Autor Thema: Zervixinsuffizienz und Folgeschwangerschaft  (Gelesen 11202 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline inri

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 619
  • * 15.6.10 10.SSW * 28.9.10 7.SSW * 8.2.11 11.SSW
Zervixinsuffizienz und Folgeschwangerschaft
« am: 25. August 2013, 13:21:50 »
Hallo,

mein Sohn ist fast 17 Monate alt und die letzte Zeit denke ich ständig an
ein zweites Baby.

Das Problem ist, dass die erste SS nicht so toll lief. Mein Sohn ist die 4.SS,
vor ihm hatte ich 3 FGen. Am 17.1.2012, 22+6, hatte ich Termin beim FA.
Dieser stellte Trichter und GMH 3,4cm gest, ich solle mich schonen und in einer
Woche wieder kommen. Eine Woche vorher bei der Feindiaknostik war noch alles
OK und kein Trichter zu sehen.
Bin am 18.1.2012 dann doch noch ins KH weil ich Angst hatte, dort waren es nur
noch 1,7cm. Damit hatte ich mir ein Bett reserviert.
Eingependelt hat sich der GMH bei 1cm.
Ich lag 11 Wochen im KH, am 4.4.2012 kam unser Sohn dann bei 34+0. An dem Tag
hätte ich nach Hause dürfen. ;)

Wie war es bei euch? Jetzt habe ich einen Sohn um den ich mich
kümmern muß, kann doch nicht Wochenlang ins KH.

Soll ich das 2. Kind vergessen?!
Weiß echt nicht was ich/wir machen sollen. :(

Gruß inri
An unsere 3 :
Ihr seit unser ein und alles, wir lieben euch und ihr werdet immer in unseren Herzen sein.
In liebe Mama und Papa



Geboren am 4.4.2012 um 23:03 Uhr mit 50cm, 2490g und KU von 32cm.

18.4.2730g
20.4. 2770g
25.4. 2860g
8.5. 3260g
16.5. 3610g
23.5. 3950g
25.7. 5930g

Offline LadySunshine

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 8741
  • unser großes Glück ~ Maira und Marten
Antw:Zervixinsuffizienz und Folgeschwangerschaft
« Antwort #1 am: 25. August 2013, 21:16:18 »
Was die Probleme mit Trichterbildung etc. an sich angeht, kann ich dir keine Erfahrungswerte nennen. Aber was den Kinderwunsch fürs 2. angeht, hab ich positive Erfahrungen gemacht. Wie du vielleicht noch weißt, hatte ich auch 3 FGen vor Maira, 1,5 Jahre Kiwuzeit. Als wir uns fürs 2. entschieden, war ich direkt im 1.ÜZ schwanger und die SS verlief im Gegensatz zur 1. absolut problemlos (die Geburt zwar nicht, aber das hat andere Gründe).
Wie ein Wunder liegst du neben uns,
liebst und atmest Zauber in uns hinein.
Manchmal übertrifft die Wirklichkeit den Traum.

Maira Adeline 23.07.2010 36+6
Marten Tim 14.07.2012 33+5


Offline aureliana1

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2244
Antw:Zervixinsuffizienz und Folgeschwangerschaft
« Antwort #2 am: 25. August 2013, 21:34:12 »
Hallo Inri,

mein zweiter Sohn kam bei 35+1 zur Welt, zwar war die Schwangerschaft davor vollkommen stabil aber 2 Tage vor der Geburt kam ich mit Blutungen ins KH und alles liegen hat nix gebracht, innerhalb von 3 Stunden kam er dann zur Welt. Der MuMu hat sich die ersten 7 cm fast von alleine geöffnet,ohne daß ich nennenswert Wehen hatte.
Nun mache ich mir Gedanken über ein drittes Kind und ich habe diesselben Ängste wie du auch: Was, wenn es wieder ein Frühchen wird, wenn ich dieses Mal viel länger ins KH muß, was wird dann aus den beiden Buben etc. Ich habe daher vor kurzem mit meinem FA gesprochen und er hatte da weniger Bedenken als ich selbst. Er hat mir zugesagt, daß er dafür sorgen würde, daß ich z.B. frühzeitig Unterstützung im Haushalt bekomme, damit ich mich ausruhen kann, daß ich öfter Vorsorgeuntersuchungen hätte, da ich aufgrund der Frühgeburt eine Risikoschwangere wäre.
Vielleicht wäre das der erste Weg, daß du mit deinem FA sprichst und ihr gemeinsam überlegt, was ihr tun könnt, um die Schwangerschaft so angenehm wie möglich für euch alle zu machen. Ich wünsche dir alles Gute!






Kleiner Engel *02/2014

Offline jaceny

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1507
  • Vom Bauch mitten ins Herz, wir lieben dich !!!
Antw:Zervixinsuffizienz und Folgeschwangerschaft
« Antwort #3 am: 26. August 2013, 10:03:29 »
Hi

Ich hatte in der 1.ssw üble Blutungen 13-17ssw.
In der 30ssw trichterbildung 1cm und in der 32ssw
Wehen alle 3min die ich nicht wahrnahm.
Bekam dann was reingesetzt irgendwas mit p.
Bei 35+0 blasensprung. Am selben Tag kam er auf die Welt.
Er hatte auch was an den Füßen.

Wie du siehst bin ich schwanger. Bisher verläuft alles prima. Ich fühle mich gut und bin total entspannt!
Wir haben auch mit den zweiten Kinderwunsch gewartet bis unser Sohn aus dem gröbsten draußen ist! :-)

 
*Stolzer großer Bruder*


*Glücklicher kleine Bruder*

Offline Vermont_2

  • Fötus
  • ***
  • Beiträge: 50
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Zervixinsuffizienz und Folgeschwangerschaft
« Antwort #4 am: 29. August 2013, 23:17:17 »
inri-wr haben ja so ziemlich identische Geschichten. zum glück bis auf die fg. genau darüber mache ich mir auch schon lange Gedanken, ich von Woche 22-36. über drei Monate...mir graut es davor...auch wenn es ncht so kommen muss...aber kann ???
[nofollow]

Offline Marci

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4510
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
Antw:Zervixinsuffizienz und Folgeschwangerschaft
« Antwort #5 am: 30. August 2013, 13:40:11 »
Ich kann leider auch nicht viel zur Zervixinsuffizienz sagen, ABER zum Kinderwunsch  ;)

Yulien war absolut ein Wunschkind, die Schwangerschaft verlief aber alles anderes als gut...Blutungen, immer wieder, ich hätte auch stationär bleiben müssen, aber ich lag dann eben zu Hause knappe 40 Wochen...
mit einem Kind schon zu Hause eigentlich undenkbar...

aber der Wunsch nach einem 2. Kind kam...und die Angst, dass die ss wieder so läuft...

deswegen auf ein 2. Kind verzichten? Nein, kam nicht in Frage. Wir zogen wieder näher an unsere Familien ran, damit diese dann im Notfall einspringen können und Yulien versorgen können...und das 2. Kind war unterwegs.

Die Schwangerschaft lief völlig komplikationsfrei, nichts war, gar nichts. Es war wie im Traum (der Knall kam erst bei der Geburt)...alles lief super und ich konnte Yulien bis zum Ende alleine versorgen!

Habe Mut, für mich wäre es undenkbar gewesen, "deswegen" auf ein 2. Kind zu verzichten...ich hätte es mir wohl nie verziehen.
Das einzige, was man wirklich machen kann ist denke ich auch, das erste Kind etwas älter werden zu lassen, bevor man das 2. ansetzt...
das wäre für mich auch ok gewesen, .., eigentlich, doch der Wunsch nach einem 2. kam schneller als gedacht  ;)
« Letzte Änderung: 30. August 2013, 14:30:50 von Marci »





Offline Eilan28

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 728
  • <3 Marlene & Charlotte meine Schätze <3
Antw:Zervixinsuffizienz und Folgeschwangerschaft
« Antwort #6 am: 04. September 2013, 12:39:33 »
Hallo Inri

wir waren glaube ich kurze Zeit zusammen im September Thread 2011. Leider hatte ich da eine FG. Kurze Zeit Später wurde ich mit meiner Tochter SS. Diese Schwangerschaft war nicht die schönste. Ich hatte auch einen verkürzten GMH und wurde von meinem FA ins KH überwiesen bei 26+4 da war er noch 2,9 cm. Im KH wurde dann noch festgestellt, daß ich Wehen habe, die ich aber nicht gemerkt habe! Also wurde die ganze Palette abgespielt. Lungenreife, ich kam an die Tokolyse und jeden Tag CTG das ganze über 4 Wochen. Den Rest der SS mußte ich mich schonen und der GMH hielt zum Glück obwohl er weiter verkürzt war. Am Ende hab ich sogar übertragen womit kein Mensch gerechnet hatte.

Jetzt bin ich wieder SS in der 25ten Woche, Bis jetzt läuft alles super ohne irgendwelche Probleme. Ich muss auch sagen, diese SS läuft eher nebenbei her, Weil meine Tochter ja da ist um die ich mich kümmern muss.

Wie du siehst, muß nicht jede SS gleich ablaufen  :)





Offline BeateW

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 2
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Zervixinsuffizienz und Folgeschwangerschaft
« Antwort #7 am: 08. Januar 2018, 17:10:55 »
hallo,
eine Freundin von mir wurde in der 20. SSW eingeliefert mit 1,9 cm und hat ihre Zwillinge in der 37. SSW bekommen. Der GMH war da auch schon zwischenzeitlich auf 1,0cm zurückgegangen. Sie hat darüber ein Buch geschrieben, welches ich nur empfehlen kann : Durchhalten! - Wie Anne 17 Wochen mit hohem Risiko für eine Frühgeburt durchhielt und am Ende gesunde Zwillinge auf die Welt brachte (gibt es bei Amazon). Da gibt sie tolle Tipps wie sie es so lange ausgehalten hat.

Offline jungsmama

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 2
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Zervixinsuffizienz und Folgeschwangerschaft
« Antwort #8 am: 04. April 2018, 15:25:27 »
Ich habe 2 Kinder.
Kind 1 geboren 2009, Zervixinsuffizienz mit Trichter, gelegen ab SSW 32 bis 36.
Entbunden bei 40+0
Kind 2 geboren 2016, Zervixinsuffizienz mit Trichter, gelegen ab SSW 32 bis 34.
Entbunden bei 39+3

Ich hatte nie vorzeitige Wehen, der GBMH hat sich immer bei ca. 1,7 bis 2cm stabilisiert. Ich bin der Meinung, dass das eben so ist bei mir und würde mir jetzt bei einer erneuten Schwangerschaft glaub wenig Gedanken machen und eben einfach auf körperliche Schonung achten und Magnesium und Utrogest nehmen - so wie die beiden anderen Schwangerschaften auch.


 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung