Autor Thema: Frage zu Schwanger - Arbeit im Kindergarten  (Gelesen 3269 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline yvonne_c

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 634
  • unsere türkische-deuts che Bombenmischung kommt
Frage zu Schwanger - Arbeit im Kindergarten
« am: 06. September 2012, 16:25:50 »
ich bin derzeit in der 6. ssw.
meine frauenärztin sagte mir montag zur titterbestimmung einiger krankheiten muss ich zum betriebsarzt. es sind u.a. ringelröteln, toxoplasmose und zytomegalie. wenn einer positiv ist, bekomme ich beschäftigungsverbot. nun habe ich vorhin beim betriebsarzt angerufen und der meinte, dass er allegemin ein beschäftigungsverbot ausstellt, bei schwangerschaft bei tätigkeit im kiga.
mit gehts doch aber gut und daher versteh ich nicht, warum es da allgemein so gemacht wird. gibts da nicht gesetztliche vorgaben?
will keine 8 monate zu hause sitzen

yarina

  • Gast
Antw:Frage zu Schwanger - Arbeit im Kindergarten
« Antwort #1 am: 06. September 2012, 18:04:54 »
hey,

erstmal glückwunsch zur SS.
ob es da gesetzliche Bestimmungen gibt weiß ich leider nicht. Aber ich kenne das von meiner Mum auch so. Sie arbeitet im Kiga und bislang hat jede Kollegin die schwanger wurde ein sofortiges BV bekommen. und auch eine Bekannte musste komplett daheim bleiben. Allerdings gibt es wohl manchmal die Möglichkeit dass man dann von daheim Büroarbeit macht. Musst du mal mit der Kigaleitung klären...

Ich denke mal dass sie es einfach generell so machen um mögliche Regressansprüche im Vorfeld zu vermeiden. Stell dir vor du wurdest in allem negativ getestet, gehst weiter arbeiten und dann passiert doch etwas... dann könntest du bei denen Ansprüche geltend machen. Schicken sie dich direkt ins BV sind sie auf der sicheren Seite.
Es gibt ja noch mehr ansteckende Krankheiten im Kiga die auch gefählrich für dich und dein Baby sein können. Kann dich aber vollkommen verstehen dass du es nicht willst.

Offline Sonnenkind

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 793
Antw:Frage zu Schwanger - Arbeit im Kindergarten
« Antwort #2 am: 06. September 2012, 19:25:19 »
Huhu,

ich kenne es nur bei Nichtvorhandem Schutz.

Also wenn man Gefahr läuft Röteln oder Windpocken zu bekommen.

LG

Offline Nixe

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Neue Aufgabe gesucht und gefunden :-)
Antw:Frage zu Schwanger - Arbeit im Kindergarten
« Antwort #3 am: 06. September 2012, 20:29:08 »
Hallo!

Herzlichen Glückwunsch!

 Bei mir in der Arbeit mußte auch einen Kollegin von heute auf morgen aufhören. Sie war zwar imun, aber da wir Kinder unter 6 Jahren in der Einrichtung haben bekam sie ein Berufsverbot. Das gleiche blüht mir wohl auch.  ::)
Ich find´s auch nicht gut, aber was soll man machen. Mich hat´s schon genervt, weil ich in der 1. SS unterschreiben mußte, nicht mehr als 5 Kilo zu heben und nun das...

Offline yvonne_c

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 634
  • unsere türkische-deuts che Bombenmischung kommt
Antw:Frage zu Schwanger - Arbeit im Kindergarten
« Antwort #4 am: 06. September 2012, 20:35:55 »
bei mir kommt ja noch dazu dass ich im heilpädagogischen bereich arbeite - also zwar nur 8 kinder mit meiner kollegin zusammen habe, aber davon einige liegekinder sind (die gehoben werden müssen) und auch welch mit trachealkanülen - von denen direkt sekret aus der lunge nach außen kommt.

arbeit von zu hause kann ich bei mir nicht.

also wird es wohl wirklich darauf hinaus laufen - mist

Offline Mela

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1685
  • Anna Marie & Paul Silas an der Hand <3
Antw:Frage zu Schwanger - Arbeit im Kindergarten
« Antwort #5 am: 07. September 2012, 08:11:07 »
Ich kenne das auch nur so, dass man im KiGa direkt ein Berufsverbot bekommt.
Fand ich jetzt auch etwas übertrieben, aber andererseits ist es wohl besser, man langweilt sich einpaar Monate als dass dann doch was passiert.

Bei mir als Tagesmutter wollte die FÄ auch direkt ein BV geben. Aber sorry, ich bin auf meinen Verdienst angewiesen, solange es geht...ich bin selbstständig und bekäme dann kein Geld. Und da nach der Blutuntersuchung überall Schutz vorliegt, arbeite ich weiter.
Mehr als 5kg muss ich natürlich auch bei weitem Heben. Mein leichtestes TaKi (der einzige, den ich noch tragen muss) wiegt 13kg.
Aber ich schleppe ihn jetzt nicht sinnlos umher. Gewickelt wird auf dem Boden und das Meiste kann er schon allein. Im Grunde trage ich ihn nur die Treppe hoch und runter und ich denke immer, wenn ich selbst ein Kleinkind hätte, ginge es auch nicht anders.

Aber wie schon gesagt wurde, dieses generelle BV wird seine Gründe haben und ich vermute sie auch im Bereich der Absicherung der Ärzte und KiGas.
8 Monate kriegt man auch zuhause rum. :)

Und zu guter Letzt natürlich herzlichen Glückwunsch auch hier nochmal! :)

mini 2013

  • Gast
Antw:Frage zu Schwanger - Arbeit im Kindergarten
« Antwort #6 am: 07. September 2012, 21:58:11 »
Ach ich wüsste wohl wie ich die Zeit zuhause rum bekommen könnte  ;D Mir wäre unter den gegebenen Umständen glaube ich das Risiko zu groß.

Wenn mir jmd. anbieten würde mir mein volles Gehalt weiter zu beziehen, ich aber dafür zuhause bleiben könnte, würde ich sofort zusagen  ;D

Offline Honigbluete

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 350
  • Unverhofft kommt oft - ich bin wieder da
Antw:Frage zu Schwanger - Arbeit im Kindergarten
« Antwort #7 am: 12. September 2012, 09:55:10 »
Bei Kinden unter 6 und besonders bei behinderten Kindern gibt es eigentlich immer BV, weil eben manche Krankheiten schnell übertragen werden und es keinen sicheren Schutz gibt!

Offline Laurora

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 847
Antw:Frage zu Schwanger - Arbeit im Kindergarten
« Antwort #8 am: 13. September 2012, 05:11:36 »
Bei Kinden unter 6 und besonders bei behinderten Kindern gibt es eigentlich immer BV, weil eben manche Krankheiten schnell übertragen werden und es keinen sicheren Schutz gibt!

so ist das hier auch. Ich musste auch immer sofort aufhören.

ich finds aber auch besser, es gibt ja doch noch einige Krankheiten mehr, die man im Kiga einfach schneller fangen kann und die in der SS leicht zu Komplikationen führen können, muss ja nicht sein.


Offline Tinoa

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 185
Antw:Frage zu Schwanger - Arbeit im Kindergarten
« Antwort #9 am: 17. September 2012, 14:06:34 »
Hallo!

Ich bin Erzieherin in einer Krippengruppe. Nach feststellung meiner Schwangerschaft musste ich sofort zum Betriebsarzt und bin zum Ergebnis der Blutuntersuchung zuhause bleiben.
Vom Betriebsarzt habe ich ein Blatt bekommen, auf dem Stand, mit welchen Titterwerten ich wie wann und wo arbeiten darf. Bei Zytomegalie darfst nicht wickeln z.B.
Bei mir fehlte der Imunwert gegen Ringelröteln, daher darf ich nicht mehr arbeiten.
Ich kann dich voll verstehen, ich fühle mich ja auch nicht krank! Mir fehlt meine Arbeit auch sehr. Aber glaube mir, nach einiger Zeit hast du dich dran gewöhnt und weisst sich zu beschäftigen. Vorallem WEIL es dir gut geht. Manchmal plagt mich wohl das schlechte Gewissen. Habe stetig Kontakt zum Kiga, weil sie mir wie gesagt auch fehlen.
Also Zusammenfassend: Wenn ich z.B. nicht gegen Röteln imun gewesen wäre, hätte ich ab der 20. Woche wieder arbeiten dürfen!
Meine Kollegin war voll imun und durfte arbeiten. Also, alles individuell

Tina

Offline Pushy

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2416
  • Die magischen drei :)
Antw:Frage zu Schwanger - Arbeit im Kindergarten
« Antwort #10 am: 21. September 2012, 20:39:38 »
Hallo,

ich hab sogar in der Krippe gearbeitet und mein Rötel-Titter war nicht mehr ausreichend! Dennoch hab ich kein BV bekommen und bis zum Ende gearbeitet...wurde nicht mal zum Betriebsarzt geschickt...aber zu dem ganzen Vorhaben sag ich mal nichts  :-X Wenn du ein BV bekommst, dann nimm es hin und genieße deine Zeit zu hause  :-*

LG

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung