Autor Thema: Gallensteine  (Gelesen 10690 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kleiner Knopf

  • Fötus
  • ***
  • Beiträge: 69
Gallensteine
« am: 21. Juni 2012, 08:34:06 »
Hallo!
Ich war gestern mit Oberbauchschmerzen im KH. Zum Glück hat ist es keine Gestose. Allerdings meinen die Ärzte, dass ich Gallensteine habe. Daher habe ich in dem Bereich Schmerzen. Im Moment kann ich es gut aushalten und die Ärzte meinen, dass sich scheinbar der Gallengang nicht zugesetzt hat. Kann aber noch kommen.

Hat das noch jemand? Wenn ja, ist es wieder besser geworden oder eher schlimmer? Wenn es zu schlimm wird, muss ich sogar in den OP. War das bei euch auch so oder gibt es andere Mittel?

LG
kleiner Knopf

Offline Bonsai

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 927
Antw:Gallensteine
« Antwort #1 am: 21. Juni 2012, 12:32:04 »
Ja ich, du Ärmste, ich kann nachvollziehen was für fürchterliche Schmerzen das sind  :-\

Ich hatte die erste Gallenkolik 3 Wochen nach der Geburt meiner Tochter, bin dabei in der Fußgängerzone zusammengebrochen vor Schmerzen und wurde ins KH gebracht. Leberwerte waren erhöht, weil ich gestillt hab gabs nur Kochsalztropf und als es von den Schmerzen ganz krass war auch mal ein stillfreundliches Schmerzmittel.

Die Empfehlung war abzustillen und dann eben die gesamte Gallenblase zu entfernen.
Da ich mit der Entfernung von Organen (Blinddarm, Mandeln, Galle...) eher skeptisch bin hab ich es nicht gemacht.

Ich hab noch eine solche Gallenkolik gehabt wo ich vor Schmerzen nix mehr konnte und hab auch da wieder Schmerzmittel genommen.

Immer wenn die Galle viel arbeiten muss (extrem viel fettiges Essen z.b.) hab ich leichte Probleme, richtige Koliken hatte ich aber nur die zwei.
Ich bin jetzt froh dass ich die Gallenblase noch hab, wozu auch immer  ::)
Hab auch schon gehört dass Leute ohne Gallenblase auch Probleme haben mit Verdauung und so also bin ich froh wie es jetzt bei mir ist.

EVENTUELL war bei mir auch die Hormonumstellung von und nach der SS Schuld.

Das könnte ja bei dir auch zutreffen....
OP scheidet für dich ja derzeit eh aus, ICH würd jedenfalls das Risiko nicht eingehen. Medikamente hab ich halt keine genommen, ich hab halt versucht drauf zu achten was ich esse.

Ich würde evtl. mal gucken ob du eine Heilpraktikerin oder so findest die dich jetzt unterstützen kann damit du eben um fiese Medikamente und die OP drumrum kommst.

Ich hoff ich hab dir etwas weitergeholfen, bei Fragen kannst du mich gern ansprechen.

Ach so, noch zum Schluß, weisst du was für Steine du hast??? Ich hab z.B. einen sehr großen, von dem ab und an mal was "abbröckeln" kann so dass dann evtl. der Gallengang verstopft. Wenn man viele kleine hat oder nur so Gries ist die Gefahr natürlich höher dass der Gallengang verstopft.

Offline ☼Anja☼

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2789
  • zwei ** tief im Herzen (10/2008 und 02/2010)
Antw:Gallensteine
« Antwort #2 am: 21. Juni 2012, 16:20:41 »
Huhu,

kenne nur vom "Hören-Sagen", wie schmerzhaft Kolliken sind.  :(
Allerdings wurde akut bei meiner Freundin die Galle entfernt. Sie hatte auch Beschwerden wie Übelkeit und ich meine Oberbauchdruck. Gallenstein wurde gefunden und empfohlen die Galle zu entfernten. Gesagt, getan. Allerdings ging es ihr danach nicht besser. Aktuell nimmt sie Schüssler-Salze und die helfen super gegen die Beschwerden. Arzt meinte, es könnte auch Sodbrennen sein?! Sie liest hier mit, vielleicht schreibt sie ja noch was dazu!

Offline Melli27

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 723
  • Beiss dich gut fest kleiner Zellhaufen...
Antw:Gallensteine
« Antwort #3 am: 21. Juni 2012, 18:59:21 »
Ich hatte auch Gallensteine und Koliken. Sogar so schlimm das ich auch gebrochen habe, kaum Lust bekam und Laufen und Stehen gar nicht ging. Als die Kleine dann 3 Monate alt war wurde mir die ganze Gallenblase rausgenommen. Jetzt ist sie fast 15 Monate alt und ich hatte nie wieder Probleme. Kann auch alles essen was ich will und Verdauung ist auch so wie immer...
Für mich war also die OP das beste was mir passieren konnte, weil ich echt beeinträchtigt war. Bin teilweise nachts vor schmerzen wach geworden... Naja, nun ist alles gut :)

Offline Nixe

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Neue Aufgabe gesucht und gefunden :-)
Antw:Gallensteine
« Antwort #4 am: 21. Juni 2012, 20:33:50 »
Hallo kleiner Knopf!

In der Schwangerschaft wußte ich noch nix von den Gallensteinen. Ich hatte aber gerade beim Autofahren immer auf der rechten oberen Seite, also da wo die Galle sitzt, starke Schmerzen und ein Stechen. Zum Schluß war schon die kleinste Strecke zur Qual.   >:( Ich denke, dass es von den Steinen gekommen ist. Meine Hebamme sagte immer nur, dass mein Kleiner einfach ungünstig liegt und ich an der Stelle "schütteln" soll. Es hat aber nix gebracht.  :(

Die Steine wurde dann erst 2 Jahre später durch Zufall entdeckt. Ich hatte ganz viel kleine Gallensteine und bin sehr froh, dass ich die samt Galle los bin. Habe auch keine Beschwerden mehr und kann auch alles ohne Probleme essen.
Ich hatte kurz vor der OP ständig Koliken, konnte fast nix mehr essen, weil mir nur schlecht war, mein Immunsystem war völlig im A... und hatte Schmerzen im Oberbauch und Schulter.

Hast du denn immer Schmerzen oder nur bei bestimmten Körperhaltungen?

Alles Gute für dich!

Liebe Grüße Nixchen


Offline Hippelmama

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1991
Antw:Gallensteine
« Antwort #5 am: 21. Juni 2012, 21:03:56 »
Oh je du arme

Ich kann sogar sehr gut was dazu schreiben, weil ich gerade eben aus dem Kh zurück gekommen bin und meine Gallenblase dagelassen habe.

Ich kann von mir aus nur sagen, dasss man sich freiwillig entscheidet sich zu operieren lassen wenn man immer wieder Gallenkoliken hat.
Bei mir waren sie teilweise so schlimm, dass ich ohnmächtig geworden bin und mich immer wieder übergeben habe. Seit Samstag waren sie dann so schlimm, dass ich nichts mehr essen konnte, ohne unerträgliche schmerzen zu bekommen.

Da ich selbst Krankenschwester bin und auf einer Allgemeinchirugie arbeite, kann ich nur aus Bsobachtungen schreiben, dass es den Leuten danach um einiges besser ging.
Selbst wenn meine Verdauung nun nicht mehr so klappen sollte, nehme ich das sehr gerne in Kauf. Wobei ich hoffe das nun alles wieder gut ist.

Dein Ha sollte regelmässig deine Leber und Gallenwerte untersuchen um zu schauen ob sich keine Entzündung bildet. Gallenkoliken können eine einmalige Sache sein und viele leben auch ohne Beschwerden trotz des Griesses und der Steine.
Du selbst kannst nur darauf achten, dass du nicht so fettreiche Sachen ißt. In Fett gebratenes Fleisch war bei mir immer ein Auslöser.

Ich wünsche dir sehr, dass du keine weiteren Probleme mehr hast und das sowohl dein Würmschen, als auch du gesund bleiben. Meine Daumen habt ihr.




Offline Nixe

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Neue Aufgabe gesucht und gefunden :-)
Antw:Gallensteine
« Antwort #6 am: 22. Juni 2012, 12:38:33 »


Ich kann von mir aus nur sagen, dasss man sich freiwillig entscheidet sich zu operieren lassen wenn man immer wieder Gallenkoliken hat.

Das kann ich zu 100% unterschreiben! Ich habe der OP entgegengefiebert. Ich mußte 4 Wochen warten, weil ich einen sehr starken Infekt mit hohem Fieber hatte.
Einen Tag nach der OP hab ich zu meinem Mann gesagt, dass ich richtig merke, dass nun ein "Fremdkörper" aus mir draussen ist und ich mich schon viel besser fühlte. Ab da konnte ich wieder "Bäume ausreissen"  ;)

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung