkarambolage war und über 20 autos ineinander fuhren und das mächste krankenhaus unsers war, die also alle ops gesperrt haben für die notfälle, keiner wußte, wie lang es noch dauert. um drei kam dann die hebi, so jetzt gehts los. ich völlig hunrig und vorallem durstig und gereizt, weil keiner wußte wie lang es noch dauert kam in den op, alle hektisch, so bitte setzen, rundrücken machen danach bitte ganz schnell hinlegen und die beine hoch - kennt ihr ja. die haben am rücken wieder nicht gleich richtig gestochen, alles war kalt und ich hatte nur angst.so schnell legen sie sich hin und wir werden sie jetzt kopf über nehmen damit das medikament schneller da hin kommt wo es hin soll. und dann auch mit dem sprüher, merken sie ob es da kalt ist??? bis sie dann am bruskorb waren und ich es nicht merh genau sagen konnte. mein mann darf rein, bauch wird innerhalb 7 minuten nach dem ansetzen der nadel aufgeschnitten und der kleine paul kommt raus und schreit sofort   

Offline inmotionlemke

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 7
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #59 am: 26. Februar 2011, 22:17:41 »
das positive war, sie haben mich losgeschnallt und mein mann bekam paul auf den arm, ich durfte mit ihm kuscheln und ihn streicheln, was bei emy gar nicht ging. mein mann ging wieder mit und ich wurde wieder vernäht, das jucken wurde immer schlimmer, als sie mich entfesselten konnte ich nur noch kratzen. sie meinten wir geben ihnen was, dann wirds gleich besser. leider fehlanzeige, es wurde noch schlimmer, die wollten mich gliech wieder fesseln und dann meinten sie: oh das was sie da grad bekamen ist nicht gut für das baby, das heißt, sie dürfen nicht stillen. ich hätte sie erschiesen können. aber dann kam der kinderarzt und sagte, doch sie dürfen wenn sie möchten stillen, und dann kam mein mann mit paul und ich durfte ihn anlegen. anschließend durfte ich erstmal zwei portionen essen, weil ich so erschöpft und hungrig war und dann wurde mir paul auch erst wieder am nächsten tag gebracht. die nacht war schlimm. ich hab mir nachwehen nicht so vorgestellt, die nachtschwester kam dreimal und hat mir infussionen gegeben, ich hab die ganze nacht nicht geschlafen vor schmerzen und weinte leise vor mich hin, damit die anderen zwei mamis neben mir, nichts mitbekamen. am nächsten tag hab ich erst mal alle geschockt, weil ich aufstehen sollte, auf toilette soll und aber dort zusammenbrach, die schwester hat mir das angesehen und gleich verstärkung geholt. die haben mich zu fünft aufs bett gebracht und dachten mein bauch wäre wieder auf, weil sie kurz soviel schwung hatten als sie mich aufs bett "warfen". aber zum glück war nichts. sie haben mir paul gebracht und ich mußte es später einfach nochmal probieren. da hat es auch geklappt.

Offline inmotionlemke

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 7
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #60 am: 26. Februar 2011, 22:24:09 »
bei paul meinten sie auch beim vorstellungstermin zuerst, wir können ihnen gar keine pda geben, sie hatten ja erst eine bandscheiben op, dort müßten wir reinspritzen, das ist alles vernarbt und geht gar nicht, bis dann der narkosearzt meinte, hallo, klar geht das. ich wurde nämlich kurz bevor ich mit paul schwanger wurde (eine woche zuvor) an der bandscheibe operiert mit der bitte ich soll doch jetzt mind. ein jahr nicht schwanger werden. so schnell hatte auch keiner damit gerechnet. aber bis heute ist gott sei dank alles gut. mein kleiner wurde vor vier wochen das erste mal operiert, weil er eine fistel am popo hatte, das haben wir aber gott sei es gedankt, gut über die bühne bekommen und jetzt hoffen wir, das alles gut bleibt.
ich kann die beiden ks nicht vergessen, auch wenn alle sagen, das verblast und die freude mit den kindern überwiegt. das schlimmste find ich wirklich, die behandeln die wie vieh, oder wie vorher jemand schrieb, wie ein stück fleisch, obwohl du bei vollem bewußtsein bist.
allen alles gute weiterhin und vielleicht bis ein andermal. katja

Offline Tini^_^

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 903
  • 2 Wunder
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #61 am: 16. März 2011, 20:09:50 »
Wow, bei den ganzen Geburtsgeschichten findet man sich immer mal zwischendurch wieder. Da habt ihr alle auch einiges mitgemacht!!!!!!

Mein Geburtsbericht:

http://www.schwanger-online.de/forum/geburtsberichte/40-angstwochen-zur-wunschmaus-%28ks-wegen-asthmaanfall%29/


Meine Schwangerschaft war auch alles andere als leicht und sie endete mit einem Asthmaanfall.

Das schlimmste auch heute noch für mich die Woche nach der Geburt:

Wie bei meinem Bericht schon geschrieben, wurde Janosch direkt nach der Geburt angezogen. Nach dem Nähen hab ich den Kleinen zum ersten Mal halten können. Wir haben die ersten 4 Stunden sehr genossen. Ich war leider wegen einer Grippe und den KS-Schmerzen nicht in der Lage mich um den Kleinen gerecht zu kümmern. Die KinderkrankenSchwestern hatten mich und meinen Sohn und unsere Bindung in der Hand!!! Ich würde alles anders machen, wenn ich nur könnte. Jetzt würde ich alle Schmerzen der Welt auf mich nehmen. Leider traut man sich wirklich nichts zu und hält alles für richtig, was die erfahrenen Schwestern sagen. Janosch wurde auch einfach mit Zuckerwasser gefüttert, obwohl ich stillte. Also wurde er mir nicht immer gebracht – man ist so abhängig. Nur wenn mein Freund da war, war auch Janosch bei mir. Meine Bettnachbarin bot mir an, mir den Kleinen zu reichen, wenn er weint in der Nacht. Leider habe ich mir dies nicht zugetraut, weil ich Angst hatte nicht zu wissen, was er will. Jetzt ist das alles so selbstverständlich.

Meine Mutter war bei mir zu Besuch, leider erst nach 4 Tagen. Ich sagte ihr, dass ich den Kleinen noch nie nackt gesehen habe. Und ich ihm nie erzählen könne, wie z. B. der Bauchnabel aussah oder wie klein seine Füßchen waren. Meine Mutter hat ihn sofort ausgezogen und ihn mir auf den Bauch gelegt - das war fast schöner als der Moment nach der Geburt. Oohh, die Schwestern waren so eingeschnappt, als die davon erfahren haben. Ach und ihr glaubt nicht, wie die reagiert haben, als wir drum gebeten haben, die Wickelkommode im Zimmer zu bestücken „Die steht da eigentlich gar nicht zum Wickeln.“ Hä?

Das Stillen war auch ein Thema für sich. Es gab 3 verschiedene Meinungen. Man versucht nicht seinem Baby gerecht zu werden, sondern den Schwestern!!!!

Sorry, das hatte jetzt weniger mit der SS zu tun, aber diese Situation frisst mich heute noch auf. Das schlechte Gewissen gegenüber Janosch wird wohl nie aufhören.

Also an alle KugelMamis:
Bitte genießt die SS - geht direkt zum Arzt, wenn was nicht stimmt oder ihr ein komisches Gefühl habt – vertraut euch und euren Babys nach der Geburt!!!! Babys weinen einfach, das gehört dazu. Keiner guckt euch blöd an oder sagt was!!!! Nimmt es einfach oder lasst es euch von den Schwestern geben (nach einem KS, wenn es bei euch im Zimmer liegt) und probiert es mit stillen oder lasst es wickeln (von den Kinderkrankenschwestern, dafür sind die da) oder vielleicht will es nur im Arm seiner Mama liegen! Es ist euer Baby!!!!

Meine Wunschmaus:

Janosch geboren am 25.01.2011
3420 g schwer, Kopfumfang 35 cm, 50 cm groß.

Offline Lysira

  • Fötus
  • ***
  • Beiträge: 73
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #62 am: 17. März 2011, 13:26:26 »
Drück euch  s-hug s-hug

lukasmum

  • Gast
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #63 am: 18. Juni 2011, 22:03:58 »
Hallo ihr lieben, wollte hier auch einmal mein Erlebnis schildern. Ist zwar jetzt schon fast 9. Moante her. Aber finde ich ne gute Sache um das bisschen besser zu verarbeiten, weil ich auch niemanden habe der das so erlebt hat. Also dann mal los. Bekomme es nur nicht mehr ganz genau zusammen:
Ich hatte wirklich eine traumhafte Schwangerschaft, bis zur 30. Ssw. Es hat sich zuerst angefühlt wie eine Blasenentzündung, dann kam ein starker Druck nach unten und ein starkes Ziehen bis an die Nieren. Hab dann im Krankenhaus angerufen, weil ich doch etwas angst bekommen habe und die meinten ich solle gleich vorbei kommen.
Zum Glück, denn das waren schon leichte Wehen, hatte eine Trichterbildung und mein Gebärmutterhals hatte sich bis auf 1,7 cm zurückgezogen. Bekam dann gleich die Lungenreifung gespritzt für meinen lukas und mit viel Liegen und Magnesium hoch dosiert bekamen sie das in den Griff. Durfte auch nach 4 Tagen wieder nach Hause, aber musste gleich zu meiner Frauenärztin. Da kam dann raus, dass der Kopf schon weit im Becken ist und sie ihn schon tasten kann. Aber schonen würde ausreichen, wegen dem Kreislauf sollte ich ruhig ab und zu aufstehen.
Das ging dann 3 Wochen gut. Als ich am 1. Oktober morgens aufstand lief mir etwas warm am Bein hinunter. Erst dacht ich mit meiner Blase stimmt was nicht, aber als ich Blut sah hab ich gleich meine Frauenärztin angerufen. Wir haben dann besprochen, dass ich lieber gleich ins Krankenhaus gehe, weil sie 35 km weiter weg ist und ich eh bei einem vorzeitigen Blasensprung ins Krankenhaus muss. Hab dann gleich meinen Mann angerufen, der sofort von der Arbeit gekommen ist und dann sind wir losgefahren. Tasche hatte ich schon gepackt.
Im Krankenhaus wurde ich gleich untersucht und der Arzt schaute nur kurz hin und sagte, ja da muss man nicht lange schauen, die Fruchtblase ist geplatzt. Mein Kind werde heute oder morgen kommen. Weil das Krankenhaus für so eine frühe Entbindung nicht ausgestattet war wurde im DRK ein Krankenwagen bestellt um mich nach Ravensburg zu fahren. Ich musste dann mit meinem Mann in den Kreissaal wo ich wehenhemmer bekam und ans ctg angeschlossen wurde bis die Sanitäter kamen. Bis dahin habe ich gar nicht begriffen was los war. Es ging alles wahnsinnig schnell, aber dann habe ich nur noch geheult. Ich hatte solche Angst um mein Kind. Es war aber eine sehr nette Hebamme da, die mich beruhigte.

In Ravensburg wurde ich untersucht und erstmal richtig blöd gefragt, ob das sicher ein Blasensprung ist…nee hab mich selber zum Spaß einliefern lassen…erst hat man über einen Kaieserschnitt nachgedacht, aber ich durfte zum Glück normal entbinden. Jeder Arzt meinte, das wird eine schnelle Geburt.
Es war mittlerweile halb vier mittags und leichte Wehen machten sich bemerkbar, so um sieben wurde es dann schon heftiger. Musste dann immer aufstehen, weil ich es nicht mehr aushielt zu liegen. Mein Mann umsorgte mich richtig lieb, wurde dann heimgeschickt, weil man nicht wusste wie lange es ging. Es ging die ganze Nacht so. Mal waren die Wehen heftig hintereinander dann wieder 20 min pause und nicht mehr so stark. Konnte also nicht schlafen und war am laufe, laufen, laufen. Und ständig musste ich aufs klo…das war nervig. Der Muttermund ging dann morgens um 7 uhr auf 5 cm auf. Die Hebamme meinte dann, ich kann noch einmal duschen und meinen Mann dann anrufen.

Ich hab mir dann morgens um 8 uhr eine pda geben lassen, so konnte ich etwas Kraft tanken vor dem Pressen. Bekam dann noch Antibiotika wegen der Infektionsgefahr. In der Zwischenzeit war mein Mann schon gekommen. Als er mich so liegen sah kamen ihm Tränen in die Augen und er meinte, dass es ihm so leid tut und er mir so gerne helfen würde. Ich sagte nur mir geht es grad gut dank der pda. Das änderte sich dann allmählich in den nächsten 2-3 Stunden, denn der Druck auf den Muttermund wurde immer stärker und stärker. Die pda hörte auf zu wirken, als ich es nicht mehr aushielt und nach Nachschlag fragte meinte die Hebamme, dass das jetzt ganz gut ist, so konnte ich besser pressen. Toll dachte ich. Fügte mich dann aber. Im Nachhhinein war es gut so. So die Wehen waren also wieder in vollem Ausmaß da. Dann hieß es pressen. Die erste Presswehe lief gut und man dachte es würde sehr schnell gehen. Auf der Kinderintensiv wurde bescheit gesagt wegen einem Inkubator. Naja, dann kam alles anders. Ich presste und presste. Doch er kam immer nur ein Stück wieder runter und wurde wieder hochgezogen. Die Oberärztin war auch schon da. Alle feuerten sie mich an. Ich hatte aber so einen straffen Beckenboden, dass er sich nicht richtig dehnte. Die Oberärztin verzweifelte schier. In einer Wehenpause sagte ich, dass ich sehr viel geritten bin.Du meine Güte eine Reiterin, war ihre Antwort. Dann ließen auch noch die Wehen nach. Ich wurde an den Wehentropf angeschlossen und musste ständig meine Position wechsteln.
Rechts drehen..pressen…mitte…pressen..links drehen…pressen. Ich konnte nicht mehr. War langsam wirklich an meinen Grenzen angelangt…aber irgendwie schafft man es.
Die wehen kamen langsam wieder, aber auf einmal wurde es immer hektischer. Die Herztöne von meinem Kleinen wurden immer Schwächer. Ich hörte nur etwas von Dammschnitt, merkte eine Spritze unten und man Schnitt. Da habe ich zum ersten Mal geschrien. Man hatte auf keine wehe gewartet, weil es schnell gehen musste. Ich habe alles gemerkt.
Die Hebamme hat sich dann auf meinen Bauch geschmissen und immer nach unten gedrückt. Zu mir hieß es keinen Ton mehr. Ich soll die Kraft zum Pressen nehmen und nur Luft holen, wenn man es mir sagt. Ich hatte das Gefühl zu ersticken. Mein Mann hielt mir wenn ich 2 mal Luft holen konnte Sauerstoff vor das Gesicht und gleich ging es weiter. Immer wieder..pressen...pressen...atmen...pressen..usw. Und dann war er da..unser Lukas.  Um 11.52 uhr mit 2270 g, 45 cm und 28 cm ku. Mein Mann war so froh dass wir es geschafft haben. Lukas schrie gleich…wurde aber gleich ruhiger. Ich durfte ihn nur kurz sehen, weil er beatmet und untersucht werden musste. Es hat sich herausgestellt, dass die Nabelschnur sehr kurz war. So wurde er immer wieder hochgezogen und als sie spannte am schluss nicht mehr richtig versorgt. Er kam gleich weg. Ich wurde über eine halbe Stunde genäht bin trotz Schnitt an der Sch*ei*de auch noch gerissen. Es war furchtbar…niemand kam und sagte uns wie es Lukas ging. Ich konnte erst abends um 17 uhr zu ihm. Mein Mann hat mich mit einem Rollstuhl auf die Intensiv zu ihm gefahren. Total verkabelt…..er hat sich so schwer getan beim Atmen…das werde ich nie vergessen…ich wollte ihn am liebsten in meine Arme schließen und ihm zeigen, dass er nicht allein ist und wie sehr man ihn lieb hat. Da habe ich auch erfahren, dass man die Saugglocke benutzt hatte. Konnte ihn zum aller ersten Mal nach drei Tagen, als er Atmen konnte, in meine Arme nehmen….das war wunderschön Die kommenden Wochen waren sehr anstrengend und gingen an die Nerven, weil ich nicht immer bei ihm sein konnte. Durch den Stress eine Brustenzündung bekam und einen starken Infekt. Man bat mich heimzugehen, damit ich nicht die anderen Mütter und Kinder ansteckte. Verstand ich..fühlte mich aber wie eine Rabenmutter wo ihr Kind im Stich ließ. Zu der Zeit war er von der Intensiv weg in der Kinderklinik. Aber irgendwie ging es schon…am 26. Oktober durften wir heim…war das toll :)..endlich konnte ich ihn so versorgen wie ich wollte und so oft stillen wie ich wollte ohne mich an die essenszeiten zu halten…aber ich hatte wirklich probleme wenn aus meiner Familie jemand ihn halten wollte, selbst bei meinem Mann in den ersten 2 Wochen. Ich konnte ihn nicht weggeben….aber das ist jetzt nicht mehr so schlimm…kann es sogar genießen…muss ihn aber immer sehen. ;)
« Letzte Änderung: 23. Juni 2011, 19:53:40 von lukasmum »

magicxx

  • Gast
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #64 am: 14. Juli 2011, 21:54:37 »
OH GOTT OH GOTT OH GOTT....wie bin ich nur darauf gekommen mir das alles durchzulesen, bin total entsätzt, Sandra, ich fahre gerne mit Dir nach Polen und wir verhauen die dusselige Kuh mit Ihren Absätzen, und auch alle anderen, ich würde Euch jetzt sooo gerne alle knuddeln, in mein Bett packen, zudecken und Euch betüddeln!!!


ICH WILL KEIN KIND MEHR!!!

Offline regenbogen78

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2369
  • Frühchenmama
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #65 am: 22. Juli 2011, 21:34:26 »
ich bin wohl auch vom kinderkriegen geheilt.... ;)

ich fand die woche vor der geburt mit all den ängsten ob unser Erik gesund zur welt kommt so furchtbar.
zudem mich die infektion echt hinraffte....

einen geburtsbericht kann ich nicht schreiben, weil ich es, glaube ich, immer noch verdränge :-\

erik wurde bei 28+5 mit 1235g,38cm,KU 24cm geboren
9,5wochen mussten wir auf der its bleiben

« Letzte Änderung: 29. August 2011, 21:40:18 von regenbogen78 »

Offline Sweet_flower

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 132
  • Alles gut so wie es ist...
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #66 am: 18. Oktober 2011, 20:41:07 »
Hallo
Denke jede entbindung ist schwer.. bei der einen machen es die umstände erschwerlicher und bei der anderen nicht..
Ich hatte eigentlcih ne ziemlich schöne geburt denke ich..
41+3
8.00 uhr ctg null wehen
8.45 Untersuchung MuM 4 cm
9.00 Einleiten per Infusion
12 Uhr anfangs wehen
14 uhr Blase sprengen
ab da an künstliche und eigene wehen.. sobald die hebamme die infusion runter gedreht hat hörten meine eigenen auch wieder auf.. also augen zu und durch..
17.33 uhr war der kleine da..
Denke das einzig schwere an meiner Entbindung war das er so ein kräftiges köpfchen hatte.. 55 cm 4110 gramm und kopf 28,5 .. die hebamme meinte mit Liebe 39 cm..
und das bei dem ersten kind..
bin jetzt wieder schwanger und hoffe das es nicht wieder so einen kopf hat!!

LG

Offline Jasmin

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 154
  • Alias Dhakiyah. Bald hoffentlich zu dritt !!!
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #67 am: 06. März 2012, 15:51:23 »
Ich habe mir das gerade auch mal alles durchgelesen und frage mich echt, ob ich noch Kinder bekommen möchte.
Das ist echt teilweise richtig heftig.
Was ich nie verstehen werde ist, dass so viele immer auf alles hören was Ärzte und Hebammen etc. sagen. Ich würde mir nicht alles gefallen lassen, das weiß ich und wenn ich die Hebamme packen müsste, damit sie mich zum Kind bringt oder das Kind zu mir. Ich glaube wenn es zu schlimm werden würde, würde ich auch frech werden und .........  :-X

Lasst euch nicht immer alles gefallen und denkt immer dran, während der Geburt seit ihr unzurechnungsfähig.  ;D

Offline Tini^_^

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 903
  • 2 Wunder
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #68 am: 14. März 2012, 20:20:08 »
DDDOOOOCHH Jasmin! Die erste Zeit hab ich mich sehr schwer getan mit meinen Entscheidung bzw. dass ich damals nichts gesagt hab. Du machst das richtig, lass dir nicht alles gefallen und hör auf dein MamiGefühl. Ich hätte dieses Rat damals auch gebrauchen können, aber man ist bei der ersten Geburt so unsicher. Bei meinem zweiten Kind in Spe werde ich auch anders denken!

Mein Sohn ist das Tollste in meinem Leben! Ich bin so glücklich - Geburt/schwierige SS hin oder her! Bestimmt spreche ich hier für alle Mamis  :D

Meine Daumen sind für eure Hibbelzeit gedrückt!!!

P.S.: Lies nicht zu für über schwere Geburten, es gibt nämlich viel mehr gut gelaufene und schöne Geburten   :P

schnuuffi88

  • Gast
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #69 am: 05. September 2012, 11:58:43 »
also ich bekomme mein erstes Kind. Eure Erlebnisse klingen furchtbar aber auch realistisch. Es hat mich schon "genervt" diese wunderschönen, positiven Berichte zu lesen. Oh Gott nehmt mir den Satz nicht übel :o :o :o Aber ich finde es wichtig, vor Augen gehalten zu bekommen, das es auch anders ablaufen kann. Ansonsten denke ich steht man viel mehr unter Panik wenn es so weit ist und nicht wie die meisten schreiben durften, so schnell und so toll.
Ich gönne jedem diese Traumgeburt, aber es ist auch wichtig zu wissen, dass man nicht allein da steht wenn die Traumgeburt zur Horrorgeburt wurde.

Offline Yvonne0207

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1073
  • Mit neuer Liebe an der Seite
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #70 am: 28. Oktober 2012, 22:30:01 »
Huhu

Etz bin ich schon ne ganze weile da und entdecke jetzt erst das einen extra Thread gibt menno!!!
Ich hatte auch ne schwere SS und eine Bescheidene Geburt die ich bis Heute nicht verarbeitet habe! Morgen mach ich mich an den Geburtsbericht soweit ich mich erinnern kann!

Offline Yvonne0207

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1073
  • Mit neuer Liebe an der Seite
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #71 am: 28. Oktober 2012, 23:14:34 »
Okay Baby schläft Männe backt um die Zeit Muffins ich kann Schreiben  ;D

Etwas lang!

Am 14.02.11 hab ich meinem mann erzählt das ich SS bin nach dem Anfänglichen schock kam pure Freude!
Alles verlief super bis zur ca 20 ssw. Ich war bei der Untersuchung beim FA erst alles okay bis er den Schallkopf drehte und meinte ich hätte eine Trichterbildung ich muss SOFORT in kkh  :o :o Moment was? Darf ich nochwas Packen? Der FA in spätestens einer Stunde sind sie oben in der Frauenklinik  :o öh öhm ja okay. Ich habe gar nich realisiert was der FA überhaupt von mir will!
Oben in der Frauenklinik dann nochmals untersucht worden und plötzlich sagten die Ärzte was von der Cerlage oder nicht wehen oder nicht?!  Lungenreife und zwar sofort! Es war wie in einem schlechten Film ich wusste nicht wie mir geschieht ich war im KS gelegen hab Lungenreife bekommen war am CTG gehangen und hab wehenhämmer bekommen. Momentmal Wehenhämmer aber ich hab doch gar keine Wehen Oder ???  Der FA doch haben sie  :o Himmel oh Gott.. Ich war dann noch ein paar Stunden im KS mein Mann musste Heim weil er Schicht hatte. I.wann bin ich dann aufs Zimmer gekommen gsd nicht auf die Wöchnerinnen Station! 
Am nächsten Tag wieder Lungernreife ect. Cerlage wurde wegen der Gefahr der Wehen nicht gelegt! Und ich musste dann liegen, liegen, liegen! Hilfe ich will aufstehen ich kann nicht mehr! Nein Frau R. liegen! Wir haben ein beruhigungsmittel für Sie eine Früh und eine Abends! Ich vertraute den Ärtzen und Schwestern... FEHLER! Die haben mir Diazepam gegeben ein mittel das auf keinen fall in einer SS eingenommen werden darf und das stark und schnell abhäning macht und Fehlgeburten sowie z.b. Gaumenspalten hervorrufen kann  :o :o :o :o s-banghead s-banghead s-banghead s-motz Das war wohl ein Witz?! Ich wusste das zu anfangs nicht was das war für ein Zeug bis meine Schwester nachschaute was das ist!!.. Ich habe dann natürlich einen Aufstand gemacht was das sollte.. Die im kkh haben mich dann mit Baldrian ruhig gestellt und ner spritzen oben drauf! Der Horror die 4 Wochen ! I.wann durfte ich dann Heim Trichter ist weg und alles zu! ENDLICH DAHEIM!!!!
entspannung, ruhe alles gut mittlerweile in der 26 ssw. BIS ich plötzlich panik bekam weil ich Wasser aus der Schei*de verlor  :o :o Mit Rettungswagen am Heulen fix und alle wieder ins kkh gsd kein Blasensprung 4 Tage oben bleiben  :-X  :-\ Nein bitte nicht schon wieder! So Baby gehts gut mir gings besser wieder ab Nachhause...
RUHE ALLES GUT!
Bis zur 34ssw Wehen   :o :o NEIN HALLO ZU FRÜH BITTE NICHT!
Wilde wehen aber auch richtige ich total fertig Daheim Nachts die Hebi angerufen Mann nicht daheim, ich alleine  :-\ das zog sich bis zur 38 ssw 38+4 ging ich nochmal zum FA die SS beschwerden waren nicht mehr auszuhalten! Ausschlag überall schlimmer wie Windpocken! Kaum noch Luft bekommen weil der kleine seine Fuße streckte und zu groß war.. Seit ein paar Wochen ständig wehen es ging nicht mehr!! :'( :'(
Im Bamberger Kkh  wollte mir niemand Helfen Die Ärtze sagten ZITAT" Solange Sie den Kopf ned unterm Arm haben Helfen wir ihnen auch nicht!"  :o oookkkaaayyyy  :'(
Bei meinem FA angerufen das die mich mit dem Ü-schein zum Einleiten abgewießen haben mein FA meinte okay Frau R. sie packen alles zusammen was sie brauchen wenn Sie es noch nicht haben und Rufen in Lichtenfels an und machen einen Termin aus! Uhii super *freude*!! :)
Ich hab am selben Tag im andern kkh angerufen und die meinten kein Thema kommen sie Morgen Früh vorbei. Uhii so schnell toll!!  s-klatschen Am nächsten Tag ohne gepäck hoch mit dem Prof. geredet , er meinte so können Sie nicht mehr weiter machen wir machen was, wir Helfen euch beiden  s-anbeten s-party DANKE ich hätte ihn umknutschen können bis er sagte ja um 15 Uhr sind Sie da mit allem was Sie brauchen uhi in 3 Stunden  :o dann bin ich bestenfalls Heute schon Mama krass  ;D
Die haben dann gleich mit einem Wehentropf angefangen der kleine war richtig gelegen alles super ich hab sofort auf den Tropf reagiert!! Wir gingen spatzieren auwaaa DAS SIND WEHEN :D :D MEIN BABY KOMMT  ;D  Wir haben ein Bett im KS-Zimmer gehabt es war klasse! Über Nacht machten wir Pause am nächsten Tag dann wie gemein Eipol-lösung  :-X schei*ße NIE NIE MEHR SOWAS AUWAA! Den Ollen einlauf gleich hinterher alles war auf Geburt gestanden! Die Ärtzin kam dann wegen der PDA (ein tolles zeuch) ;D soooo PDA war gesetzt Zimmer vorbereitet Hebi und Arzt da nun müssen wir warten bis die Blase gesprengt wird. Gut kurz drauf ist der ballon in meinem Bauch geplatzt  ;D
Aber plötzlich keine Freude mehr der kleine hat sich im Becken verkeilt  :o  >:( Nein bitte ned auf letzten Meter!!!
im 4-Füßler auf der Liege mitm Po hin her hin her 3 Stunden sind mittlerweile vergangen und 16 Stunden Wehen bis zur PDA... Die Ärtzin sagte noch wenn sich in einer Stunde nix tut müssen wir ihn holen. MOMENT LANGSAM NEIN!!!! Ich will keinen KS!  s-nein
Mike bitte bitte bitte bewege dich!!!  s-anbeten Aber er hat es nicht und plötzlich gingen die Herztöne runter (oh gott) Der andere Arzt klärte mich wegerm KS auf und die Hebis fummelten an mir rum SOFORT KS!  :o :o Ich habe so geweint ich habe nix mitbekommen ich hatte so Angst! Mein Kind, OP, Schatz Hilfe!!!  :'( :'( :'(

Im OP dann ( mein männe machte sich OP fertig) versuchten die Ärtze über die PDA mich zu betäuben Aber es ging nicht! (Dosis für ne 1,80 Frau mit 90 KG) Und ich spürte noch wie der Arzt mich zwickte  :o :o :o Bitte nicht anfangen AUWA!
Der Arzt sagte noch zu mir Frau R. keine Sorge wir passen auf und Sie schalfen jetzt! Und rum wars Vollnarkose!  :'( :'( :-\ :-\ Mein Mann am Weinen weil er nicht zu mir durfte keiner sagte ihm was Los war!.. Der kleine hatte sich so verkeilt das die ihn von unten nach oben rausschieben mussten! Ich habe mein Kind erst 2 Stunden nach der Geburt das erste mal im Arm halten können und weil ich noch so weg war von der Narkose weiss ich Heute nicht mehr viel davon! Ich habe meinen Mann 4 Tage hintereinander gefragt ob das alles wirklich so passiert ist und wie! Mein Mann erklärte mir alles Gedulig immer und immer wieder!
ABER MEIN SCHATZ WAR GEBOREN KERN GESUND UND WUNDERSCHÖN!!!
Am 28.09.2011 um 19.21 mit 2560gr und 48cm KU 34cm! Er war da! Perfekt war er! Das Stillen wurde mir auch verwehrt weil ich ihn zu spät das erste mal anlegte und ich keine Milch durch den Stress bekam obwohl ich alles dafür gegeben hätte! Ich verlor sehr viel Blut und hatte Höllische Schmerzen. Aber mein Engel war da!


Offline Cookie80

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 274
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #72 am: 13. November 2012, 13:47:19 »
Hallo zusammen,
auch ich möchte mich einreien mit einer schweren Geburt :'(
Unser Sohn kam im April 2010 nach 40 stündiger Einleitung letztendlich leider mit Kaiserschnitt zur Welt.
Jetzt bin ich wieder schwanger, und mache mir natürlich Gedanken, wie die 2te Geburt laufen wird.
Aber zum Anfang. Bei mir wurde auf Grund von Bluthochdruck in der 38ten Woche eingeleitet. Leider war das schon ziemlich nervenaufraubend, weil ich mir eine Geburt mit meiner Beleghebamme gewünscht hatte, und dies nun nicht mehr möglich war. Meine Schwester hatte 3 Tage voher geheiratet, wo ich nicht mehr dabei sein durfte.
Also alles DInge, die die Geburt für mich nachhaltig negativ beeinflusst haben. Ich muss dazu sagen, ich habe mich nie verrückt machen lassen über Geburtsberichte meiner Freundinnen, ich wollte es einfach auf mich zukommen lassen. Nun ja, es sollte dann doch alles anders kommen als geplant.
Nachdem am 9.4.10 das erste Gel gelegt war, tat sich lange nichts. Ich hatte zwar leichte Wehen, aber am MM tat sich nichts. Am Morgen des 10.4 wurde wieder ein Gel gelegt und ich ging mit meinem Mann im Klinikpark spazieren, dort setzen dann auch die ersten richtige "Einleitungs"wehen ein. Nach der Untersuchung im Kreissaal platzte die Fruchtblase. Ein Zurück gab es nicht mehr. Innerhalb von Minuten setzen immer heftigere Wehen ein und die Ärztin musste einen Wehenhämmer anhängen, weil die meinten, das es das Kind nicht lange mitmachen würde. Naja, dann gingen gegen 16h die Wehen wieder richtig los, aber ich konnte die noch gut veratmen, eine PDA wollte ich zu diesem Zeitpunkt absolut nicht, weil ich Schiss vor der Nadel im Rücken hatte. Gegen 22h war mein MM zwar schon 8cm auf u meine Hebi kam dann endlich, aber dann ging alles den Berg runter. Ich ließ mich auf die Wanne ein, was der größte Fehler überhaupt war. Mein MM war 10cm offen, ich hatte auch Presswehen, aber es tat sich nichts. Ich hatte furchtbare Schmerzen, das "nervige" CTG auf dem Bauch und Ben wollte/ konnte nicht raus. Ich lag ca 1,5 Std in der Wanne, bis dann auch mein Kreisslauf nicht mehr mitmachte. Nur mit Ach und Krach bin ich aus der Wanne raus, und bin auch kurz umgekippt. Ich bettelte jetzt um einen KS, aber meine Hebi u die Ärtzin meinten, ich schaffe das und die Herztöne sind immer noch gut. Inzwischen war es wohl 3h nachts und es tat sich nichts. Mein Mann war inzwischen auch fertig mit der Welt und musste sich immer wieder auf dem Boden setzten, weil er mich so nicht mehr sehen konnte. Auch er flehte die Ärztin an, das ein KS gemacht werden sollte. Ben wollte einfach nicht kommen. Um 4h holten die dann endlich den Oberarzt, der mich auch nochmal untersuchte. In der Zwischenzeit musste dann doch noch eine PDA gesetzt werden, weil ein Wehentropf nötig war, da die Wehen nachließen. Der Oberarzt versuchte Bens Köpfchen zu drehen, aber nichts ging. Um 4.45h entschied er dann endlich auf KS. Mein Mann und ich waren einfach nur erleichtert, das es nun ein Ende haben sollte. Es wurde alles vorbereitet und der KS verlief ohne Probleme. Ben wurde am 11.4.10 um 5.35h geboren, mit 3750g und 56cm. Sein Köpfchen war verformt, er lag absolut quer zum Becken, daher auch meine heftigen Schmerzen in der Wanne.
Ich hadere heut sehr mit mir, das ich mir damals nicht eher eine PDA hab geben lassen, dann wäre Ben vielleicht doch noch normal gekommen, aber das weiß man heut nicht mehr.
Jetzt da ich wieder schwanger bin, mache ich mir naürlich so meine Gedanken wegen der Geburt. Da ich leider im WOchenbett massive Probleme hatte ( nicht Stillen können, Fieber, etc) möchte ich eigentlich in einem anderem KH entbinden, da die erst sehr spät Antibotikom bekommen habe. Ich wünsche mir so sehr eine Spontanentbindung diesmal, weil mir die Zeit nach der Geburt einfach fehlte. Mein Mann hat Ben dann eine 3/4 Std im Kreissaal auf dem Bauch gehabt, dessen Anblick ich nicht vergessen kann.
Gibt es hier Mamas die auch einen KS hatten und danach noch spontan entbunden haben? Würde mich sehr freuen, von Euch zu hören.

Offline Yvonne0207

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1073
  • Mit neuer Liebe an der Seite
Antw:Forum für Mütter mit schwerer Geburt
« Antwort #73 am: 13. November 2012, 21:18:13 »
Hallo Cookie

Dein Bericht ist sehr schön geschrieben! Ich kann mit dir mitfühlen was KS und Fieber im Wochenbett betrifft! Ich habe den selben Wunsch wie du!
Und hey ned jede Geburt ist gleich du wirst sehen es wird alles gut  :-*

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung