Autor Thema: Wie geht es jetzt weiter?  (Gelesen 3882 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Krümelchen2

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1174
  • Unsere Kinder - unser Leben - unser Glück
Wie geht es jetzt weiter?
« am: 16. Dezember 2013, 12:20:57 »
Hallo,

einige kennen mich noch und wissen das ich eigentlich eine Langzeitübende gewesen bin bei Kind Nummer2. Beide Kinder waren geplant und sehnlichst erwartet.

Ich habe vor ein paar Stunden scheinbar positiv getestet, nachdem ich nun 3 Tage drüber bin und das obwohl es eigenltich nicht gehen sollte. Da unsere Tochter erst 15 Monate ist weiß ich gerade gar nicht wie ich das schaffen soll, sie ist noch so klein und nun kommt Kind Numer 3.

Bin gerade total überfordert, wir wollten bauen im nächsten Jahr und dann vielleicht in 3 Jahren noch ein Kind.

Kann so ein Test falsch sein, auf dem Beipackzettel steht das es bei Medis so sein kann (nehme LTyroxin) und habe eigentlich eine Eiweiß-Diät gemacht, kann es auch das Eiweiß sein? Doofe Frage sorry ... :-[

Wir werden es auf jeden Fall behalten und nicht wegmachen, das Kleine kann nichts dafür das wir einmal nicht aufgepasst haben (obwohl es nicht gehen sollte haben es schwarz auf weiß).

Schafft man es mit einem Baby und einem so kleinen Kind (Lina wäre dann 2)? Gibt es Mamis hier die Kinder in solch einem kurzen Abstand haben und wenn ja wie ist der Alltag?

Sorry aber ich gerade nur hin und hergerissen zwischen weinen, freude, verzweiflung und wie ist das mit ELterngeld bin ja wegen Lina noch daheim, habe zwei Jahre genommen, bekomme ich dann nichts mehr?

LG Krümel

Offline piper-81

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4489
  • Zwei Jungs für Mama ♥ ♥
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #1 am: 16. Dezember 2013, 12:39:15 »
Hey Krümelchen s-hug

Ich kann verstehen, dass du erst einmal total platt bist, unsicher eben. Ich wäre ganau so. Lina ist noch so klein und da kommt schon das nächste!
Aber hey, das schaffst du! Es gibt doch soooo viele Eltern deren Kindern relativ schnell hintereinander kommen. Irgendwie schafft man das immer! Ich denke man muss einfach versuchen die Situation hinzunehmen, man wächst mit den Aufgaben.
Ich selbst habe da ja keine Erfahrung, da wird aber sich noch die ein oder andere Antwort kommen!
Ich würde jetzt erst einmal abwarten, es ist ja noch Zeit bis dahin.

Zum Elterngeld, du wirst den Mindesatz von 300 € bekommen für ein Jahr + eben Kindergeld
Ist nicht viel, aber immerhin. Ich weiß jetzt ja auch nicht was dein Mann verdient und wie es finanziell bei euch aussieht.

Der Test ist eindeutig!  ;) Der reagiert nur auf HCG und nicht auf Schilddrüsentabletten oder so. Und der ist schon ziemlich deutlich!

Dazu, dass dein Mann unfruchtbar "sein soll" brauch ich ja nicht mehr viel zu sagen. Lina ist immerhin auch entstanden und Wunder gibt es IMMER WIEDER! Ärzte sind auch keine Hellseher  ;) :-*

Ich wünsche dir alles Gute, ihr werdet euren weg finden und auch meistern, da bin ich ganz sicher! s-hug



Offline Averna

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1080
  • Wir sind noch nicht komplett :)
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #2 am: 16. Dezember 2013, 13:11:50 »
Erst mal <3- Lichen Glückwunsch!

Ich bin eine junge Mama mit kurzem altersabstand, mein Sohn und meine Tochter haben nur 16 Monate Unterschied, ich Finds cool, jetzt sind sie wie Zwillinge, der Anfang war nicht so schön weil mein Sohn mir das total übel genommen hat, aber die beiden lieben sich und halten immer zusammen, richtig süß. In der ss mit meiner Tochter habe ich so oft meine Entscheidung bereut, und jetzt bin ich der Meinung das es eine Super Idee war, nun wird meine kleine im Februar 2 und ich bekomme im Juli unser 3. alles unserer Zwerge waren geplante wunschkinder, ich habe in den letzten 13 Wochen (Ticker stimmt nicht) so oft an meiner Entscheidung gezweifelt, ich hab geheult und mir gewünscht es ist nicht so, und dann ist es doch immer wieder schon eines der tollen ss-Anzeichen zu haben denn dann weis nm es ist alles ok.
Leicht wird es nicht ich bin mir sicher, ich hab auch super Angst um meine kleine, denn sie ist eine ganz zarte und sensible und Sandwiches Kinder haben auch nicht so einen tollen Ruf, das macht mir Angst, ich denkerisch hab das bei den beiden geschafft und ein 3. schaffen wir auch, denn wie Piper schon sagte "man wächst mit seinen Aufgaben"

Momentan hab ich zwei Trotzköpfe hier, der große hat ne ganz schlimme Phase, aber Alles geht vorbei.
Ich bin den ganzen Tag alleine mein Mann kommt abends, und ich hab keinen Führerschein, ich muss alles mit dem Bus erledigen oder mit meiner Mutter, ich finde das busfahren anstrengender als meine Kinder :D

Wir Frauen sind stark und schaffen das, fühl dich gedrückt

Offline Clärchen

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3420
  • Wir sind komplett und unendlich glücklich :)
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #3 am: 16. Dezember 2013, 14:30:35 »
Hallo Krümelchen!

Da ich vom Handy schreibe, nur Kurz:

Erstmal herzlichen Glückwunsch!  Meine beiden sind auch absolute Wunschkinder und 1 Jahr und 8 Monate auseinander. Klar ist es grade am Anfang schwierig, aber absolut machbar sofern man immer mal wieder auf Unterstützung der Familie hoffen kann.
Ich hab den großen eingeweiht als der Bauch begann zu wachsen. Und so war er sehr gut Vorbereitet als die kleine Geboren wurde. Er liebt sie abgöttisch  8)

Du schaffst das!

Lg

Offline Lolja19

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 296
  • Wir warten sehnsüchtig auf ein kleines Wunder!
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #4 am: 16. Dezember 2013, 14:36:20 »
Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Meine Kinder sind 2,9 Jahre auseinander und ich habe mich oft gefragt wieso ich sooooo lange gewartet habe.................. Es ist bestimmt schwierig aber machbar, was dir auch die anderen schon geschrieben haben. Hoffentlich hast du Unterstützung aus der Familie oder Verwandten- und  Bekanntenkreis und wenn nicht, klappt es bestimmt auch so, vertrau dir. Freue dich, dass die Kinder so einen kleinen Abstand haben, da wollte unbedingt noch jemand zu euch! Ich würde mich riesig freuen, denn Kinder sind Geschenk Gottes.

Alles Gute dir und deiner Familie!

findyoursoul

  • Gast
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #5 am: 16. Dezember 2013, 16:42:07 »
Hallo, noch ein Tip: Für Mütter, die keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld haben 6 Wochen vor der Geburt, weil sie eben z.B. noch in Elternzeit sind: Diese können beim Bundesversorgungsamt einen Antrag stellen für diese 6 Wochen vor der Geburt, dass sie einmalig ca. 200,-€ bekommen.
Wo es die Anträge gibt, müpsste dir eine einrichting wie die AWO, Caritas oder sogar deine gesetzliche KK sagen können!

Alles Gute

Offline Pedi

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 2407
  • schwanger-online.de
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #6 am: 16. Dezember 2013, 17:54:04 »
Hallo, noch ein Tip: Für Mütter, die keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld haben 6 Wochen vor der Geburt, weil sie eben z.B. noch in Elternzeit sind: Diese können beim Bundesversorgungsamt einen Antrag stellen für diese 6 Wochen vor der Geburt, dass sie einmalig ca. 200,-€ bekommen.
Wo es die Anträge gibt, müpsste dir eine einrichting wie die AWO, Caritas oder sogar deine gesetzliche KK sagen können!

Alles Gute

Man kann auch seine Elternzeit vorzeitig beenden und dann bei der Krankenkasse das Geld beantragen. Da bekommt man zwar nur den Mindestsatz, aber egal. :)

Offline Mela

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1685
  • Anna Marie & Paul Silas an der Hand <3
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #7 am: 16. Dezember 2013, 18:41:31 »
Hi Krümelchen,

ich kenne dich noch. :)
Und ich bin auch mal so frei und sage herzlichen Glückwunsch. :*

Ich bin grad mit Kind Nr. 2 schwanger. Anna ist morgen 10 Monate alt und ich bin im 5. Monat. :)
Die zwei werden dann einen Abstand von ca. 15 Monaten haben. Gesetz dem Fall das Baby kommt um den ET herum.

Wie die anderen schon gesagt haben, du bekommst dann den Sockelbetrag von 300€ an Elterngeld.

Du wirst es schaffen. Garantiert. :) Natürlich bekommt man irgendwo Angst vor der eigenen Courage. Ich hatte gedacht, es würde wieder eeeeewig dauern, bis es klappt. Und dass ich wieder Clomifen brauchen würde etc. Und dann wurde ich im ersten Zyklus mit ES nach der Schwangerschaft schwanger. Huch! ;) Ich habe dann fast 2 Babys. Aber ich habe ein tolles Beispiel hier. Die Töchter meiner Freundin sind 13 Monate auseinander. Und sie sagt es ist neben anstrengend einfach nur schön. :) Sie haben noch so ähnliche Interessen und können daher prima zusammen spielen. Und sie streiten auf dem selben Niveau *lach*.
Versuch die positiven Aspekte zu sehen. Es gibt so viele. :) Lina kann dann recht bald in den KiGa, also hast du eigentlich “nur“ ein Jahr zwei Kleine dauerhaft zu Hause. Sie können viel mehr miteinander anfangen als bei Abständen von 5 oder 6 Jahren. Und mit 2 wird Lina zumindest so verständig sein, dass du sie ganz gut mit einbeziehen kannst. Und sie wird schon viel mehr können als jetzt.
Fühl dich mal gedrückt und schreib mir ruhig eine PN. Ich kann deine Ängste sehr verstehen. s-hug

Offline some&leni&ben

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1163
  • Wunschbaby da:)
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #8 am: 16. Dezember 2013, 20:29:21 »
Zusätzlich zum Elterngeld müsstest Du den Geschwisterbonus von 75 Euro bis zum - ich meine 3. Geburtstag - des jüngsten Geschwisterkindes (also Lina) erhalten.

Offline Marci

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4510
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #9 am: 16. Dezember 2013, 20:52:17 »
Hey!
Wie die anderen schon schrieben...meiner wurde gerade 2 als meine KLeine geboren wurde, anstrengend, man liegt abends platt im Bett, aber ich bin immer sehr seelig. Die beiden himmeln sich jetzt schon so an  :)
Die werden vielleicht mal ganz toll miteinander spielen!
Und es macht total Spaß! Kein Job der Welt könnte mich so erfüllen!

Und ja, den Geschwisterbonus bekommt man bis zum 3. Geburtstag! :)

findyoursoul

  • Gast
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #10 am: 17. Dezember 2013, 08:52:25 »
Pedi, ich hatte eine im GVK, die war noch in Elternzeit, hat aber auch auf geringfügiger Basis ne zeitlang gearbeitet-sie bekam kein Mutterschutzgeld. Sie hatte dann so nen Antrag gestellt.

Offline Pedi

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 2407
  • schwanger-online.de
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #11 am: 17. Dezember 2013, 11:16:21 »
Also man muss schon in versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis sein um das Geld zu erhalten. Habe eben noch einmal nachgelesen, man bekommt es auch wenn man in Elternzeit ist. Dann aber eben nur den Mindestsatz von 13 Euro pro Tag :)

findyoursoul

  • Gast
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #12 am: 17. Dezember 2013, 11:18:33 »
Das ist der Höchstsatz, den Rest muss der AG dazu bezahlen ;)
Ob sie das war, weiß ich nich, klang auch eher nich so.

Offline Pedi

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 2407
  • schwanger-online.de
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #13 am: 17. Dezember 2013, 11:25:43 »
Ja stimmt der Höchstsatz. Für mich ist es der Mindestsatz weil ich keinen AG Teil bekommen werde. Verwirrend  ;D

findyoursoul

  • Gast
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #14 am: 17. Dezember 2013, 11:29:07 »
Warum bekommst du keinen AG-Anteil?

Offline Pedi

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 2407
  • schwanger-online.de
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #15 am: 17. Dezember 2013, 12:27:35 »
Wenn ich die EZ bis zum Ende laufen lasse (das ist dann 2015), bekomme ich nur die 13 Euro von der Krankenkasse täglich für die Dauer des Mutterschutzes. Den AG Anteil bekomme ich ja nur wenn ich die EZ vorzeitig beende und dann in den Mutterschutz gehe. Und eigentlich wollte ich die EZ weiter laufen lassen, die Personalabteilung wäre sonst auch sicherlich überfordert ;)

findyoursoul

  • Gast
Antw:Wie geht es jetzt weiter?
« Antwort #16 am: 17. Dezember 2013, 12:36:33 »
Kannst ja trotzdem mal bei dem BVA probieren, vllt. gibt es das zusätzlich

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung