Autor Thema: Eileiterschwangerschaft (meine geschichte) 2011  (Gelesen 12237 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BravesMaedchen

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1586
  • Neue Hoffnung!!
Eileiterschwangerschaft (meine geschichte) 2011
« am: 12. Juni 2012, 19:37:46 »
also da mir sowas passiert ist und ich als ich es brauchte wenig drüber fand nehm ich mir jetzt mal die Zeit umd meine Geschichte zu erzählen und evtl. hilft sie ja jemandem oder wie auch immer..

Also letztes jahr anfang Mai war ich mit meinem jetzigen Mann und unseren beiden Kindern ( die nicht von uns beiden stammen soll heißen meine tochter ist aus vorangegangener beziehung und seine Tochter ebenfalls) im Urlaub an der Ostsee..

Im Urlab an unserem letzten Tag dachte ich mir ich mach ein test irgendwas ist anders.. da war ich eine woche mit meiner Periode überfällig. Der test war negativ.. ich dachte mir gut dann ist das so.. eine woche später es war ein Freitag hab ich nochmal getestet da war ich 14 tage überfällig.. und siehe da es war Leicht positiv.. aber positiv..;-) ich hätte da schon in der 7. SSw sein müßen.
Habe dann für die woche drauf einen Termin beim arzt gehabt. es war aber nicht wirklich was zu sehen mit viel phantasie eine Fruchthöhle.. ich dachte mir gut meine periode war eh nicht so regelmäßig dann hat sich das verschoben. naja an Vatertag letztes jahr fingen dann leichte schmierblutungen an. ich dachte mir ach das kennst du noch von deiner ersten ss fahr mal in KH und lass durchgucken.. das US bild war immernoch unverändert.. die Ärztin sagte zu mir das ich davon ausgehen kann das es eine FG ist. gab mir weil ich rhesus negativ habe zur sicherheit nochmal eine rhesogam spritze und ich sollte mich nach dem we nochmal beim arzt vorstellen was ich auch tat.
Mein FA schaute nochmal drauf und die fruchthöhle war nach wie vor unverändert.. also bekam ich eine Überweisund ins KH mit der diagnose Abort. Ich war fertig mit den nerven. freitags hatte ich dann die AS und danach fingen dann starke schmerzen an. ich habe nur schmerzmittel genommen und blutungen hatte ich nach der AS auch so gut wie keine so das ich es dem arzt auch mitteilte.. er sagte das könne normal sein kann. Montags nach der AS war ich nochmal beim arzt ich habs vor schmerzen kaum ausgehalten. habe dann zäfpchen für die schmerzen und antibiotika für eine evt. entzündung bekommen.. blut wurde mir auch nochmal abgenommen wegen des hcg wertes.. naja so zogen sich die tage dann bis donnerstag mit schmerzen hin donnerstags war dann der Geb. von meiner stieftochter wo ich ausgerechnet mein handy vergessen hatte. ich hatte zich anrufe in abwesenheit mit nummern die ich nicht kannte.. da es schon spät war rief ich auch nicht zurück..
am nächsten morgen dann der schreck. um 6.00Uhr früh ging meine handy die sprechstundenhilfe von meinem FA war am telefon. ganz aufgeregt und sagte mir das ich schnell ne tasche packen muß ne einweisung holen muß und sofort ions krankenhaus müßte..mehr hab ich in dem mom. nicht verstanden bzw nicht mitbekommen...

total apathisch pakte ich meine tasche.. mein mann fuhr mich dann ins KH und dort warteten schon alle auf mich. wie ich denn mein handy vergessen konnte der HCG wert wäre drastisch angestiegen ich hatte dringenden verdacht auf eine ELSS. lange rede kurzer sinn ich habe morgens früh zich schlechte nachrichten bekommen ich stand richtig neben mir und war nur am heulen.. wieso ich?? mein eileiter muß evtl. entfernt werden warum haben die das nicht eher gemerkt..was einem da alles durch den kopf geht..
naja ich wurde dann notoperiert und da bestätigte es sich ELSS am rechten eileiter.. mein eileiter konnte zum glück drin bleiben. aber ich war sowas von depressiv danach.. mann..

das ganze ist jetzt ein knappes jahr her die OP war am 17.6.11

im moment bin ich ganz unerwartet wieder neuer Hoffnung war gestern beim arzt und habe bestätigt bekommen das es diesmal keine ELSS ist. ich bin heute 6+0 und möchte allen betroffenen mit meiner geschichte evtl. ein bißchen hoffnung machen und evtl. finden sich ja gleichgesinnte..
gglg

Offline BravesMaedchen

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1586
  • Neue Hoffnung!!
Antw:Eileiterschwangerschaft (meine geschichte) 2011
« Antwort #1 am: 19. Juni 2012, 07:01:00 »
..meine Geschichte geht weiter... Bin am Sonntag mit leichten Blutungen ins Kh naja an der fruchthöhle die Montag davor zu sehen war hatte sich nichts getan. Die Fa im Kh ging dann erstmal von erneuter eileiterschwangerschaft aus nahm mir Blut ab für den HCg Wert und behielt mich zur Beobachtung da. Ich war nur am weinen nicht schon wieder dachte ich mir..:-( naja, am Montag also gestern haben sie  mir dann nochmal Blut abgenommen für den HCg Wert. Leider ist dieser dann gesunken so das die Schwangerschaft definitiv abging also musste ich ab in den op für ne Ausschabung und evt. Wenn das Material was raus kommt nicht eindeutig auf eine Fg hindeutet eine Bauchspiegelung, naja ich hatte Glück im Unglück es blieb bei der Au, und heute bin ich total fertig zu Hause..:-(

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung