Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Geburtsberichte / Studie Masterarbeit - Malina Hötzinger
« Letzter Beitrag von malinahoetzinger am 15. Juni 2021, 15:05:46 »
Sehr geehrte Leserin,
 im Rahmen meiner Masterarbeit an der Sigmund Freud Privat Universität Wien führe ich zurzeit eine Studie zu dem Thema „Geburtsvorbereitung online: Chancen und Nebenwirkungen von Online-Geburtsberichten“ durch. Es wird untersucht, welchen Einfluss Geburtsberichte aus Online-Foren auf erstschwangere Frauen haben.
Wenn Sie zum ersten Mal schwanger und zwischen 18-45 Jahren alt sind, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie sich ca. 15 Minuten Zeit nehmen würden und folgenden Fragebogen ausfüllen:
*https://onlinebefragungen.sfu.ac.at/geburtsvorbereitung/*
(Sie müssen bitte den Link ohne die Symbole * markieren und dann in Ihrer Google suche einsetzen.)
Vielen Dank!
Malina Hötzinger (malinahoetzinger@yahoo.de)


2
Kochecke / Müll
« Letzter Beitrag von jonasfinn am 14. Mai 2021, 16:01:22 »
Ist nicht euer ernst, oder ????
[EDIT: ALLES vom Admin gelöscht...]
3
Allgemeines / Antw:Was haltet ihr von der Leihmutterschaft
« Letzter Beitrag von Ursulaknuestedt am 09. Mai 2021, 23:25:20 »
Wir leben in einer erstaunlichen Zeit, in der es für alle kinderlosen Paare möglich wurde, Eltern ihres Kindes zu werden.  Vielleicht gibt es in Europa Probleme mit dem gesetzlichen Rahmen, gerade weil es in diesem schwierigen Bereich einen Mangel an professionellen Ärzten gibt.  Genetik und Fortpflanzung sind keine Witze.  Ich hatte das Glück, eine Klinik in der Ukraine zu finden, wo ich die Dienste der Leihmutterschaft in Anspruch nehmen konnte.  Es handelt sich um die Klinik von Professor Feskov in Charkiv, sie wird auch Feskov Human Reproduction Group genannt.    Dank professioneller Ärzte wurde ich die Mutter eines wunderschönen Jungen.  Es gab keine Probleme, die Ukraine und die Dokumente zu verlassen.  So kann ich allen Zweiflern sagen: Haben Sie keine Angst, Sie können bis ans Ende der Welt gehen, um Ihr Kind zu holen, und die Ukraine ist nicht das Ende der Welt.
4
Allgemeines / Bitte um Mithilfe - wiss. Studie zu Schwangerschaft & Corona
« Letzter Beitrag von SCHWAN Studie am 08. Mai 2021, 01:10:36 »
Probandenaufruf für werdende Eltern
SCHWAN-Studie: Schwangerschaft und Übergang zur Elternschaft – Zusammenhänge mit der COVID-19-Pandemie


Schwangerschaft und COVID-19

Die Schwangerschaft und die erste Zeit mit dem Neugeborenen sind in der Regel ein von Glücksgefühlen begleiteter Lebensabschnitt. Allerdings stellt diese Zeit auch eine vulnerable Phase für das Auftreten von Ängsten dar, so dass besonders bei werdenden Eltern durch die COVID-19-Pandemie Unsicherheiten entstehen können.

Ziel und Ablauf der Studie

Die SCHWAN-Studie untersucht die Frage, wie sich das subjektive Stresserleben und die psychobiologische Stressreaktivität während der Schwangerschaft im Kontext der COVID-19-Pandemie auf die Paar- und die Eltern-Kind-Beziehung im Übergang zur Elternschaft auswirken können. Die Studie umfasst zwei Messzeitpunkte: während der Schwangerschaft und drei bis vier Monate nach der Geburt Ihres Kindes. Die Teilnahme umfasst das Ausfüllen von Online-Fragebögen sowie optional die Abgabe von Speichelproben.

Wer kann teilnehmen?

> Werdende Mütter 3. Schwangerschaftstrimenon (ab der 26. SSW)
> Eine Studienteilnahme Ihres*r Partners*in ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung
> Als Dankeschön für die Teilnahme können Sie Gutscheine im Wert von bis zu 50€ gewinnen.

Bei Interesse oder Fragen erreichen Sie uns per E-Mail:    
schwan.psych@med.uni-heidelberg.de oder telefonisch unter 06221 56-37006.
Oder
Starten Sie die Studie direkt, indem Sie Schwan Studie googeln - hier dürfen leider keine externen Links gepostet werden.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Prof. B. Ditzen & Dr. N. Nonnenmacher, Institut für medizinische Psychologie Heidelberg   
Prof. A.-L. Zietlow, Universität Mannheim   
Prof. C. Reck, LMU München
5
Das große Hibbeln / Kann das sein?
« Letzter Beitrag von Alltagsheldin am 20. März 2021, 10:47:18 »
Oh man, der eine oder andere wird nun vielleicht den Kopf schütteln, aber sorry, that's life und manchmal passieren Dinge, die man immer ausgeschlossen hat.
Mein ex und ich haben lange versucht, schwanger zu werden. Ohne Erfolg. Ich hatte eine Fehlgeburt usw., wir wurden auch beide ärztlich untersucht, aber es war keine Ursache auszumachen, warum es nicht funktionierte. "Nachhelfen" kam für meinen Ex nicht in Frage.
Nach einige Jahren fing es an, zwischen uns zu kriseln.die Gründe hatten aber nichts mit dem Kinderwunsch zu tun. Es ging um Spielsucht, in Verbindung mit immer ausgeprägteren narzistischen Verhalten (wie ich später erfuhr, beides schon früher Thema bei ihm gewesen), irgendwann habe ich die Notbremse gezogen und mich getrennt.
Ich habe dann jemanden kennengelernt, den ich nun nach 6 monaten das erste mal getroffen habe. Es war wunderschön und er sucht nun einen Job in meiner Region, da eine Beziehung mit 1100 km Distanz schon etwas schwieriger ist.
Aber darum geht's nun gar nicht, nur so als background info. Wir hatten genau einmal Se*x, dabei ist das Gummi gerissen (ich nehme nicht die Pille, da sie in Verbindung mit anderen Medikamenten, die ich nehme, eh nicht sicher wäre).
Er nahm mich in den Arm und meinte nur, wenn was passiert sein sollte, er ist für mich da. Und es ist meine Entscheidung, ob ich mir die Pille danach hole oder nicht. Wir hatten aber zumindest vereinbart und beide untersuchen zu lassen, damit keiner nun versehentlich den anderen mit irgendwas angesteckt hat. Wobei ich seit langen keinen Se*x mehr hatte und er (glaubhaft) ebenfalls nicht. Aber das muss ja nichts heissen.
So, der Gedanke, das etwas passiert sein könnte, war für mich ziemlich abwegig...kam mir aber auch so falsch vor, die Pille danach zu holen, dass ich es nicht getan habe.
Und die Chance, das etwas passiert ist, mal ausgehend vom Alter usw ist eh mittlerweile schwindend gering.
Jetzt bin ich bei es+7, mir ist seit gestern übel, ich muss ständig aufstoßen, ständig auf Toilette, bin todmüde, habe heisshunger auf senfgurken und bacon 🙈 (ich lebe schon seit Jahren vegetarisch). So früh können das doch eigentlich nur pms sein oder? Ich habe nie wirklich pms gehabt, außer brustschmerzen, kann es deswegen nicht so richtig beurteilen. mir kommt es aber für alles andere zu früh vor...
Was sagt ihr dazu? Also nicht in Sachen Moral, sondern in Sachen, könnten das Anzeichen sein?
Se*x war ES-1, Übelkeit etc  hat angefangen bei es+6.

6
Vielleicht noch eine Info zum Inhalt der Umfrage: Es geht um arbeitsbezogenen Stress (z.B. durch diskriminierendes Verhalten von Vorgesetzten und/oder Kolleginnen und Kollegen, durch belastende Arbeitsbedingungen, arbeitsplatzbezogene Sorgen etc.) In der Studie geht es darum herauszufinden, was arbeitende Schwangere am meisten belastet, um aufbauend darauf Lösungsansätze zu entwickeln.

PS: Gerne an andere werdende Mamas weitersagen. Je mehr Studienteilnehmerinnen, desto aussagekräftiger das Ergebnis.
7
Vielleicht noch eine Info zum Inhalt der Umfrage: Es geht um arbeitsbezogenen Stress (z.B. durch diskriminierendes Verhalten von Vorgesetzten und/oder Kolleginnen und Kollegen, durch belastende Arbeitsbedingungen, arbeitsplatzbezogene Sorgen etc.) In der Studie geht es darum herauszufinden, was arbeitende Schwangere am meisten belastet, um aufbauend darauf Lösungsansätze zu entwickeln.

PS: Gerne an andere werdende Mamas weitersagen. Je mehr Studienteilnehmerinnen, desto aussagekräftiger das Ergebnis.
8
Hallo liebe Mamas,

ich bin aktuell nicht (mehr) schwanger, aber arbeite an einem Forschungsprojekt der FernUniversität in Hagen mit, dessen Ziel darin besteht, die Arbeitsbedingungen erwerbstätiger Schwangerer zu verbessern. Für eine der dazugehörigen Umfragestudien werden derzeit noch Teilnehmerinnen gesucht. Die Umfrage ist anonym und dauert ca. 8 Minuten. Wer teilnehmen möchte, findet die Umfrage unter dem folgenden Link (ggf. https:// voranstellen):

ww2.unipark.de/uc/Arbeitsbedingter-Stress-in-der-Schwangerschaft/

Falls ihr Rückfragen habt, versuche ich gerne diese zu beantworten (ich bitte auch um eine kurze Info, falls der Hinweis auf diese Studie nicht erwünscht ist, dann lösche ich diesen Beitrag selbstverständlich).
9
Hallo liebe Mamas,

ich bin aktuell nicht (mehr) schwanger, aber arbeite an einem Forschungsprojekt der FernUniversität in Hagen mit, dessen Ziel darin besteht, die Arbeitsbedingungen erwerbstätiger Schwangerer zu verbessern. Für eine der dazugehörigen Umfragestudien werden derzeit noch Teilnehmerinnen gesucht. Die Umfrage ist anonym und dauert ca. 8 Minuten. Wer teilnehmen möchte, findet die Umfrage unter dem folgenden Link (ggf. https:// voranstellen):

ww2.unipark.de/uc/Arbeitsbedingter-Stress-in-der-Schwangerschaft/

Falls ihr Rückfragen habt, versuche ich gerne diese zu beantworten (ich bitte auch um eine kurze Info, falls der Hinweis auf diese Studie nicht erwünscht ist, dann lösche ich diesen Beitrag selbstverständlich).
10
Hurra, endlich schwanger (1.-5. Monat) / Erfahrungen mit Röschenflechte ? Hilfe!!
« Letzter Beitrag von Sarahma89 am 18. Februar 2021, 13:31:56 »
Hallo an alle ..

Vielleicht hat hier jmd Erfahrungen mit Röschenflechte in der Schwangerschaft gemacht ?! Ich bin ganz frisch in der 8. Woche schwanger und habe leider eine Röschenflechte bekommen. Das ist im Normalfall gar nicht schlimm (ein Hautausschlag ähnlich einer Herpes Erkrankung) aber in der frühschwangerschaft kann es laut Internet gefährlich sein  :'( Bisher fehlen meinen Ärzte dazu Erfahrungen und Statistiken... hatte es jmd. von euch und kann mir berichten ?

Liebe Grüße Sarah
Seiten: [1] 2 3 ... 10
NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung