Autor Thema: Beschäftigungsverbot  (Gelesen 7048 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lula

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1100
  • Nr. 2 ist auf dem Weg.......
Beschäftigungsverbot
« am: 15. Februar 2013, 15:37:35 »
Hallo zusammen,

ich hab mehrere Fragen:

1. Habt ihr ein BV und wenn ja, aus welchem Grund?

2. Wer hat das BV ausgestellt? Hausarzt, Frauenarzt oder vllt. sogar der Arbeitgeber?

3. Hat ein Arbeitgeber einem von euch ein BV nahegelegt bzw. wünscht sich dies?

- - - - - - - - - - - - - - - - - -  - - - - - - - -

Mein AG hat heute morgen bei mir angerufen. Ich bin gestern und heute wegen Kreislaufproblemen krank geschrieben. Wir hatten ein nettes, offenes Gespräch und meine Chefin legte mir nahe, ob ein BV nicht sinnvoll wäre - für beide Seiten.
ich muss dazu sagen, dass ich Bürokauffrau bin.

Ich habe allerdings keine "schlimmen" Beschwerden. Ich hab Kreislaufprobleme, bin sehr anfällig was gripale Infekte angeht (liegt unter anderem daran dass es an meinem Arbeitsplatz sehr kalt ist), habe oft starke Kopfschmerzen...

Aber das reicht doch nicht für ein BV oder?  ???

Offline pinky87

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 447
Antw:Beschäftigungsverbot
« Antwort #1 am: 15. Februar 2013, 16:33:12 »
Also ich denke nicht,das du jetzt schon ein komplettes BV bekommst. Als Bürokauffrau strengt man sich ja nicht so an!(Oder?)
Vielleicht erstmal ein individuelles BV? Das habe ich auch bekommen,da wurde dann meine Arbeitszeit um die hälfte reduziert. Also von 8std auf 4std täglich.

Hiermal die Antworten zu deinen Fragen: (bin übrigens Filialleiterin/Bäckereifachverkäuferin)

1.Ich hab ab 6.Monat nur noch die hälfte gearbeitet,da ich immer Bauchschmerzen hatte. Ab Mitte 7.Monat durfte ich dann garnicht mehr arbeiten,wegen einem verkürzten Gebärmutterhals (und verdacht auf eine evt. Frühgeburt).

2. Das BV hat der Frauenarzt ausgestellt. Ob der Arbeitgeber das kann,weiß ich garnicht.  ::)

3.Mein Arbeitgeber hat direkt am Anfang der Ss ganz super reagiert und mir leichtere Arbeit gegeben und gesagt,wenn es mir nicht gut geht,dann soll ich lieber zuhause bleiben. Als ich das BV bekommen habe,hat er mir noch alles Gute gewünscht und drückt mir die Daumen,das alles gut verläuft!  :)

Offline Lula

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1100
  • Nr. 2 ist auf dem Weg.......
Antw:Beschäftigungsverbot
« Antwort #2 am: 15. Februar 2013, 16:51:45 »
@ Pinky: Danke für deine Antwort. Nein, als Bürokauffrau hat man sicherlich keine schwere Arbeiten zu tätigen. Meinem AG geht es darum, dass er nicht richtig planen kann, weil ich halt öfter ausfalle...wegen meinem Kreislauf, etc.
Ein individuelles BV würde dementsprechend also nicht helfen...

Offline Sammylein

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 822
Antw:Beschäftigungsverbot
« Antwort #3 am: 15. Februar 2013, 19:46:54 »
Huhu!
Bei mir hat der AG das BV ausgesprochen, mit der Begründung, dass er mir keinen Arbeitsplatz bieten kann, der mit der Schwangerschaft zu vereinbaren ist.
Ich bin Tierärztin und hätte mit Betäubungsmitteln, Röntgen, gefährlichen Medikamenten und möglichen Bissverletzungen zu tun....
Ob es in deinem Fall möglich ist, weiß ich nicht, da es ja eher Bequemlichkeit von Deinem AG wäre, oder?
Evtl. das Gewerbeaufsichtsamt fragen? Die waren bei uns damals Ansprechpartner.

lg

Offline Wunschkind

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 223
  • pille abgesetzt- zwerg 3 in planung :-)
Antw:Beschäftigungsverbot
« Antwort #4 am: 17. Februar 2013, 12:08:45 »
Hallo, ich habe mein bv von meinem atbeitgeber bekommen weil er mir nichts anbieten kann was mit der ss zzvereinbaren ist. Ich bin altenpflegerin dprich ich hab mit blut,fikalien, schwer heben etc zu tun.

Da dein beruf nicht ss schädigend ist glaube ich nicht das dass geht. Ruf mal bei der kk an die geben dir dann eine nummer vom gewerbeaufsichtsamt. Dort hab ich auch angerufen wie das genau ist,weil ich angst hatte das meine chefin mir kein bv gibt.

Lg

Offline jaceny

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1507
  • Vom Bauch mitten ins Herz, wir lieben dich !!!
Antw:Beschäftigungsverbot
« Antwort #5 am: 17. Februar 2013, 17:11:37 »
Hi

Ein BV muss ja begründet sein - sehe hier keine Begründung für Dich.
Eher für den AG - klar kann er nicht mit dir komplett planen. Kann man aber nie, da man auch ohne schwanger zu sein, krank werden kann.

Ich selbst, würde bei einer Schwangerschaft vom AG einen BV sofort erhalten da ich im Labor arbeite und egal in welcher Abteilung man mit Giftstoffen zu tun hat.
Passt mir zwar nicht, muss aber im Wohle für mich und dem Ungeborenem sein.


Ansonsten würde ich erstmal mit dem FA oder Hausarzt besprechen und das so darlegen.


Grüße

Offline pirANhJA

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Immer Euch nah *******
Antw:Beschäftigungsverbot
« Antwort #6 am: 17. Februar 2013, 19:50:40 »
s-winken Lule

Das schöne am BV ist, dass die Krankenkasse dein Gehalt zahlt, denke mal, dass dein Chef genau das im Hinterkopf hat ... so kann er sich für die Zeit eine Aushilfe leisten, die immer da ist ... und ER hat keinen "Ärger" ... Männer halt, bzw. Chefs ...

Sonst frag doch mal Napo aus dem Juni MT - glaub, die kennt sich richtig damit aus.

LG Ani s-winken

Offline Golden Candy

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 270
  • Unser Wunschkind wurde geboren
Antw:Beschäftigungsverbot
« Antwort #7 am: 17. Februar 2013, 20:07:22 »
Also ich selbst habe kein BV. Ich hab zwar eigentlich täglich mit Gefahrstoffen zu tun, aber es hat sich mit ein wenig Organisationstalent so einrichten lassen, dass das nun ein Kollege für mich übernimmt. Dafür übernehme ich Bürotätigkeiten für ihn  ;) Durch meinen gelernten Beruf würde mein Arbeitgeber jederzeit eine andere Stelle für mich finden und daher gibt es keinen Grund mehr für ein BV (aus Sicht des Arbeitgebers).

Meines Wissens nach dürfen sowohl der Arbeitgeber als auch der Frauenenart das BV aussprechen. Kommt allerdings immer auf den Fall drauf an. Liegt der Grund des BV an deiner eigentlichen beruflichen Tätigkeit und du kannst nicht anderweitig eingesetzt werden, muss dir der Arbeitgeber das BV ausstellen. Liegen allerdings medizinische Dinge zu Grunde (Blutungen, vorzeitige Wehen, verkürzter Gebärmutterhals, etc.) stellt der Frauenarzt das BV aus. Eigentlich auch logisch, weil du dann nicht arbeiten kannst, unabhängig von deiner Tätigkeit  ;)

Eine Arbeitsunfähigkeit von zwei Tagen wegen Kreislaufproblemen rechtfertigt meiner Meinung nach kein BV. Ist auch eine heikle Geschichte, da sich der Arbeitgeber bzw. der Frauenarzt ggf. vor der Krankenkasse rechtfertigen müssen. Die sind ja letztendlich Kostenträger der ganzen Geschichte.  ;)

Wie weit bist du denn in der SS, also welche Woche? Und wie viele Fehltage hattest du bisher in der SS? Will dir deine Chefin das BV aussprechen? Oder möchte deine Chefin, dass dir dein Frauenarzt das BV ausspricht?

Offline Lula

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1100
  • Nr. 2 ist auf dem Weg.......
Antw:Beschäftigungsverbot
« Antwort #8 am: 17. Februar 2013, 21:39:25 »
Hallo ihr Lieben,

danke für die Antworten.

Ich hatte bisher 16 Krankheitstage, bin aber auch öfter arbeiten gewesen obwohl es mir nicht gut geht.

Die Chefin ist eigentlich ganz nett und ist glaub ich nicht nur auf das Geld der Krankenkasse raus, wobei das natürlich auch ein Grund sein wird, was ich aber verstehen kann.

Sie meinte, dass es für beide Seiten wohl das sinnvollste wäre und es mir damit sicherlich auch besser gehen würde. Hab darüber lange nachgedacht und war auch anfangs überfordert...
Aber es stimmt. Ich bin dauerhaft am kränkeln und mit dem Kreislauf geht es auch nicht nur um 2 Tage bisher.

Aber sehe halt auch, dass ich keine Arbeit habe, wo das ganze so richtig begründet sei.
Abgesehen von Stress, hab ich eine normale Bürotätigkeit. :-/

Werde morgen Nachmittag erstmal mit meinem HA sprechen und abends dann mit meiner FÄ. Dann mal weiter sehen...

Offline LadySunshine

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 8741
  • unser großes Glück ~ Maira und Marten
Antw:Beschäftigungsverbot
« Antwort #9 am: 17. Februar 2013, 22:03:35 »
Ich hatte ebenfalls ein BV (auch im Büro tätig), hab es damals bekommen aufgrund Mobbing in meiner Firma :-\ Meine Chefin hat mich echt mies behandelt :-X Meine FÄin hat es mir angesehen und nachgebohrt, bis ich rausgerückt bin mit den "netten" Sprüchen meiner damaligen Chefin. Daraufhin hat sie mir direkt ab dato ein BV ausgestellt...
Ich habe mein volles Gehalt weiterbekommen.

Leider weiß ich auch nicht, mit welchem Grund ein AG das machen kann. Gut finde ich aber echt, dass deine Chefin da so toll reagiert :D Gerade mit dem Rückhalt sollte es doch eine Lösung geben...

Offline Yvonne0207

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1073
  • Mit neuer Liebe an der Seite
Antw:Beschäftigungsverbot
« Antwort #10 am: 27. Februar 2013, 23:44:32 »
Huhu Lula

Mei deinen Beitrag seh ich erst jetzt!...

Bei meiner Vorletzten Arbeit hat der FA wegen wie sagt man den wieder äh weil sich der Chef so quer stellte und sich überhaupt ned einsichtig zeigte ein komplettes BV ausgesprochen..

Bei meiner letzten Arbeit
Service im Casino 4 Schicht hat es der Arbeitgeber ausgesprochen ab der 12 ssw weil er nicht nach Muschu Gesetz gehen konnte wie nur noch Früh schicht, ruhe Pausen ect.
Wenn du kein BV bekommst kanns dir eig als schwangere arbeitnehmerin egal sein wie und ob dein Chef Planen kann oder ned wenns ned geht, dann gehts ned..! Krank is krank und i.wann bist du eh in Elternzeit spätestens ab da kann se Planen


Ahh die Falsche Taste... Fast war der Beitrag weg..  >:(

Wenn deine Chefin dir entgegen kommt könnt ihr ja zusammen im neuen Mutterschutzgesetz nachlesen ob Sie da ned was machen kann bzw was Sie dir ned bieten kann wie ein ruhe Raum zum Füße hochlegen! Regelmäßig an die Frische Luft ect. vielleicht findet ihr so nen Weg zum BV... Mein alter AG hat mir viele Sache vorgelesen hammer was ein Chef alles befolgen muss...
« Letzte Änderung: 27. Februar 2013, 23:48:41 von Yvonne0207 »

Offline Lula

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1100
  • Nr. 2 ist auf dem Weg.......
Antw:Beschäftigungsverbot
« Antwort #11 am: 28. Februar 2013, 09:14:37 »
Guten Morgen,

ich hatte mittlerweile ja auch ein Gespräch mit meiner FÄ. Wir versuchen jetzt erstmal die Kreislaufprobleme in den Griff zu bekommen. Hilft alles nichts, werden wir nochmal über das BV sprechen.

Meiner Chefin hab ich das so auch mitgeteilt und keine Rückmeldung bekommen.
Mittlerweile ist mir das aber auch egal... Bin jetzt seit einer Woche wieder arbeiten und es klappt soweit ganz gut. Darf halt nur nicht länger als 5 Min auf einer Stelle stehen...  ::)

Offline Tina0712

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2729
  • Collin mein Sonnenschein + Janna meine Prinzessin
Antw:Beschäftigungsverbot
« Antwort #12 am: 28. Februar 2013, 19:45:25 »
Hallo,

bei mir hat der AG ein BV augesprochen. Ich bin Flugbegleiterin und darf natürlich nicht fliegen. Bei meinem ersten Kind wurde ich noch im Büro eingesetzt. Mittlerweile bleiben aber alle unsere SS fliegenden zuhause bei vollem Gehalt.

So habt ihr doch ne gute Lösung gefunden.

LG Tina

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung