Autor Thema: Sternengucker sind einfach was besonderes...  (Gelesen 8452 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Petra73

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 371
Sternengucker sind einfach was besonderes...
« am: 08. November 2008, 14:05:33 »
Wie versprochen möchte ich euch hier den Geburtsbericht von Marco aufschreiben:

Zur Vorgeschichte: bei der Geburt meines Sohnes Tim 2005 musste nach 21 Stunden Wehen die Geburt per Kaiserschnitt beendet werden, da der Muttermund nie weiter als 2cm aufging.. Keine Frage – dies wollte ich natürlich diesmal nicht. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert…

Es fing alles damit an, dass ich am Mittwoch 29.10. ne ordentliche Erkältung mit Fieber bekam und meine Hebamme noch meinte „ja wenn man so krank ist, käme kein Kind auf die Welt, das würde Mutter Natur schon so regeln“ Aha, wenn sie meint?! Pustekuchen!  ::) In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag setzten die Wehen ein – und hörten bis Sonntag auch nicht mehr auf.
Als die Wehenabstände auf 4-5 Minuten runtergingen und ich nur noch veratmen musste fuhren wir in die Klinik. Es war Freitagnacht und meine Lieblingshebamme hatte Dienst. Nach CTG und Untersuchung (Muttermund 1cm) bekam ich ein Zäpfchen, das den Muttermund weich machen sollte und wir wurden eine Stunde laufen geschickt. So tingelten wir unter ständigen Wehen nachts um 1:30 im Krankenhausgarten rum und ich war mir sicher, dass sich bei solchen Wehenschmerzen ganz bestimmt was getan hat. Aber nicht wirklich, der Befund war jetzt 1-2cm und der blieb auch noch die nächsten Tage bestehen. Für die Nacht gaben sie mir ein wehenhemmende Mittel, damit ich zumindest etwas ausruhen konnte und mein Schatz durfte mit mir im Wehenzimmer übernachten. Nach ein paar Stunden waren die Wehenabstände dann dummerweise wieder bei 10 Minuten angelangt und wir durften nach Hause. Dort das gleiche Spiel wie am Vortag. Abends gings nach einem Wehentag  wieder ins Krankenhaus, Muttermundsbefund (was glaubt ihr?) immer noch 1-2 cm, Hebamme ziemlich ratlos und ich TOTAL gefrustet. Wieder ein Tag voller Schmerzen, die null und nix gebracht haben… Es war wie ein Deja-vu meiner ersten Geburt, bei der ich ja auch nie weiter als 2cm gekommen bin.
Die Hebamme fragte die Ärztin um Rat, welche aber strikt ein nächtliches Einschreiten ablehnte und meinte, sie sollen mich bis zum nächsten Morgen wieder „schlafen legen“. Tja, nur dieses mal ging mein Kreislauf nach dem Wehenhemmer so in die Knie, dass ich nur noch zitterte und hyperventilierte, an Schlaf war trotz allem nicht zu denken, da ich nach wie vor jede Wehe veratmen musste.
Sonntagmorgen: ich war platt!!! Die ständige Weherei, 5 (fast) schlaflose Nächte in Folge und meine dummer Erkältung hatten mich endgültig ausser Gefecht gesetzt. Ich saß im Bett und heulte nur noch, denn ich konnte nicht mal mehr eine einzige Wehe mehr veratmen, mir fehlte einfach jegliche Kraft dazu und auch mein Wille war nun gebrochen und ich machte mich innerlich auf nen Kaiserschnitt gefasst.
Dann das Gespräch mit der Ärztin (Muttermundsbefund immer noch 2cm *tüteltüteltü*) Heute würde mein Kind auf jeden Fall geholt! Entweder per Kaiserschnitt oder komplett unter PDA mit Wehentropf. Eine normale Geburt wäre für mich kräftemäßig inzwischen unmöglich. Ach nee…?!
Ich war soooo kurz davor, mich für den verhassten Kaiserschnitt zu entscheiden, wollte es aber dann doch versuchen und stimmte einer PDA zu. Das war die absolut richtige Entscheidung und ich um eine Erfahrung reicher: es geht doch tatsächlich, eine Geburt zu durchleben mit NULL (aber auch wirklich Null!) Schmerzen. Ich bekam die PDA, wurde an den Wehentropf rangehängt, damit meine wilden Wehen regelmäßig wurden und dann gings los.
Innerhalb 3 Stunden war unser Sonnenschein Marco da – und zwar als Sternengucker. Außerdem streckte er auch gleich seinen rechten Arm mit raus und hatte irgendwie ne ganz spezielle Lage, deren Namen ich aber gerade nicht weiß. Die Hebamme meinte nur „also blöder kann man da echt nicht drin liegen“. Wer weiß, ob vielleicht auch deshalb alles so langsam vorwärts ging…

Trotz allem, die Mühe der vielen Wehen hat sich gelohnt und jetzt kann ich als Dank ganz viel kuscheln. Bin richtig verliebt in meinen Sohn!  :D

Marco, geboren am 02.11.2008, 14:14 Uhr (9 Tage vor ET)
52 cm, 3710g, KU35
« Letzte Änderung: 08. November 2008, 14:07:42 von Petra73 »

Offline Christiane

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3063
  • 1 + 3 = ♥
Re: Sternengucker sind einfach was besonderes...
« Antwort #1 am: 08. November 2008, 14:19:20 »
Sehr schöner Bericht - und toll das Du nach all den Schmerzen und der Kämpferei zumindest die Geburt ohne Schmerzen durchleben konntest :)

Offline JensseineSteffi

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 477
  • Endlich komplett
Re: Sternengucker sind einfach was besonderes...
« Antwort #2 am: 08. November 2008, 16:55:08 »
Hallo Petra,

schön geschrieben! Da hast du ja auch dieses Mal einiges mitgemacht!

Freut mich, dass die Geburt doch noch normal geklappt hat und kein KS notwendig war.

Nochmals alles Gute!

Offline habibti

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1994
Re: Sternengucker sind einfach was besonderes...
« Antwort #3 am: 08. November 2008, 18:30:40 »
liebe petra!

ein schöner bericht und toll, dass es nciht in einem ks geendet hat!

nochmal herzlichen glückwunsch!

lg
habibti

Offline Peperlchen

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3015
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Re: Sternengucker sind einfach was besonderes...
« Antwort #4 am: 08. November 2008, 19:08:39 »
Hallo,

vielen, vielen Dank für den ausführlichen Bericht  :D

Ist der Hammer, was du da durchgemacht hast  :o Aber schön, dass es doch so ein tolles Ende nahm und du um den KS herumgekommen bist  :-*

Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Marco, der dann doch gar nicht so klein war wie gedacht  :D

Berlin

  • Gast
Re: Sternengucker sind einfach was besonderes...
« Antwort #5 am: 08. November 2008, 19:16:11 »
Von mir natürlich auch nochmal Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Marco  :-*

Schöner Geburtsbericht & zum glück gings am Ende doch sehr schnell zur Sache  :D ;D

Ganz viele liebe Grüße an Dich,meine Ersatz-Mami  s-hug s-hug s-hug

Louisiana

  • Gast
Re: Sternengucker sind einfach was besonderes...
« Antwort #6 am: 09. November 2008, 13:53:31 »
Also ein kleiner Superman - Arm voraus...  :D :D Alles Gute nochmal auch hier!  :-* Louie

Offline Lotusblüte

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 200
Re: Sternengucker sind einfach was besonderes...
« Antwort #7 am: 10. November 2008, 10:04:57 »
Auch von mir noch einmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt von Deinem kleinen Superman, wie Loui so schön schreibt!

Da hast Du ja auch bei der zweiten Geburt 'ne Menge durchstehen müssen! Zumindest im Vorfeld! Und dass die Geburt völlig schmerzfrei verlaufen ist, hast Du Dir ja auch verdient nach so vielen Wehen!

Ich finde es total schön zu lesen, dass Du trotz allem so glücklich bist auf normalem Wege entbunden zu haben und es jetzt richtig genießen kannst, mit Marco zu kuscheln!

Alles Liebe
Lotusblüte

sugarlove

  • Gast
Re: Sternengucker sind einfach was besonderes...
« Antwort #8 am: 26. November 2008, 10:03:16 »
Liebe Petra,

Dein Bericht ist sehr schön geschrieben. Ich freue mich für Dich, dass Du trotz der fiesen Erkältung normal ohne KS entbinden konntest.

Venice

  • Gast
Re: Sternengucker sind einfach was besonderes...
« Antwort #9 am: 08. Dezember 2008, 22:58:37 »
Hallo Petra,

oh weia, da hast du ja echt was mitgemacht mit der Erkältung und dem tagelangen Wehenstress!
Aber Ende gut, alles gut! Herzlichen Glückwunsch! :)

Denke, MArco lag in der hinteren Hinterhauptslage.
War bei unserer Maus auch so. Und sie war auch ein Sternengucker. Allerdings hatte ich "nur" drei Tage so unproduktive Wehen. Als die Hebi im KH sagte, Mumu ist erst 2 cm auf, dachte ich, die spinnt, nach der ganzen "Weherei". ???

Alles Gute! :)

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung