Autor Thema: Kaiserschnitt?! Ja nee, is klar!!!  (Gelesen 4143 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline JennyBlack

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 539
Kaiserschnitt?! Ja nee, is klar!!!
« am: 10. März 2009, 16:05:56 »
Nachdem ich mich fröhlich ins neue Jahr erbrochen hatte, wurde es in der 39. SSW endlich Zeit zu handeln. Die letzten Tage hatte ich von morgens bis abends in demütiger Haltung vor meiner Toilette verbracht, kaum noch was gegessen und die Stimmung war sowieso auf dem Nullpunkt.
Aufgrund des starken Sodbrennens konnte ich auch nur noch im Sitzen schlafen, kam aber nur in den seltensten Fällen auf 4 bis 5 Stunden Schlaf. Jeder Tag zog sich wie Kaugummi. Dem Krümel ging es allerdings die ganze Zeit richtig gut bei mir, die Untersuchungen zeigten stets beste Ergebnisse. Als ich dann in der 39. SSW begann abzunehmen, bekam ich von meiner Frauenärztin die Einweisung in die Klinik. Wann ich gehen würde, überließ sie mir, legte mir aber nahe nicht mehr allzu lange damit zu warten. Da es Freitagmittag war, wollte ich dann erst mal noch das Wochenende abwarten.
Gewartet habe ich – wie immer vor dem Klo. Am darauffolgenden Mittwoch war ich dann aber wirklich am Ende meiner Kräfte und nachdem ich den Morgen über ununterbrochen gebrochen hatte, rief ich meine Stiefmama Cordel an.
Im Krankenhaus wurde ich dann stationär aufgenommen und gleich ans CTG gehängt. Dem Zwerg ging es super und siehe da, kaum lag ich auf dem Kreißsaalbett, fingen Wehen an. Also nicht mehr nur der harte Bauch, endlich mal was Richtiges! Nach dem CTG waren sie allerdings genauso schnell wieder verschwunden und so blieb das auch den ganzen Mittwoch und Donnerstag über. Im Kreißsaal Wehen, auf der Station nichts.
Am Freitag sollte ich ein abschließendes CTG bekommen und falls nichts wäre, dürfte ich nach Hause gehen. Die Brecherei hatte sich durch die Infusionen in Luft aufgelöst, wenigstens etwas. Man stellte mir aber schon in Aussicht, dass es dann zuhause wahrscheinlich wieder anfangen würde. Super…
Am Freitag lief ich also in letzter Verzweiflung das Treppenhaus des Krankenhauses hoch und runter. Die Ärzte und Schwestern, die mir begegneten, lachten alle wissend. Das sah man da wohl öfter.
Dann das letzte CTG. Krümel ging es blendend, keine Wehe weit und breit. Ich dachte nur, ich werde wahrscheinlich die einzige Frau in der Geschichte sein, wo das Baby nicht rauskommt! Montag war der errechnete Entbindungstermin.
Also packte ich frustriert meine Sachen zusammen und war unglaublich traurig, als ich ohne Baby von Christian – meinem Mann – und Cordel abgeholt wurde. Zum Abschied rief die diensthabende Hebamme mir hinterher, manchmal würde man sich schneller wiedersehen, als man glaubt. „Ja genau… Das passiert bestimmt, nur bei mir nicht. Denn ich werde ewig schwanger sein!“

Als ich ins Auto stieg, setzte ich mich ausnahmsweise mal auf die Rückbank, keine Ahnung warum. Ich musste mich ordentlich quetschen, um überhaupt reinzukommen. 10 Minuten später standen wir dann vor unserer Haustür und ich musste ziemlich mühselig wieder aussteigen. Ich habe mich noch gefragt, warum ich nicht einfach vorne gesessen hatte… Zum Abschied drückte ich Cordel noch mal und dann passierte es. Um 18:05 Uhr bekam ich einen starken „Schlag“ in den Bauch und musste mich zusammenkrümmen. Und der nächste Gedanke: Inkontinenz! Aber nein, denn es wurde immer mehr und mehr und ich wusste – meine Fruchtblase war geplatzt! Cordel und Christian guckten mich mit großen Augen an und wussten nicht was los ist. Als ich ihnen mitteilte, was los war, ging das große Gelächter los. Wir alle mussten so lachen, vor Freude, vor Überraschung, vor Aufregung. Also Koffer wieder rein ins Auto und zurück zur Klinik!
Als wir am Kreißsaal klingelten, machte die Hebamme große Augen. Tja, es kommt oft anders als man denkt. Ich war einfach nur heilfroh, dass es endlich losging und es kein Zurück mehr gab. Jetzt musste der Krümel kommen!

Die Geburt
Im Kreißsaal wurde ich erst einmal auf die Toilette geschickt, denn schließlich lief noch immer Fruchtwasser aus. Ich solle es mir dort mal schön gemütlich machen, riet man mir. Nach einer Viertelstunde hatte ich dann den Eindruck, das könnte es gewesen sein und ging zurück in den Kreißsaal. Kaum angekommen, machten sich auch die ersten Wehen bemerkbar. Die ersten Wehen waren wie starke Mensschmerzen, alles was danach kam – kaum zu beschreiben. Innerhalb kürzester Zeit steigerten sich die Wehen zu Tsunamis. :) Die Hebamme meinte, das wäre nach einem Blasensprung ganz normal. Nun gut. Eine weitere Stunde später, um 20:13 Uhr, hatte ich dann schon die PDA gesetzt bekommen. Das war – für mich – ja einfach nicht zum aushalten. Und von da an war eigentlich alles gut. Ich hatte Mordswehen, für mich nur bemerkbar an Cordels großen Augen und dem CTG. Gespürt habe ich nichts mehr. Um 21:24 Uhr hatte ich einen MuMu von 4 cm, um 22:14 Uhr schon 8 cm. Danach fing ich mit dem Pressen an, PDA wurde ab da nicht mehr nachgespritzt und so kamen die Wehen wieder. Leider hat das Pressen nicht sehr gut funktioniert, denn ich konnte unten rum kaum was spüren und so den Druck nicht an die richtige Stelle leiten. Ich weiß nicht mehr wann, aber irgendwann veränderte sich die Stimmung meiner Hebamme und sie rief den Arzt. Der warf einen kurzen Blick auf uns und meinte: „Kaiserschnitt!“

(All die medizinischen Einzelheiten, die Vorgänge, Untersuchungen und Hilfsmaßnahmen zwischendrin und all das lasse ich an dieser Stelle mal weg…)

Ehrlich gesagt war das ein riesen Schock für mich. Bis dahin war alles so schnell und einwandfrei gelaufen, so dass ich keinen Gedanken an einen Kaiserschnitt verschwendet hatte. Ich dachte, ich steh das irgendwie durch, ich press einfach noch mal gescheit. Aber nichts. Der Kopf kam nicht durch die letzte Kurve, Geburtsstillstand. Ich war total fertig… Aber Christian meinte auch, es wäre das Beste und da ich ihm in Notsituationen blind vertraue, gab ich mein Okay. Eine Schwester kam und hielt mir einen Wisch mit der Einverständniserklärung vor die Nase. Ich solle doch bitte unterschreiben. Da ich vor Anstrengung und den Medis zitterte wie Espenlaub, kriegte ich grad noch ein J auf die Reihe. Müsse reichen, meinte die Schwester. Also ging es dann unter Schock in den OP, das Tuch wurde gespannt und die Ärzte begannen schon den Bauch einzupinseln. Da ich ja eine Vollnarkose brauchte, rief ich immer wieder: „Ich bin noch wach, bitte noch nicht schneiden!“ Klingt vielleicht lustig, aber ich hatte Höllenangst und muss gestehen, ich hab auch geheult. Auch sagte ich dem Arzt, er solle mich ja nicht sterben lassen und wenn es irgendwie geht, nicht allzu viel aufschneiden. Nur gerade so, dass mein Krümel durch passen würde. Das müssen die Medis gewesen sein, sonst red ich nicht so viel Stuss. :) Tja, und dann war ich weg…

Christian hat mir erzählt, dass Jonas um 1:43 Uhr geboren wurde. Seinen ersten Schrei habe ich nicht gehört. Ich selbst habe noch anderthalb Stunden geschlafen und konnte auch Stunden danach nicht richtig sehen. Ich wusste nur, ich habe ein Baby. Als ich endlich wieder richtig sehen konnte, legte Christian mir den Zwerg in den Arm und dann entschieden wir endlich, wie er heißen solle. Er sah so friedlich und lieb aus – ab sofort würde er unser Jonas sein. (Der Friedliebende)

Offline TinaundCJ

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4847
  • Mit allem gerechnet,aber nicht damit!
Re: Kaiserschnitt?! Ja nee, is klar!!!
« Antwort #1 am: 10. März 2009, 16:54:29 »
Tut mir leid,dass Du auch so eine bescheidene KS Erfahrung machen musstest.

Aber alles Gute hier auch zu eurem süssen Sohnemann!!

Offline Dannichen

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1041
  • ♥Joshua und Luisa♥
Re: Kaiserschnitt?! Ja nee, is klar!!!
« Antwort #2 am: 10. März 2009, 18:02:57 »
Boah, nicht schlecht, das war ja eine Aufregung!!
Sehr spannend geschrieben der Geburtsbericht!
Und natürlich auch alles Gute für Eure Zukunft mit dem kleinen Jonas!


Doreen

  • Gast
Re: Kaiserschnitt?! Ja nee, is klar!!!
« Antwort #3 am: 10. März 2009, 18:11:54 »
Ein sehr schöner Bericht!!! Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Jonas!  :)

Wieso mußte eigentlich Vollnarkose gemacht werden? Du hattest die pda doch schon liegen.
Ich hoffe Du verkraftest das unerwartete Ende der Geburt gut, das Ergebniss wird sicher für einiges entschädigen.  :) :-*

Offline karo25

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 706
Re: Kaiserschnitt?! Ja nee, is klar!!!
« Antwort #4 am: 10. März 2009, 23:02:23 »
ach mensch so ein mist das es doch noch ein ks geworden ist und du so ein schlechtes geburtserlebnis hattest....

aber ist ja zum glück gut gegangen und euch geht es gut...sehr spannender bericht...

liebe grüße

deine karo

Offline Ina84

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 645
Re: Kaiserschnitt?! Ja nee, is klar!!!
« Antwort #5 am: 16. März 2009, 00:16:25 »
@Jenny
Ich kann deinen Bericht sooooo gut nachvollziehen, bei mir war es nahezu genauso. Ich habe mich auch 16 Stunden mit Wehen gequält und dann doch ein KS. Ich konnte ,meine Kleine allerdings erst am anderen Tag sehen. Naja, hauptsache unseren Würmchen geht es gut, gell?

Offline JennyBlack

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 539
Re: Kaiserschnitt?! Ja nee, is klar!!!
« Antwort #6 am: 19. März 2009, 11:10:48 »
Danke für die Glückwünsche!  :-*

@ Ina - Och, Du Arme... Aber recht hast Du, hauptsache es geht unseren Zwergen gut.
Alles Gute für Euch!

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung